Weitere Suchergebnisse zu "MTU Aero Engines":
 Aktien      Zertifikate      OS    


MTU Aero Engines: Neues DAX-Mitglied - Aktienanalyse




12.09.19 09:35
Bank Vontobel Europe AG

München (www.aktiencheck.de) - MTU Aero Engines-Aktienanalyse der Bank Vontobel Europe AG:

Der Stahlkonzern thyssenkrupp, Gründungsmitglied des Deutschen Aktienindex, wird am 23. September nach über 30 Jahren von MTU Aero Engines (ISIN: DE000A0D9PT0, WKN: A0D9PT, Ticker-Symbol: MTX, Nasdaq OTC-Symbol: MTUAF) als DAX-Mitglied ersetzt, so die Bank Vontobel Europe AG in einer aktuellen Veröffentlichung.

Die Entscheidung sei gefallen, nachdem sich der Aktienkurs von thyssenkrupp in den letzten zwölf Monaten halbiert habe und nun der Verkauf der lukrativen Aufzugssparte im Fokus stehe.

Seit einiger Zeit stecke der Stahlkonzern thyssenkrupp bereits in der Krise und durchlaufe aktuell eine Strategiefindungsphase. Guido Kerkhoff, der Vorstandsvorsitzende von thyssenkrupp, habe bereits zwei Mal in seiner knapp 13-monatigen Amtszeit die Strategie umgeworfen, laut dem "manager magazin". Die derzeitige Konzernlage und der Kursrutsch der Aktie vom Jahreshoch bei 23,50 Euro im vergangenen September auf aktuell 11,42 Euro (05.09.2019) hätten in den vergangenen Wochen auf einen Abstieg des Konzerns in den MDAX hindeuten lassen.

Mittwochabend nach US-Börsenschluss sei nun die Bekanntmachung der Deutschen Börse gekommen - Triebwerkbauer MTU Aero Engines ersetze am 23. September thyssenkrupp im DAX. Kerkhoff habe gesagt, dass der Austritt aus dem DAX nach 31 Jahren für das Unternehmen "enttäuschend" sei. "Als Gründungsmitglied wären wir dem Leitindex gern erhalten geblieben", so Kerkhoff, aber der Abstieg sei eine "logische Folge" der jüngsten Performance.

Als Anwärter für einen Aufstieg in den DAX sei neben MTU Aero Engines auch Deutsche Wohnen gehandelt worden. Die Aktien der Deutsche Wohnen seien zuletzt durch die Mietendeckel-Diskussion in Berlin gedrückt worden. Der Börsenwert der MTU Aero Engine hingegen habe in den letzten zwölf Monaten mehr als ein Drittel zugelegt. Entscheidend für den Vorsprung von MTU seien allerdings nicht nur die Kursgewinne der vergangenen Wochen gewesen, sondern vor allem auch der Börsenumsatz.

MTU Aero Engines sei lange unter dem Radar der Anleger geflogen. Hinter dem Firmennamen stecke mit 100.000 Mitarbeitern ein führender deutscher Triebwerkhersteller aus München. In München würden bei der MTU Aero Engines Triebwerke montiert und Komponenten gefertigt, die an Erstausrüster ausgeliefert würden. Folglich, statt für viel Geld und hohes Risiko (im Fall von Triebwerkpannen) eigene Flugmotoren zu produzieren, würden die Münchner zentrale Segmente an die Flugmotorenbauer Rolls Royce, General Electric (GE) und Pratt & Whitney aus dem United-Technologies-Konzern liefern. Mittlerweile stecke ein Stück des MTU-Konzerns in den Triebwerken jedes dritten Flugzeugs weltweit - vom zivilen Airbus bis hin zum Kampfjet. Außerdem sei die MTU Aero Engines im Militärgeschäft Systempartner für nahezu alle Luftfahrtantriebe der Bundeswehr und beliefere sowohl Airbus als auch US-Rivale Boeing.

Erstmalig sei MTU Aero Engines 2005 an die Börse gegangen, nachdem die damalige MTU München 2003 von Daimler abgespaltet und an den Finanzinvestor KKR verkauft worden sei. Seitdem habe sich das Unternehmen an den Börsen positiv entwickelt und sehe sich nach Berichten der Handelszeitung auch für die Zukunft mit der Antriebstechnik, dem Ersatzteilgeschäft und den Wartungsverträgen gerüstet. Die Mitgliedschaft im DAX verspreche "die Sichtbarkeit deutlich zu erhöhen, insbesondere international", sage Reiner Winkler. Er führe das Unternehmen seit 2015 und erwarte von der Mitgliedschaft "etwas mehr Prestige." MTU komme mit EUR 4,6 Mrd. Umsatz und rund einer halben Milliarde Euro Gewinn auf gut EUR 13 Mrd. Marktkapitalisierung.

Nach der Bekanntmachung, dass MTU Aero Engines thyssenkrupp im DAX ersetze, sei der Aktienkurs des Münchener Unternehmens auf ein neues Allzeithoch gestiegen. Independent Research, eine unabhängige Analystengesellschaft in Deutschland, habe die Aktie Donnerstagmittag allerdings von "halten" auf "verkaufen" herabgestuft. Grund für die Herabstufung seien Kurszuwächse, die nicht durch mittelfristige Gewinnaussichten begründet seien. Der Aktienkurs sei am Donnerstag zwischenzeitlich auf die Marke von 244,20 Euro gefallen. Das durchschnittliche Kursziel liege Bloomberg zufolge derzeit bei 220,91 Euro.

Die thyssenkrupp-Aktie werde aktuell bei EUR 11,425 (05.09.2019) gehandelt. Das Jahreshoch habe bei EUR 23,50 gelegen (27.09.2018), das Jahrestief bei EUR 9,252 (15.08.2019). Bei Bloomberg würden neun Analysten die Aktie auf "buy", sieben Analysten auf "hold" und drei Analysten auf "sell" setzen. Das Zwölf-Monats-Kursziel werde aktuell auf EUR 13,32 gesetzt.

Die MTU Aero Engines-Aktie werde aktuell bei EUR 248,40 (05.09.2019) gehandelt. Das Jahreshoch habe bei EUR 257,20 gelegen (05.09.2019), das Jahrestief bei EUR 155,60 (03.01.2019). Bei Bloomberg würden sieben Analysten die Aktie auf "buy", 13 Analysten auf "hold" und sechs Analysten auf "sell" setzen. Das Zwölf-Monats-Kursziel werde aktuell auf EUR 220,91 gesetzt. (Ausgabe September 2019)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze MTU Aero Engines-Aktie:

Xetra-Aktienkurs MTU Aero Engines-Aktie:
245,40 EUR +1,32% (12.09.2019, 09:06)

Tradegate-Aktienkurs MTU Aero Engines-Aktie:
244,40 EUR +0,45% (12.09.2019, 09:18)

ISIN MTU Aero Engines-Aktie:
DE000A0D9PT0

WKN MTU Aero Engines-Aktie:
A0D9PT

Ticker-Symbol MTU Aero Engines-Aktie:
MTX

Nasdaq OTC Ticker-Symbol MTU Aero Engines-Aktie:
MTUAF

Kurzprofil MTU Aero Engines AG:

Die MTU Aero Engines AG (ISIN: DE000A0D9PT0, WKN: A0D9PT, Ticker-Symbol: MTX, Nasdaq OTC-Symbol: MTUAF) ist Deutschlands führender Triebwerkshersteller. Die Kernkompetenzen der MTU liegen bei Niederdruckturbinen, Hochdruckverdichtern, Turbinenzwischengehäusen sowie Herstell- und Reparaturverfahren. Im zivilen Neugeschäft spielt das Unternehmen eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung, Fertigung und dem Vertrieb von Hightech-Komponenten im Rahmen internationaler Partnerschaften. MTU-Bauteile kommen bei einem Drittel der weltweiten Verkehrsflugzeuge zum Einsatz. Im Bereich der zivilen Instandhaltung zählt das Unternehmen zu den Top 5 der weltweiten Dienstleister für Luftfahrtantriebe und Industriegasturbinen. Die Aktivitäten sind unter dem Dach der MTU Maintenance zusammengefasst. Auf dem militärischen Gebiet ist die MTU Aero Engines der Systempartner für fast alle Luftfahrtantriebe der Bundeswehr. Die MTU unterhält Standorte weltweit; Unternehmenssitz ist München. (12.09.2019/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.







 
Finanztrends Video zu MTU Aero Engines


 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
237,40 € 239,80 € -2,40 € -1,00% 20.09./20:30
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A0D9PT0 A0D9PT 257,20 € 155,60 €
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
236,70 € -1,09%  20.09.19
Nasdaq OTC Other 266,85 $ +0,89%  17.09.19
Frankfurt 239,10 € +0,55%  20.09.19
Hamburg 239,10 € -0,38%  20.09.19
Hannover 239,10 € -0,91%  20.09.19
Düsseldorf 237,60 € -0,92%  20.09.19
Xetra 237,40 € -1,00%  20.09.19
Berlin 237,20 € -1,04%  20.09.19
Stuttgart 236,30 € -1,21%  20.09.19
München 235,90 € -1,67%  20.09.19
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
244 MTU Aero Engines 05.09.19
1 mtu eine Bank 07.02.14
16 lohnt Zeichnung von MTU? 17.07.13
36 €uro am Sonntag vom 24.07.20. 14.07.11
60 MTU Aero Engines - IPO 10.04.07
RSS Feeds




Bitte warten...