123fahrschule - ein erfolgversprechendes Konzept?

Seite 1 von 2
neuester Beitrag:  17.05.22 02:31
eröffnet am: 16.01.21 16:26 von: Korrektor Anzahl Beiträge: 45
neuester Beitrag: 17.05.22 02:31 von: Scoob Leser gesamt: 8545
davon Heute: 2
bewertet mit 1 Stern

Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
16.01.21 16:26 #1 123fahrschule - ein erfolgversprechendes Konzept.
Weiss jemand, wann die Aktie von der reinen Taxierung zu effektiv gehandelten Kursen übergeht? Sprich wann werden Aktien verkauft? - Erst wenn die Taxe zweistellig ist?  
Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
19 Postings ausgeblendet.
30.06.21 10:31 #21 @Scoob
Deine Aussagen sind voller Widersprüche.
Ausserdem: 2020er Umsatz coronabedingt vrmtl 30% unter Plan, Lockdown....war da nicht was?
Der Umsatz je Fahrlehrer ist nicht auf 10 Tausend im Monat begrenzt, ich vermute du beziehst dich auf die maximale Arbeitszeit pro Monat. Wenn aber der Preis für eine Fahrstunde steigt, dann steigt doch auch der Umsatz je Fahrlehrer?
Da die Fahrstunde wegen Flaschenhals Fahrlehrer ein rares Gut geworden ist rechne ich mit steigenden Preisen. Du unterschätzt die Preissetzungsmacht dieser Dienstleister. Oder anders gefragt? Hättest du den Führerschein nicht gemacht, wenn er 10 oder 15% teurer gewesen wäre?
Wie schätztst du die Entwicklung der Kosten für den Führerschein in den letzten 10 Jahren ein? Gestiegen/Gefallen?

Der Markt als ganzes wächst, ist stabil aber hoch fragmentiert. Ich kann nicht einschätzen ob Herr Polenske unlautere Absichten hegt, bei den meisten anderen Investments die ich tätige kann ich das aber auch nicht.
Der Plan den er hat halte ich aber für umsetzbar, der Markt ist reif wie ne Tigerbanane. Und dabei ist der Zugang zum Kapitalmarkt von großem Vorteil. Die KE von Anfang des Jahres waren etwa 5 Mio Nettoerlös, die kann man locker mit 10 Mio Fremdkapital belasten und kann sich damit vermutlich 15-20 Mio Umsatz einkaufen indem man alten Fahrlehrern das Geschäft abkauft.
Oder man setzt das Geld ein und schnitzt sich selber neue Fahrlehrer, was vermutlich der günstigere Weg ist um neuen Umsatz zu generieren....

So gesehen könnte  ich nicht weiter von deiner Position entfernt sein. Die Branche sehe ich überhaupt nicht als "schwierig", im Gegenteil: Das Angebot schrumpft die Nachfrage ist stabil. Viele verkaufswillige Fahrschulbetreiber machen günstige Übernahmen möglich und  die hier gewonnen Umsätze sind für 123FS wesentlich wertvoller als für die Altbesitzer, hier greifen Skaleneffekte, Kostenvorteile durch proprietäre Software und Digitalisierung der Dienstleistung "Fahrschule".

So hab ich den Write-up auch endlich mal gemacht, danke dir fürs triggern!


 
30.06.21 16:18 #22 Juglams Wiedersprüche?
Der Umsatz pro Fahrlehrer  ist begrenzt. Das sind Fakten.

Diejenigen die das Gekd einfahren, sind die Fahrlehrer.

Bei einem Durchschnittspreis pro Fahrstunde 45 Minuten von 60,-€ brutto Und maximal 220,-€ Fahrdtunden die ein Fahrlehrer laut FahrlG fahren darf! Ist der Unsatz sehr wohl begrenzt. Auf maximal 13200,-€ / Monat. Bedenke das das Milchmädchen ist, denn knapp 3 Monate kommt vom Fahrlehrer nix rein, da Urlaub, Feiertage und Krank.

Defakto bleibt hier echt nicht viel übrig, pro Fahrstunde.
Lass da mal abzüglich aller Kosten 2,-€ bis 4,-€ übrig bleiben pro Fahrstunde vor Steuern.

Kenne mich bestens, da 45 Jahre im Geschäft aus.

Preislich haben wir ein Nord Süd Gefölle.
Es ist klar, dass Polenske (Euroweb!) nach Süden geht, da die Preise dort sehr viel höher sind. Dort kostet eine Fahrstunde 75,-€ und in Berlin gerade mal 45,-€

Man kann sich sehr gut nun den Unsatz ausrechnen.

Das ein Verlustgeschäft und was habe ich davon, wenn ich Filialen habe die zwar gut laufen, jedoch die schwachen mit tragen müssen.

Hatte selbst mehrere Filialen mit mehreren Angestellten. Ich weiß wovon ich rede.

Da stimmt was mich… ich bleibe dabei.

Grüße
Scoob  
30.06.21 17:02 #23 Fahlehrer sind echte und ernsthafte Mangelware
Beachtet bitte, dass es nahezu keine Fahrlehrer auf  dem Markt gibt!
Alle Fahrschulen suchen bundesweit und finden keine. Selber ausbilden zu teuer!

Der Grund ist, dass versäumt wurde auszubilden und die Zugangsvoraussetzung zuerst sehr hoch waren und nun es praktisch JEDER werden kann.
Die Prüfungen zum Fahrlehrer haben sich jedoch nicht geändert! Durchfallquote Fahrlehrerprüfung über 80%.
Nach der 3. fehlgeschlagenen Prüfung 5 Jahre Sperre! Geprüft wird wie vor 30 Jahren!

Denke das Herr Polenske ehemals Euroweb, da sein Geld ganz  anders verdient also eher mit der geförderten ARGE Ausbildung von Fahrlehrern  und seiner angeschlossenen Fahrlehrerschule…

Mit Fahrstunden alleine wird der absolut kein Geld verdienen. Da lässt sich auch nichts skalieren.

Würde mich sehr wundern, wenn das ein Erfolg wird.
Stichwort Digitalisierung in der Fahrschule…. Der Hut ist seeeeehr alt! Sind seit mehr als 10 Jahren voll digitalisiert!.

Man kann den Führerschein auch nicht unendlich teuer machen. Gibt genug Mitbewerber die sehr gut sind und viel günstiger bei besserer Leistung. Fahrschule ist und bleibt eine sehr persönliche Angelegenheit.  Bei sehr vielen ist Fahrschule Herzblut und weniger das Geld.

Konzept von 123FS kommt in unseren Breitengraden jedenfalls nicht an.

Egal… ich sehe mir das mal von der Seitenlinie an.


 
30.06.21 19:36 #24 All das was du ansprichst
ist völlig legitim und richtig. Widersprüche sehe ich in der Aussage das eine "gute " Fahrschule mit drei Angestellten 500T pa einspielt ein Fahrlehrer allerdings nur 100T pa. 3*100T=300T das passt nicht. Der Umsatz je Fahrlehrer ist nicht gedeckelt, es hängt vom Preis pro Stunde ab. Die Anzahl der Stunden pro Monat ist gedeckelt.

Was du sagst könnte direkt von 123FS kommen, genau diese Fakten  (Fahrlehrerengpass, hohe Durchfallquoten wegen mangelnder Motivation der Fahrlehereranwärter weil vom Arbeitsamt geschickt, Umsatz je Fahrlehrer) werden auch von denen genau so kommuniziert. Zuletzt heute auf der HV.
Polenske geht nicht "nach Süden" das entspricht nicht den Tatsachen. Er hat in KöIn angefangen dann im Ruhrpott weitergemacht anschließend Berlin und seit Juli auch Hamburg. Es sollen München und weitere Ballungsräume baldmöglichst folgen.

Ich denke deine Annahme das mit der Story etwas nicht stimmt hat eher etwas mit deiner Branchenkenntnis zu tun, die scheint hinderlich zu sein. Das erinnert mich an meine erste Freundin von Beruf Augenoptikern. Was hat die auf Fielmann gewettert: Billigheimer, die verkaufen nur China Plastik Drecksgestelle, Verkäufer werden ausgebeutet, die dürfen da nur die Auslage putzen etc. etc.
Mag ja alles richtig sein, aber alles keine Kriterien die am Aktienmarkt zählen. Hier zählt nur der wirtschaftliche Erfolg.
Wenn dein Einstellung aber repräsentativ für die ganze Branche ist kann ich mir gut vorstellen das 123FS  die Hütte rockt.



 
01.07.21 12:16 #25 Nicht nach Süden?
„Polenske geht nicht "nach Süden" das entspricht nicht den Tatsachen. Er hat in KöIn angefangen dann im Ruhrpott weitergemacht anschließend Berlin und seit Juli auch Hamburg. Es sollen München und weitere Ballungsräume baldmöglichst folgen.“

Das wiederspricht sich… München liegt südlich…

Im Süden sind die Preise höher!

Die 500 Tsnd EUR Umsatz bestehen nicht nur aus Fahrstunden.
Da sind auch Anmeldungen und Seminare bei..

Fakt ist und dabei bleibe ich. Mit Fahrstunden alleine funktioniert das nicht.

Man Nuss zudem bedenken das nicht jeder als Fahrlehrer geeignet ist.

Egal

Viel Erfolg mit 123FS  
01.07.21 12:23 #26 Zu spöt
Für die Ausbildung von Fahrlehrern ist es eigentlich zu spät.
Grundausbildung 2 Jahre und mit entsprechenden Qualifikationen 5 Jahre!

Kann sein, dass es hinterher, so in 5 Jahren die Masse macht.

 
01.07.21 17:52 #27 HV was gibt es neues?
Hat wer einen Bericht über die HV? Gibt es da einen Stream?
Kann wer berichten?

Danke  
01.07.21 23:52 #28 250 Tausend EUR miese
02.07.21 09:57 #29 HV
Aus dem Kopf:
- Aufnahme in den Xetra Handel bis Ende August
- Neues Personal(5) für die mittlere Managementebene wurde eingestellt
- zahlreiche Übernahmen sind wohl in der Pipeline
- neues Finanzierungskonzept für Fahrlehrerausbildung in der Erprobung/ rechtliche Prüfung
- eigener Verband fürs Lobbying wurde gegründet, Thema:  dauerhafte Aufhebung Präsenzpflicht Theorie
- Ziele fürs Aktienoptionsprogramm: Jahresüberschuß von 10Mio oder  Marktkapitalisierung von 100 Mio oder vier Jahresumsatz von 100 Mio
- Eine Studie zur Wirksamkeit von Fern-Theorieunterricht wurde in Auftrag gegeben. Durchgeführt von der Universiät des Saarlandes.

 
02.07.21 10:13 #30 @#28 Gewinne
Die werden noch lange keine Gewinne ausweisen. Wichtig ist aus meiner Sicht erst mal die Abdeckung in der Fläche, und die Fahrlehrer. Man muß als Arbeitgeber attraktiv sein, und die Ausbildung forcieren.
Dauerhaft Theorie Fernunterricht natürlich, das wäre ein Gamechanger würde die Skalierbarkeit deutlich erhöhen.

Andere Spieler sind ebenfalls auf den Markt aufmerksam geworden, es gilt Tempo zu machen um sich Marktanteile zu sichern.

https://deal-advisors.com/...dane-uebernimmt-fahrschule-rettig-gruppe

https://deal-advisors.com/...nigt-wachstumskurs-mit-neuem-partner-ecm  
02.07.21 13:11 #31 Verbandsarbeit
Naja…
1. GeLd regiert die Welt
2. Noch mehr Geld ….

Es gibt jede Menge Verbände, die gegen die Legalisierung von Online Unterricht sind. Der Grösste Beführworter seit Jahrzehnten schon, ist der ADAC.

Eine Studie mehr oder weniger … vor allem aus dem Saarland! Wiegt da nicht viel.

Online Theorie läuft in ein paar Monaten aus. Mal sehen, was. Dann kommt.

Polenske setzt erst mal viel Geld in den Sand. Ist vielleicht ja auch das Gekd von ehemals Euroweb? Wer weiß…

Denke das sein Ziel eine totale Digitalisierung ist und ein Schüler sich sein Fahrlehrer bestellt, wie heute ein Taxi.
Den Rest bequem von Zuhause aus erledigen.

Sicherlich wird es auch bald Online Prüfungen geben, wie sie ja schon heute von EDV Größen durchgeführt werden.

Man muss halt mit der Zeit gehen. Aber denke das es schwer wird, nur mit Fahrlehrern Geld zu verdienen.

Die Vorgehensweise von Polenske ist eindeutig.
Der Fahrlehrer wird versklavt.
Bundesweite Monopole im Bereich Fahrschule

Polenske versucht etwas, was schon andere versucht haben. Nur mit viel mehr Geld .

Ich glaub nicht dran  
05.07.21 15:43 #32 Video der HV steht auf der Unternehmens-IR-S.
Die 123Fahrschule hat ein Video der HV online gestellt. Ich bin recht neu im Forum und darf aktuell noch keine Links einstellen. Wenn man nach „investor relations 123fahrschule“ googelt findet man recht schnell die gesonderte IR-Seite unternehmen.123fahrschule.

Anhand des Videos kann sich jeder selbst ein Bild machen. Die Gesellschaft ist aktuell voll auf Wachstum eingestellt. Ob das Monopol und Versklavung der Fahrlehrer bedeutet lasse ich mal dahingestellt. Ich sehe eher die Gefahr, dass die 123Fahrschule sich als moderner und attraktiver Arbeitgeber präsentiert und das eigene Fahrlehrerproblem teilweise durch Abwerbung von anderen Fahrschulen lösen wird. Das mag man nicht gut finden, wird aber wohl wirtschaftlich funktionieren. Wenn ich mir einige Kommentare hier durchlese, erinnert mit das daran, wie Optiker auf Fielmann geschimpft haben, als das Unternehmen die Branche aufgerollt hat. Die Fielmann-Aktie war trotzdem oder besser gesagt gerade deswegen ein super Investment. Wo der Zug hingehen soll, sieht man schon am Stock-Option-Programm für den Vorstand. Die MarketCap des Unternehmens muss auf 100 Mio. Euro steigen, der Umsatz auf 100 Mio. Euro (4,3 Mio. Euro in 2020) oder der EBIT auf 10 Mio. Euro. Auch wenn es für die Ausübung reicht, wenn eins dieser Ziele erreicht wird, setzt das doch eine enorme Steigerung des Unternehmenswerts voraus. Die haben im letzten halben Jahr viele gute Leute ins Team geholt (wird in der Vorstandsrede erläutert). Angedeutetes Ziel ist ein Marktanteil im deutlich zweistelligen Prozentbereich. Ich gehe mal davon aus, dass die Gesellschaft das schaffen wird.
 
05.07.21 21:29 #33 Nicht schlecht gerechnet :)
Im Video der HV spricht Boris Polenske (Ehemals Euroweb) von 130.000 EUR Umsatz p.a.!
Das sehr sportlich gerechnet bei 220 maximalen Fahrstunden (Gesetz!!!) pro Fahrlehrer und 60 EUR pro Fahrstunde im Schnitt
Nur das von diesen 60,- EUR pro Stunde gerade mal 5,-EUR abzüglich aller Kosten an Gewinn vor Steuern übrig bleibt.  Bei zur Zeit 100 Beschäftigten Fahrlehrern einfache Rechnung!
1,3 Mio p.a. vor Steuern mit zur Zeit 100 Fahrlehrern an 31 Standorten lt. Video Boris Polenske HV

Mit Fahrlehrern alleine, lässt sich jedenfalls kein Geld verdienen.
Da muss dann schon das Anmeldegeld her halten und der Rest wie Miete und zur Zeit noch Verwaltung / Entwicklung / Rücklagen etc. her halten... vorerst! Denn Polenske hat ja vor, wie in der HV gesagt, dass der Führerschein KOMPLETT nur noch ONLINE über die APP erledigt wird. Also zu 100% über die eigens im Ostblock entwickelte APP.
Keinerlei Rückfragen sind erwünscht und schon garnicht  angestrebt. Was für ein Super Service am Kunden! Demnächst gibt es den Führerschein am Automaten zum ausdrucken? :)))
Den Fahrlehrer buchst wie ein Taxi über die APP und ausgebildet wird dann strikt nach einem vorgefertigten Plan. Da ist es dann auch absolut egal, welcher Fahrlehrer kommt. Der kann ja sehen, wo der Schüler von seinem Wissen steht. Super! Ganz toll! Sollte der Schüler mal nicht mitkommen und Probleme haben, egal... dann fahren wir halt noch ne Stunde und fangen da an, wo der letzte Fahrlehrer angefangen hat :) Umsatz......  :))))) So tritt der Schüler auf der Stelle und kommt n icht weiter, weil er sich auch immer wieder auf einen neuen Fahrlehrer einstellen muss. Hey! Wir sind immer noch Menschen und keine Roboter!!! ziemlich unpersönliche Ausbildung.
Naja.. mann muss mit der Zeit gehen... sonst geht man mit der Zeit :)

Auch eine Möglichkeit Umsatz zu generieren :)

Egal... man kann sich aber auch alles schön rechnen :)

Zudem noch in der Schwebe ist, ob überhaupt  Online Unterricht dauerhaft bleibt! Das wird dieses Jahr 100% nicht mehr entschieden. Denn das ist und war die Hoffnung von Polenske!

Jetzt kommts...
"ONLINE THEORIE! DAS IST EIN GAMECHANGER IN DER FAHRSCHULE!!!"

ONLINE Unterricht. Darauf setzt Polenske. Denn hier kann man jede Menge Geld verdienen! Denn man spart die Raumkosten, die wie er betonte! sehr hoch sind. Da hat er ausnahmsweise mal Recht :)
Denke nicht, dass der BR und BT das für dieses Jahr noch auf der Liste hat.  Da wird sich dann die neue Regierung nach der Wahl "vielleicht" mit beschäftigen. Das auch Aussage von Polenske.
Denn wenn nicht, geht das ganze den Bach runter und für Präsenz Unterricht braucht es nun mal abgenommene teure Schulungsräume und Ausstattung. Zudem die Mieten in München wie Polenske sagt,  auch teuer sind :) Aber der FSchein nu mal dort auch :))))

Man bedenke aber auch, dass es noch andere Mitbewerber gibt ;) aber der Wunsch 30% Marktanteil ist ganz ordentlich.

Ob es gelingt?

Der Markt verändert sich und wird sich sicherlich aufgemischt.
Aber 100% digitaler Führerschein?
Keinen Ansprechpartner?
immer wieder einen anderen Fahrlehrer?
Alles nur noch über EINE APP?
Viel Erfolg!

Ich glaub nicht dran.  
05.07.21 23:29 #34 Scoob Rechenfehler?
130.000*100 = 13.000.000Mio

Du mußt nicht dran glauben. Es reicht schon wenn du richtig rechnest.....
Ob das Ding fliegt oder ein Rohrkrepierer wird das wird die Zeit zeigen.

Meine besten Wünsche an alle investierten und nicht investierten!  
06.07.21 09:46 #35 Zufriedene Fahrschüler Grundlage des Geschäfts
Ich würde mal 30% Marktanteil als Vision sehen. Das kann erreicht werden, aber auch 5 bis 10% wären schon sehr ordentlich und würden zu deutlich steigenden Kursen führen. Ob das digitale Geschäftsmodell erfolgreich ist, hängt letztendlich von den Fahrschülern ab. Wenn diese sich alleine gelassen fühlen und unzufrieden mit der Ausbildung sind, werden die das auch über Social Media zum Ausdruck bringen und das Thema 123Fahrschule hat sich schnell erledigt. Bis jetzt sind die meisten Absolventen aber sehr zufrieden und das Unternehmen gewinnt einen Großteil der Fahrschüler über Empfehlungen in den sozialen Medien. Auch wenn die ältere Generation das schwer nachvollziehen kann, die meisten Fahrschüler erwarten intelligente digitale Lösungen. Das Ziel „Null Anrufe“ würde ich auch eher so verstehen, dass die App und die digitalen Angebote so durchdacht sind, dass telefonische Nachfragen nicht nötig sind. Es wird aber sicher immer die Möglichkeit geben, bei Problemen auch zum Telefon zu greifen. Denn unzufriedene Kunden kann sich ein Unternehmen, das wie die 123Fahrschule auf Social Media setzt, nicht leisten.

Aktuell wird der Kurs meiner Meinung nach noch durch die letzte Kapitalerhöhung belastet. Die Aktien wurden zu 10 Euro platziert, während es parallel schon Börsenkurse von 12 bis 13 Euro gab. Da hat wohl mancher Zeichner auf den schnellen Euro gehofft und ist dann auf den Aktien sitzen geblieben. Die Mindestinvestitionssumme lag bei 100.000 Euro, da haben anscheinend einige Anleger mehr Aktien als sie haben wollten. Von dieser Seite her kann sicher noch etwas an Abgabedruck kommen. Nun werden sich aber auch nach und nach die Erfolge des Wachstumskurses abzeichnen und das wird sich auch in den Kursen niederschlagen. Schnell wachsende Unternehmen waren an der Börse meistens auch die großen Erfolgstorys.
 
19.07.21 09:57 #36 Das Wachstum geht weiter

Unabhängig von unserer Diskussion geht das Wachstum Schritt für Schritt weiter: 

https://www.wallstreet-online.de/diskussion/...schule#neuster_beitrag

 
14.08.21 14:46 #37 Update? Was gibt es neues?
Denke da wird kräftig im Hintergrund am Mega Welt Konzern geschraubt
und kräftig abgeworben bei anderen Fahrlehrer Fachschulen, um eine Mega Brutstötte für Fahrlehrer aufzubauen.

Diese neuen Fahrlehrer werden für 10 Jahre dann verpflichtet bei 123 FS zu arbeiten.

So blutet die Konkurrenz langsam aus und 123FS ha DAS Monopol!

In 10 Jahren sieht die Führerscheinausbildung eh komplett, wegen Elektro anders aus.

In diesem Sinne
Schönes WE
Scoob  
26.08.21 13:33 #38 Der Kurs ist nicht mehr bei 10 Euro festgenag.

Lange war der Kurs ja wie festgenagelt bei dem Preis der letzten Kapitalerhöung von Anfang des Jahres. Nun kommt da Bewegung rein. HIer auch ein gutes Interview mit dem Vorstand:

https://www.4investors.de/nachrichten/...?sektion=stock&ID=155599

 
26.08.21 20:56 #39 130000,- EUR pa netto pro Fahrlehrer?
Denke das 100 tsnd. Eur Nettoumsatz pro Fahrlehrer rein rechtlich ok sind.
Man bedenke, dass ein Fahrlehrer auch 2 Monate im Jahr weg ist (Urlaub und Krank).
130 Tsnd finde ich persönlich ein wenig zu hoch gegriffen.
Man bedenke, dass 123FS bis jetzt nur Klasse B und A ausbildet. Das Gro wird die Klasse B sein.
BUS und LKW sind ausgegliedert und  macht eine andere FS für die 123.

Mal sehen was da noch so alles kommt.
Auf jeden Fall schon ein beachtlicher Zuwachs.
Zumindest ist man sehr aktiv im Hintergrund.

 
08.09.21 00:58 #40 Die Umsätze der letzten Wochen
gefallen mir auf jeden Fall. Ein ausgewachsener Market-Corner. Hoffentlich bleiben sie noch eine Weile in Düsseldorf, das könnte eine interessante Reise werden.
Aber vermutlich wird man den dünnen Handel in Düsseldorf nutzen um den Kurs  Richtung 20 zu jagen, um dann mit ner kleinen KE in Frankfurt auf xetra zu debütieren. Aus meiner Sicht ein guter Plan, man muß nur für die richtige Nachrichtenlage sorgen, dann kommt der geringe Float so richtig zum Tragen....
Und KE bei gestiegener Marktkapitalisierung oder gesunkenen Kapitalkosten hat auch noch keinem geschadet. Das kann sehr lukrativ sein.  
14.02.22 20:48 #41 Nun ist der Sieg frei für OT
Seit Freitag ist es nun entschieden! Online Theorie ist weiterhin möglich.
Der Bundestag hat am Freitag dazu grünes Licht gegeben.
Das animiert Grossfahrschulen wie 123 dazu, den Online Theorieunterricht für viele kleine Fahrschulen zu übernehmen.

Somit bleibt die praktische Ausbildung „noch“ bei den kleinen Fahrschulen und die Theorie wird komplett von den großen übernommen.

Das ist es, was 123 erreichen wollte und legt mit Sicherheit jetzt nach, um weitere Marktanteile zu bekommen.

Gibt schon reichlich Akquise bei den kleinen

 
17.02.22 09:33 #42 Studie von AlsterResearch - Kursziel 32,50 Eur.

AlsterResearch hat eine interessante Studie zur 123fahrschule erstellt, die das Geschäftsmodell und die Wachstumsstrategie sehr gut erklärt. Absolut lesenswert!

https://www.research-hub.de/companies/research/123fahrschule%20SE

 
17.02.22 18:21 #43 Online Unterricht
Hallo zusammen,
der oben genannte Beschluss des Bundesrats erlaubt den online Unterricht nicht generell. Es ist nur dann erlaubt (mit Ausnahme Genehmigung), wenn Präsenzunterricht nicht möglich ist. Es ist davon auszugehen das auch in Zukunft kein genereller online Unterricht erlaubt wird. Aus pädagogischen Gründen wird es vielmehr auf eine Weiterentwicklung in Richtung Blended Learning. Auch sind die Umsatzzahlen die wir hier sehen für eine Fahrschule bzw. Fahrschulunternehmen erschreckend gering. Das Verhältnis von Betriebsstätten zu Umsatz ist Branchenuntypisch gering.  
30.03.22 12:01 #44 @Fahrschulwissen
Da hat sich Boris Polenske wohl verkalkuliert.
Zur Zeit legt er den Schwerpunkt eher in den Süden von Deutschland, da dort die Preise höher sind.

Die Fahrschule ist eben eine besondere B  
17.05.22 02:31 #45 Was ist das hier für ein Spiel?
1,65 Millionen für Boris Polenskes Taschen.
Denke nicht, dass es hier aufwärts geht.
Alles Augenwischerei. Die Branche hat aktuell große Probleme.
Branchenkenner wissen was läuft mit TÜV und Kunden bzw. Ruf von 123.
Das Konzept kommt nachweislich nicht an:bei den Kunden.
Irgendwas stimmt hier nicht.

Keine Handlungsempfehlung! Jedoch informiert euch gut, bevor ihr investiert!  
Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...