Erweiterte Funktionen


Konflikt mit USA belastet türkische Finanzmärkte




10.10.17 09:35
Oberbank

Linz (www.aktiencheck.de) - Die Türkische Lira (TRY) konnte sich seit Januar trotz politischer Spannungen erstaunlich gut behaupten. Bis gestern, so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar zu den internationalen Finanzmärkten.

Nach der Festnahme eines Mitarbeiters des US-Konsulats in Istanbul wegen "Spionage" hätten die USA die Verteilung von Visa in der Türkei ausgesetzt. Als Gegenmaßnahme habe die Türkei die elektronische Visa-Vergabe an US-Bürger gestoppt. Die Marktreaktion sei heftig gewesen. EUR/TRY sei gegenüber den letzten Kursen vom Freitag um mehr als 3% gestiegen und habe damit ein neues Rekordhoch erreicht. Ebenfalls türkische Aktienkurse seien unter Druck gewesen. Sollte sich die Abwertung der Lira fortsetzen, könnte die Zentralbank gezwungen sein, die bereits sehr hohen Leitzinsen weiter anzuheben. Kein Wunder, dass türkische Wirtschaft und Politik jetzt kein Interesse an einer Eskalation des Konflikts mit den USA hätten. (10.10.2017/ac/a/m)





 
 
Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.



Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

RSS Feeds




Bitte warten...