► TTT / Mittwoch, 22.06.2005

Seite 1 von 5
neuester Beitrag:  24.04.21 23:07
eröffnet am: 22.06.05 08:11 von: Happy End Anzahl Beiträge: 120
neuester Beitrag: 24.04.21 23:07 von: Nadineirqea Leser gesamt: 8471
davon Heute: 1
bewertet mit 2 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4  |  5    von   5     
22.06.05 08:11 #1 ► TTT / Mittwoch, 22.06.2005

...be happy and smile

 ---> Zertifikate-Spiel

moin moin

 

 

 

 

Der Dax dürfte etwas leichter in den Mittwoch starten. Denn an der Wall Street sind die Kurse von Standardwerten etwas gefallen. Dagegen dürften die Kursgewinne in Tokio leichter wiegen. Und vom Ölmarkt kommt keine Entlastung. Autotitel könnten unter der sogenannten Gewinnwarnung von Ford leiden; das Unternehmen hat auch wegen der Absatzschwierigkeiten auf dem Heimatmarkt seine Prognose für 2005 gesenkt und will Arbeiter entlassen.

Rentenmarkt dürfte fester tendieren

Der Rentenmarkt orientiert sich wieder weiter nach oben. Der wegweisende Terminkontrakt Bund-Future legte am Dienstag um 74 Basispunkte auf 122,73 Prozent zu und schloß nur einen Tick unter seinem Tageshoch. Auch am Mittwoch dürfte der „Bund” fester tendieren. Denn nach der überraschend deutllichen Leizinssenkung in Schweden wetten viele Anleger auf einen entsprechenden Schritt in Euroland.

Euro bleibt unter Druck

Der Euro bleibt angesichts anhaltender Spekulationen über Zinssenkungen der Europäischen Zentralbank (EZB) in Fernost zum Dollar weiter tendenziell unter Druck. Der Euro notiert in Tokio am Mittwoch im Verlauf mit 1,2152 Dollar und damit noch unter dem am Vorabend im späten New Yorker Handel erreichten Niveau von 1,2181 Dollar. In der Vorwoche war der Euro in Fernost mit 1,2000 Dollar auf den tiefsten Stand seit neun Monaten gefallen. Die seit Tagen anhaltenden Zinssenkungsphantasien hatten am Dienstag neue Nahrung erhalten, da eine kräftige Senkung des Leitzinses der schwedischen Notenbank um 50 Prozentpunkte auf 1,50 Prozent am Markt als Signal gedeutet wurde. Wie zu Wochenbeginn aus geldpolitischen Kreisen verlautete, sollen die Konjunkturdaten der nächsten Monate den Ausschlag dafür geben, ob auch die EZB den Leitzins senken wird. Seit Juni 2003 liegen die Zinsen bei zwei Prozent. Zum Yen tendiert der Dollar in Fernost um 108,50 Yen. Der Schweizer Franken notiert zum Euro mit 1,5426 und zum Dollar mit 1,2675.

Börse Tokio fester

Etwas fester tendiert der Aktienmarkt in Tokio am Mittwoch im Verlauf. Der Nikkei-225-Index gewinnt 0,4 Prozent oder 48 Punkte auf 11.537, der Topix steigt 0,3 Prozent oder 3 Zähler auf 1.172. Die Gewinne gingen auf das Konto von Käufen in ausgewählten Sektoren, vor allem Technologie- und Exportwerte, sagt ein Händler. Insgesamt sei der Handel aber eher richtungslos, da es der frischen Impulse ermangele. Die Investoren müssten nach den kräftigen Aufschlägen der letzten Wochen nun ihre Positionen bereinigen, daher werde der Nikkei am Handelstag sich weiter um die Marke von 11.500 Punkten bewegen.

Aktien Hongkong fester: HSI steigt über 14.000 Punkte

Mit festerer Tendeznz zeigt sich der Aktienmarkt in Hongkong am Mittwochmittag (Ortszeit). Bis zum Ende der ersten Sitzungshälfte gewinnt der Hang-Seng-Index (HSI) 1,0 Prozent oder 134 Punkte auf 14.113 Zähler. Der Index hat damit die Barriere von 14.000 Punkten überstiegen, die für lange Zeit unüberwindbar war. Nach Überschreiten der Marke hätten Shorteindeckungen zusätzlich getrieben, heißt es am Markt. Als einer der Gründe für die Rally wird das IPO der Bank of Communications am Donnerstag genannt. Nahezu alle Werte im HSI legen zu, die Umsätze seien deutlich höher als gewöhnlich, heißt es..

Neuigkeiten und Kursbewegungen nach Börsenschluß

Einen Hauch festter zeigten sich die amerikanischen Aktien am Dienstag nachbörslich. Der Nasdaq-100 After Hours Indicator stieg um 0,04 Prozent auf 1537,05 Punkte.

Ford Motor haben am Mittwoch abgegeben, nachdem sie zwischenzeitlich vom nachbörslichen Handel ausgesetzt waren. Das Unternehmen hatte die Gewinnprognose für 2005 gesenkt. Ford rechnet nun mit einem Gewinn vor Sonderposten von 1,00 bis 1,25 Dollar je Aktie, während Analysten im Schnitt 1,16 Dollar erwartet hatten und das Unternehmen selbst mit 1,25 bis 1,50 Dollar gerechnet hat. Gründe seien Schwierigkeiten mit Zulieferern und das schwache Nordamerika-Geschäft. Für das zweite Quartal prognostiziert Ford unterdessen dank der guten Entwicklung im Kreditkartengeschäft und einer geringeren Steuerbelastung ein höheres Ergebnis als bisher. Vor Sonderposten würden 0,30 bis 0,35 Dollar Gewinn je Aktie erwartet. Die Aktie verlor 3,5 Prozent auf 10,78 Dollar.

Die Aktien von Jabil Circuit haben sich am Dienstag im nachbörslichen Handel verteuert, nachdem das Unternehmen mit seinen Drittquartalszahlen die Erwartungen übertroffen hatte. Das Unternehmen bekräftigte außerdem seine Ziele für das im August endende Geschäftsjahr. Jabil Circuit legten um 4,1 Prozent auf 29,61 Dollar zu.

Wall Street schließt uneinheitlich

Uneinheitlich sind die Aktienkurse am Dienstag an Wall Street aus dem Handel gegangen. Allerdings entfernten sich die Kurse nicht weit von den Schlußständen des Vortags. Der Markt habe sich angesichts des teuren Öls und der höheren Zinsen erstaunlich stabil gezeigt, stellte ein Beobachter fest. Die Anleger richteten den Blick wohl schon auf die nahende Berichtssaison. Man hoffe auf ein fortgesetztes Wachstum der amerikanischen Wirtschaft und solide Unternehmensergebnisse.

Der Dow-Jones-Index für 30 Industriewerte (DJIA) verlor 0,1 Prozent auf 10.600. Der S&P-500-Index fiel um 0,2 Prozent auf 1.214. Der Nasdaq-Composite-Index gewann dagegen 0,1 Prozent oder 3 Stellen auf 2.091.

Zu den Stützen des DJIA gehörten Caterpillar, die mit einem Plus von 1,4 Prozent auf 102,20 Dollar ein neues Allzeithoch erreichten. Positive Kommentare der Analysten von Lehman Brothers stützten den Anstieg der Aktie. Hewlett-Packard verbesserten sich um 3,2 Prozent auf 24,61 Dollar. Auch hier half ein positives Analysten-Urteil. Boeing litten dagegen abermals unter der Stornierung eines Auftrags von Air Canada und gaben um 1,4 Prozent auf 62,78 Dollar nach. ExxonMobil sanken im Gefolge des nachgebenden Ölpreises um 2,2 Prozent auf 59,51 Dollar.

Im Einzelhandelssektor verteuerten sich Kroger um zehn Prozent auf 19,45 Dollar. Die Supermarktkette hat nicht nur mit ihrem Quartalsergebnis die Erwartungen übertroffen, sondern auch die eigenen Prognosen für das laufende Geschäftsjahr erhöht. Der Stahlsektor verzeichnete Kursverluste, nachdem Nucor eine Gewinnwarnung für das zweite Quartal ausgegeben hatte. Nucor verloren 4,3 Prozent auf 50,68 Dollar und Commercial Metals 5,6 Prozent auf 25,62 Dollar. Die Aktien von Wohnungsbau-Unternehmen profitierten von den überraschend guten Quartalszahlen von Lennar. Lennar legten um 2,2 Prozent auf 63,41 Dollar zu.

Unter den Ölwerten kletterten Unocal um 2,2 Prozent auf 64,85 Dollar. Berichten zufolge will die chinesische CNOOC ein Übernahmegebot von Chevron für den achtgrößten amerikanischen Ölkonzern überbieten. Chevron verbilligten sich um 0,9 Prozent auf 58,78 Dollar.

Amerikanische Anleihen fester

Fester haben sich die amerikanischen Anleihen am Dienstag im späten Geschäft gezeigt. Zehnjährige Titel mit einem Kupon von 4,125 Prozent gewannen 13/32 auf 100-20/32 und rentierten mit 4,05 Prozent nach 4,1 Prozent. Der mit 5,375 Prozent verzinste 30jährige Treasury stieg um 27/32 auf 116-3/32. Seine Rendite sank auf 4,33 Prozent nach 4,38 Prozent.

Händler berichteten von dünnen Umsätzen. Da am Berichtstag keine wichtigen Konjunkturdaten veröffentlicht worden seien, hätten dem Markt die Impulse gefehlt. Die Treasurys hätten sich daher an den ausländischen Märkten und dem Markt für Industrieanleihen orientiert. Der hohe Ölpreis habe ebenfalls einige Anleger auf den Anleihemarkt ausweichen lassen.

Die Erholung der Festverzinslichen war nach Angaben von Beobachtern jedoch vor allem auf Absicherungsgeschäfte zurückzuführen, die in Erwartung umfangreicher Neu-Emissionen von Industrieanleihen getätigt wurden. Es sei gängige Praxis, Staatsanleihen vor der Emission von Industrieanleihen leer zu verkaufen, um nach der Plazierung der neuen Anleihen Short-Eindeckungen vorzunehmen.

Für Furore sorgten unterdessen Aussagen von Bill Gross, Geschäftsführer des Rentenfondsanbieters Pimco. Gross sagte zu Reportern, er erwarte, daß die Notenbank ihren Zinssenkungszyklus in Kürze beenden müsse, um das Wirtschaftswachstum in Amerika nicht zu ersticken. Schon Ende des Jahres dürften die Zinsen wieder gesenkt werden.


Quellen: FAZ.NET, vwd, dpa, AP, AFP, Bloomberg, Reuters.

Der Dax

2 Tageschart, Candlestick-5-Minuten

5 Tageschart

 

3 Monatschart, Candlestick

 

Indikatoren und Erklärungen dazu:  www.your-investor.com/indikatoren.html

ttt-einzelwerte thread feat. marx http://www.ariva.de/board/201099/

n-tv-TEXT

 -Videotext

 

RT-Futs gibt's hier: http://www.go.to/bluejack

news & termine http://www.futures-trader.de/htm/tua.shtml

earnings http://www.fulldisclosure.com/highlight.asp?client=cb

p/c http://www.pcratio.de/cgi-bin/pcratio/ratio.pl

dowanalyse http://www.signalwatch.com/markets/markets-dow.asp?Date=05/10/05

fed http://www.ny.frb.org/markets/omo/dmm/temp.cfm?SHOWMORE=TRUE

Viel Erfolg @all

Let's wave !

Greetz  Happy 

Pivots für den 22.06.2005

Pivot-Punkte
   Resist 34.638,55   
   Resist 24.627,21   
   Resist 14.617,66   
   Pivot 4.606,32   
   Support 14.596,77   
   Support 24.585,43   
   Support 34.575,88   
Pivots, grafisch
R34.638,55
R24.627,21
R14.617,66
Pivot4.606,32
S14.596,77
S24.585,43
S34.575,88
Diff.
11,34
9,55
11,34
9,55
11,34
9,55
                  -->
Berechnungsgrundlagen
   Openv. 21.06.20054.600,15
   Highv. 21.06.20054.615,87
   Lowv. 21.06.20054.594,98
   Closev. 21.06.20054.608,11
   Openv. 22.06.20050,00
Mittwoch,  22.06.2005 Woche 25 
 
• 01:50 -  JP Handelsbilanz Mai
• 03:30 -  AU Neuwagenverkäufe Mai
• 08:00 -  DE Straßenverkehrsunfälle April
• 10:30 -  GB BoE Sitzungsprotokoll
• 11:00 - ! EU Auftragseingänge Industrie April
• 11:00 - ! EU Außenhandel April
• 11:00 -  IT Einzelhandelsumsatz April
• 13:00 -  US MBA Hypothekenanträge (Woche)
• 14:30 -  CA Frühindikatoren Mai
• 15:00 - ! BE Geschäftsklimaindex Juni
• 16:30 - ! US EIA Ölmarktbericht (Woche)
 
Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4  |  5    von   5     
94 Postings ausgeblendet.
22.06.05 20:41 #96 knappe 90 Punkte von jetzt, na ob das langt ?
22.06.05 20:47 #97 Eurokurs
Dollarkurs!
Steht für steigenden Dax.
 
22.06.05 20:49 #98 da bin ich gespannt ... für alle, die den Dow h.
eln ... aber wie immer: dynamisches System ...


MaMoe ...

 

Angehängte Grafik:
dow_trading_22.jpg (verkleinert auf 68%) vergrößern
dow_trading_22.jpg
22.06.05 20:52 #99 Gerade Bullkeil im DOW, die nächsten Minuten .
"Anleger handeln auf eigene Gefahr".  
22.06.05 20:56 #100 so schnell kanns gehen ...
im Grunde wären jetzt die Puts raus ... fragt sich nur wie lange ...
 

Angehängte Grafik:
dow_trading_22.jpg (verkleinert auf 68%) vergrößern
dow_trading_22.jpg
22.06.05 21:01 #101 Ich hoffe mal nicht zu lange :-( o. T.
22.06.05 21:02 #102 so aber jetzt Feierabend. Viel Spass noch ...
MaMoe ...  

Angehängte Grafik:
dow_trading_22.jpg (verkleinert auf 68%) vergrößern
dow_trading_22.jpg
22.06.05 21:04 #103 Amis wollen rauf.
"Anleger handeln auf eigene Gefahr".  
22.06.05 21:04 #104 @Alpet: mal sehen ;-))
aber ich wart wieder auf morgen; hab keine Lust mehr ...

MaMoe ...  

Angehängte Grafik:
dow_trading_22.jpg (verkleinert auf 68%) vergrößern
dow_trading_22.jpg
22.06.05 21:05 #105 Ciao, wünsch dir nen schönen Abend ! o. T.
22.06.05 21:08 #106 Die wollen rauf ? Denke eher, die
wollen ihre Ruhe und bei 600 sitzen bleiben !  
22.06.05 21:21 #107 Dow, schaukelt sich heute noch hoch o. T.
22.06.05 21:24 #108 Dow schaukelt sich heute noch runter o. T.
22.06.05 21:28 #109 Legt Euch fest
Klicken
http://www.ariva.de/board/223326
und tippen

Gruß denkidee  
22.06.05 21:33 #110 Hab mich doch schon lange festgelegt: runter .
22.06.05 21:36 #111 DOW-Chart wie im Lehrbuch o. T.
22.06.05 21:40 #112 das bedeutet? o. T.
22.06.05 21:50 #113 bedeutet wohl nix ! o. T.
22.06.05 21:56 #114 lead hat ein recht ansehnliches System.. o. T.
22.06.05 21:57 #115 Warum führt dann aber ein Lehbuchchart zu e.
100% falschen Prognose`?  
22.06.05 22:03 #116 so ein mist
Habe,dank meiner Abwesendheit bei diesem schönen Wetter, ganz den Ausstieg verpasst.
Könnte schreien, wo der DB7162 jetzt wieder steht. Gruß auch von Fritzi
 
22.06.05 22:05 #117 Wann kommen nachbörslich Zahlen!! o. T.
22.06.05 22:19 #118 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 22.06.05 23:00
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer
Kommentar: Regelverstoß

 

 
23.06.05 06:57 #119 Aktien Nyse/Nasi Schluss

Aktien NYSE/NASDAQ Schluss: Knapp behauptet - Autowerte sehr schwach --2

(Fortsetzung) - Der Markt habe sich wegen des sinkenden Ölpreises trotz enttäuschender Quartalszahlen von Morgan Stanley und einer Gewinnwarnung von Ford recht stabil gezeigt, sagte Jim Paulsen von Wells Capital. Zudem spekulierten die Anleger auf sinkende Leitzinsen. Die wöchentlichen Lagerbestände in den USA waren um 1,6 Millionen Barrel gesunken. Händlern zufolge ließ jedoch der Anstieg der Destillate um 1,3 Millionen Barrel den Ölpreis in New York um 95 Cent auf 58,09 Dollar sinken.

Nach einer Gewinnwarnung von Ford gaben Ford Motors als schwächster Wert im S&P 100 4,39 Prozent auf 10,68 Dollar ab, während als schwächster Dow-Wert General Motors 3,04 Prozent auf 34,82 Dollar verloren. Wegen sinkender Umsätze hatte Ford seine Gewinnprognose für das laufende Geschäftsjahr von 1,25 bis 1,50 auf 1,00 bis 1,25 Dollar je Aktie zurückgeschraubt. Fünf Prozent der nordamerikanischen Beschäftigten sollen nach Hause geschickt werden. Unter den Zulieferern sanken Visteon um 3,60 Prozent auf 6,42 Dollar. Delphi fielen um 4,17 Prozent auf 5,06 Dollar, nachdem das Unternehmen seine Quartalsdividende um die Hälfte auf 1,5 Cent je Aktie gekürzt hatte.

Morgan Stanley konnten anfängliche Gewinne nicht halten und wurden zuletzt 0,88 Prozent schwächer mit 50,52 Dollar gehandelt. Im Handelsverlauf dominierte damit die Enttäuschung über die unerwartet schwachen Quartalszahlen. Die Investmentbank hat im zweiten Quartal einen Gewinnrückgang um 22 Prozent verbucht.

Aktien von Kroger Co. verteidigten nach einem 10-Prozentsprung am Vortag ihre Gewinne und verloren lediglich 0,10 Prozent auf 19,43 Dollar. JP Morgan hatte die Aktie auf "Neutral" herabgestuft. Das unerwartet gute Quartalsergebnis der zweitgrößten US-Lebensmittelkette werde sich in dieser Höhe nicht zwangsläufig wiederholen, warnte Analyst Stephen Chick. Der Kurs des Marktführers Wal-Mart stieg nach anfänglichen Verlusten um 0,54 Prozent auf 48,79 Dollar.

Hewlett-Packard (HP) sanken um 0,45 Prozent auf 24,50 Dollar. Analyst Joel Wagonfeld von First Albany hatte die Aktie von "Buy" auf "Neutral" herabgestuft, weil der erwartete Unternehmensumbau eine zusätzliche Herausforderung für den Computer- und Druckerhersteller bedeute.

Unter den kleineren Technologiewerten legten Jabil Circuit um 10,48 Prozent auf 31,42 Dollar zu. Der Kurs des Auftragsfertigers profitierte damit von den am Vortag vorgelegten Quartalszahlen. Beim Konkurrenten Flextronics International Ltd. verbesserte sich die Aktie um 2,24 Prozent auf 13,70 Dollar. Als bester NASDAQ-100-Wert stiegen research in motion um 5,75 Prozent auf 78,31 Dollar. Die Westentaschencomputer des kanadischen Unternehmens werden erstmals von der Telefongesellschaft Sprint ihren Kunden angeboten.

Ameritrade schossen in den letzen zwei Handelsstunden um 20,58 Prozent auf 17,87 Dollar in die Höhe. Ameritrade übernimmt von Toronto Dominion Bank die US-Internetsparte TD Waterhouse./so/mf/

Quelle: dpa-AFX

 
24.04.21 23:07 #120 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 26.04.21 11:07
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Spam

 

 
Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4  |  5    von   5     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...