Apple , das erste Billione-MK Unternehmen?

Seite 1 von 1487
neuester Beitrag:  20.09.19 12:37
eröffnet am: 04.02.13 21:03 von: XL___ Anzahl Beiträge: 37169
neuester Beitrag: 20.09.19 12:37 von: tanotf Leser gesamt: 4380898
davon Heute: 774
bewertet mit 43 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  1487    von   1487     
04.02.13 21:03 #1 Apple , das erste Billione-MK Unternehmen?
Bei einem Kurs von ca. 1060 USD ist Apple 1 Billion USD wert. Ich denke das kann Apple innerhalb der nächsten 3 Jahre schaffen. Das Wachstum ist intakt.


Marktkapitalisierung : 416 Milliarden USD
Cash  :ca. 137 Milliarden

Ohne Cash ist das Unternehmen also in etwa so hoch bewertet wie Google. Apple macht aber etwas soviel Gewinn wie Google Umsatz.

m.E. eine krasse Unterbewertung.

Mein Kursziel für Ende 2013 : 750 USD , die 1060 knacken wir m.M.n. innerhalb der nächsten 36 Monate  

Bewertung:
43

Seite:  Zurück   1  |  2    |  1487    von   1487     
37143 Postings ausgeblendet.
15.09.19 23:10 #37145 Vaioz
"Du müsstest eigentlich sagen: Vaioz hat Recht, siehe den Kurs. Apple machte alles richtig und schafft es zu neuen Höhen."

Klar würde ich glatt machen, wenn ich nicht wüßte das Du Deine Anteile im April zu deutlich niedrigeren Kursen abgestoßen hättest ;-)  

Bewertung:

16.09.19 10:34 #37146 Ist schon schwer 10 Sätze zu produzieren .
... und jeder einzelne ist in seiner Aussage schlicht falsch. Siehe #37142

- Apple - Datenkrake - peinlich so etwas zu behaupten, wenn man es besser weiß
- Apple - Werbegeschäft - noch peinlicher, zeugt von mangelhaften Kenntnissen
- Macs und iPhones sicher (niemand hat das jemals behauptet, vergleiche das Ort: sicherER
Nische nicht lukrativ für Kriminelle (zufällig die finanzreicheren User, nicht lukrativ?)
Projekt Zero spricht Bände (ja, wie Projekt Zero seitens Google für Marketing missbraucht wird*)
- Geräte werden immer anfälliger - schlicht Unsinn
- Teure Reparaturen (immerhin gibt es welche, siehe Samsung und Co, da gibt es entweder keine, oder die kostet mehr als das Gerät neu)
- Gewinnwarnung (ja, gab es wegen China (!) und nicht wegen 'Akku Gate' oder Deinem anderen beschriebenen Unsinn)
- Preise purzeln - Bullshit, 50€ ist das iPhone 11 günstiger, als einziges, und der Rest kostet genauso viel, prüfe es nach, schau Die die Pro Modelle des iPhone an, und staune
Services werden verschenkt - Apple TV+ kostet Geld, und wer ein neues Gerät kauft kriegt es ein Jahr lang dazu - diese Aktion gilt für die nächsten drei Monate**
Preise endlos übertrieben - die Preise sind stabil, das letzte Quartal war sehr gut
- 'Innovation?' - schau einfach, wie bereits jetzt die Liefertermine in den Oktober reingerutscht sind - AUCH für die Pro Modelle, und obwohl klar ist, dass sie vorher in den Stores gekauft werden können
- mit der Preispolitik maßlos übertrieben - gleichgebliebene Preise strafen Dich Lügen - oder willst Du Dich auf das Einstiegs-iPhone 11 berufen?
- die Kunden orientieren sich um - angesichts >90% Retention und sehr guter Quartalszahlen eine dritte Behauptung, man könnte sie auch als bewusste Lüge bezeichnen

Die lächerlichen Anti-Vaioz Thesen kommentiere ich mal nicht weiter. Damit, dass Du Vaioz beschimpfst, weil er Gewinne mitgenommen hat, aber Porstmann, der anderen Empfehlungen gibt zu verkaufen, aber selber investiert bleiben will, damit zeigst Du schlicht Deine selektive Sicht. Wasser predigen und Sekt trinken macht nur einer - und den willst Du nicht kritisieren.

Lauter Apple-Basher Phrasen, die Du da zusammengesucht hast, eine dümmlicher als die anderen. Zusammen mit Deinem Unvermögen einzusehen, dass eine Netflix Übernahme (schon vergessen, dazu gehören immer zwei) eine enorme Geldverbrennung gewesen wäre, und mit den bereits zuvor geäußerten 'Pseudo' Thesen ein ziemliches Armutszeugnis.

Was in der Bestätigung, dass Du die Kommentare von gonzodererste als sinnvoll ansiehst seine Bestätigung findet.

Wie groß die Marge sein wird, werden wir in den Quartalszahlen erleben. Da Services aber anscheinend im Schnitt eine höhere Marge haben, würde es mich nicht wundern, wenn sie mit zunehmendem Umsatz bei Services sogar wieder in Richtung 39-40% geht, ich halte aber eine gleichbleibende Marge für wahrscheinlicher.

@tanotf: irgendwie habe ich das Gefühl, dass Du in Deiner völlig unsinnigen Pauschalisierung XL__ nicht nur ähnlich bist, sondern ihn 1:1 zu imitieren versuchst. Bis hin Zu Deinen endlosen persönlichen Anfeindungen in Richtung Vaioz (früher börsianer1).

Traurig. Mit solchen Kommentaren bist Du in der von mir gewählten Schublade bestens aufgehoben. Redlich verdient. ;-)

Was also wundert Dich daran?
__
* Schließlich ließen sie bewusst (!) unter den Tisch fallen, dass die von der chinesischen Regierung ausspionierten Bürger auch (!) auf Android und Windows ausspioniert wurden - wo Null Informationen vorliegen, ob diese ihre Lücken bereits geschlossen hatten - Apple hat das bereits im Frühjahr getan, sechs Monate bevor Project Zero kurz vor dem iPhone Event damit an die Öffentlichkeit ging.

Mehr Heuchelei geht kaum noch, damit ist das Project Zero in seiner Glaubwürdigkeit beschädigt.

** So etwas nennt man Marketing. Der normale tanotf hätte das gewusst.

Früher konntest Du wirklich rechnen, nachdem Du XL__ 1:1 nachahmst, scheinst Du auch das verlernt zu haben.

Wenn jemand wegen des für ein Jahr kostenlosen Apple TV+ ein iPhone, iPad, Mac oder iPod Touch kauft, dann kostet das Apple vielleicht zwei Dollar weniger Einnahmen monatlich - also 24 Dollar im Jahr - ABER dafür wird ein neues Gerät mehr verkauft, und die Wahrscheinlichkeit, dass man den Service danach behält ist recht hoch.

PPS: Jenseits Deiner Bullshit-Polemik hast Du noch immer nicht die zwei Fragen beantwortet, hast Dich aber stattdessen in vorwurfsvollen Kommentaren lang und breit ausgekäst. Auch das kenne ich vom Verhalten von XL__ und Sbchen72 bzw. ubsb55:

Quatsch schreiben, aber sich bei Kritik endlos winden bevor man zugibt Quatsch geschrieben zu haben. Fragen nicht beantworten - weil sie zeigen dass man Quatsch behauptet hat. Und dann auf der persönlichen Schiene angreifen und mit unwahren Behauptungen um sich werfen.

___
Ah ja: nein, die Goldmänner leben nicht von Apple Pay, die leben davon Bullshit zu ihren Gunsten zu verzapfen - und davon solche unsinnigen Riesenübernahmen wie bei Whatsapp irgendjemandem einzureden.

Wenn denn also WhatsApp für Facebook 'überlebenswichtig' gewesen sein soll, wieviel Milliarden Umsatz erzielen Sie damit im Quartal?

Und wieviele Jahre brauchen sie, bis der Kaufpreis von  14 Milliarden Dollar wieder drin ist?

Das waren übrigens zuvor mühsam erzielte Gewinne, die da verbraten wurden. Also das, was Du uns als vermeintlich schlaue Aktion für Apple bzgl. Netflix zu verkaufen versuchst.

Vermutlich werde ich auch darauf keine Antwort kriegen. Das wissen wir ja. Sonst wäre ja jedem klar, was für einen Quatsch Du da verzapfst.

 
16.09.19 10:38 #37147 Ach ja ...
... wenn Dein Sammelsurium an Apple-Bashing-Phrasen und unsinnigen Theorien den Zweck hatte mir noch einen Kommentar in diesem verkorksten Thread zu entlocken - Glückwunsch, ist Dir gelungen. ;-)

Viel Platz in der Schublade.  

Bewertung:
1

16.09.19 13:54 #37148 Apfelnews
https://www.apfelnews.de/2019/09/16/...ut-kuo-besser-als-vorhersagen/

Kaum schraubt Apple den Preis runter, schon klappts mit der Nachfrage. Auch die Angebote mit Vertrag sind relativ günstig ( ich habe mal bei Check 24 verglichen ).

Nachdem Tim Cook die hohen Preise als „Faktor“ (er meint zu hoch ) erkannt hat steuert er gegen.  

Bewertung:
2

16.09.19 16:23 #37149 Nachtrag
Noch zum Abschied von Bob Iger:
Leider erhöht er das Risiko der geplanten Streamingdienste. Denn Disney ist enorm contentstark und sein Boss im Apple Board versprach moderaten Wettbewerb. Jetzt könnte der Kampf um Marktanteile rücksichtslos und dadurch wenig rentabel werden. Es heißt, Konkurrenz belebt das Geschäft. Aber eben auch das Aktionärsrisiko. Bob Iger war zudem DER gestandene Medien-Experte bei Apple mit großen Verbindungen. So einen wünsch ich mir aber noch mehr ganz oben in der Exekutive. Nur bitte keinen Fehlgriff wieder wie im Fall Hanna Arendt.  

Bewertung:

16.09.19 18:41 #37150 Otternase
Oje, Otter. Da hast Du Dich aber aus der Reserve locken lassen, dabei sind es noch ein paar Tage bis zu den Quartalszahlen. Ich kann einfach nicht verstehen, das man hier seine Meinung zum Streaming nicht äußern kann ohne das Du (oder Vaioz) sektenhaft versuchen dem Thread einzureden, das nur eure Meinung richtig ist. Das war hier mal anders. Das Apple im Werbegeschäft ist, hab ich übrigens nicht geschrieben. Das zeigt aber, wie selektiv Deine Wahrnehmung mittlerweile eigentlich ist. Sobald etwas nicht in Deine Schema passt wird man mit anderen Forumsteilnehmer gleich gesetzt, oder Du baust gleich am Besten noch irgendeine VT auf: Wir alle hier sind nur eine Person mit mehreren Identitäten. Insofern mache ich mir mehr sorgen um Dich als um Apple. Selbst, wenn Deine These zum Streaming richtig ist, wird sich das frühestens in mehreren Jahren belegen lassen. Bis dahin habe ich meine Meinung oder sagen wir Spekulation und Du die Deine. Das man das als Forumsteilnehmer aushalten muß ist denke ich eine Selbstverständlichkeit. Ich stehe zu meiner Meinung und habe sie begründet und denke das Apple sich mit seiner Art von Videostreamingangebot vergaloppieren wird.

 

Bewertung:
1

16.09.19 18:52 #37151 Wer ist Hanna Ahrend?
 

Bewertung:

16.09.19 19:57 #37152 ,,,,,,,,.............
@Tanotf .... Ja warum schreibe ich denn noch Folgende Zeilen? Es macht ja ohnehin keinen Sinn mit jemanden zu diskutieren der nicht ansatzweise den Markt des Streaminggeschäfts verstanden hat.
Aber trotzdem eine kleine Randbemerkung: Der Netflix CEO sagte letztes Jahr in einem Interview auf die Frage ob man die Konkurrenz fürchte die interessante Antwort, dass die einzige Konkurrenz die Zeit des Kunden sei.
Heißt nichts anderes als, dass Kunden auch mehrere Dienste abonnieren können. Immerhin bekommt man Disney +, Netflix und Apple TV zusammen für die Kosten der GEZ im Monat... Ein absurdes Verhältnis.
Worauf will also der Netflix CEO hinaus? Er geht davon aus, dass Kunden mehrere Dienste bezahlen und hauptsächlich durch neue Inhalte, vor allem Serienfortsetzungen gebunden werden.

Bedeutet, dass es völlig unsinnig gewesen wäre eine Übernahme zwecks Lizenzen zu tätigen. Disney hat super Inhalte, keine Frage, nur liefern sie auch Inhalte nach, die den Kunden anbinden? Auch HBO hat super Inhalte und wird mit Serienfortsetzungen den Kunden binden. Der Markt verteilt sich also nicht nach vergangener alternder Lizenzportfolios sondern dem Anbinden des Kunden. Das Ökosystem von Apple wird dies unterstützen. Vielleicht kommt auch ein All-in-One Abo mit den Gameabonnement und Streaming in einem. Wäre nur ein logischer nächster Schritt um den Kunden zu binden.
Ob dann parrallel noch Disney und HBO geguckt wird, ist völlig egal. Das Limit ist die Zeit, nicht das Geld des Kunden.  

Bewertung:

16.09.19 20:16 #37153 Vaioz
"@Tanotf .... Ja warum schreibe ich denn noch Folgende Zeilen? Es macht ja ohnehin keinen Sinn mit jemanden zu diskutieren der nicht ansatzweise den Markt des Streaminggeschäfts verstanden hat."

Ich habe doch weiter oben geschrieben das der monatliche Abopreis von Apple zu 4,99$ wohl grds. Netflix entgegen kommt. Da natürlich die Inhalte binden und man die paar Serien bei TV+ mal eben neben konsumieren kann. Es beinhaltet eben keine (lange) Bindung. Aber schön das Du meine Argumentation nun teilst. Die sinnvolle Frage ist doch, warum nimmt Apple Milliarden in die Hand um ausschließlich und exclusive Filme und Serien zu produzieren? Wenn man ohnehin schon alle Streamingdienste auf den Apple Endgeräten bereitstellt? Für die man seinerseits bereits Geld bekommt. Wenn man dieses Schwachsinnskonzept auf Apple Music übertragen hätte, würde das bedeuten, Apple vertont eigene Musik durch bekannte Interpreten und das nur exclusiv für Apple Music ... sonst keine anderen Songs ... merkst Du selber, macht keinen Sinn. Deswegen ist ATV+ aus meiner Sicht ein Rohrkrepierer. Das Otternase nun den SUPERFAN von ATV+ gibt spricht auch Bände. Er hat doch selbst ständig argumentiert, das er selbst nur Streaming konsumieren würde, wenn die alten Schinken zu sehen sind. Also doch lieber Disney+?  

Bewertung:

16.09.19 21:09 #37154 ,,,....
Ich spar mir nun die Antwort....  

Bewertung:

16.09.19 23:34 #37155 Vaioz
"Ich spar mir nun die Antwort....  "

Keine Zeit? Mußte Netflix schauen? ;-)  

Bewertung:

17.09.19 01:15 #37156 @starlord
„WER IST HANNA AHREND?“

Das ist eine echte Bildungslücke bei dir. Hannah Arendt war eine bekannte Politologin. Ich meinte allerdings Angela Ahrendts, die von Burberry zu Apple kam. Aber das weißt du ja sicher.  

Bewertung:

17.09.19 05:55 #37157 H & A Ahrends
Hanna Ahrend war mit bis dato wirklich kein Begriff- ich schließe Bildungslücken jedoch gerne- Danke dafür. Angela Ahrends ist wahrlich kontrovers zu betrachten. Sie wollte Apple weiter zur Luxusmarke führen, Kontakt zur Community durch Events aufbauen- jedoch am ehemaligen Applekunden vorbei. Durch ihren Perfektionismus hat sie Retail auch etwas entemotionalisiert. Zum Glück gabs vor den Store keine goldenen Stangen und einen Stiernacken mit Knopf im Ohr. Vielleicht macht sie aus jeder AB&B Wohnung nun ein Luxusloft- wer weiß das schon.
Zu Apple: neues iPhone scheint - Signal aus China - gut anzukommen. Bin auf das Wochenende gespannt. Wieder ein unerwarteter Superzyklus wie beim iPhone 7? Spannend...  

Bewertung:

17.09.19 17:59 #37158 Unrealistisch
https://www.reuters.com/article/...ity-and-common-sense-idUSKBN1W1195

Da muss man nicht Apple-Aktionär sein: 14 Milliarden sind unrealistisch und widersprechen normalem Menschenverstand.  

Bewertung:

17.09.19 18:12 #37159 Arroganz
Auf Europäischer Ebene durch kluge Gesetzesiniativen selbst was Vergleichbares wie Apple auf die Beine zu bringen bzw. zu ermöglichen, das schafft die EU nicht. Aber kräftig absahnen, da ist die EU Spitze. Diese Arroganz trotz oder wegen eigenem Unvermögen zieht sich vom Europäischen Gerichtshof durch alle Instanzen bis hinunter zu den lokalen Finanzbehörden.  

Bewertung:
2

18.09.19 22:06 #37160 Kabel ist tot ...
... es lebe das Internet ;-) Das ist natürlich ein schwerer Schlag für Roku. Mal schauen wie die sich wieder berappen. Netflix expandiert weltweit, hat meines Wissens kaum Angebote von Comcast, dürfte also zunächst einmal der Streaming Markt in den USA heiß umkämpft sein. Schade das Apple keinen "neuerfundenen" STV im Köcher hat, der alle Formate und Channels benutzerfreundlich sendet.  Das wäre eigentlich ganz genau Apples Anforderungsprofil. Naja, vielleicht kommt ja was im Oktober.

Comcast will give a free streaming box to its internet-only subscribers
Quelle: https://www.theverge.com/2019/9/18/20871969/...rs-internet-only-price  

Bewertung:

19.09.19 00:56 #37161 Toll, der Applekurs

@Tanotf:
Ja, hat Apple vielleicht etwas „Neuerfundenes“ im Köcher? Bei diesem unkaputtbaren Apple-Kurs, den wir bisher auch mit unserer Kritik nicht runterreden konnten und wollten :-), werde ich langsam unsicher: ist der Kurs über 220$ eine fiese Bullenfalle oder haben die kursrelevanten Investoren mehr Informationen als bisher von Apple allgemein publiziert wurde? Holt Apple womöglich eine Variante des Streamings aus der Trickkiste? Technologisch oder vertriebstechnisch? Wenn ja, würde aber wohl irgendetwas durchgesickert sein.

 

Bewertung:

19.09.19 19:18 #37162 ,,,,,,,,,,,........
@Porstmann Alternative These: Vielleicht sind die "kursrelevanten Investoren" einfach keine kompletten Pessimisten wie @tanotf und du. Vielleicht sehen sie nur die Realität und können diese halbwegs klar deuten. Vielleicht sind sie aber auch nur naiv und nur ihr beiden habt den ultimativen Durchblick.  

Bewertung:

19.09.19 19:58 #37163 Liegt evtl ein neues Rekordquartal
vor uns? Bin seit langem mal wieder richtig gespannt auf die q1 zahlen.  

Bewertung:

19.09.19 20:26 #37164 Starlord
du meinst das 4. Quartal 2019. aber ich bin genauso gespannt wie du auf die Zahlen. Angeblich sollen die Verkäufe in China ja wieder mächtig anziehen. Wenn dem wirklich so ist, wäre ein neuer Rekord wohl sicher (Umsatzmäßig).  
19.09.19 20:47 #37165 Vaioz
Ja, vielleicht ;-) Vielleicht hast Du wie immer auch einfach keine Ahnung und polterst deswegen rum?  

Bewertung:

19.09.19 21:50 #37166 @neldonmantz
Nein, ich meine wirklich das Q1 von Apple, was mich so gespannt sein lässt und was im Oktober startet. Das laufende wäre vom Trend her interessant, aber q1 über Weihnachten ist das stärkste.  

Bewertung:

20.09.19 07:27 #37167 Starlord
ahsoooo :-)
Klar, das Weihnachtsquartal ist immer das stärkste. Aber ich glaube schon Q4 kann positiv überraschen.
Ich habe mir extra 17 Iphones und 12 Ipads sowie unter 12 verschiedenen Accounts die neuen Apple-Dienste bestellt ;-P

Im Ernst: Wenn ich nicht all mein Geld dauernd in Aktien investieren würde, dann wäre ein neues Iphone schon da :-D

Welche Produkte habt ihr eigentlich von Apple? Ich bin mittlerweile voll im Apple-Öko-System und finde das gut so. Es gibt kein Produkt von Apple mit dem ich unzufrieden bin. Iphone, Ipad, Apple TV, Airpods und Apple-Music. Alles läuft so wie ich es will.  
20.09.19 08:41 #37168 iphone produkte
Ich habe mir gestern mein erstes Apple Produkt bestellt. Ein iPhone 11. Gesponsert durch einen Teilverkauf meiner Apple Aktien :) Ich bin sehr gespannt!  
20.09.19 12:37 #37169 Nelsonmantz
Ich habe mittlerweile auch schon alles mögliche von Apple im Haus ..., also bis auf ein Apple TV+ Abo ;-)  

Bewertung:

Seite:  Zurück   1  |  2    |  1487    von   1487     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...