Erweiterte Funktionen


Aktienmärkte sind nicht ewig Inseln der Seligen




09.10.17 10:58
Swisscanto Invest

Zürich (www.aktiencheck.de) - Nach knapp drei Vierteln des Jahres ist zu resümieren, dass risikoreiche Anlagen bisher eine starke Performance aufweisen, so die Experten von Swisscanto Invest.

Die Aktienmärkte der Emerging Markets würden das Feld deutlich anführen, aber auch US-amerikanische Aktien und sogar der als defensiv geltende Schweizer Aktienmarkt hätten zweistellige Renditen ermöglicht. Im Anleihenuniversum hätten ebenfalls die Schwellenländer ihre Investoren erfreut. Sie würden die höchsten Kursgewinne vor dem Segment der globalen Hochzinsanleihen und CoCos (bedingte Wandelanleihen) verzeichnen.

"Damit geht der Höhenflug der Aktien weiter. Es ist eine lange Hausse mit relativ wenigen markanten Rückschlägen. Doch eines sollten sich Anleger vor Augen halten: Aktienmärkte sind nicht ewig Inseln der Seligen. Auf lange Sicht werden Aktien zwar immer eine sinnvolle Anlage bleiben, aber die Höhe der Berücksichtigung von Dividendenpapieren muss auf den Prüfstand. Die Aktienmärkte waren zuletzt meist unbeeindruckt von negativen Signalen, doch es ist ratsam, Aktienübergewichte nicht auszureizen und auch einmal auf eine neutrale Gewichtung zurückzufahren", sage Stefano Zoffoli, Chefstratege Swisscanto Invest.

Kurzfristig hätten sich die Chancen für weitere Kursgewinne bei Aktien etwas eingetrübt. Zwar floriere das globale konjunkturelle Umfeld und die Notenbanken würden allesamt mit Vorsicht agieren, um die Märkte nicht zu erschüttern. Allerdings seien die Erwartungen derart hoch, dass es für Konjunktur und Unternehmen schwierig sein werde, ihnen gerecht zu werden, dann könnten die risikoreichen Anlagen wie Aktien ins Straucheln geraten. "Wir sehen weiterhin Potenzial für Aktien aus den Emerging Markets, die mit einem KGV von 13 unter dem 17er-KGV des MSCI World liegen, gefolgt von japanischen und europäischen Dividendenpapieren, besonders Nebenwerte. US-amerikanische Aktien gewichten wir momentan unter. Auf Sektorebene weisen Finanzaktien Potenzial auf, da sie günstiger bewertet sind als der Gesamtmarkt", so Zoffoli.

Innerhalb des Anleihenuniversums zähle der Chefstratege Emerging Markets-Anleihen zu den Favoriten: "Hier sind Bonds in Hartwährungen den Anleihen in Lokalwährungen zu bevorzugen. Auch Hochzinsanleihen und CoCos dürften weiterhin bessere Chancen bieten als beispielsweise Staatsanleihen aus den entwickelten Volkswirtschaften, die wir aktuell untergewichten. Für professionelle Investoren kann sich auch ein Blick auf Insurance-Linked Bonds lohnen. Bei den Währungen erscheinen uns die Schwedische Krone und der Kanadische Dollar Aufwärtspotenzial zu haben und indirekte Immobilieninvestments in der Euro-Zone sind eine Überlegung wert. Und abschließend zu den Rohstoffen: wir gewichten diese neutral und sehen die besten Kursavancen bei Industriemetallen." (09.10.2017/ac/a/m)







 
 
Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.



Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

RSS Feeds




Bitte warten...