Erweiterte Funktionen


Industriemetalle: Dynamisches Makroumfeld trägt - wie lange noch?




12.10.17 16:45
Helaba

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Der LME-Primärmetalle-Index ist inzwischen auf das Niveau der Phase vor dem Einbruch in 2014/2015 zurückgekehrt, so die Analysten der Helaba.

Hierzu hätten wohl Anpassungen auf der Angebotsseite beigetragen, wesentlichen Ausschlag für den jüngsten Auftrieb dürfte aber die Entwicklung der Weltkonjunktur gegeben haben. Eine nahezu synchrone Zunahme der Wachstumsdynamik in den großen Wirtschaftsblöcken in den Sommermonaten habe die Zuversicht an den Metallmärkten grundsätzlich erhöht. Allerdings werde der Kursaufschwung des LME-Index nicht von allen Metallen gleichermaßen getragen. Unbestritten habe jedes der enthaltenen Metalle auch ein starkes Eigenleben. Auffallend sei dennoch, dass das eigentlich überdurchschnittlich konjunktursensitive Primärmetall Nickel sich relativ verhalten entwickle. Offenbar traue man dem Braten nicht so recht an den Metallmärkten und setze lieber auf angebotsseitig vermeintlich gegebene Knappheit. Auch die Analysten der Helaba würden erwarten, dass die Konjunkturindikatoren gegenwärtig eher in eine zyklische Spitze laufen würden, als dass sie einen qualitativen Wachstumssprung der Weltwirtschaft in den kommenden Jahren signalisieren würden. (12.10.2017/ac/a/m)





 
 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.



Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...