Erweiterte Funktionen


Bessere Investitions-Entscheidungen fällen




11.01.18 13:29
aktiencheck.de

Bad Marienberg (www.aktiencheck.de)


Quelle: Pexels

Ein grundlegendes Verständnis von Wahrscheinlichkeitstheorie und Wahrscheinlichkeitsrechnung kann dabei helfen, bessere Entscheidungen bei Investitionen zu fällen. Viel zu viele Investoren fällen ihre Entscheidungen auf Basis von Bauchgefühlen. Oft kommt es vor, dass Investoren bei ihrer Leistung am Markt unnötig unter dem Durchschnitt liegen, da sie sich von kurz anhaltenden Emotionen leiten lassen. Das muss nicht sein. Der Wert einer Investition sollte möglichst objektiv betrachtet werden. Wurde der wahrscheinliche Wert einer Investition berechnet, sollte eine geeignete Strategie für die Geldanlage gewählt werden. Wir stellen hier einige Möglichkeiten vor, wie Investoren fundierte und faktenbasierte Entscheidungen über eine Investition treffen können.

Verluste berechnen


Sicherlich, es möchte niemand an Verluste denken, besonders dann, wenn er gerade eine große Investition getätigt hat. Oft gehen Investoren hohe Risiken ein, da die Gewinne bei "sichereren" Investitionen oft niedriger liegen, als bei riskanten. Doch Verluste können teuer werden. Sie bedeuten, dass man weniger zur Verfügung hat, um neue Investitionen abzuschließen. Daher muss man bei Verlusten idealerweise mehr aufholen, als man verloren hat. Bei einem Verlust von 15% ist diese Zahl noch nicht dramatisch, es müssen dann 18% zurückgewonnen werden. Bei einem Verlust von 50% dagegen liegt die Zahl schon bei 100% und bei 90% Verlust sogar bei 900%, die wieder zurückgewonnen werden sollten.

Es lohnt sich also, sich genau über die Wahrscheinlichkeit eines Verlusts zu informieren bzw. diese selbst zu berechnen. Dabei sollte die Geschichte des Marktes studiert werden sowie die möglichen maximalen Verluste der Investition. Auch sollte festgelegt werden, wie viel Verlust als akzeptabel gilt, aber das hängt von der persönlichen Einschätzung ab.


Quelle: Pexels

Die Kelly-Formel anwenden


Edward Thorp ist ein hoch geschätzter Investor, ehemaliger Mathematikprofessor und Blackjack-Spieler, der sich über die Jahre durch sein Verständnis von Wahrscheinlichkeiten und Statistik ein respektables Vermögen aufgebaut hat. Im Interview mit Forbes erklärt er, wie die Kelly-Formel bzw. das Kelly-Kriterium angewendet werden kann. Die Kelly-Formel wird bei Wetten verwendet, bei denen Gewinne erwartet werden. Das Prinzip soll dabei helfen, den Gewinn zu maximieren.

Die Grundidee beim Kelly-Kriterium sei die Abwägung zwischen Risiko und Return, erklärt Thorp. Doch wie genau sieht dieser Abtausch aus? Thorp veranschaulicht dies mit einem sehr einfachen Beispiel. Es wird eine ungleiche Münze geworfen, bei der es eine höhere Wahrscheinlichkeit gibt, dass sie auf Kopf fällt (60%) als auf Zahl (40%). Natürlich wettet man in dieser Situation auf Kopf, aber die Frage ist, wie viel man wetten sollte. Thorp sieht die Kelly-Formel als die Lösung an. Ist der Gewinn bei der Münze gleich, sollte nach Kelly 20% des verfügbaren Guthabens eingesetzt werden. Da dies aber eine recht hohe Summe sei, rät Thorp stattdessen, die Hälfte zu setzen. Das Risiko reduziert sich dadurch um die Hälfte und das Wachstum liegt bei 3/4.

Ausmisten


Trennen Sie sich von Investitionen, deren Wert nicht mehr hoch genug ist, um daran festzuhalten. Versuchen Sie, regelmäßig Ihr Portfolio aufzuräumen, zu erweitern, auszumisten und nach den Außenseitern zu suchen, die nicht mehr reinpassen, da sie nicht gewinnbringend genug sind.

Gibt es zu viele unsichere Faktoren oder sind noch welche hinzugekommen, sollten Sie sich die Investition genauer ansehen. Gibt es einen Weg, um das Risiko einzuschränken? Lohnt es sich beispielsweise, einen Teil zu verkaufen, um einen Gewinn mitzunehmen und das Risiko zu minimieren? Halten Sie nicht an hohen Risiken bei zu vielen Investitionen fest, auch wenn der mögliche Gewinn verlockend ist. Eine solche Entscheidung fällt nicht leicht, kann aber einen großen Unterschied machen.

Hier ein Beispiel zur Veranschaulichung aus dem Roulettespiel. Roulettespieler ziehen oft das europäische Roulette der amerikanischen Version vor, da es beim amerikanischen eine 00 gibt, die zusätzlich zur einfachen 0 vorhanden ist. Dadurch gibt es bei der amerikanischen Variante ein zusätzliches Feld im Kessel und die Gewinnquote ist 1: 38, da es insgesamt 38 Felder im Kessel gibt. Beim europäischen Roulette wiederum beträgt sie aber nur 1:37, da es hier nur 37 Felder gibt. Es scheint, dass das kein großer Unterschied sei, aber tatsächlich halbiert sich der Hausvorteil, also der Vorteil des Casinos gleich um die Hälfte, wenn man das europäische Spiel dem amerikanischen vorzieht. Solche Berechnungen sind wichtig und man sollte sich seine Investitionen deshalb genau ansehen. Gibt es einen Weg, Verluste zu minimieren - auch wenn das bedeutet, dass sich der Gewinn etwas senkt? Haben Sie nicht genügend Investitionen mit niedrigem Risiko in Ihrem Portfolio, können Sie mögliche größere Verluste nicht auffangen.

Ausweichen oder auf das andere Auto zu fahren?


Bei der Spieltheorie geht es um strategisches Denken in Konfliktsituationen. Eine solche Situation könnte beispielsweise das Spiel "Angsthase" sein, bei dem zwei Autos mit hoher Geschwindigkeit auf einander zu fahren. Wer ausweicht, verliert. In diesem Fall hat der Draufgänger die höchsten Gewinnmöglichkeiten - sind aber beide Draufgänger, verlieren beide. Weicht einer aus, verliert er zwar, verletzt sich aber nicht. Die Spieltheorie stellt dieses Entscheidungsverhalten mathematisch dar. Dabei sind immer mindestens zwei Personen beteiligt und der Erfolg des einen hängt meist von den Aktionen des anderen ab.

Ein Beispiel aus der Geschäftswelt ist das Medienunternehmen und Wrestlingverband WWE. Vince McMahon, der das Unternehmen leitet, tat am Anfang seiner Karriere alles, um sich von den vielen anderen Wrestling Promotern, die damals existierten, abzuheben. Als er das erste Wrestlemania organisierte, das heute mit der Weltmeisterschaft im Fußball zu vergleichen ist, setzte er alles auf eine Karte. Wäre das 1. Wrestlemania kein Erfolg gewesen, hätte sich das Unternehmen vermutlich nicht mehr erholt und Wrestling wäre nicht das, was es heute ist. Die anderen Wrestling Promoter erzielten durch den enormen Erfolg Verluste und konnten mit dem starken Wachstum des Unternehmens nicht mehr mithalten.

Wer alles auf eine Karte setzt, kann viel gewinnen. Es ist aber notwendig, sich genau zu überlegen, was die Vorteile bzw. Nachteile einer Situation sind. Wie schon vorher erwähnt, ist es zum Beispiel ratsam, sich vor großen Verlusten durch riskante Investitionen zu schützen, indem auch Investitionen mit kleinerem Risiko im Portfolio vorhanden sind. Das Berechnen von Wahrscheinlichkeiten kann also dabei helfen, den Wert einer Investition realistisch einzuschätzen. (11.01.2018/ac/a/m)








 
 
Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.



Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

RSS Feeds




Bitte warten...