Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  08.10.02 10:39
eröffnet am: 08.10.02 08:02 von: jack303 Anzahl Beiträge: 6
neuester Beitrag: 08.10.02 10:39 von: jack303 Leser gesamt: 8179
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

08.10.02 08:02 #1 Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News
DICOM Group plc - deutsch

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
Übernahmeangebot für die ScanOptic GmbH

Frankfurt/ London, 8. Oktober 2002 - DICOM Group plc ("DICOM Group"),
Marktführer für die elektronische Dokumentenerfassung ("EDC"), gibt die Abgabe
eines Angebotes zur Akquisition der ScanOptic GmbH ("ScanOptic"), einem
führenden Anbieter von EDC Produkten und Dienstleistungen in Deutschland, der
Schweiz und den Benelux-Staaten bekannt. ScanOptic wurde 1997 als eine
Niederlassung der EASY SOFTWARE AG ("Easy"), eines Content-Management
Softwareunternehmens mit Sitz in Mülheim an der Ruhr, gegründet. Das
verbindliche Angebot, welches bis zum 15.November 2002 befristet ist, bedarf
noch der Zustimmung des Hauptgesellschafters.

Gemäß des Angebotes erwirbt DICOM Group 100 % der Anteile an ScanOptic
einschließlich der Mehrheitsanteile an den ScanOptic-Niederlassungen in der
Schweiz und den Niederlanden, an denen die ScanOptic einen Anteil von 55% bzw.
51% hält. Der angebotene Gesamtkaufpreis beläuft sich auf bis zu 4 Mio. EUR von
denen 3 Mio. EUR in bar gezahlt werden und bis zu 1 Mio. EUR als
erfolgsabhängige Zahlung beruhend auf den erzielten Ergebnissen der ScanOptic im
Zeitraum bis zum 31. Dezember 2002.

Die Akquisition von ScanOptic wird die führende Marktposition der DICOM Group
vor allem im deutschen Markt weiter ausbauen. Außerdem erwartet sich DICOM Group
eine bessere Durchdringung ihrer Produkte bei den Easy Wiederverkäufern. Zu den
Kunden der ScanOptic gehören BMW, Daimler-Chrysler, Deutsche Messe Hannover,
Jaguar, Stadtwerke Frankfurt, Vodafone und das Zweite Deutsche Fernsehen.

Die ScanOptic erzielte im Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2001 einen Umsatz von
11,2 Mio. EUR (7,0 Mio. GBP) und einen Gewinn vor Steuern von 562.000 EUR
(350.000 GBP).

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Christoph Löslein - Executive Director - Christoph_Loeslein@dicomgroup.com
Dr. Bettina Moschner - IR Manager - Bettina_Moschner@dicomgroup.com
Tel: +49 761 45269 36, Fax: +49 761 45269 936

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 08.10.2002
--------------------------------------------------
WKN: 931486; ISIN: DE0009314864; Index:
Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf,
Hamburg, Hannover, München und Stuttgart

080800 Okt 02

 
08.10.02 08:04 #2 TELES beschleunigt Umsatz- und Ertragswachstu.



Ad-hoc-Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
TELES beschleunigt Umsatz- und Ertragswachstum

Berlin, den 8. Oktober 2002
Die TELES AG beschleunigte im dritten Quartal 2002 in ihren fortgeführten
Geschäftsbereichen ihr Umsatz- und Ertragswachstum - sie steigerte damit ihre
Unternehmensergebnisse im fünften Quartal in Folge.

Die US-GAAP-Eckwerte des TELES-Konzerns für Q3/2002 im Überblick:

- Die Erlöse von 18.1 Mio EUR (12.6 Mio EUR in Q3/2001, 44% Steigerung)
führten zu einem
- Rohertrag von  10.0 Mio EUR (9.4 Mio EUR in Q3/2001, 6% Steigerung),
- EBITDA von  2.8 Mio EUR (1.1 Mio EUR in Q3/2001, 147% Steigerung),
- EBIT von  1.8 Mio EUR (-0.1 Mio EUR in Q3/2001) und
- EBT von  1.9 Mio EUR (0.2 Mio EUR in Q3/2001, 836% Steigerung).

Diese positiven Quartals-Erträge entstanden trotz ihrer Belastung in Höhe von
etwa 2.1 Mio EUR durch die start-up-Unternehmen im TELES-Konzern. Alle diese
Anlaufverluste werden in den nächsten beiden Quartalen eliminiert.

Die bereits ausgezeichnete Liquidität des TELES-Konzerns (37.7 Mio EUR zum Ende
des Q2/2002) stieg weiter - trotz einer Auszahlung für den Erwerb des STRATO-
Rechenzentrums in Höhe von einigen Millionen Euro und des Mittelabflusses von
2.1 Mio EUR für unsere oben genannten start-up-Unternehmen - auf über 40 Mio EUR
zum Ende der Berichtsperiode, bei praktisch unverändert sehr niedrigen
Verbindlichkeiten. Die höchst komfortable Eigenkapitalquote des TELES-Konzerns
(von 60% zum Ende Q2/2002) blieb zum Ende dieser Berichtsperiode unverändert.

Die TELES ist damit eines der sichersten Wachstumsunternehmen am Neuen Markt.

Für das Q4/2002 erwarten wir eine weitere Beschleunigung der
Ertragssteigerungen.

Den vollständigen Quartalsbericht Q3/2002 werden wir am 15.10.2002 auf
http://www.teles.de veröffentlichen.

Prof. Dr.-Ing. Sigram Schindler
Vorstandsvorsitzender TELES AG

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 08.10.2002
--------------------------------------------------
WKN: 745490; ISIN: DE0007454902; Index:
Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf,
Hamburg, Hannover, München, Stuttgart

080759 Okt 02

 
08.10.02 08:05 #3 IntraWare AG plant Übernahme weiterer Anteile .
IntraWare AG plant Übernahme weiterer Anteile an der global words AG

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
IntraWare AG plant Übernahme weiterer Anteile an der global words AG

Petersberg, 08. Oktober 2002 - Die IntraWare AG plant die Übernahme weiterer
Anteile an der global words AG, Eisenach, Anbieter von Software-Lösungen für
automatisierte Übersetzungen. Mit dem Ziel der vollständigen Integration der
IntraWare-CRM-Lösungen und der global-words-Technologie zu einer multilingualen
Kommunikationslösung für den Mittelstand und das Konzernumfeld, hatte die
IntraWare AG bereits im September dieses Jahres eine Mehrheitsbeteiligung an der
global words AG erlangt. Als Ergebnis der exzellent verlaufenen Integration der
beiden Lösungen präsentiert die IntraWare AG auf der SYSTEMS 2002 erstmals ihre
neue multilinguale CRM-Lösung.
Vor dem Hintergrund der beabsichtigten weiteren Integration beider
Geschäftsmodelle plant die IntraWare AG, vorbehaltlich der Zustimmung der
außerordentlichen Hauptversammlung, die für den 19.11.2002 geplant ist, die
Übernahme weiterer Anteile an der global words AG im Wege einer Kapitalerhöhung
gegen Sacheinlage. Mit diesem Schritt beabsichtigt die IntraWare AG neben der
vollständigen Kontrolle der Urheberrechte der Logos-Sprachtechnologie auch die
Umsetzung weiterer Synergien im Markt der Kommunikationslösungen. Durch die enge
Verbindung der beiden Organisationen soll darüber hinaus eine weitere
Optimierung der Kostenstrukturen erreicht werden.

Vor diesem Hintergrund wurden auch die Gespräche mit der bäurer AG zur
potenziellen Übernahme von Anteilen an der TPS Labs GmbH, München beendet.

IntraWare AG:
Kirstin Fischer, Investor Relations, Brückenmühle 93, 36100 Petersberg
Tel. 0661/9642-619, Fax 964299-619, kfischer@intraware.de,
http://www.intraware.de

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 08.10.2002
--------------------------------------------------
WKN: 510450; ISIN: DE0005104509; Index:
Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf,
Hamburg, Hannover, München und Stuttgart

080757 Okt 02

 
08.10.02 08:06 #4 DGAP-Ad hoc: Telegate AG
Die telegate AG bereitet Kapitalerhöhung vor:

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
Die telegate AG bereitet Kapitalerhöhung vor:

Gestärkte Bilanz und geringere Zinszahlungen

München, 8. Oktober 2002 - Die Münchener telegate AG plant eine Kapitalerhöhung
mit Einlagen von bis zu 47 Millionen Euro. Vorstand und Aufsichtsrat des
Auskunftsanbieters haben am Abend des 7. Oktober 2002 beschlossen, eine
Sachkapitalerhöhung und eine Barkapitalerhöhung mit jeweils gekreuztem
Bezugsrechtsausschluss durchzuführen. Der italienische Mehrheitsgesellschafter
der telegate AG, Seat Pagine Gialle S.p.A., soll im Rahmen der geplanten
Sachkapitalerhöhung noch in diesem Geschäftsjahr einen Teil eines
Darlehensrückzahlungsanspruchs in Höhe von 30,3 Millionen Euro in die
Gesellschaft einbringen. Dadurch wird das Grundkapital in Höhe von 12.730.000
Euro um 8.214.355 Euro auf 20.944.355 Euro erhöht. Weiterhin ist geplant, das
Barkapital um maximal 4.515.645 Euro auf bis zu 25.460.000 Euro zu erhöhen.
Hierfür sollen allen Aktionären - mit Ausnahme der Seat-Gruppe - bis zu
4.515.645 neue Aktien der Gesellschaft im Verhältnis 1:1 zu einem Ausgabekurs in
Höhe von 3,69 Euro je Stückaktie zur Übernahme angeboten werden. Dieses Angebot
soll den Aktionären über ein deutsches Kreditinstitut im Rahmen eines
Bezugsrechtsangebots vermittelt werden. Die telegate AG wird zum 18. November
2002 eine außerordentliche Hauptversammlung einberufen, die über die
Kapitalerhöhung beschließen soll. Mit der Kapitalerhöhung soll die
Eigenkapitalquote des Auskunftsanbieters gestärkt und Zinszahlungen künftig
eingespart werden. Außerdem soll das Unternehmen Mittel für das profitable
Wachstum seines Kerngeschäftes im In- und Ausland erhalten.

Presseinformationen: telegate AG, Anja Meyer, 089 / 89541188

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 08.10.2002
--------------------------------------------------
WKN: 511880; ISIN: DE0005118806; Index:
Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf,
Hamburg, Hannover, München und Stuttgart

080745 Okt 02

 
08.10.02 08:06 #5 DGAP-Ad hoc: Easy Software AG
EASY SOFTWARE AG tritt von ScanOptic Kaufvertrag mit ACAL GmbH zurück

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
EASY SOFTWARE AG tritt von ScanOptic Kaufvertrag mit ACAL GmbH zurück / neues
Angebot liegt um ca. 0,6 Mio. EURO höher

Die EASY SOFTWARE AG tritt von dem mit der ACAL GmbH, Flein/Heilbronn,
geschlossenen Vertrag über die Veräußerung ihres 92-prozentigen Anteils an der
ScanOptic Gesellschaft für Scanner- und optische Speichertechnologie mbH zurück,
nachdem in der außerordentlichen Hauptversammlung der EASY SOFTWARE AG vom 27.
September 2002 von mehreren Aktionären Widerspruch gegen den Verkauf zu
notariellem Protokoll erklärt wurde. Zugleich ist der EASY SOFTWARE AG ein
erheblich lukrativeres Angebot zugegangen. Das neue Kaufangebot der DICOM
Holdings International Ltd., Basingstoke/Hampshire, gilt unwiderruflich bis zum
15. November 2002 und liegt - bei ansonsten gleichen Vertragsbedingungen - um
ca. 0,6 Mio. EURO höher als der Kaufpreis der ACAL GmbH.

Die EASY SOFTWARE AG und die DICOM Group streben zudem an, eine
Technologiepartnerschaft zur gemeinsamen Vermarktung ihrer komplementären
Angebote in der Dokumentenlogistik einzugehen. Ziel ist es, die Kräfte zur
Erschließung neuer Kunden- und Marktsegmente zu bündeln.

ScanOptic wurde im Juli 1997 gegründet und konzentriert sich auf den Vertrieb
von Scannern und Jukeboxsystemen für DMS-Lösungen einschließlich des damit
zusammenhängenden Servicegeschäfts. Seit April 1999 hält EASY 92 Prozent der
Anteile an ScanOptic.

Der Vorstand

EASY SOFTWARE AG, Am Hauptbahnhof 4, D-45468 Mülheim a. d. Ruhr, Tel.:
+49(0)208-45016-106, Fax: +49(0)208-45016-108, E-mail: information@easy.de,
Internet: http://www.easy.de

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 07.10.2002
--------------------------------------------------
WKN: 563400; ISIN: DE0005634000; Index:
Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf,
Hamburg, Hannover, München und Stuttgart

072043 Okt 02

 
08.10.02 10:39 #6 DGAP-News: MacroPore Biosurgery Inc.
MacroPore Biosurgery gibt Fortführung des Aktienrückkaufprogrammes bekannt

Corporate-News übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
San Diego / Frankfurt, den 08. Oktober 2002. - Wie MacroPore Biosurgery heute
bekannt gab, wird das Aktienrückkaufprogramm weiter fortgesetzt.

Der Vorstand des Unternehmens hat den Präsidenten, den Chief Executive Officer
und den Chief Financial Officer mit dem Rückkauf der Aktien des am Neuen Markt
gehandelten Unternehmens zu folgenden Konditionen bevollmächtigt:

- Die Firma wird im Rahmen der Fortführung des Aktienrückkaufprogramms ein
zusätzliches Rückkaufvolumen von 1.000.000 Aktien nicht übersteigen.
- Der Rückkauf wird vor dem 16. September 2003 abgeschlossen sein.

Die Ausführung des Aktienrückkaufes wird im besten Interesse der Firma und der
Aktionäre erfolgen. MacroPore Biosurgery ist am Neuen Markt der Frankfurter
Wertpapierbörse mit der WKN 940 682 notiert.

MacroPore Biosurgery Disclaimer:
Die vorliegende Ad hoc Mitteilung enthält möglicherweise in die Zukunft
gerichtete Angaben hinsichtlich Ereignissen und Finanztrends, die sich auf die
künftigen Betriebsergebnisse und die Finanzlage von MacroPore Biosurgery, Inc.
auswirken können. Derartige Angaben unterliegen den Risiken und Ungewissheiten,
die möglicherweise zu einem erheblichen Abweichen der tatsächlichen Ergebnisse
und der Finanzlage des Unternehmens führen könnten. MacroPore Biosurgery, Inc.
übernimmt keinerlei Verpflichtung, die Ergebnisse einer Überprüfung solcher in
die Zukunft gerichteter Angaben zu veröffentlichen, um die Trends oder Umstände
nach dem Tag ihrer Abgabe bzw. das Eintreten unvorhergesehener Ereignisse
wiederzugeben.

Für weiterführende Informationen wenden Sie sich bitte an:
Ari Bisimis, CFO
MacroPore Biosurgery, Inc.
Ölmühlweg 33
61462 Königstein
Tel.: (06174) 25 97 0
Fax : (06174) 25 97 20
E-Mail: abisimis@macropore.com

Ende der Mitteilung, (c)DGAP 08.10.2002
--------------------------------------------------
WKN: 940682; ISIN: USU553961025; Index:
Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf,
Hamburg, Hannover, München und Stuttgart

081016 Okt 02

 
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...