Erweiterte Funktionen


Aktienmarkt: Monsanto erleidet Rückschlag im Glyphosat-Verfahren - Broadcom will CA übernehmen




12.07.18 11:41
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.aktiencheck.de) - Einen Rückschlag musste die Bayer (ISIN: DE000BAY0017, WKN: BAY001)-Tochter Monsanto (ISIN: US61166W1018, WKN: 578919) im Glyphosat-Verfahren erleiden, nachdem ein US-Bundesrichter nun mehrere Hundert Klagen gegen den Unkrautvernichter Roundup zugelassen hat, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG.

Das Mittel werde mit zahlreichen Lymphdrüsenerkrankungen in Verbindung gebracht. Reuters-Berichten zufolge habe Deutsche Post (ISIN: DE0005552004, WKN: 555200) eine Investmentbank beauftragt, um Optionen für die Zukunft der Tochter Streetscooter zu erstellen. So stünden für den Elektro-Transporter mehrere Möglichkeiten im Raum, die von Partnerschaften bis hin zu einem Börsengang reichen würden. Nachdem die Übernahme des Rivalen QUALCOMM (ISIN: US7475251036, WKN: 883121) gescheitert sei, plane der Chiphersteller Broadcom (ISIN: US11135F1012, WKN: A2JG9Z) nun, den Softwareanbieter CA (ISIN: US12673P1057, WKN: A0JC59) für USD 19 Mrd. zu übernehmen. Die Anteilsscheine seien im nachbörslichen Handel um -5,5% gefallen. (12.07.2018/ac/a/m)





 
 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.



Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...