AOL buhlt um schwedische Online-Werbefirma

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  15.01.07 22:52
eröffnet am: 15.01.07 22:52 von: utimacoSecuritie Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 15.01.07 22:52 von: utimacoSecuritie Leser gesamt: 2178
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

15.01.07 22:52 #1 AOL buhlt um schwedische Online-Werbefirma

von Clemens Bomsdorf (Malmö)

Der amerikanische Internetkonzern AOL wird sein Gebot für die schwedische Online-Werbefirma Tradedoubler vermutlich erhöhen müssen. AOL will das Unternehmen für 700 Mio. Euro übernehmen.

Der Pensionsverwalter Alecta zeigte sich mit dem Angebot aber nicht zufrieden. "Tradedoubler ist als führendes Internetanzeigenunternehmen einmalig in Europa." Das rechtfertige einen höheren Preis.

Alecta besitzt knapp über zehn Prozent der Anteile an Tradedoubler und könnte eine Übernahme verhindern. Die Aktie von Tradedoubler wurde am Montag in Stockholm deutlich über den von AOL gebotenen 215 Kronen gehandelt. Der Aufsichtsrat von Tradedoubler sowie 20 Prozent des Kapitals haben sich bereits für das Gebot ausgesprochen.

Der Kauf von Tradedoubler würde AOLs Strategiewechsel weg vom Zugangsanbieter hin zum Inhalteanbieter stärken. Die Time Warner-Tochter AOL trennt sich derzeit von ihrem Zugangsgeschäft und setzt auf den Verkauf von Inhalten über sogenannte Portale. Im Herbst vergangenen Jahres ist das Breitbandgeschäft in Deutschland für 675 Mio. Euro an Telecom Italia verkauft worden. Auch Töchter in anderen europäischen Ländern wurden abgestoßen. AOL will zukünftig ein reiner Portalanbieter sein und wie Yahoo Internetnutzer durch ein Informationsangebot mit Nachrichten und Services auf die eigenen Seiten wie aol.de locken. Die Angebote sollen durch den Verkauf von Anzeigen finanziert werden.

Übernahmekandidat Tradedoubler vermittelt Werbeplätze auf europäischen Internetseiten und bietet Marketingsoftware an. Mit dieser können unter anderem die Besucherzahlen von Websites ausgewertet werden. Entsprechende Statistiken sind eine wichtige Grundlage für Werbepläne. Kunden von Tradedoubler sind einerseits Betreiber von Websites, die Werbekunden suchen und zum anderen Unternehmen, die Internetnutzer durch Anzeigen auf ihre Seite locken wollen.

In den ersten neun Monaten des vergangenen Jahres hat Tradedoubler 140 Mio. Euro umgesetzt und ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern von 14 Mio. Euro erwirtschaftet. Mit Abstand größter Markt ist mit einem Umsatzanteil von 40 Prozent Großbritannien, gefolgt von Frankreich. Tradedoubler konzentriert sich auf Europa und soll die Angebote der AOL-Tochter Advertising.com ergänzen.

Gruß

uS  
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...