ADVA auf Watchlist; nächster Hype steht bevor

Seite 1 von 5
neuester Beitrag:  14.09.06 04:24
eröffnet am: 15.04.04 12:02 von: brodz Anzahl Beiträge: 113
neuester Beitrag: 14.09.06 04:24 von: Katjuscha Leser gesamt: 25487
davon Heute: 6
bewertet mit 1 Stern

Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4  |  5    von   5     
15.04.04 12:02 #1 ADVA auf Watchlist; nächster Hype steht bevo.
Aus charttechnischer Sicht steht meines Erachtens bald ein erneuter starker Anstieg bei der ADVA Optical Networking (WKN 510300) bevor. Die letzten Unternehmensmeldungen waren allesamt gut. Das Geschäft läuft gut. Die Zusammenarbeit mit Siemens wurde ausgebaut. Wenn der allgemeine Markt weiter nach oben geht, dann sollte die ADVA Aktie davon stark profitieren. Die ADVA Aktie hat bald die 6 € Marke unterschritten.

Es wird interessant.

Auf Watchlist setzen.

Gruß brodz  
Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4  |  5    von   5     
87 Postings ausgeblendet.
07.10.05 11:02 #89 Kurs trifft auf unteres Bollinger Band
Eine rasante Bewegung nach oben wird nun nicht mehr lange dauern :-)  
07.10.05 19:00 #90 @brodz
jetzt kann man sich mit CE auch die wände tapezieren.

man sieht sich beim hsv am 15.10, bis dann

mfg brody  
17.10.05 12:48 #91 Adva Optical übernimmt Covara Networks
Die ADVA AG Optical Networking hat heute die Akquisition aller wesentlichen Vermögensgegenstände an der Covaro Networks Inc. bekannt gegeben. Wie das Unternehmen mitteilte, ist Covaro ein führender Anbieter intelligenter Netzabschlussgeräte für Ethernet basierte Weitverkehrsnetzanwendungen, die es Netzbetreibern ermöglichen, intelligente Ethernet-Dienste zur Verfügung zu stellen. Die Produkte von Covaro stellen nach Angaben von ADVA eine hervorragende Ergänzung zu den Produkten der ADVA Fiber Service Platform (FSP) dar und erweitern die Ausstattung und die Funktionalität von ADVAs Ethernet-Zugangslösung.ADVA werde alle wesentlichen Vermögensgegenstände von Covaro erwerben und diese mit ADVA-Aktien und Barmitteln bezahlen. Ein Betrag von 15 Millionen US-Dollar soll im Rahmen einer Sachkapitalerhöhung mit 2.024.190 neu auszugebenden Stammaktien beglichen werden. 35 Prozent dieser Aktien sollen unmittelbar nach Ausgabe handelbar sein, während die restlichen neuen Aktien diversen Handelsbeschränkungen unterliegen. Ein weiterer Betrag von ungefähr 4 Millionen US-Dollar soll in bar bezahlt werden. Ferner sei eine sog. Earn-out-Struktur vereinbart worden, die zu einer weiteren Barauszahlung von bis zu 5 Millionen US-Dollar bei Erreichen bestimmter Umsatz- und Bruttomargenziele für die von Covaro entwickelten Produkte im vierten Quartal 2005 und im Gesamtjahr 2006 führen könne. Die Akquisition sei an diverse allgemein übliche Abschlussbedingungen geknüpft und werde voraussichtlich im Januar 2006 abgeschlossen.ADVA erwartet, dass die Akquisition keine Auswirkung auf das Betriebsergebnis im Jahr 2006 haben wird. Die Transaktion werde voraussichtlich das Ergebnis je Aktie für das Jahr 2006 in begrenztem Maße verwässern, während ab dem Jahr 2007 ein positiver Ergebniseffekt je Aktie erwartet werde.

Quelle: BoerseGo
 
28.10.05 23:41 #92 Adva neuer Abschluß nOEM Vereinbarung
Aktuelle Pressemitteilungen
FUJITSU UND ADVA OPTICAL NETWORKING ERWEITERN OEM-VEREINBARUNG UM ETHERNET-ZUGANGSPRODUKTE
Fujitsu vertreibt die FSP 150 Ethernet-Zugangslösung von ADVA künftig unter der Bezeichnung FLASHWAVE® 5150 Ethernet Access Platform
24. Oktober 2005.
Richardson, Texas, USA; Mahwah, New Jersey, USA, und Martinsried, München.  
Fujitsu Network Communications Inc. und ADVA Optical Networking Inc. erweitern ihre bestehende OEM-Partnerschaft durch die Integration der FSP 150 (Fiber Service Platform) von ADVA in das Fujitsu FLASHWAVE®-Portfolio. Der OEM-Partner Fujitsu wird künftig die FSP 150 unter dem Markennamen FLASHWAVE 5150 Ethernet Access Platform in Nordamerika vertreiben. Die Lösung unterstützt den EFM-Standard (Ethernet in the First Mile) IEEE 802.3ah und erlaubt einen kostengünstigen Zugang zu Ethernet und IP Netzen. Fujitsu wird die FLASHWAVE®-5150 Produktfamilie zum ersten Mal auf der TELECOM’05 Messe in Las Vegas vorstellen.

„Die seit drei Jahren bestehende Allianz zwischen Fujitsu und ADVA war bisher für beide Seiten sehr erfolgreich. Um so mehr begrüßen wir die Gelegenheit, die Zusammenarbeit durch die Aufnahme dieser interessanten neuen, paket-basierten Produkte in unser Portfolio zu vertiefen“, sagt Bill Erickson, Senior Vice President of Sales and Marketing bei Fujitsu Network Communications. „Viele unserer Kunden arbeiten an der Umrüstung ihrer Netzwerke auf paket-basierte Kommunikation und die neue FLASHWAVE 5150-Plattform eignet sich hervorragend für den Einstieg in diese Technologie. Fujitsu ist ein Netzwerkausrüster mit einer erstklassigen Lieferkette und hervorragendem Support, dem viele der etablierten und der neuen Netzbetreiber sowie Multi-Service-Operators in Nordamerika vertrauen. Wir rechnen damit, dass die FLASHWAVE 5150 Ethernet Access Plattform als Neuzugang unseres Portfolios sehr gefragt sein wird – auch weil sich die gewohnten Verwaltungs- und Bedienungsabläufe für unsere Kunden nicht verändern.“

„Der Markt der Ethernet-Dienste ist eines der interessantesten Wachstumssegmente überhaupt im Festnetzbereich“, kommentiert Stan Hubbard, Senior Analyst bei Heavy Reading. „Um von der großen Nachfrage profitieren zu können, müssen die Telekommunikationsunternehmen Wege finden, um Hochgeschwindigkeits-Ethernet-Dienste an vielen Standorten zugänglich zu machen. Die Erkenntnis, dass EFM-Lösungen wie die FLASHWAVE 5150 Plattform die Erschließung neuer Umsatzquellen und die kosteneffiziente Skalierung der Netzwerke auf Dienste der nächsten Generation ermöglichen, spiegelt sich in der zunehmenden Investitionsbereitschaft der Netzbetreiber wider.“

Die auf ADVA-Technologie basierende FLASHWAVE 5150-Plattform ist eine Familie kostenoptimierter Zugangslösungen für Netzbetreiber, die gezielt für die Bereitstellung Ethernet-basierter Dienste für den Massenmarkt entwickelt wurde. Das Portfolio umfasst ein Netzabschlussgerät für den Kundenstandort und eine Reihe von flexiblen Konzentrator-Geräten für 10/100Base-T, 10/100Base-X und Gigabit-Ethernet, welche die Dienstbereitstellung vereinfachen dazu beitragen, die Gesamtkosten (TCO) zu reduzieren. Die FLASHWAVE 5150-Plattform ist mit älteren SONET/SDH- und Layer-2/Layer-3-Infrastrukturen kompatibel, so dass die Migration zu den Diensten der nächsten Generation in bestehenden Betreibernetzen problemlos realisiert werden kann.

„Mit der Fujitsu FLASHWAVE 5150 Ethernet Access Platform wird die flächendeckende Einführung von Ethernet als Transporttechnik für Zugangsnetze technisch und wirtschaftlich interessant“, erläutert Brian P. McCann, Vorstand Marketing und Strategie bei ADVA Optical Networking. „Die Plattform kann für die Einrichtung unterschiedlicher Dienste genutzt werden: Emulated Line, Emulated LAN oder Virtual Private Networks. Zahlreiche ausgereifte Netzmanagementfunktionen garantieren die für den Netzbetreiber wichtige Überwachung der Dienstqualität und zuverlässige Unterstützung von Kundenapplikationen, auch beim Transport verschiedener Dienste über eine gemeinsame Infrastruktur.“

Eine der größten Stärken der FLASHWAVE 5150 Ethernet Access Platform ist die Fähigkeit, eine Überbuchung der Glasfaser durch die Steuerung der Datenrate sowie die Bündelung mehrerer 10Mbit/s-, 100Mbit/s- und partiell gefüllten Gigabit-Ethernet-Links zu ermöglichen.

Die FLASHWAVE 5150-Systeme basieren auf dem IEEE 802.3ah EFM Standard und unterstützen die im Standard definierte OAM-Richtlinie. Über die Empfehlungen der Richtlinie hinaus bietet die Plattform zusätzliche administrative Funktionen, die den flächendeckenden Einsatz beim Netzbetreiber erleichtern. Dank eines hochmodernen Performance-Monitoring kann der Betreiber sein Netz effizient überwachen und warten und zuverlässig den Kunden die vereinbarte Dienstgüte (Service Level Agreement) liefern. Die Fernsteuerung der Bandbreitenbelegung und Überbuchung einzelner Ports erlaubt einen flexiblen Netzausbau sowie einfache Upgrades auf höhere Dienstklassen.

 
02.11.05 11:08 #93 Adva Pressemitteilung 31.10.2005
Aktuelle Pressemitteilungen
EMC nimmt Speicherlösung von ADVA Optical Networking ins EMC Select-Programm auf
Mit dem CWDM/DWDM-Hybridsystem FSP 2000 von ADVA können EMC-Kunden ihre Datensicherungsinfrastrukturen und Ethernet-Anwendungen geografisch ausweiten


31. Oktober 2005.
Martinsried/München, und Mahwah, New Jersey, USA.  
ADVA Optical Networking hat bekannt gegeben, dass EMC die Fiber Service Platform (FSP) 2000 in das EMC® Select-Programm aufgenommen hat. Das Select-Programm ist Teil des EMC Lösungsportfolios für die Speicherung und das Management von Informationen und bietet Unternehmenskunden Best-in-Class-Produkte zur Ergänzung von Speicherinfrastrukturlösungen und zur Implementierung von Information Lifecycle Management-Strategien (ILM).

EMC wird die ADVA FSP 2000 als ein Produkt der Enterprise-Klasse anbieten, das Netzwerkanwendungen auf der Basis von ESCON, Fibre Channel, FICON oder Gigabit-Ethernet über Distanzen bis zu Hunderten von Kilometern mit voller Bandbreite unterstützt. Die FSP 2000 Plattform verbessert erheblich die Übertragungsqualität, vereinfacht die Netzwerkstrukturen und reduziert die Gesamtkosten. Somit eignet sich dieses Produkt ideal für Unternehmen, die Business Continuity- und Disaster Recovery-Lösungen von EMC implementieren und diese über größere Distanzen in Metro- und regionalen Netzen mittels WDM (Wavelength Division Multiplexing)-Technologie zuverlässig betreiben wollen.

EMC-Kunden können mit der ADVA FSP 2000 eine Infrastruktur mit mehreren Datenzentren aufbauen, die über genügend Bandbreitenreserven auch für die Zukunft verfügt. Durch die Unterstützung von 8-Kanal-Coarse-WDM (CWDM)-, 64-Kanal-Dense-WDM (DWDM)- und CWDM/DWDM-Hybridsystemen bietet die FSP 2000 Unternehmen maximale Flexibilität. Die FSP 2000 ermöglicht die Übertragung von bis zu 640 Applikationen über ein Glasfaserpaar und kann alle Protokolle mit Geschwindigkeiten zwischen 8Mbit/s und 10Gbit/s unterstützen.

„Dank der FSP-basierten Netzwerklösung von ADVA können unsere Kunden im Rahmen des EMC Select-Programms eine Ende-zu-Ende-Lösung implementieren, mit der sie ihre Business Continuity- und Disaster Recovery-Applikationen zuverlässiger unterstützen können. Darüber hinaus können sie verteilte Speichersysteme mit räumlich auseinanderliegenden Standorten weit effizienter verwalten“, sagt Tom Joyce, Vice President, Storage Platforms Marketing bei EMC.

Die FSP 2000 hat die strengen Interoperabilitätstests von EMC erfolgreich durchlaufen und erhielt die EMC E-Lab Tested™-Qualifizierung, die dem ADVA System Interoperabilität mit der EMC SRDF® (EMC Symmetrix® Remote Data Facility) und den EMC MirrorView™-Softwarefamilien sowie der EMC CLARiiON® Disk Library (CDL), EMC SAN Copy™ und EMC Open Replicator für Symmetrix™ bescheinigen. Durch die nachgewiesene Interoperabilität mit dem umfassenden Produktportfolio von EMC kann ADVA heute eine vollständige Lösung für Unternehmen verschiedenster Größen anbieten, die Bedarf an Speicherlösungen mit langen Übertragungsstrecken haben.

„In Nordamerika und darüber hinaus kann ADVA durch die Aufnahme in das EMC Select-Programm die Marktreichweite ihrer Produkte für Datenzentren und SANs vergrößern“, kommentiert Brian P. McCann, Chief Marketing and Strategy Officer bei ADVA. „Die Kombination der Produkte von EMC und ADVA ermöglicht die Bereitstellung robuster Lösungen, die sich durch größere Flexibilität und niedrigere Kosten auszeichnen. Unternehmen jeder Größe können damit ihre Speicheranforderungen zukunftssicher und kostengünstig gestalten.“

Die FSP 2000 von ADVA, eine skalierbare Netzwerklösung für Unternehmen, kam im Mai 2001 auf den Markt und konnte seitdem mit bereits mehr als 3.000 verkauften Systemen erfolgreich am Markt positioniert werden. Die extrem hohe Zuverlässigkeit der FSP 2000 und die Unterstützung aller Protokolle machen diese Plattform zur idealen Lösung speziell für groß dimensionierte Hochgeschwindigkeitsnetzwerke.

 
03.11.05 11:04 #94 Adva Rekordzahlen 3.Nov für 3 Quartal
ADVA OPTICAL NETWORKING ERZIELT REKORDWERTE BEI UMSATZ UND PROFORMA BETRIEBSERGEBNIS IM DRITTEN QUARTAL 2005
Umsatz waechst in Q3 2005 um 28% gegenueber Q3 2004 und um 3% gegenueber Q2 2005 auf EUR 33,7 Millionen

Proforma Q3 2005 Betriebsergebnis waechst um 3% gegenueber Q3 2004 und um 13% gegenueber Q2 2005 auf EUR 3,7 Millionen (11% vom Umsatz)

Umsatzprognose fuer das Gesamtjahr 2005 auf Bandbreite zwischen EUR 129 und EUR 132 Millionen angehoben
Martinsried/Muenchen; Mahwah, New Jersey, USA. 3. November 2005. ADVA Optical Networking hat heute seine Geschaeftsergebnisse nach U.S. Generally Accepted Accounting Principles (U.S. GAAP) fuer das am 30. September 2005 abgelaufene dritte Quartal 2005 bekannt gegeben. Zudem veroeffentlichte ADVA heute wesentliche Finanz-Kenngroessen nachrichtlich gemaess International Financial Reporting Standards (IFRS).

ERGEBNISSE FUER DAS DRITTE QUARTAL 2005 In Q3 2005 lag der Umsatz bei EUR 33,7 Millionen gegenueber EUR 32,7 Millionen in Q2 2005 und EUR 26,3 Millionen in Q3 2004. Das Proforma Betriebsergebnis stieg gegenueber Q2 2005 (EUR 3,3 Millionen) um 12,7% auf einen Rekordwert von EUR 3,7 Millionen an. Die Erhoehung des Proforma Betriebsergebnisses wurde insbesondere durch gestiegene Umsaetze und Bruttomargen erzielt. Der Proforma Quartalsgewinn lag mit EUR 2,8 Millionen um 6,9% ueber dem Wert in Q2 2005, wobei das unverwaesserte Proforma Ergebnis je Aktie mit EUR 0,08 gegenueber Q2 2005 unveraendert ist. Die Proforma Betraege wurden insoweit angepasst, als Abschreibungen auf immaterielle Vermoegensgegenstaende sowie liquiditaetsneutrale Aufwendungen fuer die Aktienoptionsprogramme nicht beruecksichtigt wurden.

Der Quartalsgewinn betrug in Q3 2005 EUR 1,6 Millionen gegenueber EUR 2,2 Millionen in Q2 2005. Ursaechlich dafuer waren im Wesentlichen hoehere Aufwendungen fuer die Aktienoptionsprogramme, die sich in Q3 2005 auf EUR 1,0 Millionen und in Q2 2004 auf EUR 0,3 Millionen beliefen. Das unverwaesserte Ergebnis pro Aktie betrug in Q3 2005 EUR 0,05 gegenueber EUR 0,06 in Q2 2005.

Andreas G. Rutsch, Finanzvorstand von ADVA, erklaert: "ADVA erzielte in Q3 2005 sowohl beim Umsatz als auch beim Proforma Betriebsergebnis ein Rekordquartal. Unser Umsatz ist um 28,2% gegenueber Q3 2004 und um 3,0% gegenueber Q2 2005 auf einen neuen Rekordwert gewachsen. Somit konnten wir unseren Umsatz kontinuierlich seit Q1 2004 steigern. Weiterhin konnten wir unser Proforma Betriebsergebnis auf einen Rekordwert von EUR 3,7 Millionen oder 10,9% vom Umsatz ausweiten. Hier zeigen sich weitere Ergebnisse unseres weltweiten Kostensenkungsprogramms, insbesondere unserer strategischen Einkaufsaktivitaeten in Shenzen, China, sowie die behutsame Ausweitung unserer operativen Kosten."

NACHRICHTLICHE IFRS ERGEBNISSE FUER DAS DRITTE QUARTAL 2005 Bei gegenueber der U.S. GAAP Berichterstattung unveraenderten Umsatzerloesen erzielte ADVA in Q3 2005 einen IFRS Quartalsueberschuss von EUR 3,6 Millionen, was den unter U.S. GAAP berichteten Wert um EUR 2,0 Millionen uebertrifft. Dieser Unterschiedsbetrag resultiert im Wesentlichen aus nach IFRS vorgenommener Aktivierung von Teilen der Entwicklungskosten, hoeherer Bewertung des Vorratsvermoegens und einer abweichenden Bewertungsmethode fuer ausstehende Aktienoptionen. Weitere Angaben zu wesentlichen IFRS Finanz-Kennzahlen finden sich im Neun-Monatsbericht 2005, der auf der Investor Relations-Seite der Website des Unternehmens, www.advaoptical.com, zur Verfuegung steht.

HOEHEPUNKTE DES DRITTEN QUARTALS 2005 ? ADVA gewann drei neue Netzbetreiber-Endkunden und zaehlte zu Ende des Quartals insgesamt 118 Netzbetreiber zu ihren Kunden. ? ADVA kuendigte an, dass das Weill Medical College der Cornell-Universitaet in New York City und die Gesundheitsorganisation Catholic Heath System in Buffalo, New York mit der FSP 2000 Plattform zur Unterstuetzung bandbreitenintensiver Ethernet- und Datensicherungsapplikationen beliefert worden waren. ? ADVA unternahm erfolgreiche Testlaeufe zur branchenweit ersten 10Gbit/s Fibre Channel Verbindung zwischen Rechnenzentren unter Verwendung von ADVA- und McDATA-Produkten. Die FSP-Produktfamilie von ADVA ist damit geeignet fuer die Zusammenarbeit mit dem Intrepid? 10000 Backbone Director (i10K) von McDATA, der 10Gbit/s Inter-Switch Links (ISLs) fuer Entfernungen von bis zu 190 Kilometern bei Beibehaltung der vollen Bandbreite unterstuetzt. ? JDS Uniphase veraeusserte am 7. September 4,3 Millionen oder 50% ihrer Aktien an ADVA. Die Aktien wurden im Zuge einer Privatplatzierung nach dem Bookbuilding-Verfahren bei institutionellen Investoren untergebracht. Das Platzierungsangebot war mehrfach ueberzeichnet worden. Diese Transaktion erhoehte den Streubesitz auf ungefaehr 64%. ? ADVA kuendigte am 17. Oktober die Akquisition aller wesentlichen Vermoegensgegenstaende von Covaro Networks an, einem Ethernet-Unternehmen mit Sitz in Richardson, Texas, USA. Covaro Networks ermoeglicht Netzbetreibern, intelligente Ethernet-Dienste in unterschiedlichen Umgebungen zur Verfuegung zu stellen. Die Vermoegensgegenstaende werden mit ADVA-Aktien und Barmitteln bezahlt werden. Ein Betrag von USD 15 Millionen wird mit neu auszugebenden ADVA-Stammaktien beglichen und ein weiterer Betrag von ungefaehr 4 Millionen wird in bar bezahlt werden. Ferner wurde eine sog. Earn-out-Struktur vereinbart, die zu einer weiteren Barauszahlung von bis zu USD 5 Millionen bei Erreichen bestimmter Umsatz- und Bruttomargenziele fuehren kann. Die Akquisition ist an diverse allgemein uebliche Abschluss-Bedingungen geknuepft und wird voraussichtlich im Januar 2006 abgeschlossen.

TELEFONKONFERENZ Im Rahmen der Bekanntgabe der Ergebnisse fuer Q3 2005 werden Brian L. Protiva, Vorstandsvorsitzender, und Andreas G. Rutsch, Finanzvorstand, heute, am 3. November 2005 um 15:00 Uhr MEZ eine Telefonkonferenz fuer Investoren abhalten. Investoren koennen ueber eine Liveschaltung (Webcast) auf der ADVA-Website an der Telefonkonferenz teilnehmen. Interessenten sollten sich unter "Webcasts" in den Bereich "Ergebnisse und Berichte" auf der Investor Relations-Seite der Website des Unternehmens, www.advaoptical.com, einwaehlen, unter der sich auch die Praesentation befindet.

AUSBLICK FUER DAS VIERTE QUARTAL 2005 Aufgrund der positiven Umsatzentwicklung bislang in diesem Jahr prognostiziert ADVA im vierten Quartal 2005 Umsatzerloese zwischen EUR 34 und EUR 36 Millionen, was zu einem Anstieg der erwarteten Umsatzerloese fuer das Gesamtjahr 2005 auf eine Bandbreite von EUR 129 bis EUR 132 Millionen fuehrt. Fuer das vierte Quartal 2005 erwartet ADVA eine Proforma Betriebsergebnismarge zwischen 10% und 11% vom Umsatz, und fuer das Gesamtjahr 2005 wird von einer entsprechenden Marge von ebenfalls zwischen 10% und 11% vom Umsatz ausgegangen. ADVA wird seine Geschaeftsergebnisse fuer das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2005 am 9. Maerz 2006 veroeffentlichen. Wie bereits angekuendigt wird ADVA beginnend mit den Gesamtjahresergebnissen 2005 seine Finanzabschluesse nach IFRS erstellen. Wesentliche Finanz-Kenngroessen werden jedoch im Jahr 2006 zusaetzlich nach U.S. GAAP vorgelegt werden.

Brian L. Protiva kommentiert: "Die groessten Chancen fuer Neugeschaeft sehen wir weiterhin bei den so genannten "Triple Play"-Applikationen fuer private Endkunden (Daten, Sprache und Video) und im Bereich Ethernet-Zugangsnetze. Zudem gehen wir davon aus, dass es weiterhin eine starke Nachfrage nach Stadtnetz-Infrastrukturloesungen und Unternehmensnetzwerkloesungen geben wird. Unser Geschaeftsmodell mit seinem breit angelegten Produktportfolio fuer "Optical+Ethernet"-Zugangsloesungen, seiner dreigliedrigen Vertriebsstruktur (Direktvertrieb, Vertrieb ueber "Value Added Reseller" (Handelspartner) und ueber "Original Equipment Manufacturer" (Erstausruester) sowie seiner starken Entwicklungsabteilung stellt sicher, dass wir unseren Kunden jederzeit technologisch fuehrende Funktionen und Produkte bieten koennen – bei geringst moeglichen Gesamtkosten. Die Akquisition von Covaro festigt dieses Modell zudem."

# # #

UEBER ADVA OPTICAL NETWORKING ADVA Optical Networking (FWB: ADV) ist Anbieter optischer Netzloesungen fuer die schnelle und kostenguenstige Bereitstellung von Daten-, Datensicherungs-, Sprach- und Videodiensten im Metro-Bereich. Kernkompetenzen in "Optical+Ethernet"-Technologie und eine langjaehrige Erfahrung mit Unternehmensanwendungen sind die Basis eines kompletten Loesungsportfolios, das sowohl die direkte Kopplung von Unternehmensstandorten als auch den Aufbau weitreichender Netzinfrastruktur fuer Netzbetreiber erlaubt. Das Fiber Service Plattform (FSP)-Portfolio von ADVA wurde fuer die besonderen Anforderungen von Netzbetreibern entwickelt. Die Produkte ermoeglichen die Optimierung der angebotenen Dienste sowie eine Vereinfachung der Netzstrukturen bei niedrigen Gesamtkosten. Die Loesungen von ADVA werden weltweit von ueber 100 Netzbetreibern und mehreren tausend Unternehmen eingesetzt. Weitere Informationen sind im Internet unter www.advaoptical.com verfuegbar.

Wirtschaftliche Prognosen und in die Zukunft gerichtete Aussagen in diesem Dokument beziehen sich auf zukuenftige Tatsachen. Solche Prognosen und in die Zukunft gerichtete Aussagen unterstehen Risiken, die nicht vorhersehbar sind und ausserhalb des Kontrollbereichs von ADVA AG Optical Networking stehen. ADVA AG Optical Networking ist demzufolge nicht in der Lage, in irgendeiner Form eine Haftung fuer die Richtigkeit von wirtschaftlichen Prognosen und in die Zukunft gerichteten Aussagen oder deren Auswirkung auf die finanzielle Situation von ADVA AG Optical Networking oder des Marktes fuer die Aktien von ADVA AG Optical Networking zu uebernehmen.

ADVA Optical Networking stellt den Proforma Konzern-Quartalsabschluss in dieser Pressemitteilung lediglich als zusaetzliche Finanzinformation zur Verfuegung, um Investoren und Finanzinstitutionen einen sinnvollen Vergleich der Geschaeftsergebnisse von einem Ergebniszeitraum zum anderen zu ermoeglichen. ADVA Optical Networking ist der Ansicht, dass dieser Proforma Konzern-Quartalsabschluss hilfreich ist, da er keine liquiditaetsneutralen Aufwendungen aus Aktienoptionsprogrammen, zugekauften laufenden Entwicklungsprojekten, und Abschreibungen fuer immaterielle Vermoegensgegenstaende enthaelt, die nicht fuer das operative Ergebnis von ADVA Optical Networking im angegebenen Zeitraum relevant sind. Diese Proforma Informationen wurden nicht in Uebereinstimmung mit allgemein anerkannten Rechnungslegungsgrundsaetzen (U.S. GAAP/IFRS) aufgestellt und sollten nicht als Ersatz fuer historische Informationen angesehen werden, die in Uebereinstimmung mit U.S. GAAP/IFRS angegeben sind.

HERAUSGEGEBEN VON: ADVA AG Optical Networking, Martinsried/Muenchen und Meiningen ADVA Optical Inc., Mahwah, New Jersey, USA ADVA Optical Networking Corp., Tokio, Japan www.advaoptical.com
 
05.11.05 18:37 #95 ADVA-Kann mir das einer erklären?
Seit fast 5 Jahren dümpelt der Kurs vor sich hin.
Immer wieder schaffen es bestimmte Leute Salz in die Ergebnisveröffentlichungen zu streuen. Einmal sind es geplatzte Tec-Dax Hoffnungen, dann gewinnschmälernde Aktienoptionsprogramme. Ich verliere fast die Hoffnung, dass es je wieder anders wird.  
10.11.05 10:42 #96 Kursentwicklung ?!?
Wenn ich seit 5 Jahren die Aktie hätte , käme sie von 150 Euro . Da könnte man sich gleich erschiessen. Hält man die seit Ende 2002  kommt sie von 60 Eurocent und dann hat sich die Aktie wohl bestens entwickelt.
Es gibt immer 2 Seiten , die Gewinner oder die Verlierer. Leider scheinst du nicht auf unserer Seite zu stehen.  ;-)

Komm doch mal mach Meiningen zur Hauptversammlung und führe ein persönliches Gespräch mit den Vorsitzenden von Adva.  
10.11.05 10:54 #97 ADV.DE +5.90 kauf ziel 6,70 stop 5.70
Stuttgart
Geld: 5,83 Vol. 387
Brief: 5,89 Vol. 2.000
10.11.2005§10:40:25 Uhr  
07.12.05 12:27 #98 das sieht sehr bullisch aus... :-) o. T.
16.01.06 21:51 #99 Hab noch keine. Soll ich?


Grüße
ecki  
17.01.06 10:18 #100 Kursrichtung ?

 09. February 2006
Veroeffentlichung der vorläufigen Umsatzerloese und des vorlaeufigen Proforma Betriebsergebisses des Geschaeftsjahres 2005 nach U.S. GAAP  
09. March 2006
Veroeffentlichung der Ergebnisse des vierten Quartals und des Geschaeftsjahres 2005 nach IFRS: CeBIT-Auftritt und Con Call / Webcast  

Der Umsatzanstieg dürfte für 2005 bei 30% liegen. Ein Kursanstieg bis auf 8,00€ könnte bis zum 09.02.2006, in Erwartung guter Zahlen, drin sein.

Gruß Lavati  
18.01.06 20:13 #101 Bewegung im Papier
Das Papier visiert einen längerfristigen Abwertstrend an.
 
 

Verkaufen bei  5,60

Widerstand  8,35

Unterstützung  5,75

 

Angehängte Grafik:
chart.png (verkleinert auf 49%) vergrößern
chart.png
19.01.06 10:17 #102 Ziel 8,87


Grüße
ecki  
19.01.06 16:24 #103 Was jetzt Rauf / Runter
17.01.06
Der Umsatzanstieg dürfte für 2005 bei 30% liegen. Ein Kursanstieg bis auf 8,00€ könnte bis zum 09.02.2006, in Erwartung guter Zahlen, drin sein.

Gruß Lavati    

 
   101. Bewegung im Papier   Lavati   18.01.06 20:13  
 
Das Papier visiert einen längerfristigen Abwertstrend an.Gruß Lavati    


mal hüh mal hott   oder was?


 
19.01.06 18:22 #104 Weder Hü noch hott
wie man im chart sieht geht der Kurs von unten durch den längerfristigen Abwertstrend, was somit ein ausbruch nach oben ist und im allgemeinen als Kaufsignal gewertet wird.

Gruß Lavati  
19.01.06 18:24 #105 104. bezieht sich auf Stand 19.01.2006 o. T.
27.01.06 10:39 #106 Kursverlauf
spätestens nach den Zahlen am 09.02.2006 erwarte ich einen Kursrücksetzer bis in den Bereich von 6,50 um so das entstandene Cap zu schließen. Gründe dafür werden in der Analyse vom 24.01.2006 der Hypovereinsbank dargestellt.

Gruß Lavati  
13.08.06 12:58 #107 Was ist bei Adva los?Kursverlauf paßt nicht .
Analysteneinschätzungen.

ACAd   ADVA kaufen - SES Research  09.08.06
ACAd   ADVA "outperform" - HypoVereins.  09.08.06  
STW   ADVA meldet Gewinnrückgang  08.08.06  
ACNd   ADVA steigert Umsatz im zweiten.  08.08.06  
ACA.   ADVA Geschäftsergebnisse zum 2..  08.08.06

Chance oder ist noch was faul?
 
13.08.06 20:04 #108 eher Chance
meine Meinung. Kursrückgang viel zu übertrieben.  
15.08.06 13:59 #109 aus einem anderen Board
Mögliche Tradingchancen -> Diese Aktie hat "heute" gute Chancen den Gesamtmarkt von der Performance hinter sich zulassen! http://board.trendinvest.net/viewforum.php?f=28

Adva(adv), letzter Kurs: 5,45+4,8%, Tagesumsatz:100.000 Aktien, TraderStop:5,15 (mit steigenden Kursen nachziehen)


Eine Reboundchance bietet sich heute bei Adva (adv) an, im Mai 2006, vor nicht einmal 3Monaten von 10,44 gerutscht, allein letzte Woche nochmal ein schneller Rutsch von 20%.

In den letzten 3Handelstagen hat die Marke von 5,15 stets gehalten (Unterstützung vom November 2005),
heute der erste Gewinntag nach d. krassen Rutsch.

spekulative Trader gehen mit engem Stop long, über 5,5 bietet
der Chart einiges an Luft, siehe rechten Chart..Ziel 5,8-6,2

 
31.08.06 14:20 #110 Kurzfristig 20% möglich
Derzeit spekuliert der markt nur bei WireCard auf eine Tecdax-Aufnahme am 5.September. Adva hat aber auch zumindest ne 50/50-Chance, die aber nicht eingepreist wird. Bei Adva dürfte daher nach unten kein Risiko bei Nichtaufnahme aber bei Aufnahme erhebliches Potenzial bestehen, zumal dann charttechnisch zusätzlich noch einige Kaufsignale bei Überwinden der 5,9 ausgelöst werden. Dann könnte man im September schnell auf 6,8-7,0 € steigen, wo ich die Aktie auch aufgrund der zu erwartenden 2007er Zahlen für fair bewertet halte.



- Ich bin eigentlich ganz anders, nur komme ich selten dazu - Ö.v.Horvath -

- Bemühme Dich nicht, alles zu wissen, sonst lernst Du nichts.
Demokrit (460 - 371 v. Chr.) -

 
04.09.06 17:23 #111 Die ersten 10% sind geschafft. 6 € geknackt. .
12.09.06 12:50 #112 Geht weiter aufwärts
Die kurze Konsolidierung bei 6,3 scheint gereicht zu haben. Jetzt könnte in den nächsten Tagen die 7,0 fallen.  
14.09.06 04:24 #113 Adhoc
Hugin-Ad hoc: ADVA AG Optical Networking
14.09.2006 00:18:00
 
   
Hugin Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG: Kapitalerhöhung: ADVA AG Optical Networking: ADVA OPTICAL NETWORKING ERHÄLT USD 10,0 MILLIONEN NEUE BARMITTEL DURCH KAPITALERHÖHUNG

Ad hoc - Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch Hugin. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------- --------------

Oak Investment Partners zeichnet die Kapitalerhöhung von ADVA Optical Networking Martinsried/München; Mahwah, New Jersey, USA. 13. September 2006. ADVA Optical Networking hat heute die Durchführung einer Kapitalerhöhung gegen Bareinlagen bekannt gegeben. Die neuen Aktien wurden vollständig von Oak Investment Partners gezeichnet, einer bekannten Venture Capital Firma aus den USA. Oak Investment Partners ist ehemaliger Aktionär von Movaz Networks, einem führenden Wavelength Division Multiplexing (WDM)-Ausrüster mit Sitz in Atlanta, Georgia, USA, der im Juli 2006 von ADVA Optical Networking erworben wurde. Weiterhin wird ADVA Optical Networking vorschlagen, Ed Glassmeyer, Partner und Gründer von Oak Capital Partners, als Aufsichtsratsmitglied zu bestellen. Vorstand und Aufsichtsrat von ADVA Optical Networking haben heute beschlossen, das Grundkapital der Gesellschaft aus genehmigtem Kapital gegen Bareinlagen in Höhe von USD 10,0 Millionen um 1.348.839 Aktien zu erhöhen. Das Bezugsrecht der bisherigen Aktionäre wurde dabei gemäß § 186 Absatz 3 Aktiengesetz ausgeschlossen. Sämtliche neuen Aktien wurden von Oak Investment Partners gezeichnet. Der Ausgabepreis der neuen Aktien wurde auf Basis eines mehrtägigen XETRA-Durchschnitts-Schlusskurses an der Frankfurter Wertpapierbörse bestimmt. Aufgrund der Kapitalerhöhung erhöht sich die Anzahl der ausstehenden Aktien von ADVA Optical Networking von 43.924.919 auf 45.273.758. Die Aktien befinden sich derzeit zu 86,0% im Streubesitz. Die restlichen 14,0% werden von der EGORA Gruppe gehalten. # # # Herausgegeben von: ADVA AG Optical Networking, Martinsried/München und Meiningen ADVA Optical Networking Inc., Mahwah, New Jersey, USA ADVA Optical Networking Corp., Tokio, Japan www.advaoptical.com Für Investoren: Wolfgang Guessgen t +49 89 89 06 65 940 (Europa) t +1 201 258 8300 (USA) t +81 3 5408 5891 (Asien) investor-relations@advaoptical.de Für Presse: Christine Keck t +49 89 89 06 65 0 (Europa) t +1 201 258 8293 (USA) t +81 3 5408 5891 (Asien) public-relations@advaoptical.de --- Ende der Ad-hoc Mitteilung --- WKN: 510300; ISIN: DE0005103006 ; Index: CDAX, Prime All Share, TECH All Share; Notiert: Geregelter Markt in Frankfurter Wertpapierbörse, Amtlicher Markt in Börse Stuttgart, Prime Standard in Frankfurter Wertpapierbörse, Amtlicher Markt in Bayerische Börse München, Amtlicher Markt in Börse Berlin Bremen, Amtlicher Markt in Hanseatische Wertpapierbörse zu Hamburg, Amtlicher Markt in Niedersächsische Börse zu Hannover, Amtlicher Markt in Börse Düsseldorf;

 
Quelle: Finanzen.net / Aktiencheck.de AG

 
Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4  |  5    von   5     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...