Erweiterte Funktionen


Probleme bei Tesla reißen offenbar nicht ab - Symantec-Aktie legt deutlich zu




16.05.18 11:00
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.aktiencheck.de) - Die Aktien des Elektroautobauers Tesla (ISIN: US88160R1014, WKN: A1CX3T, Ticker-Symbol: TL0, Nasdaq-Symbol: TSLA) gaben gestern 2,7% nach, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG.

Berichten zufolge plane das Unternehmen Ende des Monats Arbeiten an der Fertigungslinie vorzunehmen und die Produktion für sechs Tage anzuhalten. Es wäre dies der dritte Stopp der Fertigung in diesem Jahr. Bislang gelinge es Tesla nicht, wie geplant 5.000 Stück des Model-3-Autos zu bauen.

Die Papiere von Symantec (ISIN: US8715031089, WKN: 879358, Ticker-Symbol: SYM; Nasdaq-Symbol: SYMC) hätten dagegen 4,4% gewonnen. Nach dem Vorwurf eines Mitarbeiters über Bilanzunregelmäßigkeiten habe der Softwareentwickler bekannt gegeben, dass die Zahlen wohl nur geringfügig angepasst werden müssten.

In den USA werde heute noch das Rechnernetz- und Telekommunikationsunternehmen Cisco Systems (ISIN: US17275R1023, WKN: 878841, Ticker-Symbol: CIS, Nasdaq-Symbol: CSCO) Quartalszahlen vorlegen. In Österreich berichte heute die Österreichische Post AG (ISIN: AT0000APOST4, WKN: A0JML5, Ticker-Symbol: O3P). (16.05.2018/ac/a/m)





 
 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.



Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...