Erweiterte Funktionen


Die Firma Middlecap von Miroslav Vyboh hat Anteile am tschechischen Start-up-Unternehmen InsightArt erworben




04.12.20 18:00
aktiencheck.de



Bad Marienberg (www.aktiencheck.de) - Die Firma Middlecap von Miroslav Vyboh hat Anteile am tschechischen Start-up-Unternehmen InsightArt erworben. Dank ihres RToo-Roboterscanners kann die Firma InsightART sich an der Untersuchung des verlorenen Gemäldes von Raffael beteiligen. Das Kunstwerk wurde von einem der Gründer von InsightART, Jiří Lauterkranc, und seinem Kollegen Jiří Živný restauriert. Nun geht die Reise der Madonna mit Kind weiter.

Der Renaissance-Künstler Raffaello Santi - auch bekannt als Raffael - mag vor 500 Jahren gestorben sein, doch die Experten entdecken immer noch neue Aspekte seiner Kunst. Seine Madonna mit Kind hat eine bewegte Geschichte, die sowohl einige der grossen historischen Persönlichkeiten Europas umfasst, als auch erbitterte Schlachten und teure Kunstgeschäfte. Im Laufe der Jahrhunderte wurde die Echtheit des Gemäldes zudem immer wieder, wenn auch zu Unrecht, in Frage gestellt. Das einzigartige Werk wurde von führenden Experten aus der ganzen Welt untersucht. Unter anderem wurde der Röntgenscanner der Firma InsightART eingesetzt, die bereits seit 2018 Teil von MiddleCap unter CEO Miroslav Vyboh. Der Scanner verwendet mit CERN-Chips ausgestattete Detektoren, eine hochmoderne Bildgebungstechnologie, die eine beispiellose Fülle von Informationen über Kunstwerke liefern kann.

Deshalb war InsightART für Miroslav Vyboh und MiddleCap so interessant


Der RToo-Roboterscanner von InsightART ist eines der ersten Röntgengeräte, das speziell auf die Untersuchung von Gemälden ausgerichtet ist. Der Scanner kam bereits bei der Identifizierung eines von Vincent van Gogh signierten Gemäldes zum Einsatz. Jetzt hat er dazu beigetragen, die Geheimnisse des verschollenen Raffaels zu erforschen. Das Gerät verwendet einen Teilchendetektor, der für die Weltraumforschung am CERN entwickelt und von der tschechischen Firma ADVACAM hergestellt wurde.

"Diese Technologie - die auch zur Strahlungsmessung auf der Internationalen Raumstation ISS eingesetzt wird - ist in der Lage, einzelne Photonen zu erfassen, zu zählen und ihre genaue Wellenlänge zu bestimmen", erklärt Josef Uher, Physiker und CTO von InsightART. "Während das Standard-Röntgengerät nur ein Schwarz-Weiss-Bild erzeugt", fährt Uher fort, "liefert RToo "farbige" - oder spektrale - Röntgenbilder, die es ermöglichen, die Materialien aufgrund ihrer elementaren Zusammensetzung zu unterscheiden. Neben der Nutzung der speziellen Robotikplattform, die von einem anderen tschechischen Unternehmen, Radalitica, geliefert wird, ist dies der entscheidende Vorteil des RToo-Röntgengeräts". Somit liegt auf der Hand, weshalb sich MiddleCap um CEO Miroslav Vyboh bereits 2018 den Zuschlag für InsightART holte.

"Das Werk wurde mit spektraler Röntgenradiographie gescannt. Die daraus resultierenden Scans zeigten die innere Struktur des Gemäldes im Detail auf. Anhand der spektralen Röntgenaufnahme konnte festgestellt werden, dass das Gesamtkonzept des Gemäldes sehr detailliert durchdacht war - von den Grundschichten bis hin zu den finalen Lasuren", sagt Jiří Lauterkranc, Restaurator und Mitgründer von InsightART. InsightART Gründungsmitglieder Jiří Lauterkranc und Josef Uher neben einer Darstellung, welche die mit einem RToo-Scanner gemessene Energiespektren zeigt.

InsightART Gründungsmitglieder Jiri Lauterkranc und Josef Uher neben einer Darstellung, welche die mit einem RToo-Scanner gemessene Energiespektren zeigt.

Die Geschichte des Gemäldes – auch für Kunstliebhaber Miroslav Vyboh interessant


Das Gemälde Madonna mit Kind, signiert und datiert "Raphael Urbinas Pingebat MDXVII, Roma", wurde 1517 von Raffaello Santi im Auftrag von Papst Leo X. gemalt. Das Werk sollte auf dem Altar der Basilika des Heiligen Hauses von Loreto aufgestellt werden. Ein Jahr später verwendete Raffael dasselbe Motiv für sein Bild der Grossen Heiligen Familie, welches der Papst der französischen Königsfamilie schenkte und das später in die Sammlung des Louvre gelangte. Währenddessen blieb Raffaels Madonna mit Kind von 1517 bis 1798, d.h. bis zum Pontifikat von Pius VI., im Vatikan. Nach der Besetzung Roms durch eine der Armeen Napoleons wurde das Gemälde nach Paris gebracht, wo es in die Sammlung Napoleons aufgenommen wurde. Nach Napoleons Niedergang 1813 ging das Gemälde in den Besitz des französischen Bourbonenkönigs Ludwig XVIII. über, der es wiederum an Charles Bosanquet, den ersten Vizekanzler der Newcastle University, verkaufte. Bosanquets Familie besass das Gemälde bis 1928, als es dank des Kunsthändlers Dr. Hahn den Weg zurück nach Frankreich fand. In Paris wurde das Gemälde von Ernst Beleuer erworben, der es nach Prag brachte und es anschliessend an Otomar Švehla verkaufte. Švehla bot das Gemälde dem tschechoslowakischen Präsidentenamt sowie dem Kanzler des Dritten Reiches, Adolf Hitler, zum Kauf an. Allerdings kam keines der beiden Geschäfte zustande, und nach Švehlas Tod ging das Gemälde an seine Frau Emilie Švehlová. Im Jahr 1992 fand sich das Gemälde in der Slowakei wieder, wo es von einem tschechischen Unternehmer gekauft wurde, der es ausser Landes brachte.



Seitdem wurde die Madonna mit Kind von mehreren weltbekannten Experten und Raphael-Spezialisten, wie Professor Baldini, Professor De Vecchi, Professor Chiarini, Professor Marabotti und Professor Pedretti, untersucht. An diesem Prozess wirkten auch tschechische Experten mit, und es war Professor Raymond Ondráček, der - basierend auf früheren Untersuchungen - im Jahr 2002 mit der Restaurierung des Gemäldes begann. Später wurde die Arbeit von Professor Ondráček von zwei weiteren tschechischen Kunstrestauratoren fortgesetzt, Jiří Lauterkranc und Jiří Živný. Die Restaurierung, die erst 2019 abgeschlossen wurde, fand unter der Aufsicht eines internationalen Beirats statt, der sich aus Experten führender italienischer und tschechischer Institutionen zusammensetzte. Dem Gremium gehörten u.a. die Restauratoren Lorenza d'Alessandro, Antonio Forcellino und Paolo Violini sowie die Kunsthistoriker Msgr. Timothy Verdon und Jiří Fajt an. Der letzte Teil der Arbeiten fand 2019 statt und beinhaltete die Überprüfung und Aktualisierung aller bisherigen Analysen und Untersuchungen des Gemäldes. Zur Feinabstimmung der Restaurierungsstrategie und des Restaurierungsprozesses wurde eine Reihe von Analysen unter Anwendung der neuesten verfügbaren Technologie wiederholt. Einige der Analysen konzentrierten sich auch auf die Umstände, unter denen Raffaels Madonna mit Kind entdeckt wurde, sowie auf ihre Beziehung zur Grossen Heiligen Familie, ihrem Geschwisterbild von 1518. Diese Untersuchungen umfassten vor allem die genaue Identifizierung der Grundzeichnung, des technischen Aufbaus und der inneren Struktur des Gemäldes. Zu diesem Zeitpunkt wurde die tschechische Firma InsightART, zu diesem Zeitpunkt bereits unter der Federführung von Miroslav Vyboh, mit ihrem Roboterscanner RToo eingeladen, sich an dem Projekt zu beteiligen. (04.12.2020/ac/a/m)








 
 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.



Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...