Erweiterte Funktionen


Internationale Konjunkturdaten: Vorschau für die kommende Woche




13.07.18 16:23
DekaBank

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Trotz der jüngsten negativen Nachrichten aus China dürfte die Veröffentlichung der Daten zum realen Wachstum des Bruttoinlandsproduktes in China im zweiten Quartal zeigen, dass sich die Konjunktur robust entwickelt, so die Analysten der DekaBank.

Die Analysten würden nur eine leichte Abschwächung von zuvor 6,8% auf nunmehr 6,7% im Vorjahresvergleich erwarten. Der Handelskonflikt mit den USA sollte noch nicht als Belastung zu Buche schlagen. Die Abschwächung sei nicht vom Exportsektor getrieben, sondern vor allem auf eine nachlassende Dynamik bei Konsum und Infrastrukturinvestitionen zurückzuführen. Darin spiegele sich die restriktive Geldpolitik der vergangenen Quartale wider, die vor allem ein langsameres Wachstum des Schattenbankenmarktes zum Ziel gehabt habe, nun aber wieder gelockert werde.

Die Jahresänderungsrate der Verbraucherpreise im Vereinigten Königreich sollte im Juni nur leicht angezogen haben. Mindestens genauso wichtig für die Bank of England (BoE) seien aber der Arbeitsmarktbericht am Dienstag und die Einzelhandelszahlen am Donnerstag. Bislang würden die Daten auf ein besseres zweites Quartal hindeuten, was eine weitere Zinsanhebung wahrscheinlich mache. Der Arbeitsmarkt laufe gut, und schönes Wetter und die Fußball-WM-Erfolge dürften die Kauflaune der Briten unterstützt haben. Mit diesem Gesamtpaket bleibe die BoE auf Kurs für August. Angesichts der anhaltenden Brexit-Unsicherheit sei eine Zinsanhebung schon allein deshalb sinnvoll, um für den Krisenfall wieder Munition für eine geldpolitische Unterstützung im Köcher zu haben.

Nach ihrem Auftakt am 13. Juli nehme die Berichtssaison in den USA nun richtig Fahrt auf. Aus dem S&P 500-Index würden in der Woche vom 16.-20. Juli insgesamt 61 Unternehmen ihre Zahlen zum zweiten Quartal vorlegen. Der Schwerpunkt der Berichterstattung liege bei den Unternehmen aus der Finanzbranche (23 Werte), gefolgt von Industrieunternehmen (16 Werte). Mit Netflix berichte gleich am Montag nach Börsenschluss ein wichtiger Wert aus dem Momentum-Technologieaktienbereich (FANG-Aktien), deren Ergebnisse in dieser Berichtssaison stark richtungsweisend für den Gesamtmarkt sein würden. In Europa würden mit Novartis, ASML, Unilever und ABB die ersten Unternehmen mit der Zahlenvorlage starten. Aus Deutschland berichte am Donnerstag die SAP SE. (13.07.2018/ac/a/m)





 
 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.



Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...