Apple Inc. - Die Story geht weiter

Seite 1 von 799
neuester Beitrag:  10.01.19 19:15
eröffnet am: 05.01.10 16:16 von: michimunich Anzahl Beiträge: 19955
neuester Beitrag: 10.01.19 19:15 von: Europäer1 Leser gesamt: 3064359
davon Heute: 58
bewertet mit 46 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  799    von   799     
05.01.10 16:16 #1 Apple Inc. - Die Story geht weiter
Mit dem Beginn des Jahres 2010, dem 2ten Jahrzehnt des 2ten Jahrtausend, möchte ich die Gelegenheit nutzen einen neuen Thread zu Apple Inc. zu eröffnen.

Dieser Thread soll als Weiterführung zum Vorgängerthread von buckstar dienen und weiterhin mit News, Fakten, Analysen und Meinungen gefüttert werden, in welchem auch ich versuche mein Beitrag zu leisten.

Für Authentigkeit der Thesen im Thread können Quellangaben oder Links mit URL hilfreich sein.

Im Focus dieses Threads soll das Unternehmen Apple, seine Produkte und die Zukunft wie Innovationen im Zusammenhang mit dem Aktienkurs stehen.

Ich wünsche sachliche und faire Diskussionen bzw. Beiträge.
Pro und Contra sind natürlich erwünscht.

Hier noch kurze Facts Stand 26.09.2009, Angaben in US$:

Cash Total:  36,26B (Mrd.)
Total Debts:   keine
EPS last quarter: 1,82
EPS last year:      6,29

siehe auch hier:
http://www.google.com/finance?fstype=ii&q=nasdaq:aapl  

Bewertung:
46

Seite:  Zurück   1  |  2    |  799    von   799     
19929 Postings ausgeblendet.
04.01.19 17:29 #19931 mm ist das die abkürzung für die schlimmen.
ich habe euch mit euren Kommentaren 2008/2009 erlebt.

dachte ihr seid dann verschwunden, leider nicht.

Apple ist noch lange nicht tot.
 

Bewertung:

04.01.19 19:34 #19932 ich sage nichts
Die Apple-Aktie ist um 40 Prozent eingebrochen und wird weiter fallen, denn die schlechten Zahlen sind keine Überraschung. Droht Apple das Blackberry-Schicksal?
https://www.geolitico.de/2019/01/04/apples-absturz-hat-erst-begonnen/  

Bewertung:

04.01.19 19:40 #19933 es wird noch
ca. 2 stunden gehandelt, dann nachbörsliche handel beginnt. es ist deshalb zu früh über einen trendwechseln zu reden. die baisse in den usa ist zu jung, also heutige Börsenanstieg ohne Menschen sollte man eher als watnsignal annehmen. Obwohl am kommende montag steigende kurse möglich sind, werde ich kurz vor börsenschliessung alles verkaufen.

Trump bekommt kein geld für Grenzmauer . Schuldenstand der usa ist extrem angestiegen, zugleich stieg Defizit über 6 Billionen USD.




Gute Nacht und schönes we  

Bewertung:
4

04.01.19 20:03 #19934 @kannsein MM41 ist ein Troll ...
... nicht mehr, und nicht weniger. :-)  
04.01.19 21:07 #19935 ja ich bin ein troll
wer an mich gehört hat der hat viel geld gerettet, wer an pusher gehört hat, der hat viel geld verloren. Wenn sie jetzt von apple-aktien überzeugt sind, warum nicht auf kredit kaufen? So machen us- firmen seit jahren um eigener aktien zu pflegen auf hohem niveau. Die schulden haben sich verfünffacht seit 2008, die märkte gesättigt, überkapazitäten sind so stark angewachsen dass sie 15 jahren brauchen um es abzubauen. So toll sieht es gerade in den USA. Irreführung einer präsidenten sind nicht mehr relevant. das hatte jeder durchschaut. Er redet viel, hat aber keine spielraum mehr um miese lage zu verbessern oder wirtscjaftsflaute zu stoppen.  

Bewertung:

04.01.19 21:14 #19936 wenn man Marktanstieg
beobachtet, merkt man wie sinnlos die börse ist. Wenn die Märkte grundlos so stark wie heute steigen, man kann denken dass es sich um eine Aktie handeln, denn es ist nicht nocrmal wenn der markt 4 oder 5 prozent an einem tag steigt. Das ist ein beweis für handel ohne menschen wo die maschinen versuchen andere anleger im markt zu kriegen. Das ist ein betrug mehr nicht. Wenn ein unternehmen Billion_marke überschreitet, dann weiß man das wir eine jahrhundertblase sehen die irgendwann platzen muss. Apple ist für mich nächste nokia und RIM. Alles was blasenmodus erreicht muss auch tief fallen. Viele halten einen crash für nicht möglich, okay vllt kommt es auch nicht, aber vieles spricht für einen crash. Die lage ist schlimmer als 2007. Derzeit ist alles im Blasenmodus wie vor 450 jahren in Niederlande als eine Tulpe kostete wie ein haus in Amsterdam.
Also für Finanzelite ist alles möglich. Darum halte ich ein heftigen crash für realistisch. Nur so kann sich Markt bereinigen  

Bewertung:

04.01.19 21:24 #19937 nach meiner beobachtung
werden die kurse für nächste woche gemacht, damit man dax gleich in der früh kräftig nach oben steigen lassen :)
Wenig Volumen heute sagt, dass ich mit meine theorie richtig liegen könnte. Bin ein alter börsenfuchs und weiß, dass ich damit recht habe. Wer vorbörslich handeln kann, besteht eine möglichkeit mit wenig glück schöne gewinne zu machen. heute sind börsen künstlich hochgestiegen obwohl nichts zu feiern ist. Arbeitslosigkeit stieg heute in den usa um 0,2 %. Was arbeitsmarktdaten angeht, dass sind die daten die aus dritten quartal 2018  stammen. Ich sehe verschlimmerung in den usa auf allen ebenen. In europa ist alles schwer pleite dass wir nur noch einen crash erwarten können  

Bewertung:

04.01.19 21:48 #19938 @mm41
""wer an mich gehört hat der hat viel geld gerettet, wer an pusher gehört hat, der hat viel geld verloren""

2011 (!!) Hast du schon vor Apple gewarnt. Wer auf dich gehört und Apple nicht gekauft hat der hat viel Geld gar nicht erst verdient.  

Bewertung:
1

04.01.19 22:26 #19939 @xl und otternase
warum glaube ich fest daran, dass die faang-blase mit lautem knall platzen wird??? Ich erinnere mich an einer forumuser der ULM heißt. Er hat Solaraktien sehr profesionell gepusht, gepflegt. Ich war von anfang an davon überzeugt, dass er im forum eingesetzt wurde um naive anleger für solatwahn bzw photovoltaik aktien zu interessieren. Sehr viele kleinanleger haben an pusher gehört und viel viel geld verloren. Sie haben bis zum bittere ende unzählig viel kapitalerhöhungen mitgemacht bis die blase platzte. Jetzt redet darum kaum jemand. Das gleiche lese ich bei faang.aktien. Die werden auch bzw unternehmen profesionell gepusht. Interesse wurde erweckt. jetzt sind alle ruhiger geworden, vorsichtiger werden postings formuliert, sogar freunde werden jetzt langsam zerstritten. Kleinanleger und LeserInnen sollen wissen, dass es alles organisiert ist, weil Großkapital in aktien investiert ist und viel angst kreist um. Sie verlieren viel geld also die pushofensive muss wieder zustande gebracht werden. Es ist sicher nicht verkehrt spekulativ ein paar aktien ins depot zu legen. man darf aber nicht vergessen, das es nicht mehr möglich mit einem dieselben gerät weiter wie bisher geld zu machen. Konkurrenz hat bessere und leistungsstärkere geräte für weniger geld am markt gebracht. Apple stagniert und es ist nicht mehr ausgeschlossen wie von mir angekündigt, das die barrreserven schmelzen können. Das Unternehmen ist verschuldet, auf andere seite hat viel Cash. da ich weiter mit steigende Zinsen rechne, werden viele us-unternehmen probleme bekommen, Apple auch. Es muss was revolutionäres am markt kommen sonst wird apple wie nokia enden.

Das ist mein ernst.
Kleinanleger und börsenfreunde sollen wissen, dass die Börsen weiterhin im Blasenmodus sind und die Kurse unrealistisch hochbewertet sind.  

Bewertung:

04.01.19 22:50 #19940 @mm41
ich habe lediglich festgestellt das du seit mind 7 Jahren warnst. Man hätte eben Geld verloren wenn man auf dich gehört hätte. Nicht umgekehrt. Aber sei es drum, die Kurse steigen auch wieder und es gibt keine Blase. Höchstens eine Korrektur. Wenn auch heftig.  

Bewertung:
1

04.01.19 23:21 #19941 @XL__ Typischer Trick ...
Alias A warnt ständig, Alias B pusht ständig und Alias C erkennt stets Seitwärtsbewegungen.

Und siehe da: egal, was an den Börsen passiert - man hat immer recht. ;-)

 

Bewertung:
1

04.01.19 23:27 #19942 jajaj
aus internet übernommen
MM414 Jan '19 - 22:25 - 13 of 13  Edit
0   0  0
speculative bubble is due to collapse. The world's debt load has ballooned to a record $184 trillion or 255 % of GDP.Real estate bubble in usa is larger than in 2007

hxxps://internationalbanker.com/finance/similarities-differences-­us-housing-market-2007-2017/

-------------------------
The debt load for U.S. corporations has reached a record $6.3 trillion, according to S&P Global. The good news is U.S. companies also have a record $2.1 trillion in cash to service that debt. The bad news is most of that cash is in the hands of a few giant companies.

https://www.cnbc.com/2018/06/27/...ons-tops-6-trillion-sp-global.html

GAME OVER  

Bewertung:

05.01.19 11:52 #19943 Ich persönlich
finde Apple-Produkte toll, der Konzern hat aber mit Aktienrückkäufe auf Pump einen Riesenfehler begangen. Auf Allzeithoch-Niveau hat der Firma eigene Aktien im Rahmen der Kurspflege gekauft, um Anleger (zu täuschen?) zum Kauf zu motivieren.
Seit Anfang Oktober ist der Apple-Kurs kräftig gefallen. Einen herben Verlust hat der Firma und naive Anleger demnach erlitten....


Später schreibe ich weiter, muss was dringend erledigen.  Ich muss erwähnen, Apple war kein Einzelfall. Alle Techfirmen haben denselben Fehler gemacht...

 

Bewertung:
1

05.01.19 12:34 #19944 @mm
hast du einen Beleg das Apple zum Allzeithoch gekauft hat? Apple hat mit dem ARP im Jahre 2013/14 angefangen als der Kurs um die 50 Dollar lag. Da hast du ebens zum Verkauf geraten. Heute stehen wir bei knapp 150. Deine Aussage ist somit, wie leider recht häufig , komplett falsch. Das ARP ist langfristig angelegt und in der Summe ein riesiger Erfolg.  

Bewertung:

05.01.19 14:09 #19945 Es ist offenbar
kein Geheimnis, dass  die großen Tech-Konzerne mit Erwerb eigener Aktien gezielt den Unternehmenswert steigern. Das war/ist eine ganz legale Kurspflege auf einem extrem hohen Niveau. Wenn man dafür eigenes Geld verwendet, ist alles noch im grünen Bereich. Viele Firmen haben sich dagegen für Rückkauf eigener Aktien zu variablen Zinsen massiv verschuldet, zugleich sind alle Märkte seit Jahren komplett gesättigt. Derzeit haben alle Probleme damit, weil die Boomjahre vorbei sind, dennoch sind die Schulden außer Kontrolle. Nichtsdestotrotz warnt auch FED vor hohen Schulden der US-Unternehmen.
Ich bin davon fest überzeugt, dass die schlechte/stagnierende Wirtschaftslage nicht erst vor Kurzem bekannt geworden ist. Vor ungefähr zwei Jahren haben alle Firmen gegen gewaltigen Überkapazitäten auf den Weltmarkt gekämpft; die Medien, Politiker und (Staats) Ökonomen haben das verneint.
Es gibt viele ganz legale Tricks, womit die Firmen eigene Zahlen aufhübschen können.
1. Steuertricks
2. Sie beliefern eigene Stores, die Ware gilt automatisch als verkauft - Die Automobilindustrie ist dafür bekannt (Tageszulassungen usw.)
3. Ein guter Beispiel ist Amazon, Zalando etc. - man kauft sich was bei Amazon. Für Amazon ist Artikel verkauft. Zum Beispiel: einige Tage später schickt Käufer die Ware zurück. Es wird natürlich im Amazon-Zahlen nicht sichtbar.
4. Die Wachstumsraten sind längst abgeschwächt, Wachstum voll ausgeschöpft, es blieb daher nur noch Aktienrückkaufprogramm um den Marktwert des Unternehmens zu erhöhen.

Solange die Aktienkurse steigen, läuft es alles wie geschmiert. Wenn die Zinsen wieder steigen und die Aktienkurse fallen, während einer konjunkturellen Abschwächung, dann haben alle ein Riesenproblem.

 

Bewertung:
1

05.01.19 14:13 #19946 ..
Wo hast du deine Weisheiten her? Die meisten Firmen die ich kenne haben entweder aus Cash Aktien zurückgekauft oder eben Bonds mit festen Zinsen herausgegeben. Und deine Tricks mit Beliefrung eigener Store ist auch Unsinn. Und das mit den Tageszulassungen ist auch eine andere Geschichte. Um es kurz zu machen: deine schaurigen Märchenheschichten haben rein gar nichts mit Apple zu tun.  

Bewertung:
1

05.01.19 14:37 #19947 XL
Apple und Zulieferer sind davon stark betroffen.

Mein Statement: Die Märkte sind zwar stark gefallen, sind aber nach wie vor im Blasenmodus, weil in Aktien immer noch extrem viel heiße Luft gibt, auch in Apple-Aktien.
FED und Trump versuchen seit Wochen mit Absichtserklärungen fallende US-Märkte zu beruhigen, obwohl es dafür wenig Spielraum gibt. Trump empfiehlt sogar Aktienkäufe, verspricht Einigung im Handelsstreit mit China u.v.m.  DAS IST WEGEN US-STEUERREFORM NICHT MÖGLICH.
Wenig Steuereinnahmen bedeutet, wenig Geld in die Staatskasse!!! Um das Budgetloch zu stopfen, müssen USA sich zusätzlich verschulden ( momentan fast 22 B. USD Schulden; Defizit über 6 B. USD) oder weitere Zölle heraufsetzen. Ich erwarte sogar die Zollerhöhungen auf alle chinesische Produkte, um abschwächende US-Wirtschaft zu schützen.
 

Bewertung:

05.01.19 14:48 #19948 Anleger müssen das erfahren
Aus Internet übernommen: Nach all den Geschehnissen bin ich mir sicher, dass sich der Wirtschaft seit der Finanzkrise nie erholt hat. Zwischen 2009 und 2011 haben westliche Regierungen mehrere milliardenschwere Konjunkturpakete geschnürt um die schwache Wirtschaft zu beleben. Sie haben viele tausende Milliarden Euro in Wirtschaft gepumpt, Kurz danach begann der Wirtschaft tatsächlich zu wachsen. Zugleich wuchsen die Schulden massiv in allen Bereichen. Die Firmen haben sich stark verschuldet um Produktion hoch zu fahren. Auf eine Seite hatte das positiven Effekt auf andere Seite erzeugten sich durch Überproduktion massive Überkapazitäten. Wenige Jahre ging es richtig gut, bis sich die Märkte nicht gesättigt. Meiner Schätzung nach bis 2015 hat Wirtschaft wirklich gewachsen. Künstlich angekurbeltes Wachstum hat negativen Folgen, wie in der Wirtschaft hinterlassen; wie mehrere Finanzblasen. Experten-Warnungen davor sind auf taube Ohren gestoßen. Das Wirtschaftswachstum auf PUMP wurde von Medien hochgejubelt. Die Börsenkurse haben sich verzehnfacht, die Schulden auch. Der Kaiser ist jetzt nackt. Wir haben erfahren, dass sich der Wirtschaft nie erholt hatte und das alles erlogen wurde. Die Probleme sind derzeit immens.

1. Die Börsen befinden sich im Blasenmodus

2. Durch das Billiggeld entstand eine neue gigantische Immobilienblase in den USA, die jederzeit platzen könnte

3. Zugleich ist eine gefährlich große Kreditblase aufgepumpt,

4. Die Staatsschulden haben sich verdoppelt, Tendenz steigend!

5. Unternehmensschulden betragen ca. 10 Billionen USD

5. Dennoch sind gigantische Überkapazitäten aufgebaut, bei derzeit abkühlende Wirtschaft wird mindestens 15 Jahren gebraucht um Lagerware verkaufen zu können,

6. Alle Märkte sind gesättigt.

In den USA sind Märkte trotz laufende Korrektur im Blasenmodus. In Aktien gibt zu viel heiße Luft, dass die Märkte nochmal um 40 % fallen sollen, um Normalität zu erreichen.  

Bewertung:

05.01.19 14:50 #19949 schon schwach seine eigenen Aussagen
nicht belegen zu können und dann mit 1.000 Worten davon abzulenken.
Eine Aussage mit einem Satz zu belegen ist doch gewöhnlich nicht schwer.
Jetzt fängt er wieder mit Steuerreform an ect.
Dabei war die XL Frage doch ganz einfach.  
07.01.19 17:43 #19950 @MM41
die eigentliche Blase bei Apple ist die der horrenden Margen ihres zwangskasernierten iPhone Krempels.  

Wer teuer verkaufen kann (jetzt: konnte), wird von den Börsenfreaks unter den Dummies geliebt und dessen Shares werden gekauft. Mit anderen Worten: die Anleger kaufen nicht Aktien eines Hardwarevertreibers, sondern die phänomenale Fähigkeit Apples, scheinbar hirnlosen Käufernschichten überteuerten Krempel andrehen zu können.

Und diese Margenblase platzt jetzt und damit auch der Applekurs.  
08.01.19 13:56 #19952 amazon
wenn ein unternehmen etwas das erste mal an der der börse macht,  werde ich hellhörig

amazon hat das erste mal zahlen über verkaufte alexa geräte veröffentlicht,  soetwas hat immer einen grund

manchmal wird soetwas getan um eine spätere gewinn oder umsatzwarnung abzumildern

das wäre dann der grund für eine weitere abwärtsbewegung der indizees

mann wird es sehen,    

Bewertung:
2

08.01.19 15:43 #19953 Apple design guru Jony kümmert sich um T.
"Dass sich beispielsweise sein wichtigster Mitarbeiter, Apple-Designchef Jony Ive, über Jahre vor allem mit Apples neuem Hauptquartier beschäftigen durfte (inklusive dem Design der Türgriffe der Büros), ist ein Treppenwitz. Jobs hätte dem nicht lange tatenlos zugesehen." (Zitat aus "https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/...lten-koennte-4265013.html")
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

Bewertung:
1

09.01.19 12:28 #19954 Cook und Cramer ... Interview
https://www.cnbc.com/2019/01/08/...underappreciated-by-naysayers.html

... und hier einige Aussagen daraus:

"In terms of the naysayer, I've heard this over and over again," Cook said in an exclusive interview with Jim Cramer. "I've heard it in 2001, I've heard it in 2005, in '7, in '8, in '10, in '12 and '13. You can probably find the same quotes from the same people over and over again."

"I'm never surprised by the market, to be honest with you, because I think the market is quite emotional in the short term," Cook said when asked about Wall Street's reaction to the news. "We sort of look through all of that. We think about the long term. And so when I look at the long-term health of the company, it has never been better. The product pipeline has never been better. The ecosystem has never been stronger. The services are on a tear."

Und an die Nörgler über den Preis des XR: "... and the under-the-radar success of the iPhone XR, which he said has been "the most popular iPhone ... every single day from when we started shipping until now."

Heise hat das so zusammengefasst: "Zu Aussagen, das iPhone XR sei ein Flop, meinte Cook, dies sei "großer Quatsch" ("Bologna")."

Ich nenne es etwas direkter: Bullshit. ;-)

 

Bewertung:
2

10.01.19 19:15 #19955 Fed Powell: hält heute eine rede
Fed Powell: Wollen die Bilanz auf ein eher normales Level verkleinern. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

das bedeutet, dass staatsanleihen verkauft werden  , also wird die liquidität der märkte weiter verringert

durch das kaufen der staatsanleihen wurde die liquidität vergrößert und die aktienmärkte angefeuert

somit fehlt eine wichtige stütze der aktien  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  799    von   799     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...