Weitere Suchergebnisse zu "Vonovia":
 Indizes      Aktien      Zertifikate      OS    


Vonovia: Schlechte Presse - Aktienanalyse




18.10.20 21:17
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Vonovia-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Thomas Bergmann vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Immobilienkonzerns Vonovia SE (ISIN: DE000A1ML7J1, WKN: A1ML7J, Ticker-Symbol: ANN, NASDAQ OTC-Symbol: DAIMF) unter die Lupe.

Einem Medienbericht zufolge zahle der Bund Millionen an den Bochumer Konzern für Belegungsrechte an Wohnungen, die früher im Staatsbesitz gewesen seien. Das gehe aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Frage der linken Bundestagsabgeordneten Caren Lay hervor, die dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) vorliege.

Wie n-tv berichte, habe Vonovia seit dem Jahr 2015 rund 10,3 Mio. Euro vom Staat bezogen. Da der Bund laut dem RND-Bericht über zu wenige Wohnungen für seine Bediensteten, die er bei der Suche nach Wohnungen nahe am Dienstort unterstütze, verfüge, kaufe er bei privaten Anbietern Belegungsrechte, die zwischen 1.000 und 1.200 Euro pro Wohnung und Jahr kosten würden. Auch für Investitionszuschüsse hätte der Bund Geld überweisen müssen.

Die Kritik der Linksfraktion im Bundestag sei deshalb entbrannt, weil diese Rechte auch für Einheiten bezahlt würden, die früher im Besitz des Staates gewesen seien. "Die verheerende Privatisierungspolitik der letzten Jahrzehnte fällt dem Bund jetzt auf die Füße", habe die wohnungspolitische Sprecherin der Linksfraktion, Caren Lay, dem RND gesagt. "Der Bund verfügt nicht über genug Wohnungen für seine Bediensteten und muss stattdessen jährlich für Millionen beim Immobilienkonzern Vonovia anmieten. Der Konzern macht auf Kosten der öffentlichen Hand Profite", so Lay weiter. Das sei nicht vermittelbar, da das Geschäftsfeld der Vonovia erst aufgrund der "irrsinnigen Privatisierungen" entstanden sei, habe die Linken-Abgeordnete kritisiert.

Vonovia jetzt die Schuld an der Privatisierungspolitik des Staates zu geben, erscheine sehr fragwürdig. Es rücke allerdings die großen Wohnungskonzerne weiter in ein schlechtes Licht in der Öffentlichkeit. Aus Sicht der Anleger dürfte sich jedoch an der Erfolgsstory vorerst wenig ändern, so Thomas Bergmann vom Anlegermagazin "Der Aktionär" in einer aktuellen Aktienanalyse. (Analyse vom 18.10.2020)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze Vonovia-Aktie:

Xetra-Aktienkurs Vonovia-Aktie:
58,34 EUR -0,78% (16.10.2020, 17:35)

Tradegate-Aktienkurs Vonovia-Aktie:
58,44 EUR -0,48% (16.10.2020, 22:26)

ISIN Vonovia-Aktie:
DE000A1ML7J1

WKN Vonovia-Aktie:
A1ML7J

Ticker-Symbol Vonovia-Aktie:
ANN

NASDAQ OTC Ticker-Symbol Vonovia-Aktie:
DAIMF

Kurzprofil Vonovia SE:

Die Vonovia SE (ISIN: DE000A1ML7J1, WKN: A1ML7J, Ticker-Symbol: ANN, NASDAQ OTC-Symbol: DAIMF) ist Europas führendes privates Wohnungsunternehmen. Heute besitzt Vonovia rund 416.000 Wohnungen in allen attraktiven Städten und Regionen Deutschlands, Schwedens und Österreichs. Hinzu kommen rund 79.000 verwaltete Wohnungen. Der Portfoliowert liegt bei zirka 53,3 Mrd. EUR. Vonovia stellt dabei als modernes Dienstleistungsunternehmen die Kundenorientierung und Zufriedenheit seiner Mieter in den Mittelpunkt. Ihnen ein bezahlbares, attraktives und lebenswertes Zuhause zu bieten, bildet die Voraussetzung für eine erfolgreiche Unternehmensentwicklung. Daher investiert Vonovia nachhaltig in Instandhaltung, Modernisierung und den seniorenfreundlichen Umbau der Gebäude. Zudem baut das Unternehmen zunehmend neue Wohnungen durch Nachverdichtung und Aufstockung.

Seit 2013 ist das in Bochum ansässige Unternehmen börsennotiert, seit September 2015 im DAX 30 gelistet. Zudem wird die Vonovia SE in den internationalen Indizes STOXX Europe 600, MSCI Germany, GPR 250 sowie EPRA/NAREIT Europe geführt. Vonovia beschäftigt mehr als 10.000 Mitarbeiter. (18.10.2020/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.







 
Finanztrends Video zu Vonovia


 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
56,52 € 56,86 € -0,34 € -0,60% 23.10./17:30
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A1ML7J1 A1ML7J 62,74 € 36,71 €
Metadaten
Ratingstufe:Ohne
Analysten: Thomas Bergmann
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
56,40 € -0,84%  23.10.20
Hannover 56,82 € -0,28%  23.10.20
Xetra 56,52 € -0,60%  23.10.20
Düsseldorf 56,48 € -0,74%  23.10.20
Hamburg 56,30 € -0,78%  23.10.20
Stuttgart 56,30 € -0,81%  23.10.20
München 56,46 € -0,98%  23.10.20
Berlin 56,32 € -0,98%  23.10.20
Frankfurt 56,16 € -1,68%  23.10.20
Nasdaq OTC Other 67,5831 $ -4,95%  22.10.20
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
1413 Vonovia Aktie 07.09.20
122 D Wohnen vs Vonovia vs Ente. 04.06.20
374 Verschmelzung: Annington/Gagf. 19.01.17
166 1. Deutsche Annington Immobil. 23.09.15
  Löschung 20.09.15
RSS Feeds




Bitte warten...