580060 GFT Technologies

Seite 2 von 12
neuester Beitrag:  12.10.11 19:45
eröffnet am: 09.09.03 14:17 von: Aktienvogel70 Anzahl Beiträge: 285
neuester Beitrag: 12.10.11 19:45 von: Cullario Leser gesamt: 62544
davon Heute: 4
bewertet mit 5 Sternen

Seite:  Zurück   1  |     |  3  |  4  |  5    von   12     
14.06.05 11:57 #26 wat is los ? marketing auf knopfdruck
was geht denn da - können bei dem "marketing auf knopfdruck" (siehe homepage) inzwischen auch bereits die aktienkurse einbezogen werden... ?  
30.06.05 12:04 #27 investiert bleiben in der GFT
GFT Technologies investiert bleiben
30.06.2005 08:26:20
 
Die Experten von "ExtraChancen" empfehlen in der Aktie von GFT Technologies (ISIN DE0005800601/ WKN 580060) investiert zu bleiben.
Mit der GFT Technologies AG hätten die Experten Anfang April eine extrem spannende Turnaround-Story als "Top-Investment der Woche" vorgestellt. Der IT-Beratungsspezialist, der in den letzten Jahren noch viel Geld verbrannt habe, habe nach einem Restrukturierungsprogramm seinen Mittelabfluss in den Griff bekommen.

Die Gesellschaft habe mit einem positiven Ergebnis im ersten Quartal 2005 die erfreuliche Entwicklung der beiden vorherigen Quartale fortgesetzt. In den ersten drei Monaten habe der Konzern Umsätze in Höhe von 28,3 Mio. Euro erzielt und liege damit erwartungsgemäß auf Vorjahresniveau. Das Vorsteuerergebnis habe sich auf 0,16 Mio. Euro belaufen nach einem Verlust von 1,6 Mio. Euro im Vorjahr.

Dennoch habe die Aktie ihre Seitwärtsbewegung noch nicht beenden können. Der letzte Anlauf sei erneut kurz oberhalb der 2-Euro-Marke gescheitert. Dabei verfüge das Unternehmen durch langjährige Geschäftsbeziehungen zu Großkunden wie der Deutschen Bank über Planungssicherheit bei den Umsätzen.

Mit der angestrebten Fokussierung auf die Kerngeschäfte und der damit einhergehenden Reduzierung der Kostenbasis werde die Gesellschaft den profitablen Wachstumspfad weiter gehen. In den letzten Wochen sei bei 1,65 Euro ein tragfähiger Boden ausgebildet worden. Liefere GFT Technologies nachhaltig schwarze Zahlen, dann würden Kurse von unter 2 Euro bald der Vergangenheit angehören.

Daher sollten Anleger keine Stücke der GFT Technologies-Aktie aus der Hand geben, so die Experten von "ExtraChancen". Analyse-Datum: 30.06.2005


 
11.08.05 08:10 #28 GFT mit positiven Ausblick und guten Zahlen


St. Georgen, 11. August 2005 - GFT Technologies AG - einer der führenden europäischen Anbieter für IT Services, Software und Outsourcing, konnte mit steigenden Umsätzen auch im zweiten Quartal den erfolgreichen Trend fortsetzen. In den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres erzielte der GFT Konzern Umsätze in Höhe von 58,3 Mio. EUR nach 57,3 Mio. EUR im Vorjahr. Davon wurden 30,0 Mio. EUR im zweiten Quartal und 28,3 Mio. EUR im ersten Quartal erwirtschaftet. Damit liegen die Umsätze über Vorjahresniveau und dem ersten Quartal 2005. Das Ergebnis vor Steuern bezifferte sich auf 0,2 Mio. EUR nach -3,2 Mio. EUR zum Vorjahreszeitpunkt. Die Geschäftsentwicklung liegt somit im Rahmen der Erwartungen.


Die GFT Gruppe konnte das operative Ergebnis im ersten Halbjahr im Vergleich zum Vorjahr deutlich um 3,4 Mio. EUR verbessern. Die positive Umsatzentwicklung wurde insbesondere durch den Geschäftsbereich Services getragen. Erneut bestätigt die Geschäftsentwicklung die Erwartungen für das laufende Geschäftsjahr. Durch Mehraufwände bei Festpreis Projekten in Deutschland und hohe Pre-Sales-Aufwände bei internationalen Projekten konnten im zweiten Quartal nicht alle Ergebnispotenziale vollständig realisiert werden.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf Sachanlagen und immaterielle Vermögensgegenstände (EBITDA) ist im Vergleich zum ersten Quartal 2005 auf 281 TEUR (31. März 2005: 274 TEUR) angestiegen. Entsprechend betrug die Kennzahl zum 30. Juni 2005 555 TEUR, nachdem sie im ersten Halbjahr 2004 -1.239 TEUR betragen hatte. Im ersten Halbjahr 2005 belief sich das Ergebnis vor Steuern auf 213 TEUR. Das vergleichbare Ergebnis vor Steuern der Vorjahresperiode hatte sich auf -3.209 TEUR belaufen.

Zum 30. Juni 2005 betrug der Bestand an frei verfügbaren Mitteln 16,2 Mio. EUR. Das Eigenkapital belief sich auf 42,8 Mio. EUR, das entspricht einer Eigenkapitalquote von 61%.

Zum 30. Juni 2005 beschäftigte der GFT Konzern 999 festangestellte Mitarbeiter. Dies sind 53 weniger als zum Vorjahreszeitpunkt. Der Anteil der Mitarbeiter im Ausland liegt bei 70 % oder 697 Mitarbeitern.

„Das erste Halbjahr 2005 bestätigte unsere Planungen, wir führen derzeit vielfältige interessante Gespräche und sehen dem zweiten Halbjahr sehr positiv entgegen“, sagt Ulrich Dietz, Vorstandsvorsitzender der GFT Technologies AG. „Für das dritte Quartal erwarten wir erneut Umsätze über 30 Mio. EUR. Einen signifikanten Umsatzanstieg erwarten wir für das vierte Quartal. Unverändert rechnen wir mit einem positiven Vorsteuerergebnis im Gesamtjahr.“

 
20.09.05 12:58 #29 Pixelpark übernimmt Sparte von GFT Technolog.
20.09.2005 12:35
Pixelpark übernimmt Sparte von GFT Technologies
Die Pixelpark AG (Nachrichten) (ISIN DE0001262251/ WKN 126225) meldete am Dienstag, dass sie im Rahmen der Umsetzung ihrer Wachstumsstrategie den auf Online-Kommunikation, Marketing und Design spezialisierten Geschäftsbereich GFT Media von der GFT Technologies AG (Nachrichten) (ISIN DE0005800601/ WKN 580060) übernommen hat.

Mit der Akquisition des Mitbewerbers, die zum 30. September 2005 wirksam wird, baut Pixelpark seine Position im Bereich des Kerngeschäfts der Interaktiv-Dienstleistungen aus, vor allem in den Feldern Multimedia, Internet und E-Business-Rightsizing. Pixelpark und GFT Technologies schlossen darüber hinaus eine strategische Partnerschaft.

Die Aktie von Pixelpark notiert im Xetra-Handel derzeit bei 1,54 Euro (-0,65 Prozent), die von GFT Technologies in Frankfurt bei 1,79 Euro (-1,65 Prozent).

 
25.09.05 18:44 #30 Heute Empfehlung in
der Euro am Sonntag, Kursziel liegt bei 2,50 Euro.
Solides Unternehmen mit hohem Cashanteil.

Wenn morgen da die Post abgeht, weißt ihr warum.  
26.09.05 10:21 #31 Heute mit über 6 % im plus !! o. T.
04.10.05 15:42 #32 GFT realisiert Auftrag für Deutschen Post


04. Oktober 2005, 12:58

Die GFT Technologies AG hat im Auftrag der Deutschen Post die Erweiterung der webbasierten Frankierlösung STAMPIT WEB realisiert. Die im Februar 2005 eingeführte Frankierlösung STAMPIT WEB wurde so erweitert, dass das Frankieren von Briefen und DHL Sendungen nun auch marktplatzunabhängig möglich ist. Gleichzeitig werden die am Markt etablierten Softwarepakete für PC-Frankierung STAMPIT HOME und STAMPIT BUSINESS um das Frankieren von DHL Paketen erweitert. Briefe, Päckchen und Pakete lassen sich jetzt rund um die Uhr per Internet frankieren. Das Porto wird dabei schnell und einfach über die Online-Frankierlösung STAMPIT WEB am eigenen PC ausgedruckt. Die Deutsche Post und DHL setzen damit weltweit einen neuen Standard in der Freimachung von Sendungen. STAMPIT WEB ist damit die erste integrierte Frankierlösung vom Brief bis zum Paket, die von einem Post- und Expressunternehmen selbst konzipiert und in den Markt gebracht wurde. Wie schon bei den vorangegangenen Versionen war GFT auch für die technische Umsetzung von STAMPIT WEB verantwortlich. Seit Beginn des Projektes „Internet Briefmarke“ im Jahr 2000 ist GFT strategischer IT-Partner der Deutschen Post für die Implementierung der Technologie, auf der STAMPIT aufbaut und die auch Grundlage für STAMPIT WEB ist.
 
18.10.05 11:18 #33 so langsam macht sich der lange Atem
bezahlt.

Da geht im Moment aber auch richtig was.  
10.11.05 07:32 #34 GFT auf dem richtigen Weg.
10.11.2005 07:20
GFT Technologies AG mit deutlicher Ergebnissteigerung / Steigende Auftragslage
St. Georgen (ots) - GFT Technologies AG (Nachrichten), einer der führenden europäischen Anbieter für innovative IT-Lösungen, setzt den erfolgreichen Trend fort und erreicht das beste Ergebnis vor Steuern seit dem dritten Quartal 2000. In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres erzielte der GFT Konzern Umsätze in Höhe von 88,7 Mio. EUR. Davon wurden 30,4 Mio. EUR im dritten Quartal erwirtschaftet nach 30,0 Mio. EUR im Vorquartal. Das Ergebnis vor Steuern lag bei rund 1,1 Mio. EUR. Die Geschäftsentwicklung liegt weiterhin im Rahmen der Erwartungen.

Die GFT Gruppe verbesserte die Ergebnissituation in den ersten neun Monaten, obwohl, insbesondere in Deutschland, noch keine wesentliche Erholung der gesamtwirtschaftlichen Lage erkennbar ist. Nach den ersten neun Monaten lag das Ergebnis vor Steuern mit 1.057 TEUR deutlich über dem Vorjahreswert von -2.775 TEUR. Das Vorsteuerergebnis konnte vom zweiten zum dritten Quartal von 52 TEUR auf 843 TEUR gesteigert werden, wobei das dritte Quartal neben einem gesteigerten operativen Ergebnis positiv durch den Verkauf von GFT Media beeinflusst wurde. Im Vergleich zum Vorquartal konnten erneut höhere Umsätze im Segment Services in Deutschland sowie im Segment Business Process Outsourcing erzielt werden, die Umsätze des Segments Software liegen auf dem Niveau des Vorquartals. Verglichen mit dem Vorquartal konnten die Umsätze der GFT Gruppe um 1 % und mit der vergleichbaren Summe des Vorjahres um 2 % gesteigert werden. Die Geschäftsentwicklung bestätigt wiederum die positiven Erwartungen für das laufende Geschäftsjahr.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf Sachanlagen und immaterielle Vermögensgegenstände (EBITDA) belief sich zum 30. September 2005 auf 1.523 TEUR, nachdem es 81 TEUR in den ersten neun Monaten 2004 betragen hatte.

Zum 30. September 2005 betrug der Bestand an frei verfügbaren Mitteln 17,9 Mio. EUR. Das Eigenkapital belief sich auf 43,5 Mio. EUR, das entspricht einer Eigenkapitalquote von 60 %.

Der GFT Konzern beschäftigte 999 festangestellte Mitarbeiter zum 30. September 2005. Dies sind 36 Mitarbeiter weniger als zum Vorjahreszeitpunkt. Der Anteil der Mitarbeiter im Ausland liegt bei 70 %, das entspricht 704 Mitarbeitern.

"Wir sind mit der Entwicklung des laufenden Jahres auf einem guten Weg und sehen uns in unserer Strategie bestätigt. Es ist uns gelungen, das Ergebnis der GFT Gruppe erneut zu steigern", sagt Ulrich Dietz, Vorstandsvorsitzender der GFT Technologies AG. "Generell verfügen wir aktuell über eine erfreuliche Auftragslage und einen permanent steigenden Auftragseingang. Nach der positiven Entwicklung des dritten Quartals erwarten wir im vierten Quartal einen weiteren Umsatzanstieg und eine nochmalige Verbesserung des operativen Ergebnisses."

Der Quartalsbericht des GFT Konzerns steht im Internet unter http://www.gft.de/ir zum Download zur Verfügung.

Originaltext: GFT Technologies AG Digitale Pressemappe: http://presseportal.de/story.htx?firmaid=15225 Pressemappe via RSS : feed://presseportal.de/rss/pm_15225.rss2 ISIN: DE0005800601

Pressekontakt: Andrea Wlcek Manager Investor Relations GFT Technologies AG D-78112 St. Georgen T: +49-7724-9411-440 F: +49-7724-9411-883 andrea.wlcek@gft.com www.gft.com

Annette Müller Corporate Communications GFT Technologies AG Düsseldorfer Str. 13 D-65760 Eschborn T: +49-6196-969-2570 F: +49-6196-969-1001 annette.mueller@gft.com www.gft.com



 
22.11.05 15:42 #35 Das muß doch der Markt irgendwann mal honor.
GFT realisiert Großprojekt in Brasilien - GFT Brazil gegründet
22.11.2005  (14:12)

St. Georgen, 22. November 2005 - GFT Technologies AG (News/Kurs/Chart/Board), einer der führenden europäischen Anbieter für innovative IT-Lösungen, hat eine Kooperation mit CPM, dem führenden brasilianischen IT-Integrator, unterzeichnet. Demnach wird GFT die gesamte Systemarchitektur sowie die Konzeption weiterer Funktionalitäten für eine der führenden Privatbanken Brasiliens verantworten. Im Zuge der Kooperation eröffnet GFT eine erste Niederlassung in Südamerika mit Sitz in São Paulo, Brasilien.

Im Rahmen der Erneuerung der Kernbank-Plattform des brasilianischen Finanzdienstleisters erhielt GFT innerhalb einer strategischen Allianz mit CPM einen Auftrag mit umfangreichem Projektvolumen. GFT wird dabei zusammen mit CPM die komplette Migration sämtlicher IT-Anwendungen auf eine neue Multikanalarchitektur begleiten. Im Mittelpunkt werden Architekturentwicklung und IT-seitige Beratung für die Konzeption weiterer Funktionalitäten stehen. Generalunternehmer ist hierbei der führende brasilianische IT-Integrator CPM.

Mit der Erneuerung der Kernbank-Plattform wird vor allem die Stabilität des Gesamtsystems ansteigen. Durch die umfassende Erweiterung der Funktionalitäten wird es zugleich flexibler. Die Vorlaufzeit bei der Einführung von neuen Produkten wird dadurch erheblich verkürzt - ein bedeutender Wettbewerbsvorteil, mit dem sich die Bank künftig einen Vorsprung im Markt verschaffen wird.

Um einen reibungslosen Projektverlauf und optimale Ergebnisqualität bei diesem komplexen Projekt zu gewährleisten, setzt GFT auf maximale Nähe zu Kunde und Partner (CPM) und gründet mit GFT Brazil ein Tochterunternehmen mit Sitz in São Paulo. Damit wird GFT nun auch verstärkt in Lateinamerika tätig. An der Realisierung des Großprojekts bei dem brasilianischen Finanzdienstleister werden in den nächsten beiden Jahren bis zu 150 GFT Mitarbeiter in Brasilien und Spanien mitwirken.

„Wir freuen uns sehr, einen weiteren Meilenstein in dem für unseren Kunden strategisch sehr wichtigen Projekt zu realisieren und sehen in der Fortführung der bislang erfolgreichen Zusammenarbeit mit GFT eine perfekte Basis für unsere innovativen Ideen und hochwertigen Leistungen im Bankensektor.“ äußert sich Antonio Gil, President von CPM. Dieses Projekt ist für GFT ein weiterer bedeutender Schritt auf dem Weg zu einem der führenden internationalen Anbieter für Finanzdienstleistungs-IT“, so Marika Lulay, Mitglied des Vorstands von GFT. „Mit der Gründung von GFT Brazil erhoffen wir uns künftig, auch weitere attraktive Kunden im lateinamerikanischen Markt gewinnen zu können. Mit GFT Brazil und in Zusammenarbeit mit CPM werden wir außerdem unseren internationalen Produktionsverbund um ein weiteres kostengünstiges Entwicklungszentrum erweitern.“

 
26.01.06 07:47 #36 Deswegen der Anstieg gestern kurz vor schluß.
25.01.2006 20:20
GFT Technologies beabsichtigt die Übernahme des Geschäftsbereichs Resourcing Solutions der Parity Group in Deutschland und Frankreich
St. Georgen (ots) -

GFT wird damit zu einem der führenden Anbieter für Third-Party-Management in Deutschland

GFT Technologies AG (Nachrichten/Aktienkurs) (GFT), einer der führenden europäischen Anbieter für innovative IT-Lösungen, gab heute bekannt, kurz vor der Übernahme des gesamten Resourcing-Solutions-Geschäfts der Parity Group (Nachrichten) in Deutschland und Frankreich zu stehen. Die Transaktion soll rückwirkend zum 1. Januar 2006 erfolgen. Durch den Ausbau des Geschäftsbereichs Outsourcing wird GFT zu einem der Top-Anbieter für Third-Party-Management in Deutschland.

GFT beabsichtigt den Erwerb der Parity Beteiligungsgesellschaft GmbH mit ihren Töchtern Parity Eurosoft GmbH und Parity Selection GmbH sowie Parity Eurosoft SARL, Frankreich, rückwirkend zum 1. Januar 2006. Parity trennt sich damit vollständig von seinen Aktivitäten im Resourcing-Solutions-Geschäftsbereich in Deutschland und Frankreich. Das Gesamtvolumen der Transaktion in Höhe von 8,4 Mio. EUR setzt sich zusammen aus 7,7 Mio. EUR Barzahlung und 0,7 Mio. EUR zur Ablösung von Verbindlichkeiten. Mit dieser Akquisition wird GFT einer der führenden Anbieter für das Management von externen IT-Dienstleistern in Deutschland. Auch in Frankreich wird GFT durch die Übernahme nun zu den bedeutenden Anbietern in diesem Geschäftsbereich zählen.

Die zur Übernahme stehenden Gesellschaften gehören zum Geschäftsbereich Resourcing Solutions Mainland Europe der Parity Group plc mit Sitz in London. Wie die GFT Tochtergesellschaft emagine GmbH ist der Bereich Resourcing Solutions von Parity spezialisiert auf das Management von externen IT-Dienstleistern von der Expertensuche über die Verwaltung der Dienstleister und das Vertragsmanagement bis zur Abrechnung und dem Reporting. Parity ist an sechs Standorten in Deutschland und Frankreich vertreten. Im Geschäftsjahr 2005 werden die zu übernehmenden Gesellschaften vorraussichtlich einen Umsatz in Höhe von 43 Mio. EUR erzielen und beschäftigen derzeit 40 Mitarbeiter, davon 30 in Deutschland und 10 in Frankreich. Parity verfügt auf dem Gebiet des Managements von IT-Dienstleistern über langjährige Erfahrung und hat einen soliden Kundenstamm mit namhaften Kunden der Branchen Post&Logistik, Banken&Versicherungen sowie IT-Dienstleistungen.

"Die Übernahme des Resourcing-Solutions-Geschäfts der Parity Group in Deutschland und Frankreich bedeutet für GFT einen entscheidenden Schritt auf dem Weg zum führenden Anbieter für Third-Party- und Resource-Management", so Ulrich Dietz, Vorstandsvorsitzender der GFT Technologies AG. "GFT ist damit in der Lage, alle Stufen der Wertschöpfungskette im IT-Dienstleistungsbereich anzubieten. `Third-Party- und Resource-Management' ist eine hervorragende Ergänzung unserer IT-Services und Software-Aktivitäten und verzeichnet europaweit erhebliches Wachstumspotenzial."

Über Parity:

Parity ist ein IT-Services-Unternehmen mit Sitz in England. Das Unternehmen bietet ein breites Angebot an Services für führende Unternehmen, darunter Business Process Consultancy, Management und Technologie Training, Entwicklung und Management komplexer IT-Systeme, Oracle und Microsoft Technologie und Anwendungen sowie feste und freie IT-Mitarbeiter. Zu den Kunden der Gesellschaft zählen Alcatel, Allianz, AT&T, British American Tobacco, CISCO, Department for Education&Skills, Department for Work&Pensions, HBOS, Hewlett Packard, HM Revenue&Excise, HSBC, IBM, ICI, Ministry of Defence, NASA, National Programme for IT at the NHS, O2, Perot Systems, Reuters, Royal Bank of Scotland, Royal Mail, Siemens, Sony Ericsson, The Cabinet Office, The Met Office und T-Systems. Parity ist an der Londoner Wertpapierbörse gelistet und erzielte im Geschäftsjahr 2004 einen Umsatz in Höhe von 170 Mio. GBP.

Originaltext: GFT Technologies AG Digitale Pressemappe: http://presseportal.de/story.htx?firmaid=15225 Pressemappe via RSS : feed://presseportal.de/rss/pm_15225.rss2 ISIN: DE0005800601

Kontakt für Journalisten: Annette Müller Corporate Communications GFT Technologies AG Düsseldorfer Str. 13 D-65760 Eschborn T: +49-6196-969-2570 F: +49-6196-969-1001 annette.mueller@gft.com www.gft.com

 
16.02.06 14:23 #37 GFT günstig bewertet
GFT - wahrscheinlich billigste deutsche IT-Aktie


Zum Abschluss der Restrukturierung hat sich auch die Deutsche Bank, die einmal mehr als 25 Prozent von GFT hielt, weitgehend von dem Schwarzwälder Unternehmen der IT-Branche verabschiedet. Der Verkauf der Aktien an eine süddeutsche Investorengruppe, in deren Mittelpunkt die KST-Beteiligungs AG steht, kommt zu einem Zeitpunkt, zu dem GFT wieder nennenswert Geld verdienen können wird. Die Analysten der LBBW schätzen eine Vervielfachung des Betriebsergebnisses auf knapp 4,3 (0,5) Mio. Euro im laufenden Jahr. Börsenkreise gehen jedoch davon aus, dass diese Schätzung, die noch aus Anfang Oktober resultiert, viel zu niedrig ist. Das EBIT dürft eher deutlich darüber liegen. Dies wäre ein EPS von 0,2 Euro, dabei ist der Kauf eines Teiles der Parity Group mit einem Umsatz von rund 43 Mio. Euro noch nicht berücksichtigt. Daher könnte das EPS auch in der Größenordnung von 23 bis 25 Cent je Aktie liegen - bei einem total bankschuldenfreien Unternehmen.

Mehr als drei Jahre hat die Restrukturierung gebraucht, bis GFT wieder die schwarzen Zahlen erreicht hat. Es mussten eine Reihe von Firmen, vor allem im europäischen Ausland, geschlossen werden. Insgesamt wurde die Zahl der Mitarbeiter von Anfang 2002 bis 2005 um 340 reduziert, der Umsatz ist in dieser Zeit von ca. 156 Mio. Euro um 30 Mio. Euro geschrumpft.

Randaktivitäten wie GFT Systems GmbH und emagine HV-Services wurden ebenso verkauft wie die Tochtergesellschaft GFT Media an Pixelpark. Allerdings wurde mit Pixelpark eine langfristige strategische Partnerschaft vereinbart, in der gemeinsam akquirierten Kunden künftig umfassende online-Lösungen auf der Basis des Know-hows beider Partner angeboten werden sollen. Außerdem wurden im Rahmen der Restrukturierung standortspezifische Kostenvorteile realisiert. Die bisherigen Entwicklungszentren in Ungarn und Spanien wurden noch durch ein - zwischenzeitlich hoch rentables - Entwicklungsbüro in Indien ergänzt, sodass GFT heute über eine wettbewerbsfähige Kostenstruktur verfügt.

Mit einem Großauftrag aus Brasilien mit einer Laufzeit bis 2007 wurde die Trendwende in eine deutlich bessere Ertragslage eingeleitet. Auch die elektronische Briefmarke, die vor allem in England schon weit fortgeschritten ist, wird voraussichtlich in größerem Stil ab 2007 Gewinne einfahren.

Bei 18 Mio. Euro Cash, von denen der größte Teil nicht betriebsnotwendig ist, ist GFT nicht nur ein bankschuldenfreies Unternehmen, sondern auch äußerst solide finanziert. Die Eigenkapitalquote beträgt 57%. Den größten Teil des Umsatzzuwachses in 2006 von 122 auf ca. 165 Mio. Euro bringt der Teilerwerb der englischen Parity Group. Das auf das Management von externen IT-Dienstleistern spezialisierte Unternehmen erzielt mit nur 40 Mitarbeitern (30 in Deutschland und zehn in Frankreich einen Umsatz pro Kopf von knapp 1,1 Mio. Euro und ist damit gut profitabel). Neben einer langjährigen Erfahrung bringt der Neuerwerb einen soliden Kundenstamm namhafter europäischer Unternehmen aus den Branchen Post & Logistik, Banken & Versicherung sowie dem IT-Dienstleistungssektor mit. Damit passt Parity sehr gut zum bisherigen Kundenstamm von GFT.

 
17.02.06 09:25 #38 Geht heute die Ralley weiter ?
Ich denke ja. Der Wert ist noch relativ vernachläßigt worden.  
17.02.06 11:43 #39 Ralley läuft weiter 3,15 Euro !! o. T.
17.03.06 14:20 #40 Winterschlaf
Ich hoffe das der Eine oder Andere Anleger mal
aufwacht und in diesen Wert investiert,
die Zurückhaltung ist direckt Unheimlich oder
brau keiner mehr Geld?  
29.03.06 10:07 #41 Zahlen
GFT setzt positive Entwicklung fort
29.03.2006  (09:24)

St. Georgen, 29. März 2006 – GFT Technologies AG (News/Kurs/Chart/Board), ein führender europäischer Anbieter für innovative IT-Lösungen, gibt die Ergebnisse 2005 bekannt. Die Unternehmensgruppe erzielte im Geschäftsjahr 2005 einen Umsatz von 121,0 Mio. EUR. Das Ergebnis vor Steuern betrug im Berichtsjahr 1,6 Mio. EUR nach –2,2 Mio. EUR im Vorjahr. Der Jahresüberschuss belief sich auf 1,1 Mio. EUR nach -3,9 Mio. EUR im Vorjahr. Auch für das laufende Geschäftsjahr wird eine weitere deutliche Steigerung bei Umsatz und Ergebnis erwartet.

Im Geschäftsjahr 2005 zeigte die Strategie von GFT, die konsequente Fokussierung auf die Geschäftsfelder Services, Software und Resourcing, sowie die Spezialisierung auf die Branchen Finanzdienstleistung sowie Post und Logistik, positive Auswirkungen auf das Geschäftsergebnis. Der Vorsteuergewinn betrug 1,6 Mio. EUR. Der Umsatz im Gesamtjahr belief sich auf 121,0 Mio. EUR gegenüber 125,5 Mio. EUR im Jahr zuvor, was einen Umsatzrückgang von 4 % bedeutet. Bereinigt um die verkauften Bereiche emagine Hauptversammlungsservice (HV-Service) und GFT Media beträgt der Umsatzrückgang auf vergleichbarer Basis 1,6 Mio. EUR oder 1,3 %.

Im Geschäftsjahr 2005 erwirtschaftete GFT 67 % des Gesamtumsatzes in Deutschland. Deutliche Umsatzzuwächse konnten im Segment Services bei Kunden der Branchen Finanzdienstleistungen sowie Post und Logistik erreicht werden. Zum künftigen Ausbau der internationalen Produktionskapazitäten und im Zuge der Realisierung eines Großauftrags für einen brasilianischen Finanzdienstleister wird GFT eine Tochtergesellschaft in São Paulo, Brasilien, aufbauen.

Mit der Konzentration auf Kernkompetenzen haben wir uns im Berichtsjahr von GFT Media und dem HV-Service, zwei nicht-strategischen Bereichen, getrennt.

Das Ergebnis vor Steuern verbesserte sich um 3,8 Mio. EUR. Im Berichtsjahr betrug es 1,6 Mio. EUR nach -2,2 Mio. EUR im Vorjahr. Wie im Vorjahr verbesserte sich das Ergebnis im Jahresverlauf. In allen Quartalen konnte wie geplant ein positives Vorsteuerergebnis erwirtschaftet werden.

Der Jahresüberschuss des GFT Konzerns betrug im Geschäftsjahr 2005 1,1 Mio. EUR nach –3,9 Mio. EUR im Vorjahr.

Zum 31. Dezember 2005 wies die Bilanz des GFT Konzerns liquide Mittel und Wertpapiere von 28,6 Mio. EUR aus, denen keine wesentlichen kurz- oder langfristigen Finanzverbindlichkeiten gegenüberstehen. Das Eigenkapital stieg um 1,3 Mio. EUR von 43,1 Mio. EUR auf 44, 5 Mio. EUR. Die Eigenkapitalquote belief sich unverändert auf 57 %.

Die GFT Gruppe beschäftigte zum Jahresende 981 festangestellte Mitarbeiter, wovon 72 % außerhalb Deutschlands beschäftigt waren.

„Wir gehen davon aus, dass sich das Wachstum am europäischen IT-Markt im Jahr 2006 beschleunigt. Durch unser spezialisiertes Angebot werden wir davon überdurchschnittlich profitieren“, urteilt Ulrich Dietz, Vorstandsvorsitzender von GFT. „Im Jahr 2006 rechnen wir mit einem kontinuierlichen Umsatzanstieg von Quartal zu Quartal. Durch operatives Wachstum sowie durch die erworbenen Tochtergesellschaften von Parity in Deutschland und Frankreich streben wir für 2006 einen Umsatz von 170 Mio. EUR und eine operative Marge von mindestens 3 % vor Steuern an.“

Der Geschäftsbericht des GFT Konzerns steht im Internet unter http://www.gft.de zur Verfügung.


 
29.03.06 13:35 #42 Jahreszahlen 2005
Ich bin hocherfreut über diese Zahlen ,wenn ich mir überlege was
alles so an der Börse und in diesen Segment rumwurstelt, ist diese
Aktie ein reines Schnäpschen.Die Zukunft sieht gut aus und hat
viel Fantasie.  
11.04.06 17:13 #43 2 weiße Kerzen haben wir schon,
sollte das der Anfang vom Ausbruch des Wertes sein ?
Chart und Fundamentels sehen danach aus.  
18.04.06 11:59 #44 Gewinn und Umsatzsprung
Die Innovationsfabrik
Die GFT AG steht vor einem Gewinn und Umsatzsprung. 2006 wird dem günstig bewerteten IT-Spezialisten endgültig der Durchbruch gelingen. Die „Innovationsfabrik GFT“, wie der Vorstandsvorsitzende Ulrich Dietz den IT-Dienstleister gerne nennt, steht unter Volldampf.

Seit der Aktionär-Empfehlung im Oktober 2005 haben die St. Georgener erfreuliche Neuigkeiten am laufenden Band produziert – der Aktienkurs hat sich um 55 Prozent nach oben gearbeitet. Vieles spricht dafür, dass dies erst ein Vorgeschmack war. Es ist vor allem eine große und erstaunlich günstige Übernahme, welche die Firma in eine neue Umsatz- und Gewinndimension katapultiert. Die britische Parity Group befindet sich in einer Krise und braucht dringend Geld. Nur dadurch ist zu erklären, dass sich GFT Anfang 2006 das Deutschland- und Frankreich- Geschäft von Parity, welches über 40 Millionen Euro erlöst und profitabel ist, für den Schnäppchenpreis von 8,4 Millionen Euro einverleiben konnte.

Outsourcing-Sieger
Auch operativ hat GFT seine Hausaufgaben gemacht: Nach der technischen Implementierung der „Internet-Briefmarken“-Lösung Stampit bei der Deutschen Post wurden mittlerweile auch die britische Royal Mail und die Schweizer Post als Kunden gewonnen. GFT profitiert zudem vom anhaltenden Outsourcing-Trend in der Finanzbranche. Ulrich Dietz ließ im Gespräch mit dem Aktionär durchblicken, dass weitere Großaufträge im Volumen von 20 bis 30 Millionen Euro in der Pipeline sind. Nachdem GFT 2005 bei einem leicht rückläufigen Umsatz in Höhe von 121 Millionen Euro bereits in die Gewinnzone zurückgekehrt ist, strebt der IT-Dienstleister 2006 einen Umsatz von 170 Millionen Euro und eine operative Marge von mindestens drei Prozent vor Steuern an. Dem Aktionär vorliegenden Informationen zufolge ist dies eine konservative Prognose.

Fazit
Nach einem verhaltenen Vorjahr wird die solide finanzierte Firma 2006 durchstarten. Der Aktionär rechnet im laufenden Jahr mit einer Planübererfüllung und einem Nettogewinn von sechs Millionen Euro bei Umsätzen von rund 180 Millionen Euro. Das 2007er-KGV liegt bei günstigen 10, auch das KUV von 0,33 lädt zum Kauf ein. Da die Aktie die äußerst guten Aussichten erst zum Teil vorweggenommen hat, dürfte GFT auch an der Börse noch positiv überraschen.

 
26.04.06 10:03 #45 Sieht gut aus
Ich hoffe das es weiter so gut läuft,würde mich nicht Wundern,
wenn wir in dieser Woche die 4 Euromarke knacken, Zeit wird
es ja auch, die Aktie ist total Unterbewertet.  
28.04.06 10:10 #46 Na geht doch
Heute sind ,wie gesagt , die 4 Euro drinn
und dwnn geht es erst richtig los.Wer bei dieser
Aktie noch zögert, wird sich bald ärgern!  
29.04.06 16:54 #47 langschläfer
Sorry , habe mich leider geirrt!
4 Euro sehen wir erst am Montag,nur wer keine Kohle braucht geht
hier nicht rein,daß ist meine letzte Warnung.  
05.05.06 17:32 #48 Gewinne
Na , alle wieder ordentlich Gewinne abgegriffen, na nun aber
schnell wieder rein in diesen Superwert!  
08.05.06 15:42 #49 @ ananas
na du bist ja auch nen wenig einsam hier!! ;)

Sag mal hast du ne Ahnung wie die allgemeinen Erwartungen für den Unternehmensbericht zum ersten Quartal am 11.05. sind?? Mit 3,84€ sind sie ja heute nicht besonders stark dabei!! Soll, das etwa heißen, dass wir keinen guten Bericht zuerwarten haben??

=)  
08.05.06 18:05 #50 Danke für Deine Anteilnahme
Also ich denke,wenn man die vergangenden Quartalszahlen zu Grunde legt, können
die zuerwarteten "neuen Zahlen " für das erste Quartal gleichbleibend oder
besser sein.Natürlich verfüge ich über keine Insider Info,dennoch ,wissen die,
die investiert sind was sie an diesen soliden Konzern haben.
Die erheblichen Kursschwankungen sorgen immer für Nervosität, sollte
man aber nicht überbewerten!Sollte ich über diesen Titel ,aus einschlägigen
Zeitschriften,etwas neues erfahren,werde ich das hier bekannt geben.

 
Seite:  Zurück   1  |     |  3  |  4  |  5    von   12     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...