Apple , das erste Billione-MK Unternehmen?

Seite 1 von 1482
neuester Beitrag:  20.08.19 13:40
eröffnet am: 04.02.13 21:03 von: XL___ Anzahl Beiträge: 37034
neuester Beitrag: 20.08.19 13:40 von: tanotf Leser gesamt: 4342155
davon Heute: 791
bewertet mit 43 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  1482    von   1482     
04.02.13 21:03 #1 Apple , das erste Billione-MK Unternehmen?
Bei einem Kurs von ca. 1060 USD ist Apple 1 Billion USD wert. Ich denke das kann Apple innerhalb der nächsten 3 Jahre schaffen. Das Wachstum ist intakt.


Marktkapitalisierung : 416 Milliarden USD
Cash  :ca. 137 Milliarden

Ohne Cash ist das Unternehmen also in etwa so hoch bewertet wie Google. Apple macht aber etwas soviel Gewinn wie Google Umsatz.

m.E. eine krasse Unterbewertung.

Mein Kursziel für Ende 2013 : 750 USD , die 1060 knacken wir m.M.n. innerhalb der nächsten 36 Monate  

Bewertung:
43

Seite:  Zurück   1  |  2    |  1482    von   1482     
37008 Postings ausgeblendet.
06.08.19 16:29 #37010 @tomwe1 Er hat halt ein Problem ...
... mit der Eigenwahrnehmung - vor eineinhalb Jahren pushte er die Aktie und erkannte 'nur im Himmel Grenzen', dann im Herbst beschimpfte er einen der langjährigen Kommentatoren, weil er rechtzeitig Aktien abstieß, und kurz darauf gab er vor selber 'rechtzeitig' ausgestiegen zu sein, was er laut eigenen Postings schon ein Jahr zuvor und immer wieder mal getan haben wollte, natürlich immer rechtzeitig.

Und dann wurde aus ihm ein überzeugter Schwarzseher, der Kurs fiel wegen China, und kaum stieg der Apple Kurs wieder, fing er an zu pushen ... nicht ohne zu glauben überall Pusher erkennen zu müssen.

Kurz: wer die Historie der Postings der letzten zwei Jahre verfolgt hat, der weiß genau, wie wenig er von diesem Kommentator halten sollte. Man kann nur davor warnen zu viel auf seine 'Theorien' zu geben.

Ein Fähnchen im Wind hat mehr Standkraft und hält stärker an seiner Position fest, als dieser Erleuchtete. ;-)  

Bewertung:
1

06.08.19 17:38 #37011 Apple
1. Tranche long  

Bewertung:

08.08.19 21:46 #37012 ,,,,,.........
Ist jetzt Trump eigentlich auch wieder "Schuld", dass die Aktie wieder steigt? Oder ist Trump nur "Schuld" wenn sie fallen?  

Bewertung:

08.08.19 22:20 #37013 Schuld
Wenn Sie fällt, Trump. Wenn Sie danach trotzdem steigt, liegt es an der inneren Stärke der Firma und Aktie. NmM  

Bewertung:

12.08.19 12:53 #37014 Vaioz
Ohne hier jetzt den großen Trump-Kritiker zu machen:

Wenn eine Aktie innerhalb von ein paar Tagen um 15 % fällt dann macht ein Anstieg um 3-4% die Sache nicht wett. Ich sehe keinen derben/krassen Kursanstiege seit Trump Präsident ist.  Ich bin mir sicher, wenn nicht permanent irgendein Mist getwittert werden würde, wäre Apple doch längst bei 230€ und nicht (wie aktuell) Richtung 170 €...

Und das bei der Zinslage... jetzt muss nur noch eine Nachricht kommen, dass die Zinsen bald wieder kontinuierlich steigen werden und dann kann man 2019 abhaken ;-)  
12.08.19 21:18 #37015 ,......,
@nelsonmantz "Ich sehe keinen derben/krassen Kursanstiege seit Trump Präsident ist"
Nicht böse gemeint, aber hast du die letzten 3 Jahre geschlafen?

Genauso ist es sehr fraglich ob der Kurs höher wäre. Immerhin wurde u. a. wegen den Reformen, die größten ARPs durchgeführt. Vielleicht hätte Apple sonst mittlerweile 300 mrd Cash?
Der Cash musste weg, Trump beschleunigte den Prozess, was Kurs vermutlich sehr stark auf die Beine half. Und wir sind immer noch auf einen Niveau, welches weit weit über dem Niveau der Vortrumpzeit ist.  

Bewertung:

12.08.19 22:08 #37016 Heute...
Bei nem -1,5 beim Dow hätte es für Apple auch -3,5 sein können. Dass die 200$ aktuell noch halten stimmt mich positiv bei geringem Tagesverlust.  

Bewertung:

12.08.19 22:09 #37017 %%
Hiermit nachgereicht...  

Bewertung:

13.08.19 16:39 #37018 Vaioz
Apple ist in den letzten drei Jahren prozentual in etwa gleich gestiegen wie in den drei Jahren zuvor. Nur waren damals deutliche Probleme bei Apple zu erkennen (IPhone-Schwäche...). Das ist mittlerweile behoben durch diverse neue Produkte. Aktuell sehen wir Apple nur so tief wegen Trump und seinen Handelszöllen. Siehe doch gehe wieder bei -1,5% zu über 4% plus gedreht weil Trump Zölle verschiebt.

Daher denke ich bist du eher der Tagschläfer von uns ;-)  
13.08.19 19:27 #37019 ,,,,,,,,.......
@Nelsonmantz Traurig, dass wir darüber diskutieren müssen, aber was du mit "etwa gleich gestiegen wie in den drei Jahren zuvor. Nur waren damals deutliche Probleme bei Apple zu erkennen (IPhone-Schwäche...)" ansprichst, ist nicht 3 Jahre her sondern war erst vor ein paar Monaten wieder. Der Einsturz von Apple war durch die "Iphone-Schwäche" geprägt. @Porstmann und Co. malten den Teufel an die Wand und prophezeiten den Untergang.
Was es damals mit Trump zu tun hatte.... ich weis es nicht.

Du wiederlegst übrigens deine vorherige Aussage "Ich sehe keinen derben/krassen Kursanstiege seit Trump Präsident ist". Denn das tust du genau jetzt.  

Bewertung:

13.08.19 20:41 #37020 Porstmann und Co haben nur geschwätzt

"Was es damals mit Trump zu tun hatte.... ich weis es nicht."

Nahezu alles ... Trump hat den Handelskrieg mit China begonnen, und das hatte (siehe vor kurzem und siehe heute) den Kurs Apples belastet. Übrigens genau das, was Cook im Winter auch gesagt hat, was aber von "Porstmann und Co" aus mir unbekannten Gründen (ich ahne es vielleicht) geleugnet wurde. Sie bemühten lieber grundsätzliche Probleme, eine verfehlte Produktpolitik, oder gar zu hohe Preise - als ob diese sich durch die Vorkommnisse mit China belegen ließen.

Also: das hatte es mit Trump zu tun - China.  

Bewertung:
1

13.08.19 20:47 #37021 Siehe heute ...
Die fast zehn Prozent Kursabschlag bei Apple durch die Androhung neuer Strafzölle durch Trumps Tweet wurden durch die Verschiebung dieser Strafzölle um einige Monate nun mit 5% Kursanstieg quittiert.

Das sieht mir doch nach einer sehr großen Einflussnahme durch Trump aus.

PS: Und: der Apple Kurs wäre  ohne diesen Handelskrieg mit China sehr wahrscheinlich bereits bei 250 Dollar. Weil Apple weiterhin eine gut geölte Gewinnmaschine darstellt, und weil Apple nicht nur mit den iPads und der Apple Watch voranschreitet, sondern auch und insbesondere mit den Services. Und im Herbst kommen die neuen Services hinzu.

Wenn die auch nur annähernd so erfolgreich sind wie Apple Music, dann kann man sich anhand der Abo Gebühren sehr leicht ausrechnen, was diese Services zusätzlich an Umsatz (und Gewinn) in die Kasse spülen werden.

Na, und Apple Pay ist in den USA ebenfalls auf dem Vormarsch.

Aber klar: Apple is doomed, und wir alle wissen es nur noch nicht.  

Bewertung:
1

14.08.19 00:00 #37022 Kritisch bleiben
Auf Otternase & Co hatte ich heute bei 4% Plus schon gewartet: Ja, ja und demnächst neue Alltimehighs. Dass ich nicht lache! Denn Apple ist nicht allein durch Trump angeschlagen.

Mit den dämlichen persönlichen Verunglimpfungen von Otternase & Co kürzlich und heute wieder hatte ich auch gerechnet. Seine Follower reden von mir und anderen kritischen Stimmen als Propheten des Untergangs von Apple. Hätte ich dann noch Abertausende von Aktien dieser Firma? Spätestens kürzlich hätte ich sie zum gleichen Kurs wie im Herbst letzten Jahres verkaufen können. Warum nicht? Weil ich langfristig an Apple glaube. Nie habe ich vom Untergang geredet.
Aber die feinen Zwischentöne nimmt nicht jeder wahr: jubeln oder schlechteren, BILD und RTL lassen grüßen.

Ich bleibe in Apple investiert. Denn Cook, ein großartiger Betriebswirt, Logistiker und Diplomat erhält auch in der schlimmsten Krise seit dem Tod von Jobs seine Investoren bei der Stange. Ein Grund für mich auch dabeizubleiben. Er ist lernfähig, hat übertriebene Preise zurückgedreht. Er bemüht sich redlich um neue Felder, auch wenn sie leicht abgedroschen sind (HomePod, Streaming). Wenn daran aber sogar die großen Profi-Investoren glauben, warum sollte ich Kleinanleger nicht einfach mitschwimmen?

Meine Kritik bleibt. Gegenüber Apple von einst ist einfach zu wenig Feuer unterm Kessel. Es fehlen bahnbrechende Ideen und der Aktienkurs wird aus früheren Erfolgen künstlich hochgehalten. Noch ist die Marke allerdings wenig beschädigt und ein neuer CEO hätte mit Ideen a la Jobs und grundsoliden Finanzen leichtes Spiel, verlorenes Terrain im Hype für die Marke Apple zurückzugewinnen.

So, das musste nach den Verleumdungen von Otternase & Co mal gesagt werden. Sonst glauben das womöglich noch unbedarfte Leser. Auch wenn Vaioz nicht einmal weiß, wie man „weiߓ richtig schreibt. Und sie haben jetzt bestimmt wieder Schaum vorm Mund. Schließlich dürfen sie nicht das eigene Nest beschmutzen und beneiden insgeheim Porstmann & Co für deren Unabhängigkeit.

Dabei ist es bei mir nur positive Kritik eines Apple-Fans, 1985 mit einem Mac Plus gestartet und seit zwei Jahrzehnten Aktionär. Trotzdem ändere auch ich meine Ansichten über ein Unternehmen im Verlauf der Jahre - in der Produktpolitik desselben auch innerhalb eines Jahres. Schlimm wenn man da alles nur bejubelt. Dem Schah hat das damals auch nichts genützt. Auf die Gehaltsliste von Apple oder sonstiger Betreiber, die an einem Werbeaufträge generierendes, sprich: positiv gestimmtes Forum Interesse haben, komme ich so wohl nicht.

Zum Schluss mein Rat an andere Apple-Kleinaktionäre: Halten, abwarten und kritisch bleiben und nicht denen folgen, die mit ihrer unkritischen Haltung vor allem kurzfristig immer daneben lagen.  

Bewertung:
1

14.08.19 07:18 #37023 Porstman endlich wieder ein normaler Beitrag.
Porstman so kenne ich und schätze ich Dich wieder, nun bist endlich wieder normal, es waren schon üble Zeilen von Dir, aber jeder hat mal einen schlechten Tag, Apple rules wie man so schön sagt, also dabei bleiben, damit mache ich auch schon seit Jahren eigentlich nichts falsch......hin und her macht nur Taschen leer das ist meine Meinung.

So Long,

Tom  

Bewertung:
1

14.08.19 07:36 #37024 ,,,,,,,,,,.........
@Porstmann Habe nun kurz mal die Beiträge um den Jahreswechsel überflogen.

Am 5.1. schreibst du
"Und da ist sie hin, die gefeierte Breite der Produktpalette. Kundenwünsche nach einem Smartphone auf der Höhe der Zeit zu einem vertretbarem Preis kann Apple Deutschland nicht mehr befriedigen. Hochmut kommt vor dem Fall. Und so erfreulich der Kurssprung gestern war, es waren die Großen mit dem langen Atem, die gekauft haben. Die Apple-Misere hat nämlich erst begonnen und wird mit einer (teueren) Einigung mit Qualcom nicht enden. Erst wenn man sich mal wieder zu echten Innovationen aufrafft. Alles andere in letzter Zeit war Kosmetik an den Produkten.

Wie die Aktienrückkäufe ja auch Kosmetik sind. Nein doch, sie sind mehr: sie vergrößern das Vermögen derer, die im Apple-Board und in der Exekutive auf Säcken voller eigener Aktien sitzen. D.h. die können selbst ihren Vermögensstand hochschrauben, wenn es Ihnen gefällt. Am besten nach Absprache mit WB. Das nennt man Vorzugsaktien :-) Die Öffentlichkeit erfährt nichts davon, was genau im ARP passiert. Auch das ist eine Konsequenz der vielgepriesenen Entlohnung in eigenen Aktien. Ein Spaßvogel schrieb, er wünsche sich Sätze von anderen Firmen wie den von Cook: „Aktienkurse interessieren uns nicht.“ Ein Anderer hier hat dem verlustgebeutelten, nicht gerade betuchten Eugenio getröstet: „Du kannst doch höchstens Aktienvermögen verlieren.“ Alles Sarkasmus zum Totlachen. Von Apple betreutes Denken."

Das ist nur ein Beitrag, welcher weit von konstruktiver Kritik entfernt ist. Das ist an der Grenze zu wüsten Unterstellungen. Hat die vor 7 Monaten von dir angesprochene Misere nun bereits ein Ende, nach dieser kurzen Zeit? Oder war diese Misere nur medial herbeigeführt und aus allen Gesichtspunkten übertrieben?
"Hochmut kommt vor den Fall" Ja, niemand wollte einen Untergang unterstellen.

Das Traurige über diese kursschwachen Monate ist doch, dass wir damals viele viele Schreiberlinge hier hatten. Wie viele von ihnen wurden wohl durch die Beiträge von @Porstmann und Co. zum kompletten Verkauf verleitet?

Vor allem dein zu letzt geschriebener Satz ist deshalb sehr denkwürdig:
"Zum Schluss mein Rat an andere Apple-Kleinaktionäre: Halten, abwarten und kritisch bleiben und nicht denen folgen, die mit ihrer unkritischen Haltung vor allem kurzfristig immer daneben lagen.  "

Eine unkritische Haltung war eben bisher immer das Beste bei Apple. Du hast mit deiner "kritisch-überdramatisierenden" Ansicht lediglich Anlegern Geld gekostet, lagst zu keinen Zeitpunkt richtig und beanspruchst nun der unabhängige Denker zu sein? Ach je...

Ich fange jetzt erst gar nicht damit an, dass deine Aussagen wie: "Noch ist die Marke allerdings wenig beschädigt " vor ein paar Monaten noch völlig anders waren. Denn das wissen die Leser dieses Threads ja ohnehin...

 

Bewertung:

14.08.19 09:03 #37025 Vaioz
Sorry aber ein 80% Anstieg (wenn man zum bestmöglichen Kurs eingekauft hat, was i.d.R. niemand permanent schafft) innerhalb von drei Jahren ist für mich nicht überragend.
Du und Porstmann ihr seid lustig. Immer Schlechtwetter für Apple machen aber die Aktien alle behalten... Schizophrenie?

Auch das der Erfolg von  Apple durch China zum großen Teil mitbestimmt wird, blendet ihr aus. Zölle kommen Apple geht runter, Zölle werden verschoben Apple steigt. Wer das nicht blickt hat an der Börse nix zu suchen, sorry. Und wer kann an dieser Schraube drehen? Richtig Trump via Twitter reicht vollkommen aus. Und das erkennt doch ein Blinder. Wenn ihr Angst habt dann verkauft eure Aktien und gut ist. Diese ständige Panikmacherei ist doch total übertrieben...



 
14.08.19 09:37 #37026 ,,,....
@Nelsonmantz Ich glaube du verwechselst mich. Ich war über jeden Kursverlust in den letzten Monaten und Jahren Pro Apple. Ich habe nie Untergangsängste geschürrt. Auvh wenn ich zwischenzeitlich die Hälfte meiner Anteile abgegeben habe.

Genausowenig denke ich dass die Zollschieberei großen Einfluss auf den Kurs hat. Langfristig gesehen.  

Bewertung:

14.08.19 10:16 #37027 Vaioz
mag sein...  mag mich auch nicht mehr streiten... LANGFRISTIG hat die Zollschieberei (denke ich) auch keine Auswirkungen auf den Kurs. Aber man weiß nie, was der Politik alles einfällt. Angenommen es gäbe einen richtigen Handelskrieg USA/China (der kann ja x-Jahre andauern) dann hätte dieser Umstand natürlich schon längerfristig Auswirkungen auf Apple.

Mich nervt halt dieses Rumgetwittere von Trump und das ein einzelner Mensch derartige Macht besitzt die Börse nach oben und unten zu steuern, wie es ihm gerade passt.  
14.08.19 11:39 #37028 @Vaioz Richtig erkannt ...
... und das war nur einer der harmloseren Kommentare, über die letzten Monate gab es da noch einige Anti-Apple/Cook-Entgleisungen mehr. Aber nun hat er natürlich nix gesagt ... und will oder kann sich niht an fie eigene Schwarzmalerei, und an die von XL___ erinnern, die beide im Panik-Modus liefen, und jeden angriffen, der eine andere Meinung vertrat, ob als 'Pusher' (Porstmann etwa Mai 2018: 'Nur der Himmel ist die Grenze' (frei zitiert) oder mit  anderen wüsten Unterstellungen.

Na, und wer ich schon damals zeigte, hat er immer wieder sehr wohl Teile verkauft, und je nachdem, wie man seine Aussagen interpretiert, dürfte er aktuell nur noch irgendwo zwischen 1/3 und 1/2 der ursprünglichen Zahl an Aktien halten, die er vor seinem Panik-Modus laut eigener Aussage sehr lange hielt.

Aber nun 'hält' er natürlich die Aktien, klar, wo der Kurs doch wieder nahe ATH liegt. Er hat das alles stets gewusst ... hinterher. ;-)

In Kurzform seine Stimmungsschwankungen der letzten eineinhalb Jahre: Pushen (Himmel = Grenze), andere beleidigen, weil sie im Frühherbst verkauft haben (z.B. Gilbertus), dann selber panisch verkauft (natürlich Höchstkurs, im Nachhinein, meiner Meinung nach erklärt das kaum den Ärger auf Gilbertus), dann Panik, Panik, Panik (weil er nicht alles verkauft hat?) und wüste Beschimpfungen eines jeden, der anderer Meinung war, China ignorierend versteiften sich XL__ und er dann auf Doomsday Szenarien (falsche Produkte, zu teuer, alles schlecht, Cook ist eine Niete - hat nix mit China zu tun) - und nun, nachdem der Kurs von Apple sich wieder erholt hat, nun hat er nie Doomsday-Szenarien von sich gegeben... und war (natürlich) immer der Meinung, dass Apple sich erholen wird.

Und nuntja, nun pusht er wieder, und spielt den Mahner - vor wem eigentlich, vor Leuten wie er einer ist?

Er müsste nur das selbe machen wir Du, und sein eigenes Gesülze von Sept 2018-März 2019 mal durchlesen ... dann würde er mit Gottes Hilfe merken, dass nix daran 'Kritik' war, erst recht nicht 'konstruktiv'. Und wenn er die Kommentare von XL_ überfliegen würde, würden ihm eklatante Defizite in den Basics auffallen.

Und ja: das schlimmste daran ist wohl die Frage, wieviele er und XL__ mit ihrer Schwarzseherei verunsichert, und zu einer falschen Entscheidung verleitet haben.

Fakt ist: Du, einige andere und ich, wir lagen richtig mit unserem Optimismus bezüglich Apple, und wir liegen noch immer richtig. Und wenn Trump nicht den Konflikt mit China in Schüben eskalieren würde, wäre der Apple Kurs wohl bereits deutlich jenseits der $250 Marke. Neue ATHs hätten wir in den letzten zwei Wochen gesehen.

Warum Kurse jenseits $250? Weil noch immer der Handelskrieg mit China eingepreist ist. Bei einem POTUS wie Trump, dessen Politik auf Twitter-Fragmente basiert, weiß man nie, wie sich das entwickeln wird. Wider jegliche Vernunft kann das auch böse enden - daher ist ein Teil dieser Sorgen in allen China-lastigen Aktien eingepreist.

Sobald sich die beiden Parteien aber einigen, werden wir (meine Schätzung, meine Meinung, das, und nicht mehr) eine Kurserholung bei Apple von etwa 20-25% sehen. Wie auch bei anderen China-lastigen Aktien. Weil dann wieder klare Verhältnisse herrschen werden.

Und dann steht der Kurs eben innerhalb kurzer bei jenseits der $250 Marke, und mit etwas Glück geht es auch deutlich weiter hinauf - wegen der neuen Apple Services.

Ich bin also weiterhin langfristig optimistisch, und deswegen habe ich im Dezember und Juni kräftig zugekauft.

PS: Wie swhr er zur Panik neigt, das konnte man auch vor zwei Wochen gut erleben. Kaum wackelt der Kurs (aus offensichtlichen Gründen!), wackelt auch seine Stimmung gewaltig - binär von Pushen auf Panik. Dazwischen gibt es nur sehr wenig.

 

Bewertung:
1

14.08.19 11:46 #37029 PPS: Wie wenig er von Apple und dessen .
... Geschäftskonzept kapiert, das hat man an seinem Satz über Qualcomm sehr gut erkennen können ... dabei war es exakt anders herum: Qualcomm hatte Glück, dass sie nicht Konkurs gegangen sind, es war nahe dran. Und Apple? Man hat nicht einmal eine Delle in den Bilanzen entdecken können ... Peanuts.

Amüsant sind natürlich die Unterstellungen bezüglich 'WB', und wenn er etwas von "Von Apple betreutes Denken." fabuliert.

Und das war nur einer der harmloseren Kommentare. Irgendwann wird auch er merken, dass man bei Ariva/Finanzen.net alte Kommentare heraussuchen kann ... und dass einem dann solche 'qualifizierten Aussagen' um die Ohren fliegen. Ich hatte ihm ja bereits mal seine mehrfachen 'Verkäufe' (laut eigenen Kommentaren/Aussagen) zu den verschiedenen Zeitpunkten vorgehalten.

Nun will er aber natürlich alles 'gehalten' haben, weil er ja von Apple überzeugt sei. Lachen oder weinen - eine schwere Entscheidung. ;-)


 
14.08.19 15:26 #37030 Löschung

Moderation
Moderator: jar
Zeitpunkt: 15.08.19 10:35
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Unterstellung

 

 

Bewertung:

14.08.19 17:50 #37031 ,,,,,,,,........
@Porstmann Wann du kaufst und verkaufst ist deine Sache, aber hier öffentlich gezielte Meinungsmache zu betreiben eine andere. Jemand der andere Anleger warnt aber selbst noch (laut eigenen Aussagen) stark investiert ist, denn kauft man eben seine Ansichten nur schwerlich ab. Jetzt @Otternases Beiträge im Tesla Thread heranzuziehen ist doch ebenso wenig zielführend. Fakt ist, jeder Verkauf von Apple Aktien war zu letzt schlecht, außer es war liquiditätsbedingt notwendig.
Statt von Verleumdung und Mobbing zu sprechen könntest du dir deine damaligen Beiträge durchlesen und verstehen, dass diese alles andere als in der Kategorie "konstruktive Kritik" einzuordnen sind. Es war klares gezieltes Bashing, nichts anderes. Wer deinen Aussagen damals folgte, machte eben den von dir angesprochenen Fehler der "Realisierten Verluste durch zu späte Verkäufe". Nur waren es eben keine zu späten Verkäufe sondern zu frühe... Selbstverständlich resultierend im selben Ergebnis...
 

Bewertung:

14.08.19 21:53 #37032 Nachgereicht: Flugverbot fürs MacBook
19.08.19 14:53 #37033 Otternase
Ich decke mich grade fleißig mit Tesla Shares ein. Je tiefer der Wert fällt, um so besser. Es ist nur eine Frage der Zeit bis Apple zuschlägt. Mit dieser Übernahme kann Apple aufgrund schier endloser Kapitalmittel viele Arbeitsplätze in den USA schaffen und damit Trump beglücken. Somit bin ich über kurz oder lang wieder in Apple investiert :-)  

Bewertung:

20.08.19 13:40 #37034 Streaming
Das ganze wird zu einem sehr teurem unterfangen für Apple. Netflix ist mindestens 5 Jahre voraus. Ich bleibe bei meiner Kritik von Anfang des Jahres: Falsche Preispolitik beim iPhone und Panik Reaktion nach China Dezember Loch (Streaming und Arcarde). Mit etwas Glück zieht Apple vom Streaming Angebot in 1,2 Jahren mit Amazon Prime gleich. Aber dann ist Prime immer noch günstiger und mehr als nur Streaming.

Apple steckt 6 Milliarden Dollar in Streaming-Produktionen
https://www.manager-magazin.de/unternehmen/...-a-1282780.html#ref=rss  

Bewertung:

Seite:  Zurück   1  |  2    |  1482    von   1482     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...