Erweiterte Funktionen


US-Konsumentenvertrauen im dreistelligen Bereich




10.11.17 09:57
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - In den USA lag das Konsumentenvertrauen der Universität Michigan im Oktober mit 100,7 Punkten erstmals seit Anfang 2004 wieder im dreistelligen Bereich, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Im November sollte das Umfrageergebnis vor dem Hintergrund der unverändert robusten Arbeitsmarktverfassung sowie der Aussicht auf eine Steuerreform - das US-Repräsentantenhaus könnte bereits in der kommenden Woche mit seiner Billigung einen ersten Schritt zur Verabschiedung der von Präsident Donald Trump geplanten Steuerreform unternehmen, bevor sich der Senat mit dieser Reform befassen werde - weiter auf 101,0 Punkte zulegen.

Wie schon seit 2014 dürfte der private Verbrauch auch im laufenden Jahr stärker zulegen als das gesamte BIP. Signifikante Marktimpulse seien allein durch die Veröffentlichung des US-Konsumentenvertrauens im November 2017 nicht zu erwarten. Die geplante Steuerreform werde nach Erachten der Analysten nicht vor dem 1. Quartal 2018 in trockenen Tüchern sein. Die Wachstumsimpulse der Reform für das 2018er BIP würden die Analysten bei 0,4 Prozentpunkten sehen. Diese Annahme sei in der BIP-Schätzung der Analysten (2018e: 2,4%) bereits enthalten. (10.11.2017/ac/a/m)





 
 
Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.



Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

RSS Feeds




Bitte warten...