Aktuelle Analyse zur Nasdaq

Seite 1 von 4
neuester Beitrag:  15.02.01 18:53
eröffnet am: 28.11.00 22:15 von: Speculator Anzahl Beiträge: 87
neuester Beitrag: 15.02.01 18:53 von: Speculator Leser gesamt: 20239
davon Heute: 3
bewertet mit 5 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4    von   4     
28.11.00 22:15 #1 Aktuelle Analyse zur Nasdaq
Hallöchen,

ich lag die letzte Tage leider "Flach", dafür bekommt ihr jetzt eine aktuelle Chartanalyse.

Meiner Meinung nach steht die Nasdaq vor einer Aufwärtsbewegung. Ja ihr habt richtig gelesen, es soll AUFWÄRTS gehen.

Sowohl Fundamental wie auch psychologisch und technisch spricht vieles dafür.

Fundamental: Die Konjuktur schwächt sich wie Alan Greenspane es erwartet weiter ab. Auf der kommen den sitzung der FED dürfte damit endlich der weg für wieder sinkenden Zinsen (erstmal wird wohl nur der Bias auf neutral gesetzt) frei sein. Jetzt befüchten aber viele Greenspane hätte den Bogen für ein "Softlanding" schon überspannt. Die Arbeitslosenzahlen lassen aber einen anderen Schluss zu. Diese nahmen trotz abkühlung der Wirtschaft weiter ab, Firmen stellen also trotzdem weiter ein!?

Psychologisch: Endlich überwiegt der Pessemismus im Markt. Viele Kleinanleger, Grossinvestoren und Fonds sitzen auf "Cash" das investiert werden will. Viele haben die Hoffnung nach einer Jahresendralley schon aufgegeben und meisten ist dies der erste Indix dafür das die Ralley naht.

Charttechnisch: Das wir uns gerade in einem (bisher) Mittelfristigen Abwärtstrend befinden ist schon klar. Schaut man sich diesen genau an, stellt man fest das wir uns schon ziehmlich nahe der unteren Begrenzungslinie aufhalten. Die jetzige Notierungen bewegen sich nunmehr in einer "echten" Unterstützungsrange (die 3000 Marke war nur eine Psychologische Marke). Am letzten Freitag als die Nasdaq ihr ersten Ausbruchsversuch startete riet ich zur Zurückhaltung und ich möchte dies trotz der guten Aussichten bekräftigen.
Man sollte nicht gleich alles in den Markt investieren, vielmehr zahlt es sich aus, sich jetzt mit einem geringen Anteil (ca 30%) zu positionieren. Ein weiterer Anteil (ca. 30%) sollte bei tatsächlichen Bruch des kurzfristigen Trends und den Rest erst bei Bestätigung des Bruchs investiert werden.






mfG: Speculator  
Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4    von   4     
61 Postings ausgeblendet.
05.01.01 22:40 #63 Etwas zum Nachdenken...
Die Tiefstände des Nasdaq Composite seit August2000:

3760-->3070(-18%)-->2600(-15%)-->2300(-11%)-->2290(-0,4%) Kaufmänisch gerundet +/- 0% also Bodenbildung?

Dazu die drei Rekorde:

13.08.2000  +7,87% 3055-->3317 Technisch bedingter Anstieg, es folgten zwei Schritte runter und wieder rauf bis auf 3483 Punkte.

05.12.2000 +10,48% 2703-->2890 Rede von Alan Greenspane, es folgten zwei schritte runter und wieder rauf bis auf 3015 Punkte.

03.01.2001 +14,17% 2255-->2617 Zinssenkung durch die FED, es folgt ???

Szenario 1: zwei Schritte runter und rauf über 2800 Punkte und Bruch des "gelben" Abwärtstrends bei 2800 Punkte?

Szenario 2: Bruch des Trends bei 2200 Punkte und Crash?

Für mich deutet vieles auf eine abschwächung des Abwärtstrends mit Bodenbildung und Trendumkehr hin. Wie seht ihr das?

mfG: Speculator  
06.01.01 00:27 #64 yo
specu.   ein gut gemeinter rat an dich.   du redest hier dies und jenes.  daß du dies äußerst genial überprüfst und jenes neu einschätzt.  

tatsache.  ende nov. (erstellung dieses threads) hast du bereits von deiner aufwärtsbewegung orakelt.  seitdem wird einfach ohne änderung der einschätzung weiter in diesselbe richtung orakelt.   angenommen der nasdaq fällt noch 2 jahre  (abgeflachter abwärtstrendkanal) und du orakelst einfach sauber weiter, dann wirst du in 2 jahren, wenns hochgeht, sagen ... "hey cool leute, ich habs euch gesagt  ..."  

schein und sein.  thats the point.    verbrenne dir nicht die finger.

was mich anbelangt bin ich seit mittlerweile 17 $ in CMGI short (aktueller kurs < 5$)  ... also nicht rumeiern und mir erzählen, wer kohle verdient.

:)   http://www.godmode-trader.de

auch wenn ich häufig recht schnippig formuliere, ich meins nicht so.   es wirklich nicht böse gemeint  :)

liebe grüße

vom liquiden

 
06.01.01 00:54 #65 @Liquid4s, Du kleiner möchtegern Guru
Ich habe mir hier nichts vorzuwerfen.

Mit eröffnung dieses Thread habe ich auf eine meiner Meinung nach bevorstehende Trendwende im Nasdaq Composite hingewiesen.
Ich habe hier meine Argumente dargestellt und jedem aufgefodert sich selbst ein eigenes Bild zu machen.
Ich habe empfohlen shrittweise in den Markt zu gehen, wer dies befolgt hat dürfte nicht all zu tief in der Kreide sitzen.

Du hast dagegen schon soooooo viel Kohle gemacht, da fällt mir nur ein Spruch aus der Fernsehwerbung ein: "wenn Du so gut bist, warum must Du denn eigentlich noch arbeiten?"
"Denken Sie mal darüber nach!"

Ich glaube eher dass Du kleiner "Shorty" die Hosen gestrichen voll hast es könnte so kommen wie ich es prognostiziere!

Sei nicht Böse wegen der einen oder anderen "flapsigen" Bemerkung, es ist nicht böse gemeint, ehrlich nicht. ;-)

mfG: Speculator  
15.01.01 21:22 #66 Update vom 15.01.2001
Hallo alle zusammen!

Heute möchte ich euch ersteinmal für mein Posting vom 05.01.2001 begeistern.
Vorweg eine kleine Korrektur: Der "erste Rekord" fand nicht am 13.08.2001 sonder am 13.11.2001 statt.

Nach der DOW Theorie folgt in einem Aufwärtstrend einem Hoch ein neues Hoch, in einem Abwärtstrend einem Tief ein weiteres Tief.
Jetzt kann man daher gehen, und die Hoch's bzw. in diesem Fall die Tief's miteinander Vergleichen.

Es fällt auf, dass der Abstand von einem Tief zum anderen kontinuierlich abnimmt, was meiner Meinung nach ein Indiz dafür ist, dass der "gelbe" Abwärtstrend sich dem Ende zuneigt.
Dieser Trend lässt sich (für meine Augen) nicht eindeutig bestimmen. Ich denke, dass der im nachfolgenden Bild eingezeichnete Trend den Tatsachen eher entspricht, da dieser mit der Richtung des Exponetiellen Durchschnitt der letzten 60 Tage übereinstimmt. Möglich wäre aber auch der als dünne schwarze Linie eingezeichnete Trend.
Wie dem auch sei, für den Vergleich der Tiefstände ist die tatsächliche Richtung unerheblich.






Mit etwas Fantasie lässt sich im unteren Bereich eine umgekehrte Schulter-Kopf-Schulter Formation erkenne, die beim Bruch der Nackenlinie einen schnellen Kursanstieg bedeuten würde.
Ich möchte dieses Szenario aber nicht bekräftigen, da die gennante Formation nicht eindeutig ist.
Vielmehr denke ich, dass die Kurse sich in einem ähnlich steilen Winkel wie ende 1998 und 1999 nach oben bewegen werden.
Damit jetzt niemand sagt ich würde meine Analyse mehr oder weniger aus dem Bauch heraus und garnicht Indikatoren gestützt trefen (was nie so gewesen ist), habe ich diesmal gleich mehrere angefügt.
Ein besonderes Augenmerk würde ich auf das Momentum legen. Im Frühjahr 2000 als die Bullen kaum aufzuhalten waren erreichte dieser eine Rekordmarke von 2000 Punkte. Jetzt nach einer Korrektur vom -56% (das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen, -56% im Index!) erreichen wir im Momentum ein Punktestand von fast -1600!






Alan Greenspan scheint ein exelenter Charttechniker zu sein. Übertreibungen nach oben sind ihm ein "Dorn im Auge" und so fing er an als die Märkte unaufhaltsam nach oben drängten und mächtig übertrieben die Zinsen zu erhöhen.
Die Börse schien dies nicht zu beeindrucken und kletterte immer höher und so musste genau das passieren, was passieren musste. Irgendwan wird man immer von der Realität eingeholt. Der Markt brach ein und bewegt sich seit dem unaufhaltsam nach unten.
Als die Nasdaq in dem langfristigen Aufwärttrend zurück fiel und die Stimmung immer schlechter wurde meldete sich Alan Greenspane zu Wort. Wie immer nuschelte er so dass man ihn nur schwer verstehen konnte einige Sätze ins Mikrofon und brachte seine Zuhörer, "um drei bis vier Ecken gedacht", zu dem Ergebnis: Das Softlanding sei geglückt, die Zinsen werden gesenkt!
Die Nasdaq honorierte dies mit einem Kursanstieg von +10,48% und in den nachfolgenden Handelstage kam diese mit 3000 Punkte der oberen Trendkanallinie des Langfristtrend's ziehmlich nahe. Daher meldet sich Alan Greenspane wieder zu Wort und nuschelt wieder. Diesmal kammen die Zuhörer zu dem Schluss, dass eine Rezesion nicht mehr ausgeschlossen sei!
Schliesslich sollte die Börse nicht gleich wieder übertreiben aber Alan musste was machen denn die Wirtschaftsdaten verschlechtern sich. Also gut, mag er sich gedacht haben, wenn ich die Zinsen stark und überraschend senke, so wird die Wirtschaft wieder entlastet die Unsicherheit wird wohl aber noch etwas bleiben, den wenn die Zinsen so schnell und gleich um 0,5% gesenkt werden, kann die Wirtschaftslage garnicht gut stehen!

Mich hat dieses hektische Handeln so verunsichert, dass ich gleich einen DOW-PUT kaufte. Ich habe diesen am 05.01.2001 unter Aufstellung folgender These als Absicherung ins Depot genommen:
Sollte hier tatsächlich Gefahr drohen müsste dies in den nächsten Tage zu erkennen sein. In diesem Fall könnte ein Trendbruch mit anschliessender Korrektur beim DOW eintretten. Das Korrekturpotential würde etwa 30% (hier findet sich mit Kurse von 7500 Punkte die nächste Unterstützung) betragen.
Auf der Gegenseite würde es bei einem wieder freundlichen Markt nicht gleich zu nennenswerte Kurssteigerungen im DOW kommen, da hier vermutlich Liquidität abfliessen und der Nasdaq zu gute kommen würde. Dieses konnte man in den letzte Tage genau beobachten.
Die "Versicherung" hat mich bisher abgesehen von ein paar Euro Ankaufsgebühr nichts gekostet. Letzte Woche hätte ich sogar 33% Gewinn machen können. Ich werde diese Woche noch abwarten bevor ich es wieder verkaufe.

Überrascht hat mich aber auch der Sinneswandel von "liquid4s", er rät zum glattstellen von Shortpositionen hält aber an den Kursziel 1400 Punkte für den Nasdaq Composite fest, na dann bin ich ja gespannt!





mfG: Speculator  
15.01.01 21:41 #67 Schade...
...dass ich zur Zeit keine Sterne vergeben kann, ich lese Deine Ausführungen sehr gerne Speculator !

Gruß
Fluffy  
15.01.01 21:49 #68 Ein * auch von mir.
Gehe auch davon aus, daß der Downtrend diese oder spätestens nächste Woche gebrochen wird.  

Bewertung:

16.01.01 13:58 #69 @Fluffy und Ecki
Dann vergeßt mich nicht wenn ihr wieder dran seid, mit dem moderieren! ;-))

mfG: Speculator  
16.01.01 14:05 #70 @speculator
du bist sehr plichtbewusst, wenn du eine home-page haettest, wuerd ich deine ausfuehrungen gerne direkt verfolgen

gruss
tom
 

Bewertung:

18.01.01 14:25 #71 @speculator
Du weist ja, ich lese gern bei Dir. Die letzten Tage war ich aber immer nur kurz bei ariva. Da hatte ich Deinen neuen Beitrag hier nicht gesehen.

In der Sache setzt sich das fort, was Du schon weiter oben geschrieben hattest. (Hast uns mit Deiner Einschätzung nur etwas warten lassen. Ein paar Tage vorher hätten mir vielleicht ein paar graue Haare erspaart.)
Das mit dem put hatte ich auch versucht. Nur hab ich da nicht den richtigen gegriffen und so die Absicherung vergeigt. Wie sagt ihr hier dann immer - Leergeld! Fällt derzeit aber gar nicht weiter auf im Depot.

Achso, leider sind die eingefügten Grafiken diesmal leider nicht gekommen. Denke aber, es ist auch so klar geworden, was Du ausdrücken wolltest.

Gruß mehlmann  
18.01.01 20:02 #72 Wir brechen aus...
teledata.de

Hier erstmal der Chart, ich hoffe es hat geklappt und ich hoffe, es ist der Richtige.

Meine Analyse dazu (zumindest(ens) ein weiterer Versuch):

Seit Ende Dezember wurde ein neuer Trendkanal gebildet. Das besondere hieran, er läuft schräg zusammen (nennt man das dann noch Trendkanal?)und wird in der nächsten Zeit so eng zusammen laufen, dass sich der Kurs nicht mehr weiter in diesem "Kanal" bewegen kann. Folglich werden wir ausbrechen (zumindest aus dem Trendkanal). Nun ist nur noch die Richtung gefragt. Da wir heute Die 38-Tagelinie durchbrechen und außerdem den Trendkanal, würde ich behaupten wollen, dass es weiter nach oben geht. Charttechnisch ist der Weg nach oben erstmal frei bis 3000, wo wir auf den ersten Widerstand treffen werden.
Die Indikatoren stehen super! Der MACD-Indikator schießt regelrecht nach oben und auch der RSI befindet sich auf sehr hohem Niveau.

Sollten in den nächsten Tagen nicht irgendwelche unerwarteten negativen Ereignisse auftreten, könnten wir uns gratulieren, die vorläufige Trendwende erfolgreich über die Bühne gebracht zu haben.

Und, wie ist meine Analyse?
 
18.01.01 20:19 #73 der ausbruch kommt - das ist richtig
falsch ist allerdings, dass ein sehr hoher RSI positiv ist... das ist ein negatives zeichen, da der index nicht mehr genug "schwung" hat, um nach oben zu gehen. man schaue sich an dieser stelle den RSI von plambeck an :) der kurs hat überhaupt keine kraft über 22 zu schließen, seit tagen! (das nur nebenbei mal erwähnt)

der MACD schießt wirklich nach oben, allerdings muss man höllisch aufpassen, dass er nicht nach unten dreht und vielleicht wieder den schnitt nach unten bringt.

einen trendkanal nach oben sehe ich nicht, höchstens ein DREIECK seit beginn des jahres mitoberer begrenzung um 2500. dies wurde nach oben verlassen, genauso wie der 38tage durchschnitt.

weitere formationen sind z.B. KEIL, WIMPEL oder FLAGGE...


:)  
18.01.01 20:29 #74 Richtig, das Dreieck wars...
wie gesagt, von Charttechnik hab ich kaum Ahnung, aber ich will welche bekommen! Also deswegen

@jgfreeman:
Kannst du irgendwo einen Chart besorgen, wo du die weiteren Formationen eintragen kannst?  
19.01.01 10:22 #75 @mehlmann und andere
Ich versuche zwischen meine Analysen ein gewissen Abstand zu wahren um nicht Gefahr zu laufen euch mein Meinungsbild aufzuzwingen.
Ich glaube mit meinen ersten Posting am 28.11.2000 frühzeitig genung gehandelt zu haben. Spätensten mit dem Update vom 05.12.2000 habe ich (mit der Grafik) aufgezeigt bis welchen Punkt der Nasdaq Composite (meiner Meinung nach) fallen konnte und habe versucht dies Fundamental auch zu untermauern.
Ich kann aber Deine Gefühle nachvollziehen. Wenn sich die Lage zuspitzt liegen die Nerven blank und jeder Tag der verstreicht ohne ein Anzeichen der Trendumkehr verstärkt das Ganze nochmal.

Weil hier jetzt schon wieder einige über ein hohes RSI spekulieren, lasst mich dazu nur folgendes sagen: Mit einem Durchmarsch bis zu den von mir definierten Kursziel ist natürlich nicht zu rechnen, kleinere Rückschläge werden wohl nicht ausbleiben aber die Richtung stimmt, die meisten Quartalszahlen auch. Übrigens, ich würde mich eher am Wochenschart als am Tageschart orientieren. Der Tageschart zeigt die gerade (kurzfristige) Lage auf und kann möglicherweise einen (kleineren) Rückschlag signalisieren, der Wochenchart gibt die mittel- bis lanfristige Tendez an und verdient somit grösserer Beachtung.

Ach, wegen den Grafiken in meinen Postings wollte ich noch was sagen. Wenn ihr nach meiner ID sucht und dann das Posting aufmacht, so ist es nicht möglich die eingebetete Grafiken zu sehen!
Der Grund wird sein, das im Link zu der Grafik das Wort "Speculator" ebenfalls vorhanden ist. Kleiner Tip: Wenn ihr aber auf dem Button "Nachricht einfügen" drückt, so baut sich das Fenster nochmal neu auf und alle eingebetete Grafiken sind wieder sichtbar. Anschliessend kann man (falls nichts eingefügt werden soll) auf dem Button "Zurück" klicken.


mfG: Speculator  
19.01.01 13:20 #76 toller beitrag! danke speculator o.T.
 

Bewertung:

23.01.01 12:06 #77 Brechen wir heute aus?
Muss ja in den nächsten Tagen passieren! Das Dreieck wird bald geschlossen, die Handelsbreite vor dem Ausbruch wird immer geringer. Die Annahme, das wir nach oben ausbrechen, immer warscheinlicher. Der MACD-Indikator ist innerhalb weniger Tage von -120 auf fast Null geschossen. Ein weiterer Tag mit einem solchen Anstieg und wir bewegen uns wieder über Null! Auch der RSI-Indikator senkt sich langsam wieder, das ist auch ein positives Zeichen wie ich gelernt habe. Also es ist nur noch eine Frage der Zeit!

teledata.de

Patznjeschniki  
25.01.01 20:54 #78 Wie´s momentan aussieht, verlassen wir...
das Dreieck nach unten!
teledata.de



Obwohl die Indikatoren auf etwas anderes hindeuteten.
teledata.de
 
26.01.01 12:20 #79 Update vom 26.01.2001 ...
...aus aktuellen Anlaß!

Godemode-Trader analysieren den Nasdaq, diese Leute sind die Krönung!
Am 24.12.2000 wird nur schwarz gemalt, ein Kursziel von 1400 Punkte ist das Mindeste. Am 11.01.2001 wird überraschend das Shortseller-Musterdepot geräumt, am Kursziel von 1400 Punkte aber festgehalten und nun wird dem Nasdaq Composite eine Konsolidierung bis auf 2620 Punkte eingeräumt, den weiteren Kursverlauf soll dann neu eingeschätzt werden!

Nicht schlecht was sich in einem Monat so alles ändert!
Meine Einschätzung bleibt trotz Dreieck hin oder her gleich.



Das vielbesagte dreieck habe ich blau eingezeichnet. Den "gelben" Abwärtstrend haben wir (in jeder Hinsicht: vergleiche hierzu die Aussage vom 15.01.2001 bezgl. der "dünnen schwarzen Linie") verlassen. Ein Pullback und somit auch eine Bestätigung ist positiv zu werten. Ich würde dem Dreieck keine grosse Bedeutung zukommen lassen und vielmehr eine Konsolidierung innerhalb eines Aufwärtstrend sehen. Der RSI ist noch nicht im überkauften Bereich vorgedrungen und lässt somit (nur) eine kleinere Pause vermuten.

Schön finde ich auch die Analyse von Godemode-trader zu Commerce One, diese hört sich für mich etwa so an:
Schei***, wir haben den Einstieg verpasst, hoffentlich gehts nochmal runter, die gehen bestimmt nochmal runter!?

Für mich stellt Commerce One auf dem aktuellen Niveau immer noch einen Kauf da!



Das Kursziel von 45 USD dürfte in den nächsten Wochen erreicht werden, nach unten sehe ich Luft bis auf 28-29 USD. Der RSI ist auch hier noch weit vom überkauften Bereich entfernt.
Vielleicht bin ich aber zu optimistisch weil ich in CMRC selber investiert bin, also selber nachdenken!

mfG: Speculator  
26.01.01 12:27 #80 Wie immer hervoragend auf den Punkt gebracht.
Kann leider keine Sterne vergeben, wollt es aber mal sagen!

Übrigens... hab lange nix mehr von "liquid4s" gelesen?! ;))  
02.02.01 23:33 #81 Als kleine Beruhigungspille für's Wochenende
Ein kurzes Update der Chartanalyse vom 26.01.2001






mfG: Speculator  
02.02.01 23:58 #82 Wenn ich mir die nachbörs. Kurse anschaue,

gibt es bei Big-Playern der Nasdaq zum Wochenausklang noch zusätzlich nachbörslich eins leicht auf die Mütze.

http://www.bigcharts.com        Closing market comment and last trade after.

Wird trotzdem Montag spannend, charttechnisch gesehen.


                                        Gr.Gr.:-)

                                 

 
03.02.01 11:32 #83 bullische divergenz...?
danke, speculator, für deine schönen charts. stimme deiner beruhigungspille, der grünen aufwärtsbewegung, zu. wir testen gerade die untere begrenzung auf der 38tl.
zudem ist mir aufgefallen, dass das momentum sowohl beim nasdaq compositiv als auch beim nemax all share eine kleine bullische divergenz aufweist.
das läßt doch für montag hoffen, oder?

bison  

Bewertung:

04.02.01 12:37 #84 Ich habe mich gestern nochmal mit der Nasdaq.
... eingehend beschäftigt.

Die nächste Woche wird ohne Frage eine spannende Woche werden. Die Quartalszahlen von Cisco dürften eine grosse Rolle spielen.

Jetzt muss man aber wissen, dass Cisco vom Hoch schon mehr als 64%! gefallen ist. Auch wenn am nächsten Dienstag die Zahlen von Cisco eher entäuschen dürften, so kann dies schon in dem aktuellen Aktienkurs eingepreist sein (siehe Yahoo), zumal Cisco Charttechnisch an einem "starken" Support rangekommen ist.

Viele andere Aktien und der Index selbst haben sich vom ihren lezten Kursanstieg "erholt" und sind ebenfalls auf einem Support gefallen (z.B. Commerce One auf die von mir beschrieben 28-29 USD, von hier aus könnte es in den nächsten 2-3 Wochen auf die 45 USD (+55%) gehen).

Die FED hat wie erwartet die Zisen um weitere 50 Basispunkte gesenkt. Damit wurde von den zuvor in sechs Schritte um 150 Basispunkte angehobene Zinsen schon um 100 Punkte wieder zurückgenommen, weitere Zinssenkungen dürften auf jedem Fall folgen.

In den nächsten Wochen stehen (ausser Cisco) keine wichtige Quartalszahlen oder Wirtschaftsdaten mehr an, das "gelähmte" warten wie es in der letzten Woche der Fall war dürfte endlich ein ende haben. Es darf wieder gehandelt werden. In diesem Sinne...


mfG: Speculator  
09.02.01 14:05 #85 @Speculator: Was nu? Wo gehn wir hin? o.T.
12.02.01 01:26 #86 @Patznjeschniki, gib mir eine
...und ich sage dir wo wir nächste Woche stehen.

Spaß bei seite! Die Zahlen von Cisco haben den Markt stärker unter Druck gesetzt als ich es erwartet habe. Das in den Charts zuvor eingezeichnete "grüne" Aufwärtstrend kann nicht mehr aufrecht gehalten werden. Im übrigen ist es immer schwierig den Verlauf eines neu "geborenen" Trends, der nur wenige Fixpunkte bietet, frühzeitig zu bestimmen. Eins kann  aber auf jedem Fall festgehalten werden, der steile, kurzfristige "gelbe" Abwärtstrend dürfte der Geschichte angehören.

Was uns in den nächsten Wochen erwartet könnte eine Seitwärtsbewegung oder ein (in seiner Steilheit noch nicht zu defenierenden) Aufwärtstrend.

Ich kann gut nachempfinden was Anleger z.Z. durchmachen. Da wird es noch denjenigen geben, die auf hohe Verluste sitzen und täglich auf eine (längere) Aufwärtsbewegung hoffen. Die Anderen haben, sich als endlich wieder etwas Optimismus in den Markt zurückkehrte, mit Aktien zu (bisherigen) Höchstkurse eingedekt und müssen nun Verluste in Kauf nehmen und die Anderen (hierzu gehöre auch ich) die den Mut hatten schon vorher zuzugreifen, müssen mit ansehen, wie die erzielten Gewinne dahin schmelzen.

Keine schöne Zeit wird man meinen. Der Optimismus wird täglich kleiner und viele fangen an zu regsinieren, dabei sieht die Lage bedeutend besser aus, als noch vor einige Wochen. Charttechnisch und Fudamental!

Fangen wir mal mit letzteren an. Die FED hat erwartungsgemäß die Zinsen gesenkt, Steuersenkung sind angekündigt, Inflationsängste durch einen engen Arbeitsmarkt und hoher Ölpreis, die vor noch nicht so langer Zeit anlass zur Sorge führten darf man getrost zur seite schieben. Natürlich kann man hieraus jetzt eine drohende Rezesion nicht ausschliessen, doch dieses Problem steht meiner Meinung nach noch nicht zur Entscheidung. Ob Amerika (und der Rest derr Welt) in eien Rezesion gerät dürfte sich frühsten in der zweite Jahreshälte entscheiden. Bis dahin wird sich die Börse rauf und runter (wie sie es sonst immer tut) bewegen. Bleibt nur die Frage; "wird sich der Markt mehr rauf als runter oder umgekehrt bewegen?"

Das ständige auf und ab an den Börsen, kann man am besten an der Stochastig ablesen.






Während des "gelben" Abwärtstrend waren die Aufwärtsbewegungen (Stochastick steigt) klein und die Abwärtsbewegungen (Stochastick fällt) führten zu immer neuen Tiefs. Der Stochastick-Indikator ist mit der letzten Abwärtsbewegung wieder auf einem Tief gefallen während der Nasdaq-Kurs vom Tief noch weit entfernt ist. Das wir im Kurs auf ein neues Tief fallen könnte, halte ich für sehr unwahrscheinlich eher würde sich ein doppel-Boden bilden aber auch dies halte ich für weniger wahrscheinlich. Ich denke das wir in der nächsten woche eher steigende Kurse sehen dürften.

mfG: Speculator  
15.02.01 18:53 #87 Was Holger Struck von M.M. WArburg & co. .
...Lage an der Nasdaq sagt!

mfG: Speculator

--------------------------------------------------

Ein wenig hin und hergerissen ist man als (technischer) Investor ja mit Blick auf die US-Hochtechnologiewerte immer noch. Schließlich gilt es methodisch eben nicht, hier "guter Hoffnung" zu sein, sondern auf statistischen Häufigkeiten basierende, generell gut funktionierende Einstiegs- und Ausstiegssignale zu befolgen. In diesem Sinne ist auf Tagesbasis (daily) eben noch nicht klar (obwohl aussichtsreich), ob der Nasdaq-Comp. <.IXIC> sich bald zu steigenden Kursen aufmachen wird. Schließlich ist das Bewegungstief von 2251 Punkten nicht mehr allzu weit entfernt und beinhaltet demnach insbesondere in Anbetracht der hohen Nasdaq-Volatilität die Möglichkeit des Wiedererreichens / Unterschreitens - was dann eben nichts Anderes als einen völlig (!) intakten Abwärtstrend hinterlassen würde. Der Blick auf den Wochenchart schafft da schon mehr Klarheit - und erfordert gerade in dieser weit gediehenen Korrekturphase eine Anlagepolitik der ruhigen Hand.

In Kürze die Fakten:
- vom unteren Ende des Bollinger Bandes gelöst
- BB selbst zieht sich zusammen
- unterer Teil des BB dreht nach oben
- seit 7 Wochen kein neues Wochentief mehr
- Trendfolger MACD mit dem besten Kaufsignal unter der Nullinie seit mehr als 6 Jahren !!
- weekly MACD hat seinen Abwärtstrend, der mit dem Downtrend im NASDAQ vom März 2000 korrespondiert, schon nach oben verlassen

Im Fazit ist der Durchbruch durch den Abwärtstrend bei 2745 wahrscheinlich nicht mehr als eine Frage der Zeit.





 
Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4    von   4     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...