Erweiterte Funktionen


Weltweite Aktienmärkte leicht schwächer - STADA-Übernahme in der Schwebe - Alibaba mit sehr starkem Ausblick




19.06.17 11:25
Union Investment

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Zwar verzeichneten einige bedeutende Indices wie der US-Leitindex Dow Jones (ISIN: US2605661048, WKN: 969420), der marktbreite S&P 500 (ISIN: US78378X1072, WKN: A0AET0) und der deutsche DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) zwischenzeitlich in den vergangenen Tagen erneut Rekordhochs, per Saldo gab es jedoch an den globalen Aktienmärken auf Wochensicht überwiegend leichte Kursverluste, so die Experten von Union Investment.

Belastend hätten nach dem Höhenflug der vergangenen Monate die Technologiewerte aus den USA gewirkt. Der NASDAQ-Index (ISIN: XC0009694271, WKN: 969427) habe mehr als zwei Prozent an Wert verloren. Die politischen Ereignisse hätten die Aktienkurse dagegen kaum beeinflusst: Die Parlamentswahlen in Frankreich hätten ebenso wie die geldpolitischen Entscheidungen in den USA, Großbritannien und Japan keine großen Überraschungen für die Anleger gebracht. So sei etwa die Zinsanhebung durch die US-Notenbank FED bereits vollständig in den Aktienkursen eingepreist gewesen.

STADA-Übernahme in der Schwebe

Das in Bad Vilbel ansässige und durch Marken wie das Erkältungsmittel Grippostad und die Sonnencreme Ladival bekannte Pharmaunternehmen STADA (ISIN: DE0007251803, WKN: 725180, Ticker-Symbol: SAZ, NASDAQ OTC-Symbol: STDAF) befinde sich in der Übernahmephase. Noch sei der 1895 gegründete Arzneimittelhersteller der letzte große verbliebene deutsche unabhängige Pharmakonzern.

Die beiden Beteiligungsgesellschaften Cinven Partners und Bain Capital Private Equity würden 66 Euro für eine STADA-Aktie bieten. Der Preis liege somit deutlich über dem Niveau bei Bekanntgabe der Übernahmepläne. Das Management von STADA befürworte das Angebot, da es aus Managementsicht nicht nur finanziell attraktiv sei, sondern auch die eingeschlagene Strategie des Unternehmens unterstütze. Allerdings seien die Aktionäre vom derzeitigen Angebot größtenteils noch nicht überzeugt. Für eine Annahme des Angebots sei ursprünglich eine Zustimmung von 75 Prozent der Aktionärsstimmen notwendig gewesen. Nachdem diese Schwelle kurz vor Ende der Angebotsfrist bei weitem nicht erreicht worden sei, hätten die beiden Finanzinvestoren nachgelegt: Allerdings hätten sie nicht ihr Kaufangebot erhöht, sondern die Mindestannahmequote auf 67,5 Prozent gesenkt. Aufgrund gesetzlicher Vorgaben ende die Angebotsfrist nun erst kommende Woche am 22. Juni.

Historisch bedingt sei der Anteil der Privatinvestoren bei STADA hoch, er liege aktuell bei knapp unter 30 Prozent. Darunter seien viele Apotheker und Ärzte, denen die Eigenständigkeit des Unternehmens wichtig sei. Insofern bleibe die Übernahme spannend. Sollte die Mindestannahmequote verfehlt werden, wäre die Übernahme gescheitert, eine weitere Angebotsänderung sei nicht erlaubt.

Internethändler Alibaba mit sehr starkem Ausblick

Der chinesische Internethändler Alibaba (ISIN: US01609W1027, WKN: A117ME, Ticker-Symbol: AHLA, NYSE-Symbol: BABA) setze sein starkes Wachstum trotz der sich abkühlenden Konjunktur in der Volksrepublik China weiter fort. Nachdem das Unternehmen im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 21,5 Milliarden und einen Gewinn von 7,8 Milliarden Euro erwirtschaftet habe, rechne Alibaba für das laufende Geschäftsjahr bis Ende März 2018 mit einem weiteren Umsatzplus von 45 bis 49 Prozent.

Die Analystenschätzungen würden mit diesen Prognosen deutlich übertroffen. Die Experten seien von einem Wachstum von knapp 30 Prozent ausgegangen. Der starke Ausblick zeige, dass das Unternehmen nicht nur innerhalb seines Kerngeschäfts E-Commerce kräftig wachse, sondern auch bei seinen Zukäufen erfolgreich sei. (Marktticker vom 16.06.2017) (19.06.2017/ac/a/m)






 
 
Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.



Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

RSS Feeds




Bitte warten...