Weitere Suchergebnisse zu "Ryanair Holdings":
 Aktien    


EU-Kommission genehmigt Übernahme von LaudaMotion durch Ryanair - Aktiennews




13.07.18 17:05
aktiencheck.de

Bad Marienberg (www.aktiencheck.de) - Die Europäische Kommission hat die geplante Übernahme von LaudaMotion durch Ryanair (ISIN: IE00BYTBXV33, WKN: A1401Z, Ticker-Symbol: RY4C, Nasdaq OTC-Symbol: RYAOF) nach der EU-Fusionskontrollverordnung ohne Auflagen genehmigt. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der Pressemitteilung der EU-Kommission:

Sie gelangte zu dem Schluss, dass das Vorhaben keinen Anlass zu wettbewerbsrechtlichen Bedenken in Bezug auf den Europäischen Wirtschaftsraum gibt. LaudaMotion ist das Unternehmen, über das Niki Lauda im Januar 2018 die Vermögenswerte der von ihm 2003 gegründeten und später in Air Berlin integrierten Urlaubsfluggesellschaft NIKI zurückkaufte. Die Vermögenswerte von NIKI hatten zum Verkauf gestanden, da Lufthansa im Dezember 2017 beschlossen hatte, NIKI nicht zu übernehmen, woraufhin NIKI unmittelbar Insolvenz anmeldete.

Der heutige Beschluss betrifft die geplante Übernahme der alleinigen Kontrolle über LaudaMotion durch das Luftfahrtunternehmen Ryanair.

Die Untersuchung der Kommission

Die Kommission hat die Auswirkungen des geplanten Zusammenschlusses auf den Markt für die Beförderung von Fluggästen von deutschen, österreichischen und schweizerischen Flughäfen zu Urlaubszielen am Mittelmeer und auf den Kanarischen Inseln‚ wo sich die Tätigkeiten von Ryanair und LaudaMotion überschneiden, untersucht.

Ferner hat die Kommission geprüft, ob Ryanair aufgrund des Zeitnischenportfolios von LaudaMotion, das Ryanair an verschiedenen Flughäfen übernehmen soll, in der Lage wäre, Wettbewerber daran zu hindern, eine Tätigkeit an den jeweiligen Flughäfen aufzunehmen oder ihre Präsenz dort auszuweiten. Die Kontrolle über ein umfangreiches Zeitnischenportfolio an überlasteten Flughäfen kann dazu führen, dass Fluggesellschaften, die Flüge zu und von diesen Flughäfen durchführen wollen, mit höheren Eintrittsschranken konfrontiert sind, was wiederum zu höheren Flugpreisen für die Fluggäste führen könnte.

Die Untersuchung der Kommission ergab Folgendes:

- Die Ausweitung des Zeitnischenportfolios von Ryanair wird wahrscheinlich keine negativen Auswirkungen auf die Fluggäste haben.
- Auf den Strecken von und zu Flughäfen, auf denen sich die Tätigkeiten der beiden Fluggesellschaften überschneiden, wird Ryanair weiterhin einem starken Wettbewerb durch andere Fluggesellschaften ausgesetzt sein.

Die Kommission kam daher zu dem Schluss, dass der geplante Zusammenschluss auf keinem der relevanten Märkte Anlass zu wettbewerbsrechtlichen Bedenken gibt.

Hintergrund

Nach mehreren Jahren finanzieller Schwierigkeiten meldete Air Berlin, die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft, im August 2017 Insolvenz an, was den Verkauf ihrer Vermögenswerte zur Folge hatte.

Börsenplätze Ryanair-Aktie:

Xetra-Aktienkurs Ryanair-Aktie:
15,72 EUR +1,26% (13.07.2018, 16:16)

Tradegate-Aktienkurs Ryanair-Aktie:
15,725 EUR +0,32% (13.07.2018, 15:48)

ISIN Ryanair-Aktie:
IE00BYTBXV33

WKN Ryanair-Aktie:
A1401Z

Ticker-Symbol Ryanair-Aktie:
RY4C

Nasdaq Other OTC Ticker-Symbol Ryanair-Aktie:
RYAOF

Kurzprofil Ryanair Holdings plc.:

Ryanair (ISIN: IE00BYTBXV33, WKN: A1401Z, Ticker-Symbol: RY4C, Nasdaq OTC-Symbol: RYAOF) ist eines der größten Niedrigpreis-Flugunternehmen in Europa. Nach einer Umstrukturierung 1990/1991 wurde Ryanair zur ersten Fluggesellschaft, die das von Southwest Airlines in den USA mit großem Erfolg entwickelte Prinzip "Niedrigste Preise/Keine Extras" uneingeschränkt auch in Europa anwendet. Dabei werden die reinen Flugpreise niedrig gehalten, jedoch für bestimmte Leistungen wie Gepäckaufgabe, Online-Check-In oder Getränke und Mahlzeiten an Board Gebühren berechnet. Zudem verkauft Ryanair Werbeflächen auf Boarding Pässen, im On-Board-Display, auf der Homepage und im eigenen In-Flight Magazin.

Ryanair kooperiert seit 1999 mit dem Flugzeughersteller Boeing und bezieht seit 1999 von Boeing Maschinen des Typs Boeing 737-800. Die aktuelle Flotte besteht aus 303 Flugzeugen dieses Typs, die jeweils über eine Sitzplatzkapazität von rund 200 Plätzen verfügen. Inzwischen werden über 180 Destinationen rund um den Globus angeflogen. (13.07.2018/ac/a/a)







 
 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
13,175 € 13,495 € -0,32 € -2,37% 24.09./21:54
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
IE00BYTBXV33 A1401Z 18,29 € 12,97 €
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
13,175 € -2,37%  20:51
München 13,64 € -0,40%  08:04
Xetra 13,15 € -0,75%  17:35
Düsseldorf 13,225 € -2,15%  15:36
Nasdaq OTC Other 16,00 $ -3,24%  28.08.18
Stuttgart 13,025 € -3,27%  21:22
Berlin 13,125 € -3,31%  18:45
Frankfurt 12,935 € -4,22%  17:44
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...