Weitere Suchergebnisse zu "Volkswagen Vz":
 Aktien    


Volkswagen: Weitere Führungskräfte bei Rivalen abgeworben - Aktienanalyse




26.11.21 09:50
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Volkswagen-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Jochen Kauper vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Vorzugsaktie der Volkswagen AG (VW) (ISIN: DE0007664039, WKN: 766403, Ticker-Symbol: VOW3, NASDAQ OTC-Symbol: VLKPF) unter die Lupe.

Für den milliardenschweren Ausbau seines Batteriegeschäfts habe der Volkswagen-Konzern weitere Führungskräfte bei Rivalen aus der Tech- und Autobranche abgeworben. Die Aktie sei auf Bodensuche.

Der VW-Konzern habe unter anderem den Batterie-Entwicklungschef von Apple, Soonho Ahn, abgeworben. Wann genau der Südkoreaner beim größten europäischen Fahrzeughersteller starte, sei aber noch nicht klar. VW habe die Top-Personalie am Donnerstag auf Anfrage bestätigt. Beim Konkurrenten BMW würden die VW-Manager ebenso auf Expertenfang gehen. Von dort solle Jörg Hoffmann kommen, zuletzt spezialisiert auf Feststoffzellen-Technik.

Vor allem die Verpflichtung Ahns werde sowohl in der IT- als auch in der Autoindustrie Aufsehen erregen. VW-Konzernchef Herbert Diess sehe in den amerikanischen und asiatischen Technologieriesen die im Kern wichtigsten Wettbewerber der nächsten Jahre bei der weiteren Vernetzung der Mobilität und beim autonomen Fahren.

Volkswagen wolle in Europa zunächst sechs eigene Batteriezellfabriken bauen. Neben Salzgitter sei Skellefteå in Nordschweden schon gesetzt, ein dritter Standort in Spanien habe gute Chancen.

Sicherlich gute News für den VW-Konzern. Allerdings sei nach dem jüngsten Treffen des Aufsichtsrats weiter unklar, ob Konzernchef Herbert Diess an Bord bleiben werde. Sollte sich ein Bericht im "Handelsblatt" als richtig herausstellen, wonach Diess nicht in die Budgetpläne der nächsten fünf Jahre einbezogen sei, wäre seine Position weiter geschwächt und der aktuelle Machtkampf nähme wohl kein gutes Ende, so Stifel-Analyst Daniel Schwarz. Entweder mache Volkswagen weiter mit einem geschwächten Vorstandschef, oder man müsse den Architekten der Elektrofahrzeug-Strategie ersetzen. Trotz der Unsicherheiten bleibe Schwarz bei seiner Kaufempfehlung für die VW-Aktie. Sein Kursziel laute 308 Euro.

Die Aktie des Automobil-Herstellers Volkswagen habe in den letzten Wochen deutlich unter Druck gestanden. Und das, obwohl sich der Gesamtmarkt in einer stabilen Verfassung befunden habe. Ein Grund für die Underperformance im Vergleich zu Daimler oder auch BMW sei sicherlich die Diskussion um Vorstandschef Herbert Diess. Der starke Support bei 177 Euro habe nicht gehalten. Im Anschluss sei die Aktie auch unter die Unterstützung bei 174,40 Euro gerutscht. Der nächste Support liege bei 155 Euro. (Analyse vom 26.11.2021)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze Volkswagen-Vorzugsaktie:

Tradegate-Aktienkurs Volkswagen-Vorzugsaktie:
165,26 EUR -4,79% (26.11.2021, 09:35)

XETRA-Aktienkurs Volkswagen-Vorzugsaktie:
165,00 EUR -4,27% (26.11.2021, 09:20)

ISIN Volkswagen-Vorzugsaktie:
DE0007664039

WKN Volkswagen-Vorzugsaktie:
766403

Ticker-Symbol Volkswagen-Vorzugsaktie:
VOW3

NASDAQ OTC-Symbol Volkswagen-Vorzugsaktie:
VLKPF

Kurzprofil Volkswagen AG:

Der Volkswagen Konzern (ISIN: DE0007664039, WKN: 766403, Ticker-Symbol: VOW3, NASDAQ OTC-Symbol: VLKPF) mit Sitz in Wolfsburg ist einer der führenden Automobilhersteller weltweit und der größte Autobauer Europas. Zwölf Marken aus sieben europäischen Ländern gehören zum Konzern: Volkswagen, Audi, SEAT, ŠKODA, Bentley, Bugatti, Lamborghini, Porsche, Ducati, Volkswagen Nutzfahrzeuge, Scania und MAN. Darüber hinaus bietet der Volkswagen Konzern ein breites Spektrum an Finanzdienstleistungen an. Dazu zählen die Händler- und Kundenfinanzierung, das Leasing, das Bank- und Versicherungsgeschäft sowie das Flottenmanagement.

Mit seinem Zukunftsprogramm und der neuen Konzernstrategie 2030 "NEW AUTO - Mobility for Generations to Come" hat der Volkswagen Konzern den Weg freigemacht für den größten Veränderungsprozess seiner Geschichte: die Neuausrichtung eines der besten Automobilunternehmen zu einem der weltweit führenden Anbieter nachhaltiger Mobilität. Dazu wird der Konzern sein automobiles Kerngeschäft transformieren, u.a. mit mehr als 30 zusätzlichen vollelektrischen Modellen bis zum Jahr 2025, sowie dem Ausbau von Batterietechnologie und autonomem Fahren als neue Kernkompetenzen. (26.11.2021/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.







 
Finanztrends Video zu Volkswagen Vz


 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
184,16 € 171,10 € 13,06 € +7,63% 07.12./19:15
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0007664039 766403 251,85 € 139,58 €
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
184,16 € +7,63%  19:14
Nasdaq OTC Other 209,93 $ +9,89%  18:51
Hamburg 183,90 € +9,86%  18:42
Xetra 185,00 € +8,63%  17:44
Frankfurt 184,50 € +7,89%  19:01
München 184,68 € +7,82%  18:56
Stuttgart 184,04 € +7,76%  18:55
Hannover 184,58 € +7,75%  17:23
Berlin 183,48 € +7,31%  18:35
Düsseldorf 183,48 € +7,12%  18:35
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...