Erweiterte Funktionen


ifo: Minderheitsregierungen geben ebenso viel Geld aus wie Mehrheitsregierungen




07.12.17 15:46
aktiencheck.de

München (www.aktiencheck.de) - Staatsausgaben und Verschuldungsquoten haben sich unter Minderheitsregierungen ähnlich entwickelt wie unter Mehrheitsregierungen. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie des ifo-Zentrums für öffentliche Finanzen und politische Ökonomie. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemitteilung des ifo-Instituts:

"Es scheint einigen Minderheitsregierungen gut zu gelingen, für die jeweiligen Entscheidungsvorlagen im Parlament die richtigen Partner zu gewinnen, die eben nicht zu teuren Kompromissen führen", sagt der Leiter des ifo Zentrums, Niklas Potrafke. Forschungsgrundlage waren neue Daten der OECD für 32 Länder aus dem Zeitraum 2009 bis 2016. In diesem Zeitraum gab es in 13 der untersuchten Länder Minderheitsregierungen.

Kritiker von Minderheitsregierungen befürchten regelmäßig, dass diese politisch instabil sind und den Steuerzahler teuer zu stehen kommen. Grund seien die Kompromisse, die Minderheitsregierungen eingehen müssen mit Oppositionsparteien, um eine Mehrheit im Parlament zu bekommen. Die Ergebnisse der neuen ifo Studie decken sich mit Resultaten aus einigen Studien aus den 1990er Jahren, die bereits für frühere Zeiträume ebenso keine Unterschiede in der Finanzpolitik von Minderheits- und Mehrheitsregierungen feststellen konnten. (07.12.2017/ac/a/m)





 
 
Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.



Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

RSS Feeds




Bitte warten...