Gazprom: "Nord Stream 2 ist die Lösung" - Aktienanalyse




14.10.21 09:00
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Gazprom-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Thorsten Küfner vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des weltgrößten Erdgasproduzenten PAO Gazprom (ISIN: US3682872078, WKN: 903276, Ticker-Symbol: GAZ, NASDAQ OTC-Symbol: OGZPY) unter die Lupe.

Russlands Präsident Wladimir Putin habe vor internationalem Publikum angesichts der Gaskrise in Europa für eine rasche Inbetriebnahme der Ostseepipeline Nord Stream 2 geworben. Die Lieferungen über diesen Weg würden zu einer Entspannung auf dem aufgeheizten Gasmarkt und zu einer Senkung der Preise führen, so Putin am Mittwoch in Moskau auf der Russischen Energiewoche.

Nord Stream 2 sei zwar fertiggestellt, die Betriebsgenehmigung von den deutschen Behörden stehe aber aus. Putin habe bedauert, dass die "administrativen Barrieren" bisher nicht überwunden seien. Der Kremlchef habe eine Verantwortung der Energiegroßmacht für die hohen Preise einmal mehr entscheiden zurückgewiesen, habe aber Hilfe angeboten. Schon jetzt liege Russland mit seinen Gaslieferungen um zehn Prozent über den vertraglich vereinbarten Mengen. "Wir sind bereit, die Lieferungen weiter zu erhöhen." Allerdings brauche es dafür konkrete Anfragen. Zugleich habe er erneut Vorwürfe zurückgewiesen, Russland benutze seine Marktmacht, um die Preise in die Höhe zu treiben und Gas als "politische Waffe" zu benutzen. "Das ist totaler Blödsinn." Putin habe gesagt: "Wir liefern so viel, wie angefragt wird."

Der Kremlchef habe vielmehr noch einmal den Verantwortlichen in der EU Fehler vorgeworfen. So sei es versäumt worden, nach dem kalten Winter im Sommer die Gasspeicher rechtzeitig wieder aufzufüllen. Die aktuelle Krise auf dem Gasmarkt mit hohen Preisen sei wegen eines Mangels an Elektroenergie in der EU entstanden, so Putin. Er habe auf den wetterbedingten Wegfall von Energie aus Windkraftanlagen verwiesen. Gas werde massenhaft verstromt, um Elektroenergie zu gewinnen. Deshalb sei der Bedarf an Gas zusätzlich gewachsen.

Der russische Energieriese Gazprom habe nach Darstellung des Präsidenten auch den Transit über die Ukraine nach Europa um zehn Prozent erhöht. Über diesen Weg sei keine weitere Erhöhung der Liefermengen möglich, weil die Gasdurchleitungssysteme in der Ex-Sowjetrepublik marode und seit Jahrzehnten nicht saniert worden seien. Sie drohten, durch eine stärkere Nutzung auszufallen, habe er gesagt. Auf dem Podium der Energiewoche habe der Kremlchef mehrfach deutlich gemacht, dass Nord Stream 2 die Lösung sei. Er habe gesagt, der Transportweg von den Gasfeldern in Russland zum Verbraucher in der EU sei um 2.000 Kilometer kürzer als über die Ukraine - und damit kostengünstiger.

Die Gazprom-Aktie werde immer ein Spielball der Politik bleiben. Auch deshalb sollten weiterhin nur mutige Anleger bei den günstig bewerteten Anteilen des Weltmarktführers zugreifen (Stopp: 6,50 Euro), so Thorsten Küfner von "Der Aktionär". (Analyse vom 14.10.2021)

Mit Material von dpa-AFX

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Gazprom ADR-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Gazprom ADR-Aktie:
8,74 EUR +0,29% (14.10.2021, 08:53)

XETRA-Aktienkurs Gazprom ADR-Aktie:
8,57 EUR -2,50% (13.10.2021)

ISIN Gazprom ADR-Aktie:
US3682872078

WKN Gazprom ADR-Aktie:
903276

Ticker-Symbol Gazprom ADR-Aktie:
GAZ

NASDAQ OTC-Symbol Gazprom ADR-Aktie:
OGZPY

Kurzprofil PAO Gazprom (PAO = Öffentliche Aktiengesellschaft):

Die PAO Gazprom (ISIN: US3682872078, WKN: 903276, Ticker-Symbol: GAZ, NASDAQ OTC-Symbol: OGZPY) ist ein globales Energieunternehmen. Ihre Hauptgeschäftsfelder sind geologische Erkundung, Förderung, Transport, Speicherung, Verarbeitung und Vermarktung von Gas, Gaskondensat und Erdöl, Vermarktung von Gas als Kraftstoff sowie Erzeugung und Absatz von Wärme und Strom.

Gazprom betrachtet als ihre Mission eine zuverlässige, effiziente und ausgeglichene Versorgung von Verbrauchern mit Erdgas sowie anderweitigen Energieressourcen und deren Folgeprodukten.

Strategisches Ziel der Gazprom ist die Etablierung des Konzerns als Spitzenreiter unter anderen globalen Energieunternehmen, indem er seine Absatzmärkte diversifiziert, für Energiesicherheit und nachhaltige Entwicklung sorgt, die Effizienz seiner Geschäftstätigkeit steigert und das wissenschaftlich-technische Potenzial nutzt. (14.10.2021/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.







 
Finanztrends Video zu Gazprom ADR


 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
8,705 € 8,775 € -0,07 € -0,80% 22.10./21:57
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
US3682872078 903276 9,47 € 3,22 €
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
8,705 € -0,80%  22.10.21
Berlin 8,79 € +1,09%  22.10.21
München 8,765 € +0,57%  22.10.21
Xetra 8,72 € +0,35%  22.10.21
Frankfurt 8,745 € 0,00%  22.10.21
Hamburg 8,725 € 0,00%  22.10.21
Düsseldorf 8,72 € -0,23%  22.10.21
Nasdaq OTC Other 10,16 $ -0,29%  22.10.21
Stuttgart 8,76 € -0,40%  22.10.21
Hannover 8,78 € -0,51%  22.10.21
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
69558 Gazprom 903276 04:15
403 Umsetzbarkeit des Energiewand. 19.10.21
865 GAZPROM Dividendenthread 19.10.21
2 Wo ist der Thread zu Gazprom. 11.09.21
1 test 21.06.21
RSS Feeds




Bitte warten...