Erweiterte Funktionen


Nennenswerte Impulse sind Mangelware




21.07.21 15:50
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Zwar kann sich der Bitcoin am Mittwoch deutlich von seinem Schwächeanfall zu Wochenbeginn erholen und die wichtige 30.000-Dollar-Marke zurückerobern. Nennenswerte Impulse waren dabei zuletzt jedoch Mangelware, so Nikolas Kessler vom Online-Anlegermagazin "Der Aktionär"

Eine hochkarätig besetzte Diskussionsrunde am heutigen Mittwochabend könnte das allerdings ändern.

Was als relativ unspektakuläre Branchenveranstaltung für Krypto-interessierte Unternehmen und Institutionen geplant gewesen sei, habe sich zu einem Gipfeltreffen der Bitcoin-Influencer entwickelt: Bei der Online-Veranstaltung "The B Word" würden am heutigen Mittwoch Ark-Invest-Chefin Cathie Wood, Square-CEO Jack Dorsey und Tesla-Boss Elon Musk aufeinandertreffen.

Die Panel-Diskussion solle um 20 Uhr deutscher Zeit beginnen und auf der Website der Veranstaltung per Livestream übertragen werden. Das offizielle Thema des Runde laute "Bitcoin As A Tool For Economic Empowerment", doch angesichts der Besetzung stünden die Chancen gut, dass auch weitere Aspekte rund um den Bitcoin zur Sprache kämen.

Alle drei CEOs seien mit ihren jeweiligen Unternehmen selbst in Bitcoin investiert. Wegen der negativen Klimabilanz des Bitcoin-Minings habe sich Musk zuletzt jedoch eher kritisch geäußert und Zahlungen mit Bitcoin bei Tesla zumindest zeitweise wieder ausgesetzt. Dieser Sinneswandel sei am Markt nicht gut angekommen und habe zum deutlichen Rücksetzer vom Allzeithoch beigetragen.

Musks Teilnahme an dem Event, das vom Crypto Council for Innovation als Info-Veranstaltung für institutionelle Investoren organisiert werde, habe sich eher unkonventionell via Twitter angebahnt. Spannend werde nun, was er zum Thema zu sagen habe - denn in seinen Tweets habe sich der sonst so meinungsstarke Tesla-Chef zuletzt auffällig zurückgehalten und sich kaum noch zum Bitcoin oder anderen Kryptos geäußert.

Im Vorfeld der Konferenz könne der Bitcoin die Kursgewinne ausbauen. Mit einem Plus von mehr als sechs Prozent habe er die Verluste vom Wochenanfang inzwischen vollständig ausgeglichen und die 30.000er-Marke wieder deutlich hinter sich gelassen. Langfristig orientiere Anleger würden auf neue Impulse und eine Fortsetzung des Rebounds setzen.

Hinweis auf Interessenskollision:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Autor Nikolas Kessler ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen/ genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR. (21.07.2021/ac/a/m)







 
 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.



Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...