16 Jahresvergleich zeigt: DOW weit vor DAX

Seite 1 von 2
neuester Beitrag:  18.10.18 06:19
eröffnet am: 16.11.16 13:17 von: Baerenstark Anzahl Beiträge: 42
neuester Beitrag: 18.10.18 06:19 von: 1Quantum Leser gesamt: 22947
davon Heute: 13
bewertet mit 3 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
16.11.16 13:17 #1 16 Jahresvergleich zeigt: DOW weit vor DAX
Da wir ja immer auf den DAX schauen der über 10000 Punkte notiert und dann oft Vergleiche zum DOW Jones ziehen wird oft vergessen das in der DAX Berechnung die Dividenden mit einfließen und beim DOW nicht.

Also MUSS man den DOW Jones(Kursindex) mit dem DAX (Kursindex) vergleichen um Unterschiede in der Performence richtig festzustellen.

Der Unterschied ist gewaltig und der DAX sieht sehr sehr schlecht dabei aus auch was die allgemeine Performence angeht gegenüber den "sicheren Zinsen" bei einer "normalen" Bankanlage...

Wer öfters einmal den DAX Wert im Depot wechselt und es NICHT hauptsächlich auf die Dividende abgesehen hat macht einen RIESEN Fehler im DAX anzulegen.

Momentan zeigt sich aber das der Performenceabstand zwischen DOW Jones und DAX sehr groß geworden ist....und die Geschichte zeigt das dieser Abstand in der 16jährigen Vergangenheit wieder etwas geschlossen werden dürfte.

 

Angehängte Grafik:
dax.png (verkleinert auf 44%) vergrößern
dax.png
Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
16 Postings ausgeblendet.
02.05.17 11:46 #18 Wikifolio publiziert
Ab heute freue ich mich auf Vormerkungen..

 

Angehängte Grafik:
wikifolio_dow_jones.png (verkleinert auf 44%) vergrößern
wikifolio_dow_jones.png
26.07.17 13:37 #19 N-TV redet schon wieder vom Crash im Septem.
Naja Medien brauchen die Panik oder Unsicherheit damit Sie Einschaltquoten bekommen. Deshalb sind solche Aussagen von N-TV mit Vorsicht zu genießen und eher so zu definieren das es ihnen einfach zu ruhig ist also zu wenig Einschaltquoten bei den Börsensendungszeiten.....

Wenn man sich den Langfristchart anschaut im DAX Kursindex sieht man das dieser IMMER noch unter sein Hoch aus dem Jahr 2000 steht. Also standen vor 17 Jahren die Börsenkurse im Schnitt höher als heute.
Natürlich haben in dieser Zeit einige Werte im DAX gewechselt hinein wie hinaus aber wenn man echt nur den Chart betrachtet könnte man genauso gut von einem eventuellen baldigen Mega-Ausbruch reden als von einem Crash.
In den letzten 17 Jahren gab es immer wieder größere Korrekturen um DAX welche aber von mal zu mal kleiner ausgefallen sind. Also zwar keine neuen ATHs aber ab dem Tief 2003 gab es immer higher Low`s......und es bildet sich zunehmend ein spitz zu laufendes Dreieck. In sehr vielen Fällen bricht der Chart vorher aus bevor wir den Endpunkt des Dreiecks erreicht haben.
Sollte der DAX nach oben ausbrechen wäre das ein gigantischer Ausbruch mit großem Potential.

Nur glaubt da momentan keiner dran.....alle glauben an einen Crash und das es so ja nicht immer weiter gehen kann und das die baldig steigenden Zinsen den Anlegern wieder andere Möglichkeiten eröffnen und deshalb Ihr Geld aus den Märkten abziehen usw usw usw.....

Sind nur meine Gedanken zu der aktuellen Situation und die Gedanken die mir bei einem neutralen Blick auf den Chart kommen.....soll nicht heißen das ich sorglos durch die Gegend renne.....

Vielleicht gibt es ja andere Meinungen dazu und wenn nicht schauen wir einfach in 1-2 Jahren noch einmal auf den Chart und gucken wie der sich entwickelt hat.....

 

Angehängte Grafik:
daxdax.png (verkleinert auf 42%) vergrößern
daxdax.png
26.07.17 14:00 #20 Die aktuelle Schwäche im DAX
wird nicht ewig anhalten und die Schere wird sich wieder schließen.....

 

Angehängte Grafik:
dax_schere.png (verkleinert auf 42%) vergrößern
dax_schere.png
26.07.17 15:41 #21 Gerade wieder Lügen auf N-TV
Es ist schon erstaunlich was versucht wird den Anlegern vor zu machen. Da spricht man gerade mit einem Analysten auf dem Frankfurter Börsenparkett und der äußert sich zum Euro/Draghi und zum DAX.

Er sagt wörtlich das die Charttechnik auf lange Sicht beim DAX ganz klar zeigt das z.B der RSI so hoch steht wie seit 2008 nicht mehr und deutlichst im überkauften Bereich wäre.....

Naja leicht zu überprüfen. Man nehme den Dax Chart auf Xetra Basis (und zwar den DAX mit dem alle Analysten rechnen nicht den DAX Kursindex sondern den DAX Performanceindex und schaut sich den RSI mal an.
Also wenn man von historischen Höchststand des RSI spricht nimmt man natürlich die komplette Bandbreite des DAX Charts und siehe da der RSI liegt sehr weit von irgendwelchen Höchstständen entfernt. Das witzige ist je kürzer man den Zeitraum wählt je niedriger steht der RSI....

Also was sind das für dämliche Analysten und warum haben die Moderatoren von N-TV so gar keine Ahnung??

Ich fände es ja mal witzig wenn man den Analysten direkt nach seiner Aussage mit einem solchen Chart konfrontieren würde und er solle dann mal schnell erklären wo er denn da historische Höchststände sieht.......
Aber da die Moderatoren ja keine Ahnung haben lassen Sie das so stehen und der arme Anleger ist mal wieder verarscht worden.....

 

Angehängte Grafik:
dax12.png (verkleinert auf 48%) vergrößern
dax12.png
27.07.17 23:01 #22 Un ein weitere Tag der Schere
Innerhalb eines Monats jetzt schon ein Performanceunterschied von 5,9% zwischen dem DAX und dem Dow.....

Mal schauen wie weit Sie das Spiel noch treiben können und wer sich wem wieder an nährt ;-)

 

Angehängte Grafik:
daxdow.png (verkleinert auf 48%) vergrößern
daxdow.png
27.07.17 23:11 #23 Nach dem Hoch bei knapp über 12900 P. im D.
Seitdem der DAX Anfang Mai das neue ATH (danach gab es zwar noch ein neues aber unwesentlich höher)  erreicht hatte ging es eigentlich gegenüber dem Dow abwärts.

Zwischen Anfang Mai und dem heutigen Tag liegt bis jetzt ein Performanceunterschied zwischen Dow und Dax bei fast 10%.......
 

Angehängte Grafik:
daxdow1.png (verkleinert auf 48%) vergrößern
daxdow1.png
31.07.17 16:29 #24 Scheinbar dauert die Scherenbildung noch an
Wahnsinn wie weit die US Indizes den deutschen Indizes seit Jahren weglaufen.

Zur Zeit setzt sogar noch eine Beschleunigung ein......nicht sehr amüsant für uns Anleger. Zumindest wenn man in deutsche Aktien anlegt.

 

Angehängte Grafik:
daxkurs.png (verkleinert auf 43%) vergrößern
daxkurs.png
18.10.17 15:16 #25 Noch immer läuft der DOW besser
Ich bin ja echt mal gespannt......aber besondern beeindruckend ist das finde ich nicht was der DAX in den letzten 17 Jahren gezeigt hat. Zumindest nicht nach oben....

Hingegen sieht der Dow Jones wesentlich besser aus......weniger Schwankungen und deutlich bessere Performance......

Sind die deutschen Unternehmen wirklich nur als Divideneninvestments interessant und nicht unbedingt als Kursperformer??

Wie gesagt lässt man die Dividenden weg sieht der US Markt wesentlich besser aus und das sogar langfristig....

Also besser in den US Werte anlegen obwohl uns die Analysten und Medien immer wieder sagen das man besser in Europa sein Geld anlegen anstatt in den USA weil die deutschen Werte billiger sein......

Mhm sollte man mal drüber nachdenken......

 

Angehängte Grafik:
dax.png (verkleinert auf 35%) vergrößern
dax.png
25.10.17 11:21 #26 die 30000 im Dow bis Ende 2018 scheinen aus.
........... zumindest wenn man dem Konsens der US-Börsenkommentatoren folgt

Es ist nicht mehr die Frage, ob die 30.000 erreicht werden, sondern nur noch wann.

Schon zum 30.06.2018 oder erst zum 31.12.2018 ?

-----------
Deutschland schafft sich selbst ab.
Traurig aber wahr.
08.11.17 19:47 #27 Träume weiter
Es gibt bald ein Knall schlimmer wie 2008,aber das würde mich echt freuen,wäre eine gerechte Strafe gegen die manipulativen Raubzüge.  
05.12.17 10:59 #28 Hallo Baerenstark
super Thread!

Ich spekuliere mal, dass jetzt die Zeit gekommen ist um die Schere zu schließen. Die Jahre 2018+2019 gehören meiner Meinung nach den europäischen und vor allem den deutschen Aktien.
Aus Amerika kommt nichts mehr, die Börse hat die Steuerreform schon lange vorweg genommen.
Die FED beendet QE und beginnt, die Billionen-Bilanz abzubauen.

In Europa geht die EZB ihren Weg weiter. Ich vermute, die Schere wird nicht nur geschlossen, sondern der Dax wird den Dow in den nächsten Jahren überholen.
Ich bin stark bullisch pro europäische (deutsche) Aktien.
Vermutlich hat der Dow mit 24534 gestern sein Top erreicht und beginnt nun zu stagnieren. Mal schiebt er sich wenige Punkte darüber, aber er fällt oft zurück um später wieder an dieser Marke zu scheitern.  
05.12.17 11:17 #29 habe eine Gewichtung von knapp 20%
an US Aktien im Depot. Diese werde ich in den nächsten Monaten abbauen und in europäische Aktien switchen.
Normal dauert so eine Distributions-Phase in den USA bis zu zwei Jahre. Solange ist der US Markt von den Akteuren gestützt.
Da werden sich noch Einige wundern, warum der Dow trotz der super Unternehmensgewinne nicht mehr durchzieht. Aber die FED nimmt die Liquidität aus dem Markt, das ist das Schlimmste, was einem Bullenmarkt je passieren kann.  
04.01.18 05:44 #30 Es ist echt Wahnsinn
Im Jahre 2000 stand der DAX Kursindex bei ca. 6000 Punkte und der Dow Jones bei 12000 Punkte.
Im Jahre 2008 stand der DAX Kursindex bei ca. 6000 Punkte und der Dow Jones bei ca. 14000 Punkte
Im Jahr 2017 steht der DAX Kursindex bei ca. 6000 Punkte und der Dow Jones bei fast 25000 Punkte.

Entweder bekommen wir irgendwann eine Super Rally im DAX oder man sollte sein Geld nur in den USA anlegen;-)

Echt Wahnsinn das ganze.  
05.01.18 19:14 #31 #30
oder puts auf dow kaufen ...??? irgendwann muss das ding doch kollabieren ?  
05.01.18 19:18 #32 @Aktienbaby
Mhm.....
in den letzten 17 Jahren ist der DOW Jones vor allem in schwachen Phasen wesentlich weniger gefallen als z.B der DAX.

Also Short gehen auf den DOW würde ich daher eher nicht.....da gibt es bessere Indizes denke ich.  
05.01.18 19:36 #33 die us-bürger
bzw kleine Anleger -Zocker sitzen zuhause fest und kaufen sich überteuerte Aktien :) es bleibt nichts anderes weil >>> https://www.facebook.com/cnn/videos/10157776617651509/

Momentan sehen wir das Szenario - BROT und SPIELE...

Wie lange noch????  
05.01.18 19:53 #34 @28
Wenn die Wall Street hustet, bekommt der DAX eine Grippe!!!

Die Märkte sind aufgebläht wie ein Luftballon. Der Ballon ist längst extrem aufgebläht, deswegen muss die Luft muss mal raus, sonst wird die Blase mit lautem Knall platzen :)

Es kann noch eine weile so wie bislang laufen, einmal ist aber Schluss. Will nicht zu viel riskieren, darum hab heute abend meine Gewinne genommen. Allen Investierten wünsche ich viel Glück. Jetzt werde ich nun alles beobachten um später, sag mal Mitte Jänner, Februar die Bude zu shorten. März ist immer gut für eine böse Überraschung wie damals im Jahr 2000... Ich erwarte so ein worst case szenario, Nasdaq 100 dürfte sage und schreibe mindestens 80% fallen, weil die Tech-Blase immens aufgebläht ist und muss irgendwann mal platzen. Eine Börsenweisheit besagt: Je größer die Blase, desto lauter der Knall!!!  
12.01.18 22:02 #35 @MM41
Du bist aber doch schon seit Jahren ein Pessimist. Eigentlich müsstest Du schon pleite sein mit deinen Investments oder sau traurig das Du an der Seitenlinie seit Jahr Jahren verharrst ;-)

Der Unterschied zu den AMIS ist aber mega.

Und da predigen die Analysten seit Jahren man solle in Europa und vor allem in den DAX investieren und die US Werte meiden ;-)

 

Angehängte Grafik:
111.png (verkleinert auf 35%) vergrößern
111.png
17.01.18 02:25 #36 der Dow wird langsam zum Tannenbaum
....fragt sich nur wo das Ende ist?
-----------
Andre Kostolany - "Der Neue Markt ist Betrug"
17.01.18 23:26 #37 Mein Tannenbaum war jetzt trocken,
ich habe ihn heute entsorgt....  
15.02.18 22:33 #38 Der Wahnsinn geht weiter
Der Dow maschiert weiter sau stark davon und der Dax bleibt mit seiner fast 18jährigen Performance eine der schlechtesten im gesamten Indizevergleich.

Hier nur mal der eklatanten Unterschied zum Dow Jones.

 

Angehängte Grafik:
screenshot_20180215-222857.jpg (verkleinert auf 66%) vergrößern
screenshot_20180215-222857.jpg
14.09.18 11:00 #39 Es geht immer weiter und weiter
Stehen wir in den USA irgendwann/ sehr bald vor einem Crash oder wird Europa ganz stark aufholen oder ist einfach so die Entwicklung das uns die US Firmen immer weiter abhängen????

Historisch gesehen ist das schon sagenhaft wie weit die Schere sich mittlerweile öffnet. Das Bild ist zwar etwas verzerrt da die Zusammensetzung der Unternehmen in den Indizes nicht auf dem selbem Weg verläuft was die Auswahlkriterien angehen aber auch wenn man mal den Blick auf die einzelnen Unternehmenswerte wagt stellt man fest das die deutschen Unternehmen doch stagnieren in Ihren Bewertungen über die letzten 2 Jahrzehnte und in den USA haben sich viele große Firmen auch mal verzehnfacht oder mehr im Wert.....

Und dabei sagt man doch immer wir deutschen hättens drauf ;-)

Mhm oder sagen das vorrangig nur wir ;-)

Vorreiter waren wir immer noch bei der Autoindustrie bis vor ein paar Jahren. Naja zwar sind wir das bis jetzt immer noch aber wird in 10 Jahren unser größtes Zugpferd eventuell nach hinten durchgereicht werden weil wir den Techwandel hin zum E-Auto völlig verschlafen wie damals Nokia den Wandel zum Smartphone??
Die haben auch gedacht so nach dem Motto....ach wir gucken uns das mal an und wenn sich das durchsetzt dann springen wir auf und räumen das Feld mit unserer Größe und Kraft von hinten wieder auf.
Was daraus wurde weiß jetzt jeder.....

Ein wenig Gedanken sollte man sich schon machen über die unterschiedliche Entwicklung an den Börsen finde ich. Aber bestimmt keine Panik schieben......

Der Markt regelt alles oder wie sagt man so schön ;-)




 

Angehängte Grafik:
kluft.png (verkleinert auf 42%) vergrößern
kluft.png
20.09.18 14:34 #40 Es ist echt traurig was der DAX da macht
Schaut mal auf die Threadperformance oben zwischen DAX und DOW.

Die Schere war schon vor dem Thread sehr weit offen und alleine seit Auflegung des Threads hat der DOW Jones sich um 40% verbessert und der DAX noch nicht einmal um 10%.

Auch diese Schere die mehr und mehr wahrgenommen wird dürfte mittlerweile eine Teil dazu beitragen das Anleger lieber in den US Markt Ihr Geld anlegen als in den deutschen Markt. Das verschlimmert das ganze zunehmend.
Quasi ein Selbstläufer mehr und mehr.....  
15.10.18 11:32 #41 Gestartet vor knapp 2 Jahren
Und die Entwicklung zeigt das es nur noch schlimmer geworden ist....

So eine Entwicklung gab es in den letzten Jahrzehnten nicht......bin gespannt wie sich das alles weiter entwickelt....

 

Angehängte Grafik:
hh.png (verkleinert auf 42%) vergrößern
hh.png
18.10.18 06:19 #42 S-K-S Formation

☕️

schaun mer mal wie weit die Korrektur trägt, sieht mir nach einer politischen Börse aus

ariva.de  
Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...