Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  29.10.02 08:44
eröffnet am: 29.10.02 07:19 von: jack303 Anzahl Beiträge: 13
neuester Beitrag: 29.10.02 08:44 von: jack303 Leser gesamt: 13310
davon Heute: 3
bewertet mit 0 Sternen

29.10.02 07:19 #1 Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News
DGAP-News: Rhön-Klinikum AG
RHÖN-KLINIKUM AG, Bad Neustadt/Saale - Zwischenbericht für das 3. Quartal 2002

Corporate-News übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
- Umsatzerlöse der ersten neun Monate plangemäß
- Ergebnisse des dritten Quartals bestätigen positiven Trend
- Gesamtjahresergebnis mindestens auf Vorjahreshöhe erwartet

Bad Neustadt a.d. Saale, den 29. Oktober 2002   Mit dem heute vorgelegten
Zwischenbericht zum 30. September 2002 bestätigt der RHÖN-KLINIKUM Konzern die
eigenen Umsatzprognosen: Für die ersten neun Monate 2002  werden die
Umsatzerlöse in Höhe von 651,9 Mio EUR   (Vj: 521,4 Mio EUR/  + 25 %)
ausgewiesen. Auf das dritte Quartal bezogen stieg der Konzernumsatz gegenüber
dem Vergleichszeitraum 2001 um 25,9% auf  220,0 (Vj.: 174,8)  Mio EUR.  Von
Januar bis September 2002 wurden 353.860 (Vj.: 261.787) Patienten stationär,
teilstationär und ambulant in den Konzernkliniken behandelt. Aufgrund der
gesetzlichen Budgetdeckelung und des Rückgangs der durchschnittlichen Fallerlöse
schlägt sich die Steigerung der Patientenbehandlungen (+ 35,1%) nicht 1 : 1 im
Umsatzwachstum nieder.

Das Ergebnis des dritten Quartals 2002 stieg gegenüber dem Vergleichszeitraum
des Vorjahres um 18,3 % auf 20,7 Mio EUR (= 0,79 EUR/Aktie), obwohl darin
sämtliche hochwasserbedingten Schäden des konzerneigenen Krankenhauses Freital
(versicherungsungedeckt: 3,1.Mio EUR) erfasst sind. Das erzielte Ergebnis wertet
die Konzernleitung als starkes Indiz dafür, dass der tourn around  im Gang  ist
und nach gedämpften Aussichten in der Mitte des ersten Halbjahrs sich die
Erwartung einer Einstellung des Vorjahresergebnisses festigt. Die Verfehlung des
Ziels würde für das oberste Management eine für diesen Fall versprochene
Kürzung der Tantiemen um weitere 20% im Gegenwert von ca. 1 Mio EUR (10% sind
bereits erfolgt) auslösen.

Der Konzerngewinn der ersten neun Monate beträgt 49,3 Mio EUR (1,89 EUR /Aktie),
er liegt damit 1,1 Mio EUR unter dem Vorjahresergebnis des gleichen Zeitraumes
und  der Aufholbedarf bis zur Ergebniswiederholung hat sich somit von 12,7% (per
30.6.2002) auf 2,2% verkürzt.

Am 30. September  2002 waren im Konzern 12.298 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
beschäftigt (Vj.: 9.380).

Anm.: Den gesamten Zwischenbericht für das 3. Quartal 2002 finden Sie unter :
http://www.rhoen-klinikum-ag.com

Ende der Mitteilung, (c)DGAP 29.10.2002
--------------------------------------------------
WKN: 704230; ISIN: DE0007042301; Index: MDAX
Notiert: Amtlicher Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen,
Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart

290700 Okt 02

 
29.10.02 07:59 #2 DGAP-News: wedeco ag
Neue Strahlertechnologie in der Wasseraufbereitung

Corporate-News übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
Düsseldorf, 29. Oktober 2002. WEDECO, Weltmarktführer in der chemikalienfreien
Wasseraufbereitung, hat für die Wasserdesinfektion mit UV-Licht eine neue
Generation von Niederdruck-Strahlern entwickelt. Der neue High-Tech Strahler
Spektrotherm HP ist das Ergebnis intensiver Forschungs- und Entwicklungsarbeit
in den Laboratorien von WEDECO. Das Resultat liegt in einer signifikanten
Steigerung des Kundennutzens: Die zur Desinfektion nutzbare UVC-Emission des
Spektrotherm HP konnte wesentlich gesteigert werden. Das erlaubt die
Konstruktion kompakterer Anlagen und senkt die Bau- und Installationskosten.
Durch die Verwendung neuartiger Materialien steht das hohe Leistungsniveau des
HP-Strahlers nunmehr über die gesamte, zudem deutlich längere
Strahlernutzungsdauer zur Verfügung.

Mit der völlig neuen Strahler-Generation kann erheblich mehr Wasser als bisher
pro Strahler desinfiziert werden. Dies gewinnt insbesondere dadurch an
Bedeutung, daß zunehmend Großstädte weltweit UV-Anlagen zur Desinfektion in der
Wasserversorgung einsetzen.

WEDECO verfolgt im Unterschied zum Wettbewerb seit jeher die Strategie der
Eigenentwicklung der entscheidenden Anlagenkomponenten, insbesondere der
Strahler und der darauf abgestimmten Leistungs- und Steuerungselektronik, der
Meßgeräte wie z.B. UV-Sensoren sowie der in aufwendigen Strömungsanalysen
optimierten Hydraulikeinrichtungen. Das macht sich nicht nur in der
Leistungsfähigkeit jeder einzelnen Komponente, sondern besonders auch in ihrem
Zusammenspiel als Desinfektions-System positiv bemerkbar.
Der erneut gestiegene technologische Vorsprung der WEDECO-Anlagen kommt zur
richtigen Zeit. Denn zunehmend setzt sich die Erkenntnis durch, daß der Einsatz
chemischer Verfahren wie die Chlordesinfektion mit erheblichen Risiken für
Mensch und Umwelt verbunden ist. Weltweit steigt deshalb die Nachfrage nach den
kostengünstigen und umweltfreundlichen Verfahren der UV-Desinfektion zur
Aufbereitung von Wasser.

Die WEDECO AG mit Hauptsitz in Düsseldorf ist der weltweit führende Hersteller
chemikalienfreier Wasseraufbereitungssysteme mittels ultraviolettem Licht und
Ozon. Mehr als 200.000 Anlagen er-setzen jährlich mehr als 100.000 Tonnen Chlor
und leisten so einen erheblich Beitrag zum Umweltschutz. Das Unternehmen ist im
MDAX (WKNr.: 514 180) notiert und verfügt über Produktionsstätten in
Deutschland, den USA, Italien, Ungarn und Korea. Nahezu 750 Mitarbeiter arbeiten
in 17 Ländern auf allen Kontinenten.

Für Rückfragen:

Herrn Ralf König
Public Relations
WEDECO AG Water Technology
Tel.: 0049 / 211 / 9519618
Fax: 0049 / 211 / 9519630
ralf.koenig@wedeco.net
http://www.wedecoag.com

Ende der Mitteilung, (c)DGAP 29.10.2002
--------------------------------------------------
WKN: 514 180; ISIN: DE0005141808; Index: MDAX
Notiert: Amtlicher Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen,
Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart

290750 Okt 02

 
29.10.02 07:59 #3 fresenius
DGAP-Ad hoc: Fresenius AG
Fresenius-Konzern im 1.-3. Quartal 2002

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
Fresenius-Konzern im 1.-3. Quartal 2002

Der Vorstand der Fresenius AG, Bad Homburg v.d.H., teilt mit, dass der Umsatz
des Fresenius Konzerns im 1.-3. Quartal 2002 um 3 % auf 5,55 Mrd Euro gestiegen
ist (1.-3. Quartal: 2001: 5,37 Mrd Euro). 8 % betrug der Umsatzzuwachs zu
konstanten Wechselkursen, das heißt gerechnet zu den Wechselkursrelationen des
Vorjahres.

Das Konzern-Ergebnis vor Zinsen und Steuern vom Einkommen und vom Ertrag (EBIT)
wuchs um 7 % auf 617 Mio Euro (1.-3. Quartal 2001: 578 Mio Euro). Der Effekt
aus der gemäß US-GAAP FAS rule 142 entfallenden Goodwill-Abschreibung betrug
116 Mio Euro. Bereinigt um diesen Effekt hätte der EBIT um 11 % unter Vorjahr ge
legen.

Der Konzern-Jahresüberschuss in Höhe von 85 Mio Euro stieg um 31 % im Vergleich
zum Vorjahreswert (1.-3. Quartal 2001: 65 Mio Euro).
Die Veränderung der Wechselkursrelationen, vor allem bedingt durch die Abwertung
des Pesos in Argentinien sowie die Abschwächung des US-Dollars gegenüber dem
Euro, haben auch das Ergebnis negativ beeinflusst. Währungsbereinigt betrugen
die Steigerungsraten beim EBIT 11 % und beim Jahresüberschuss 38 %.

Das Ergebnis je Aktie betrug 2,07 Euro (1.- 3. Quartal 2001: 1,61 Euro).

Fresenius AG
Der Vorstand
Bad Homburg v.d.H., 29. Oktober 2002

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 29.10.2002
--------------------------------------------------
WKN: 578 560; ISIN: DE0005785604; Index: MDAX
Notiert: Amtlicher Markt in Düsseldorf, München und Frankfurt; Freiverkehr
Berlin, Hamburg und Stuttgart

290735 Okt 02

 
29.10.02 08:00 #4 DGAP-Ad hoc: AT&S Austr. T. & Systemt.
DGAP-Ad hoc: AT&S Austr. T. & Systemt. Ergebnis für das 1. Halbjahr 2002/2003 zum 30. September 2002

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
Ergebnis für das 1. Halbjahr 2002/2003 zum 30. September 2002

AT&S AG, Leoben, 29. Oktober 2002. In einem nach wie vor sehr schwierigen
wirtschaftlichen Umfeld konnte AT&S trotz anhaltend starkem Preisdruck sowie der
Start-up-Kosten für das neue Werk in China im ersten Halbjahr 2002/2003 einen
gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum deutlich verbesserten operativen
Gewinn, als auch einen wesentlich höheren Periodenüberschuss (EUR 6,8 Mio. nach
EUR 4,6 Mio. im ersten Halbjahr 2001/2002) erwirtschaften. Im ersten Halbjahr
2002/2003 betrugen die Gesamterlöse EUR 128,8 Mio. und lagen damit unter dem
vergleichbaren Wert des Vorjahres (EUR 135,3 Mio.). Die Bruttogewinnmarge
erreichte 18,2 % nach 13,7 % im Vergleichszeitraum des abgelaufenen
Geschäftsjahres. Die Nettoverschuldung hat sich v.a. durch das
Finanzierungserfordernis für den Aufbau des chinesischen Werkes sowie aufgrund
des fortgeführten Aktienrückkaufprogramms gegenüber dem Vorquartal erhöht.

Wesentliche Unternehmensdaten (in EUR Mio., Ergebnis/Aktie in EUR):
                         HJ 2002/2003  Marge   HJ 2001/2002  Marge
EBIT                               9,6   7,4 %           7,6   5,6 %
EBITDA                            29,5  22,9 %          26,2  19,4 %
Ergebnis/Aktie                     0,25                  0,16
CF aus lfd. Geschäftstätigkeit    30,3                  17,3
Nettoverschuldung                 48,0                  50,5
Verschuldungsgrad                 24,5 %                22,7 %

Visibilität und Kapazitätsauslastung stellen sich derzeit - u.a. vor dem
Hintergrund einer stärkeren Nachfrage der Telekom-Hand-Held-Industrie bis Ende
des Kalenderjahres - leicht verbessert dar. Rückschlüsse auf eine nachhaltig
positive Entwicklung dieses Marktsegmentes für das nächste Jahr können aus Sicht
des Managements daraus jedoch noch keine gezogen werden. Für das Gesamtjahr
2002/2003 wird auf heutiger Basis ein Gruppenumsatz im Bereich des Vorjahres
bzw. leicht darüber, allerdings bei deutlich verbesserten operativen
Ergebnissen, erwartet. Der Halbjahresbericht 2002/2003 (PDF) sowie die
Ergebnispräsentation befinden sich heute ab 08:00 Uhr (CET) auf unserer
Homepage, http://www.ats.net (Investor Relations, Downloads, Aktionärsbriefe
bzw. Conference Calls). Weitere Informationen erhalten Sie von Manfred Weierer,
Investor Relations, Tel: +43-3842-200-211, E-Mail: m.weierer@ats.net.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 29.10.2002
--------------------------------------------------
WKN: 922 230; ISIN: AT0000969985; Index: NEMAX 50
Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf,
Hamburg, Hannover, München, Stuttgart

290730 Okt 02

 
29.10.02 08:01 #5 DGAP-Ad hoc: Tele Atlas N.V.
Digitale Karten von Tele Atlas für Becker Navigationssysteme

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
Ad hoc Meldung

Tele Atlas liefert digitale Karten für Becker Navigationssysteme
Tele Atlas arbeitet jetzt mit allen führenden Herstellern von
Navigationssystemen in Europa zusammen

Tele Atlas, Technologieführer bei der Entwicklung digitaler geografischer
Datenbanken, hat gerade einen weltweiten Kooperationsvertrag mit Harman
International Industries, Incorporated, abgeschlossen. Unter dem Markennamen
Becker ist das Unternehmen einer der führenden Hersteller von
Navigationssystemen.

Ab Mitte nächsten Jahres wird Harman in seinen nachrüstbaren navigationssystemen
CDs mit Europakarten von Tele Atlas anbieten. Diese Systeme werden europaweit
in Autohäusern, dem Kfz-Zubehörhandel, in Unterhaltungselektronik-Geschäften und
anderen Vertriebswegen verkauft. Ab dem Modelljahr 2004 wird es CDs und DVDs
mit digitalen Karten von Tele Atlas auch für OEM-Systeme geben, die Harman zum
integrierten Einbau in Neufahrzeuge für die Automobilindustrie herstellt.

's-Hertogenbosch, 28. Oktober 2002

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Jasper Vredegoor, Investor Relations Manager Tele Atlas
Mobil: +32 (479) 659487
Telefon: +32 (9) 244 8706
Telefax: +32 (9) 222 7412
E-Mail: jasper.vredegoor@teleatlas.com
Website: http://www.teleatlas.com

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 29.10.2002
--------------------------------------------------
WKN: 927101; ISIN: NL0000233948; Index:
Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf,
Hamburg, Hannover, München, Stuttgart


 
29.10.02 08:01 #6 Zapf Creation
DGAP-Ad hoc: Zapf Creation AG Zapf Creation hebt Ergebnisprognose an

Ad-hoc-Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
Zapf Creation hebt Ergebnisprognose an

- Q1 - Q3: Umsatz steigt um 13 % auf 139,1 Mio. Euro
- Q1 - Q3: Operatives Ergebnis (EBIT) plus 53 % auf 18,6 Mio. Euro
- Wachstumsmärkte USA (+50 %) und Frankreich (+60 %) weiterhin auf
 Erfolgskurs
- Margenverbesserung führt zu erhöhter Ergebnisprognose,
 EBlT-Wachstum für das Geschäftsjahr 2002 von 18 % erwartet (bisher 15 %)

Rödental, 29.10.2002 - Die Zapf Creation AG legt auch in Q3/2002 an Wachstum
zu. Umsatzanstieg nach 10 % zum Halbjahr von Juli bis September 2002 um 15 %
gegenüber Vorjahresquartal. Kumulierter Umsatz für Januar bis September 2002
mit 139,1 Mio. Euro bei plus 13%.

Die Ergebniskennzahlen des Konzerns legen noch deutlicher zu. Das operative
Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) steigt in diesem Zeitraum um 53 % auf
18,6 Mio. Euro (Vj.: 12,2 Mio. Euro). Der Periodenüberschuss (Q1-Q3) liegt mit
11,7 Mio. Euro um 66 % höher als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die
erfolgreiche Implementierung der Dachmarkenstrategie sowie die Gründung eigener
Vertriebsniederlassungen generieren eine Verbesserung der Rohmargen. Ergebnis
je Aktie steigt auf 1,49 Euro (+66 %).

Der Umsatz in Deutschland gewann in Q3 an Dynamik und dreht die bisherige
rückläufige Entwicklung ins Plus. Der 9-Monatsumsatz per Ende September 2002
beträgt 43,3 Mio. Euro oder eine Steigerung von 2 %.

Die internationalen Märkte USA (+50 %), Frankreich (+60 %) und Spanien/Portugal
(+27 %) bleiben mit hohem zweistelligem Umsatzzuwachs Wachstumsmotoren des
Konzerns. Nur Großbritannien/Irland bleiben aufgrund einer zunehmenden Just-in-
time-Lieferung aus dem englischen Lager, die zu einer Umsatzverschiebung in das
vierte Quartal führt, hinter den Erwartungen zurück und liegen mit 19,5 Mio.
Euro Umsatz um 12 % hinter dem Vorjahreswert von rund 22 Mio. Euro.

Vor dem Hintergrund der bisherigen Geschäftsentwicklung erwartet Zapf Creation
eine Umsatzsteigerung von rund 13 %. Das führt aufgrund der Margenverbesserung
beim operativen Ergebnis (EBIT) zu einer Steigerung von rund 18 % für das
Gesamtjahr 2002.

Kennzahlen Zapf Creation - Konzern

In Mio.              Q3      Q3       Q1-Q3     Q1-Q3     Steigerung
Euro                 2001    2002     2001      2002      Q1-Q3 in %
Umsatz               68,9    78,9     123,5     139,1           + 13
EBITDA               14,3    16,4      14,8      22,4           + 52
EBIT                 13,3    15,1      12,2      18,6           + 53
EBT                  12,9    14,6      10,1      16,9           + 68
Periodenüberschuss    8,2     9,8       7,1      11,7           + 66
EPS                  n.a.    n,a.  EUR 0,90  EUR 1,49           + 66

Ergänzende Informationen:
Den Quartalsbericht 3/2002 finden Sie im PDF-Format im Internet unter
http://www.zapf-creation.de

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 29.10.2002
--------------------------------------------------
WKN: 780600; ISIN: DE0007806002; Index: MDAX
Notiert: Amtlicher Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf,
Hamburg, München und Stuttgart

290800 Okt 02

 
29.10.02 08:02 #7 Heiler Software AG

Heiler Software überschreitet Gewinnschwelle

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
Heiler Software überschreitet Gewinnschwelle

- Gewinnschwelle (EBIT) in Q4 überschritten; Umsatz um 85% gesteigert
- Geschäftsjahr 2001/02 schließt im Rahmen der Planung
- Deutliche Umsatzsteigerung und weitere Ergebnisverbesserung
 für 2002/03 geplant

Stuttgart, 29.10.2002. Die Heiler Software AG erzielte auf Basis der vorläufigen
Konzernzahlen nach US-GAAP im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2001/02
(30.09.) eine Umsatzsteigerung gegenüber dem Vorquartal um 85 % auf 1,68 Mio.
Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) verbesserte sich von minus 0,99
Mio. Euro auf plus 0,01 Mio. Euro.

Das Geschäftsjahr 2001/02 schließt nach den vorläufigen Konzernzahlen im Rahmen
der Planung ab. Der Umsatz belief sich auf 4,69 Mio. Euro (Vorjahr: 6,02 Mio.
Euro). Das EBIT verbesserte sich gegenüber dem Vorjahr um 3,15 Mio. Euro auf
minus 3,24 Mio. Euro und der Jahresfehlbetrag um 4,63 Mio. Euro auf minus 2,31
Mio. Euro. Das entspricht einer Verbesserung des Ergebnisses je Aktie von minus
0,63 Euro auf minus 0,21 Euro. Die liquiden Mittel belaufen sich zum
Geschäftsjahresende auf 20,9 Mio. Euro (Vorjahr 23,8 Mio. Euro) und das
Eigenkapital auf 24,7 Mio. Euro (Vorjahr 27,1 Mio. Euro). Die Finanzsituation
der Heiler Software AG ist damit weiterhin sehr solide.

Die endgültigen Zahlen werden mit dem Geschäftsbericht 2001/02 am 19.12.2002
veröffentlicht.

Auf Grund der anwachsenden Kundenbasis und erwarteter Neukundenabschlüsse, geht
der Vorstand von einem deutlichen Umsatzwachstum und einer weiteren
Ergebnisverbesserung im Geschäftsjahr 2002/03 aus.
Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.heiler.com .

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 29.10.2002
--------------------------------------------------
WKN: 542 990; ISIN: DE0005429906; Index:
Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Stuttgart, Berlin, Bremen,
München, Hamburg, Hannover, Düsseldorf

290800 Okt 02
 
29.10.02 08:03 #8 Syzygy AG
DGAP-Ad hoc: syzygy AG veröffentlicht Zahlen für das 3. Quartal 2002:

Ad-hoc-Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
syzygy AG veröffentlicht Zahlen für das 3. Quartal 2002:
- Geschäftsentwicklung übertrifft Erwartung
- EBIT Profitabilität (3,5% Rendite) erreicht
- Gewinn vor Steuer EUR 0,7 Mio.
- Liquide Mittel um  EUR 1,3 Mio. auf EUR 54,7 Mio. / bzw. EUR 4,55 Euro pro
 Aktie gestiegen

Frankfurt, 29. Oktober 2002
syzygy erzielte im 3. Quartal 2002 einen Umsatz von EUR 3,7 Mio. (Vorjahr: EUR
4,0 Mio.), dies bedeutet ein Wachstum von 12% im Vergleich zum Vorquartal*.

Das Betriebsergebnis (EBIT) lag bei wieder positiven EUR 0,1 Mio. (Vorjahr: EUR
+0,2 Mio).* Das Ergebnis nach Steuern und nach Berücksichtigung des einmaligen
negativen Ergebniseffektes durch die Beendigung der französischen Aktivitäten
lag bei EUR 0,3 Mio. (Vorjahr: EUR +0,4 Mio.). Dies entspricht einem Gewinn je
Aktie von EUR 0,02 (Vorjahr EUR +0,03).*

Sowohl die deutsche als auch die englische Tochter setzten ihre positive
Entwicklung fort und verzeichneten ein Umsatzwachstum im Vergleich zum
Vorquartal.  Gleichzeitig wurden die Herstellungs- und Verwaltungskosten durch
konsequentes Kostenmangement um 2% reduziert.  Beide Einheiten konnten ihre
EBIT-Margen im zweistelligen Bereich stabilisieren.

syzygy's liquide Mittel sind um EUR 1,4 Mio. Euro auf EUR 54,7 Mio.  bzw. EUR
4,55 je Aktie angestiegen.

Tabellarisch stellen sich die Unternehmenszahlen wie folgt dar:

            3. Quartal 2002   3. Quartal 2001   2. Quartal 2002     Vorquartal
Umsatzerlöse    EUR  3,680 Mio. EUR  3,958 Mio.  EUR  3,279 Mio.   +12,2%
EBIT            EUR  0,129 Mio. EUR  0,180 Mio.  EUR -0,335 Mio.   EUR +0,5 Mio.
EBIT-Marge      +3,5%           +4,5%            -10,2%            +13,7Pp
Perioden-
ergebnis        EUR -0,268 Mio. EUR 0,350 Mio.   EUR -0,344 Mio.   +13,6%
Gewinn je
Aktie           EUR 0,02        EUR 0,03         EUR -0,03         0%
Liquide Mittel
und Wertpapiere EUR 54,684 Mio. EUR 53,586 Mio.  EUR 53,409 Mio.   EUR +1,3 Mio.
Cashflow gesamt EUR -0,730 Mio. EUR -2,350 Mio.  EUR -0, 915 Mio.  EUR 0,2 Mio.
Mitarbeiteranzahl   119             128              111               +8

syzygy erwartet für das vierte Quartal Umsatz und Betriebsergebnis auf dem
Niveau des Berichtsquartals.

Kontakt: syzygy AG - Joachim Sorg - Investor Relations
Im Atzelnest 3 - 61352 Bad Homburg
Tel.: 06172-9488-251 / Fax: +49-6172-9488-272
E-mail: j.sorg@syzygy.net / http://www.syzygy.de

-----
* syzygy France S.A. entkonsolidiert, GuV-Zahlen der Vergleichsperioden sind
entsprechend angepasst

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 29.10.2002
--------------------------------------------------
WKN: 510480; ISIN: DE0005104806; Index:
Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg,
Hannover, München und Stuttgart

290730 Okt 02

 
29.10.02 08:03 #9 danke jack küsschen o. T.
29.10.02 08:04 #10 böwe
DGAP-Ad hoc:
BÖWE SYSTEC 9-Monatsbericht

Ad-hoc-Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
BÖWE SYSTEC 9-Monatsbericht

- Konjunktur bremst Umsatzentwicklung:     -7 % zum Vorjahr
- EBITDA-Ergebnis proportional zum Umsatz: -6,5 % zum Vorjahr

Augsburg, 29. Oktober 2002. Zum ersten Mal seit acht Jahren verzeichnet die
BÖWE SYSTEC AG (WKN 523 970) im 9-Monatsbericht einen Rückgang der Umsatz- und
Ergebniszahlen gegenüber dem vorhergehenden Geschäftsjahr. Vor dem Hintergrund
der anhaltenden weltweiten Investitionszurückhaltung erreichte der europäische
Marktführer im Bereich Hochleistungskuvertiersysteme in den ersten drei
Quartalen des Geschäftsjahres 2002 Umsätze in Höhe von EUR 137,7 Mio. gegenüber
EUR 148,2 Mio. im Vorjahr. Im Gleichschritt zum Umsatz entwickelte sich das
operative Ergebnis vor Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) und erreichte EUR
17,3 Mio. nach EUR 18,5 Mio. im Vorjahr. Das Ergebnis der gewöhnlichen
Geschäftstätigkeit belief sich im gleichen Zeitraum auf EUR 9,4 Mio. nach EUR
11,1 Mio. in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2001.
Als eines der weltweit innovativsten Unternehmen der Paper Management Branche
sieht sich BÖWE SYSTEC als Technologieführer, was sich nicht zuletzt in den
kontinuierlichen Entwicklungserfolgen niederschlägt. Im laufenden Geschäftsjahr
zählt dazu unter anderem die Leistungssteigerung bei der Turboplus - dem
schnellsten und leistungsfähigsten System des Unternehmens - auf mittlerweile
22.000 Kuvertierungen pro Stunde. Durch die Akquisition der Mehrheit der
Anteile der Protechno Card GmbH, Paderborn, einem Spezialisten für die
Personalisierung von Plastikkarten wurde die technologisch führende Position
weiter gefestigt. In Anbetracht des aktuellen wirtschaftlichen Umfeldes und dem
weiteren Ausbleiben von Anzeichen für eine im Jahr 2002 wirksam werdende
konjunkturelle Erholung rechnet der Vorstand damit, dass Umsatz und Ergebnis
zum Ende des Geschäftsjahres unterhalb den Werten des Vor-jahres bleiben werden.

                                     9 Monate
Geschäftsjahr                2002        2001        2000
Auftragseingang (Mio. EUR)  137,4       152,0       158,3
Umsatz (Mio. EUR)           137,7       148,2       145,2
EBITDA (Mio. EUR)            17,3        18,5        16,7
EBIT (Mio. EUR)              11,1        13,6        13,0
EBT (Mio. EUR)                9,4        11,1        10,2
EPS (EUR)                    0,98        1,22        1,14
Mitarbeiter                 1.871       1.839       1.824

Der ausführliche Zwischenbericht ist unter http://www.boewe-systec.de abrufbar
und kann unter der Tel.  +49(0)821 / 5702-365 angefordert werden.

Weitere Termine: 14. November 2002   Analystenkonferenz in Paris
                04. Dezember 2002   GMCC in Frankfurt am Main

BÖWE SYSTEC AG

Der Vorstand

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 29.10.2002
--------------------------------------------------
WKN: 523 970; ISIN: DE0005239701; Index:
Notiert: Amtlicher Markt in Frankfurt, München; Freiverkehr in Düsseldorf,
Hamburg, Stuttgart

290730 Okt 02

 
29.10.02 08:04 #11 qiagen
QIAGEN meldet Geschäftszahlen für das dritte Quartal 2002

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
QIAGEN meldet Geschäftszahlen für das dritte Quartal 2002
Venlo, Niederlande, 28. Oktober 2002 - QIAGEN N.V. (Nasdaq: QGENF, Neuer Markt:
QIA) meldet die Ergebnisse für das dritte Quartal 2002 sowie die zum 30.
September endenden ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2002.
Im dritten Quartal 2002 stieg der konsolidierte Umsatz von QIAGEN im Vergleich
zum Vorjahr um 21% auf US $76,9 von US $63,3 Millionen. Das operative Ergebnis
stieg im dritten Quartal 2002 um 28% auf US $12,9 Millionen von US $10,1 in
2001, der konsolidierte Gewinn nach Steuern um 18% auf US $7,3 von US $6,2
Millionen und der Gewinn pro Aktie (diluted earnings per share) stieg um 25%
auf US $0,05 (gewichtetes Mittel der ausgegebenen Aktien und share equivalents:
146,0 Millionen) von US $0,04 (gewichtetes Mittel der ausgegebenen Aktien und
share equivalents: 144,9 Millionen) in 2001. Alle berichteten Ergebnisse lagen
über oder im Rahmen der am 03. Juli 2002 vom Unternehmen kommunizierten
Erwartungen für das dritte Quartal 2002.
QIAGEN's Kerngeschäft, Verbrauchsmaterialien zur Separation, Aufreinigung und
Handhabung von Nukleinsäuren repräsentierte ca.72% der konsolidierten Umsätze
des Unternehmens und zeigte auch im dritten Quartal mit ca. 24% ein starkes
Wachstum. Der Bereich synthetische Nukleinsäuren (ca. 13% des Umsatzes)
belastete weiter die Ergebnisse, erreichte aber die gesetzten Erwartungen für
das dritte Quartal. Bestimmte, bereits profitable Produktbereiche wie etwa die
siRNA Produkte gewannen aber hier weiter an Attraktivität. Der Bereich
Automation (ca. 10% des Umsatzes) wuchs im dritten Quartal mit 7% im Vergleich
zum zweiten Quartal 2002 stärker als erwartet. Im Laufe des dritten Quartals
konnten hier eine Reihe neuer, innovativer Produktreihen eingeführt werden wie
der BioRobot MDx für die klinische Anwendung und die BioRobot M Serie. QIAGEN
glaubt, dass diese, in Kombination mit QIAGEN's Produktportfolio, das mehr als
80 verschiedene Anwendungen Bereich der Nukleinsäureseparation, -aufreinigung
und -handhabung umfasst, deutlich zum künftigen Wachstum des Unternehmens
beitragen werden.
Ein kompletter Zwischenbericht ist im Internet unter http://www.qiagen.com
abrufbar.

Kontakt: IR QIAGEN N.V.; Tel. +49 2103 29 11710; Fax +49 2103 29 21710; Email
ir@qiagen.com

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 28.10.2002
--------------------------------------------------
WKN: 901626; ISIN: NL0000240000; Index: NEMAX50
Notiert: Neuer Markt in Frankfurt;
Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf, Hamburg, München, Hannover und
Stuttgart

282300 Okt 02

 
29.10.02 08:05 #12 AuthentiDate Int. AG

DICOM Deutschland AG eliminiert Papierarchive mit AuthentiDate Lösung

Corporate-News übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
DICOM Deutschland AG eliminiert Papierarchive mit AuthentiDate Lösung

Qualifizierte Signaturen bei der Massenbelegerfassung machen herkömmliche
Papierarchive überflüssig

Düsseldorf / Freiburg Breisgau, 29. Oktober 2002 - DICOM Deutschland AG, die
deutsche Niederlassung der DICOM Group plc, führender Anbieter im Bereich
elektronische Dokumenten Erfassung (EDC) und AuthentiDate International AG,
akkreditierter Anbieter gemäß europäischem Signaturgesetz, geben den Abschluss
einer Kooperationsvereinbarung bekannt. Im Rahmen dieser Vereinbarung erfolgte
die Integration der rechtssicheren AuthentiDate Signatur-Technologie in die
Kofax Ascent Capture Produktfamilie.

Die AuthentiDate Technologie fügt sich nahtlos in den Erfassungsprozess ein und
ergänzt qualifizierte Signaturen bei der digitalen Massenbelegerfassung. Dies
ermöglicht die rechtssichere elektronische Archivierung von erfassten Daten ohne
die herkömmliche zusätzliche Aufbewahrung der Papieroriginale und somit eine
Kostenreduzierung und Produktivitätssteigerung. Die Partner erwarten innerhalb
der nächsten 36 Monate ein zusätzliches Umsatzvolumen von 1,5 Mio. Euro aus dem
Vertrieb der Lösung in Deutschland.

Die DICOM Group vertreibt die Produkte ihrer amerikanischen Niederlassung Kofax
Image Products weltweit in 60 Ländern. Kofax Ascent Capture ist die weltweit
erfolgreichste Capture-Software mit bislang mehr als 32.000 verkauften Lizenzen
bei über 4.000 Installationen. DICOM Group und AuthentiDate erwarten in den
nächsten Jahren eine signifikante Steigerung der Nachfrage nach Scanlösungen,
die das Deutsche Signaturgesetz und die europäische Richtlinie erfüllen.

Viele Branchen, wie Versicherungen, Telekommunikation oder Behörden müssen
täglich mehrere Hunderttausend unterschiedliche Papierdokumente, wie Briefe,
Faxe und Belege bearbeiten und langfristig archivieren. 'Durch diese Lösung ist
es unseren Kunden nun erstmals möglich alle Prozesse vollständig digital
abzubilden und somit nachhaltig Einsparungspotentiale zu erzielen', erläutert
Joachim Froning CEO der DICOM Deutschland AG.
'DICOM ist für uns der ideale Vertriebspartner, da wir innerhalb kurzer Zeit die
neue Lösung im Bereich der Dokumenten-Erfassung etablieren können und
gleichzeitig allen Anwendern flächendeckender Support geboten wird', ergänzt
Marc Willems, Member of the Executive Board der AuthentiDate International AG.

Über AuthentiDate International AG
AuthentiDate International AG (http://www.authentidate.de), Düsseldorf, Deutschland,
ist das erste von der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP)
akkreditierte Unternehmen, welches sich auf qualifizierte Zeitstempel
spezialisiert hat und diese Dienste gemäß den strengen Auflagen des neuen
deutschen Signaturgesetzes und der Europäischen Richtlinien anbietet. Aufgrund
dessen bieten die von AuthentiDate eingesetzten elektronischen Zeitstempel für
alle Daten den höchst möglichen gesetzlichen Schutz in Form von qualifizierten
Signaturen.
Für die Erstellung und Nutzung von Signaturen in Unternehmen sind geeignete
Softwarelösungen zwingend erforderlich. AuthentiDate bietet daher nicht nur
typische Trust Center Leistungen, sondern auch Hersteller unabhängige
Technologien durch welche Prozesse, die momentan in Papierform abgewickelt
werden, vollständig durch elektronische ersetzt werden, ohne dass auf
Rechtssicherheit verzichtet werden muss. Diese Prozesslösungen zeichnen sich
durch kurze ROI (Return Of Invest) Zyklen aus. Damit können Signatur- und
Zeitstempeltechnologien erstmals direkt messbar positiv zum Unternehmensergebnis
beitragen.
Die AuthentiDate Gruppe ist weltweit in Europa und den USA vertreten und darüber
hinaus durch Partner in Asien. Die AuthentiDate Holding Corp, Inc. hat ihren
Sitz den USA (New York) und ist an der NASDAQ (ADAT) und im deutschen
Freiverkehr (WKN 893715) notiert.

Über DICOM Group plc - DICOM Deutschland AG
DICOM Group plc ist weltweit führender Anbieter im Markt der elektronischen
Dokumentenerfassung (EDC). EDC wandelt nichtdigitale und digitale Daten in
strukturierte Informationen um und ist grundlegende Voraussetzung für modernes
Content- und Dokumentenmanagement. Mit dem Einsatz von EDC lassen sich
Geschäftsprozesse effizient gestalten und eine hohe Investitionsrentabilität
erzielen.
Die DICOM Deutschland AG mit Sitz in Freiburg i. Br. ist die deutsche
Niederlassung der DICOM Group, die heute mit über 750 Mitarbeitern in 23 Ländern
präsent ist. DICOM Deutschland AG, http://www.dicom.de, wurde 1993 gegründet,
beschäftigt derzeit 49 Mitarbeiter und unterhält Geschäftsstellen in Berlin,
Hamburg und München.
DICOM Group plc ist seit 1996 an der Londoner Börse und zusätzlich am Geregelten
Markt der Frankfurter Wertpapierbörse notiert. DICOM Group hat im Geschäftsjahr
2001/2002 einen Umsatz von 149,5 Mio. GBP (2000/2001: 140,3 Mio. GBP)
erwirtschaftet.

Kontakt:

AuthentiDate International AG, Judith Balfanz, Director Marketing,
presse@authentidate.de, http://www.authentidate.de , Tel. 0211 - 43 69 89 50

DICOM Deutschland AG, Wolfgang Kahl, Marketing, wolfgang_kahl@dicomgroup.com,
http://www.dicom.de , Tel.  0761 - 452 69 12

Ende der Mitteilung, (c)DGAP 29.10.2002
--------------------------------------------------
WKN: 893715; ISIN: US0526661048; Index:
Notiert: Freiverkehr in Frankfurt und Berlin

290800 Okt 02

 
29.10.02 08:44 #13 das zentrum re küsschen
gruss jack

 
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...