Adva ein Diamant am Investoren Himmel

Seite 1 von 303
neuester Beitrag:  16.08.19 14:58
eröffnet am: 27.09.10 19:09 von: Gandalf270760 Anzahl Beiträge: 7567
neuester Beitrag: 16.08.19 14:58 von: Alman Leser gesamt: 1517076
davon Heute: 332
bewertet mit 27 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  303    von   303     
27.09.10 19:09 #1 Adva ein Diamant am Investoren Himmel
ein schlafender riese
eine perle
das invest des jahres
der aufsteiger des jahres

für und wieder von adva optical

ein herzliches willkommen allen die sich über adva austauschen möchten  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  303    von   303     
7541 Postings ausgeblendet.
09.08.19 09:31 #7543 Short Attacke
Und auch mal wieder eine kleine Short Attacke... www.bundesanzeiger.de

Voleon Capital Management LP, ADVA Optical Networking SE, DE0005103006, 0,50 %, 2019-08-08  
09.08.19 09:46 #7544 ...
Die Voleons haben bis zum 11. Juli als Aixtron bei unter 8 Euro stand geshortet (mittlerer Short-Kurs vllt 9 Euro) und decken diesen Short gerade bei über 10 Euro in der Aktie wieder ein.  
10.08.19 10:00 #7545 Wort zum Samstag aka senile Bettflucht
Also um hier noch mal auf das ein oder andere Posting einzugehen:

1) Dividende: wie von k.A. bereits geschrieben, kein Mensch kauft ADVA wegen einer Dividende und das war auch nie die Erwartung bzw avisiert vom Unternehmen. Ich will hier auch die nächsten Jahre erst mal keine Dividende sehen.

2) Nicht dass ich ADVA/Protiva in Schutz nehmen will, aber schaut Euch doch mal den optischen Sektor der letzten 10-15 Jahre an mit, also einen Basket mit Aktien von Ciena, Adtran, Juniper, Infinera, Oclaro, ADVA, früher noch Finsiar, Nortel, etc.: das war doch ein Trauerspiel sondergleichen! Die einzige Ausnahme davon scheint Ciena zu sein, aber das auch erst seit 2018. Will damit nur sagen, dass das für mich nicht unbedingt nach einem unternehmensspezifischen Versagen ausschaut, sondern einfach die Branche an sich für Aktionäre „suboptimal“ ist.


3) Das bringt mich zu domes Posting vorgestern: keiner der momentan positiv Gestimmten sagt, dass die ADVA Aktie ein gutes Langfrist-Investment ist. Das ist sie definitiv nicht, das sieht man alleine am Chart. Bei ADVA hat man immer nur verdient, wenn man erfolgreich die Zyklen gespielt hat. Und das ist doch eigentlich die Kernfrage hier: wo stehen wir da gerade?

2015 stand die Aktie bei 11 Euro, 2017 stand die Aktie bei 11 Euro, im April 2019 stand sie fast bei 10 Euro, jetzt reden wir von knapp 6 Euro und es herrscht keinerlei Euphorie – weder so richtig bei den Analysten, noch bei Investoren, noch hier im Forum – und sogar die weltweite anerkannte Vorstandswoche sieht nur eine „Halteposition“. Dazu kommt, dass meiner Erinnerung über die letzten 10-15 Jahre die Bewertung ADVAs beim halben Umsatz immer ein „Floor“ war. Am Mittwoch bei 6 Euro in der Aktie, 50 Mio ausstehenden Aktien und einer Umsatzerwartung für 2020 von ca. 575 Mio Euro waren wir bei 0,5-0,6. Für mich sind das Indizien, dass wir uns momentan (eher schon) am unteren Punkt des Zyklusses befinden.

Kann das noch weiterfallen? Klar, haben wir ja 2017 gesehen als die volatileren/niedridmargigen DCI Umsätze weggebrochen sind (diese gibt es aber momentan nicht mehr). Dazu kommt die FX-Entwicklung und ein möglicher ungeregelter Brexit. Aber dann muss man auch die Chancen sehen mit 5G, Teraflex, Oscillo., NFV/Ensemble, etc.


4) Zu den Aussagen „Sollte es jedoch keine Verbesserung der Margen geben, müssten vielleicht auch strategische Entscheidungen getroffen werden.“ im VW-Interview und „consolidate with and expand into a larger entity “ in deren PPTX. Für mich sind das eigentlich sehr eindeutige Aussagen! Zwar sagt er auch, dass sie sich nicht aktiv zum Verkauf stellen wollen, aber außer dass er die Cienas, Nokias & Infineras selbst aktiv anruft, geht er für mich damit schon sehr weit. Sein erster Satz „Sollte es jedoch keine Verbesserung der Margen geben“ ist ja quasi schon eingetreten. Außerdem muss ja nicht unbedingt er zum Verkauf stellen, sondern den ersten Schritt kann ja auch Teleios übernehmen :-)


5) Vom Infinera CC habe ich mir die folgende Passage mitgeschrieben als der Infinera gefragt wurde, ob er Cisco/Acacia als Risiko sieht: „They're going to continue to provide us the technology that we need in the platforms today and they're going to make available technology if we choose to in the future. We've been clear, we will make our own DSPs in optical technology and we will also buy where it makes commercial sense to do that. And I fully believe that that technology will be available to us.“. Bestätigt die Aussagen von BP.


6) Zu den DD Meldungen von Mittwoch hier mein Kommentar von drüben:

„Interessante DD Meldungen gestern...also grundsätzlich ist nichts gegen das Einlösen/Verkaufen dieser Vergütungsinstrumente zu sagen. Dazu haben die nur bestimmte Zeitfenster nach Q-Zahlen zur Verfügung, die Optionen wären sonst verfallen und ob die so einfach 500k Euro Cash rumliegen haben um den Strike Price zu finanzieren, kann man auch nicht voraussetzen.

Was ich nicht ganz verstehe: deren 100k Volumen entsprach ziemlich genau einem ganzen Tagesumsatz (Durchschnitt der letzten Tage), warum muss ich das quasi unlimitiert direkt nach Börseneröffnung reinstellen? Kann ich das nicht zumindest über den Tag oder (mit Hilfe eines kurzfristigen Kredits einer Bank) über mehrere Tage verteilen? Und kann ich dann die DD-Meldung nicht um 09:30 Uhr gleich bringen, damit Klarheit herrscht, warum der Kurs nachrichtenlos um fast 8% abrutscht?

Professionell sieht diese Aktion nicht für mich aus. Das einzig Positive ist für mich, dass man jetzt weiß, was den Kursrutsch ausgelöst hat (plus evtl. der Fakt, dass ich günstig an Aktien gekommen bin, aber das wissen wir erst später). Immerhin habe ich jetzt Aktien im Depot, die DIREKT vom Vorstand kommen - haben die nen Sammlerwert, ist das etwas für ebay? Bin für Angebote offen, mir schweben so um die 10 Euro vor. Meldet Euch einfach.“  
15.08.19 09:41 #7546 Cisco zieht gerade den ganzen Sektor runter
6 Euro sollten dennoch halten  
15.08.19 10:28 #7547 der ganze sektor ist vermurkst.
ist ja nicht gerade so, dass wir es hier mit einer zukunftstechnologie zu tun haben. IoT oder autonomes fahren ist ja schnee von gestern. bald gehen wir alle wieder zurück in unsere höhlen und setzen unseren guten alten faustkeil wieder ein.  
15.08.19 11:45 #7548 langfristige Aufwärtstrend wurde rasiert und

auch der horizontale Unterstützungsbereich 5,87/6,00 scheint sich zu verabschieden. Damit könnte es in den tiefen 5er Bereich noch weiter fallen. In schwachen Börsenzeiten werden eben die hochbewerteten TechAktien besonders stark geworfen. Und von denen besonders diejenigen Firmen, wo Vorstände zu oft nicht gute Zahlen / zu nahe am unteren Prognoserand abliefern ( wie ADVA zuletzt mit seinem Margen-Magerquark) und stattdessen Vorstände nur durch DD Verkäufe "glänzen". Bin mal gespannt, ob Teleios Lust hat den Weg nach unten immer weiter mitzugehen oder ob dieser Hedgies auch wieder mal anfängt abbauen nachdem die groß aufgebaute ADVA Posi bislang ein Flop ist und man scheinbar auch keinen echten Einfluß gewinnen konnte auf die ewige Papa/Sohn Provita Seilschaft. Verkäufe von Teleios würden den Druck jedenfalls größer machen. Alles aktuell unschön, sowohl was ADVA an Hj.1  Zahlen und Vorstandsverhalten zeigt, wie auch das ganze technische Chartbild gegenwärtig nun ist. Hier erscheint mit aktuell ratsam erstmal weiter abzuwarten bis die Indikatoren im überkauften Bereich wieder nach oben drehen und  sich ein Bodem unten erkennen läßt. Man hat ja 2017  gesehen wie schnell es sogar in den 4,xx Bereich gehen kann. Hoffentlich bleibt dieses Kursdrama diesmal aus. Beste Mittel dafür wäre Trump und Xi machen möglichst im September/Oktober einen Deal. Die beiden Seiten werden jedenfalls Druck bekommen sich zu einigen je tiefer in beiden Märkten die Börsen nun gehen. Trump braucht für seinen Wahlkampf gute Börsen. Aktuell läuft es also gegen ihn. Drücken wir mal die Daumen schwache US Börsen beschleunigen einen Deal ( =>Trump ist besessen vom Aktienmarkt - und das ist gut! https://www.godmode-trader.de/artikel/...arkt-und-das-ist-gut,6971366 )


 

Angehängte Grafik:
chart_3years_advaopticalnetwork.png (verkleinert auf 41%) vergrößern
chart_3years_advaopticalnetwork.png
15.08.19 12:41 #7549 wichtig ist wie immer der Wochenschlusskurs
der Chart ist ganz klar angeknockt. Eine Mischung aus Markteinbruch, der Cisco Mitteilung und Short Sellern. Spannend wird die Eröffnung der Ammis, ob man sich dann wieder Richtung 6 Euro hangeln kann.  
15.08.19 14:45 #7550 ...
Interessante Bewegung heute und schon bin ich knapp 6% im Minus. Das heutige Minus kann man mE mit dem Gesamtmarkt & der Verschärfung im Handelskrieg begründen, aber mE nicht mit Cisco (zumindest wird das inhaltlich schwer), was ich wie folgt begründen würde:

Zum einen kommt die Enttäuschung von Ciscos Guidance für das nächste Quartal - und für genau dieses Quartal hat ADVA schon eine ordentliche Umsatzguidance gegeben mit knapp 10% plus ggü Vorjahr.

Zum zweiten hat Cisco die maue Guidance zu einem großen Teil mit China erklärt und hat wörtlich im Call gesagt “We're just being -- we're being uninvited to bid. We're not being allowed to even participate anymore” und weiter „the rest of the business (dlg.: ex China & some weakness in UK) and everything that we see is still very positive“.

Also wenn hier US Unternehmen gezielt ausgeschlossen werden - und das dürfte dann nicht nur für Cisco zutreffen, sondern müsste eigentlich für die Cienas, Infineras dieser Welt auch gelten - dann könnte/müsste man das eher als Chance für ADVA sehen, es sei denn man geht davon aus, dass alles bei Huawei landet.

Bei Aixtron wurde neulich geschrieben, dass die mittelfristig vom Handelskrieg profitieren, da China & andere Staaten aufgrund des Handelskrieges sich eine neue Supply Chain aufbauen. D.h. Anbieter aus Europe profitieren sowohl davon, dass Huawei in den westlichen Ländern ausgeschlossen wird als auch davon, dass sie als Zulieferer für chinesische Unternehmen interessanter werden und US Unternehmen ausstechen.  
15.08.19 15:58 #7551 also bis dato war es immer so
Wen Cisco zahlen gut waren die Branche hoch ist und wen diese schlecht waren die Branche abverkauft wurde ... dies wirkt natürlich nur sehr kurzfristig. Hinzu kommt aber bei Adva das wie crunch oben erläutert bestimmte Kursmaklern gerissen werden. Zusätzlich sind die letzten Wochen Short Positionen aufgetaucht.  
15.08.19 16:37 #7552 warum ?
Was hat sich seit 9.80 Euro vor einigen Wochen geändert ?

 
15.08.19 19:24 #7553 ...
@teufelchen, zusätzlich zu dem Fakt, dass es immer grenzwertig ist, solche Betrachtungen vom Jahreshoch aus zu betreiben (Du fragst ja auch nicht, was sich seit Jahresbeginn geändert hat...), hat sich das Folgende geändert:

- Eskalation Handelskrieg
- Pfund schwächer
- Dollar stärker
- Evtl gefährlicher Cisco/Acacia Deal
- ADVA hat zwei mal bei der Marge(nguidance) enttäuscht
- Erhöhte Aktivierung von Eigenleistungen bei ADVA
- Gesamtmarkt unter Druck
- Sentiment bei ADVA hat gedreht

Reicht das?  
15.08.19 23:15 #7554 Gesamtmarkt unter Druck
Auch wenn aktuell der Gesamtmarkt unter Druck ist, sollte man nicht vergessen, dass Unternehmen wie ADVA  in einem Marktbereich unterwegs sind, der in Zukunft eine extrem wichtige Rolle bei der Erneuerung von Produktions.- und Kommunikationsnetzwerken spielen wird.

Im Konkurrenzkampf der Unternehmen (inzwischen auch der Staaten) wird nur derjenige der Sieger sein, der sein Angebot am produktivsten herstellen und vermarkten kann. Industrie 4.0 sei als Stichwort genannt,  5G ist für die Chinesen und Amerikaner der Schlüssel zum Erfolg. Weshalb wird Huawei denn von den USA geblockt?

Also, ADVA wird wieder steigen, obwohl das Depot aktuell unschön aussieht....


 
16.08.19 09:07 #7555 EXIT
Wenn Unternehmensinsider - so wie zuletzt praktiziert - Aktien auf den Markt werfen, sehe ich keinen Grund (mehr) investiert zu sein/zu bleiben (Stichwort: Insiderbarometer).

... da hilft alles Schönreden nichts

VG  
16.08.19 09:21 #7556 @Turbocharlotte - die Begründung ist aber ni.
wirklich nachvollziehbar, denn das waren keine "echten" Verkäufe.  
16.08.19 09:50 #7557 @Der Tscheche
für mich schon, Insider verkaufen (bei Kursen um 6,00 EUR).

Frage: Warum tun sie das?
Antwort: Weil sie diese Kurse als attraktiv erachten.

Warum sollte man dann nicht auch diese Kurse als attraktiv erachten?


VG  
16.08.19 10:04 #7558 Wenn Du Optionen im Rahmen des Mitarbeite.
vergütungssystems "ziehen musst", weil sie sonst verfallen und für 5,05 Aktien bekommst, die Du ansonsten gar nicht gekauft hättest und der Kurs ist höher, dann ist ein sofortiger Verkauf völlig normal.

Ich finde es sogar richtig, zu sagen, dass es eher ungewöhnlich gewesen wäre, wenn anders vorgegangen werden würde. Gerade bei Adva findet man doch in den Vorjahren jede Menge solcher sofortiger "Versilberungen" von Optionen, ohne dass es damals jemanden größer gestört hätte soweit ich mich entsinne.  
16.08.19 10:23 #7559 @Der Tscheche
es ist für mich O.k., dass Du anderer Meinung bist.

An meiner Meinung ändert sich dadurch überhaupt nichts.

Hinweise:
1. niemand wird gezwungen, Optionen auszuüben
2. niemand wird gezwungen, erworbene Aktien (sofort) zu verkaufen
3. Deine Annahme, es wäre eher ungewöhnlich gewesen, wäre nicht sofort verkauft worden, ist natürlich unzutreffend (ein Beispiel: angenommen, es stünden Prognoseanhebungen, ernsthafte Übernahmeabsichten im Raum [allg: aktienkurssteigerende Umstände]; glaubst Du ernsthaft, die Aktien wären dann sofort für 6,xx EUR/Aktie verkauft worden? ... sicher nicht, diese Logik gilt natürlich auch in umgekehrte Richtung, kursabwärts)

VG  
16.08.19 10:24 #7560 ...
@TS, Der Tscheche hat das schon gut erklärt, ich würde Folgendes ergänzen:

a) die Optionen wären sonst verfallen, was zumindest die Ausübung der Optionen schon mal begründet (aber nicht den Verkauf)

b) jeder von denen musste den Strike Price iHv 5,05 x 50.000 = 252.500 Euro bezahlen. Der CTO Glingener hat in 2018 ca. 250T Fixgehalt und 400T inkl. Bonus bekommen, also vllt 140T bzw. 225T Euro netto. Ist Deine Erwartung, dass hier jemand 1,5 bis 2 Jahresnettogehälter mal so eben in Cash hält und bereit ist sofort in die Aktie seines Unternehmens zu investieren, an dem schon sein Gehalt und seine Altersvorsorge hängt? Ist für mich ein bißchen viel verlangt...würdest Du das bei Deinem Unternehmen machen selbst wenn Du die Aktie als günstig siehst?

c) nicht vergessen, dass der Wert der Optionen (bei Zuteilung/Ausübung) zusätzlich noch versteuert werden muss, das müssen die auch noch bezahlen.

d) die Protiva Familie hält doch knapp 7,5 Mio Aktien, ob da jetzt 50T Aktien, die aus einem Vergütungsprogramm stammen, verkauft werden, ist doch keine Aussage bezüglich deren Einschätzung zum Aktienkurs.


Also, mE kann man die Aktie aus vielfältigen Gründen verkaufen, aber diese DD Meldungen haben für mich NULL Aussagekraft.  
16.08.19 10:30 #7561 Sie meinte wohl auch die kleinen Verkäufe v.
ern, dlg, die hattest Du vermutlich noch nicht gesehen.  
16.08.19 10:39 #7562 DEN, nicht "die", sorry, war nur einer
16.08.19 10:41 #7563 Ah..
...ok, danke für die Info - in der Tat hat da jemand viertausend Euro Vorsteuergewinn erzielt. Ich bleibe bei meiner Meinung, dass das für mich jetzt kein so starkes Indiz ist. ;-)  
16.08.19 11:04 #7564 Jetzt machst DU es Dir aber zu einfach...
...denn immerhin greift ein von Dir für Protiva angeführtes Argument (welches schon bei Gilgener schwächelt) für den Verkauf gestern vermutlich gar nicht. Herr Bucher hätte die ca. 15.000€ vermutlich übrig gehabt und wenn er der Meinung gewesen wäre, dass der Kurs in absehbarer Zeit höher stehen wird als heute, hätte er die Aktien gut behalten können. Diesbezüglich und in diesem Fall bin ich eher bei Turbocharlotte als bei Dir.  
16.08.19 13:07 #7565 ...
@ Der Tscheche, ich will mir hier gar nichts einfach machen, ich wollte doch nur rüberbringen, dass die allermeisten dieser DD Meldungen für mich keine Aussagekraft haben! Ich erinnere mich an Verkäufe vom Dialog CEO bei 7 Euro und drei Jahre später stand die Aktie bei 50 Euro. Wenn ich danach gehandelt hätte, würde ich heute zur Miete wohnen :-). Bei Tui hat der CEO und Aufsichtsrat für ne Mio Euro gekauft im Februar, die Aktie ist trotzdem weiter abgeschmiert. Und jetzt soll ich das Eintüten von viertausend Euro Gewinn nach fünfjähriger Haltefrist der Optionen, die auch noch versteuert werden müssen, weil der Manager vllt seiner Frau zum Geburtstag einen Ring schenken will, als sinnvollen Hinweis für meine Anlage nehmen? Aber das muss jeder für sich selber entscheiden.

Also ich arbeite nicht bei einem börsennotierten Unternehmen, aber ich würde jede Möglichkeit eines Verkaufs von Aktien/Optionen in der selben Sekunde nutzen. Mein Job, mein Fixgehalt, meine Tantieme, meine Altersvorsorge zu einem beachtlichen Teil - all das hängt an meinem Arbeitgeber! Und dann soll ich mir noch das gleiche Risiko noch mal in mein privates Depot legen? Und das wo die Aktienmärkte immer erratischer werden? Never! Ich will nur sagen, dass ich jeden verstehen kann, der so handelt, habe Respekt vor den Leuten, die so committed/überzeugt sind dass sie dennoch noch privates Geld reinstecken (DAS wiederum hat für mich mehr Aussagekraft als die Verkäufe) und dass mE diese DD Meldungen nicht bei der Anlage helfen.  
16.08.19 13:32 #7566 Ja, kann man alles so sehen
16.08.19 14:58 #7567 Umsätze
die Umsätze sind doch ziemlich dünn. Bis jetzt heute wurden nur ca. 79000 Stck.gehandelt. Da kann man von Verkaufsdruck oder repräsentativer Börse kaum sprechen. Wenn wieder etwas Phantasie in den Wert kommt, oder sich die Angst, die derzeit im Markt ist, legt werden wir schnell deutlich höhere Kurse sehen. Davon bin ich überzeugt.  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  303    von   303     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...