Erweiterte Funktionen


Agrarrohstoffe - Ausblick für 2018: Knappheit sieht anders aus




06.12.17 15:50
Commerzbank

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Ende November notiert keiner der von uns beobachteten Agrarrohstoffpreise merklich über dem Niveau zu Jahresbeginn, so die Analysten der Commerzbank.

Viele lägen etwa gleichauf, nachdem die Gewinne aus dem Sommer wieder zerflossen seien. Dazu würden Weizen und Mais gehören, wo sich die Versorgungslage nochmals üppiger zeige (Weizen) bzw. weniger verknappt (Mais) als zunächst prognostiziert. Dies erschwere 2018 einen Preisanstieg. Die rekordhohe Sojabohnenernte dürfte das Preisgeschehen am Ölsaatenmarkt dominieren. Verluste in zweistelliger Prozenthöhe habe der Zuckerpreis verzeichnet, für den es zuletzt aber wieder aufwärts gehe. Die Versorgung bleibe auch hier weiter üppig, doch könne die Verschiebung zugunsten von Ethanol in Brasilien den Preis etwas stützen. Bei Kakao dürfte ein geringeres Angebot bei robuster Nachfrage für Preisauftrieb sorgen. (06.12.2017/ac/a/m)





 
 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.



Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...