Erweiterte Funktionen


US-Industrieproduktion für Dezember auf dem Kalender - Überraschungen möglich




12.01.18 16:20
Nord LB

Hannover (www.aktiencheck.de) - Neben zweier US-Stimmungsumfragen (Empire State & Philadelphia; bereits für Januar) wird in der kommenden Woche auf die Entwicklung der US-Industrieproduktion im Berichtsmonat Dezember (Mittwoch, 15:15 Uhr) zu achten sein, so die Analysten der Nord LB.

Es sehe danach aus, dass sich die langsame Belebung des zuvor zwei Jahre lang vom starken US-Dollar und niedrigen Ölpreis belasteten Produktionssektors fortsetzen werde: Im 4. Quartal 2017 stünden bereits zwei monatliche Zuwächse von 1,2% M/M und 0,2% M/M zu Buche, für Dezember würden die Analysten ein erneutes Plus von 0,3% M/M erwarten. Unterstützend würden sich der schwächere US-Dollar (für die Exportindustrie), der gestiegene Ölpreis (für die Fracking-Industrie) sowie die auch global gesehen gestiegene Nachfrage auswirken.

Ein großes Fragezeichen stehe diesmal hinter dem Einfluss des Wintereinbruchs Ende Dezember auf die Zahlen: Einerseits könnten die einige Tage deutlich unter dem langjährigen Durchschnitt notierenden Temperaturen in weiten Teilen der USA für einen vermehrten Stromverbrauch und damit Kraftwerksoutput gesorgt haben, andererseits könnte das Wetter aber auch die Produktion in einigen Betrieben eingeschränkt haben. Hinzu komme als Unsicherheit, ob letzteres zwischen Weihnachten und Silvester zum Tragen gekommen sei. Diese Faktoren könnten für Überraschungen sorgen. (12.01.2018/ac/a/m)





 
 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.



Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...