Weitere Suchergebnisse zu "Ryanair Holdings":
 Aktien    


Ryanair-Aktie: Arbeitskosten dürften steigen - Gewinnschätzungen gesenkt - Verkaufsempfehlung - Aktienanalyse




15.09.17 16:53
HSBC

London (www.aktiencheck.de) - Ryanair-Aktienanalyse von Analyst Andrew Lobbenberg von HSBC:

Andrew Lobbenberg, Analyst von HSBC, rät in einer aktuellen Aktienanalyse zum Verkauf der Aktie der Billigfluggesellschaft Ryanair (ISIN: IE00BYTBXV33, WKN: A1401Z, Ticker-Symbol: RY4C, Nasdaq OTC-Symbol: RYAOF) und senkt das Kursziel von 19,50 auf 16 Euro.

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) habe die Praxis der Airline für illegal befunden, Mitarbeiter aus Europa unter irisches Arbeitsrecht zu stellen, so der Analyst in einer heute veröffentlichten Studie. Dies dürfte die Arbeitskosten verteuern. Auch das Risiko, sich in Gewerkschaften zu organisieren, nehme zu. Lobbenberg habe seine Gewinnschätzungen für 2019 und 2020 nach unten revidiert.

Andrew Lobbenberg, Analyst von HSBC, hat in einer aktuellen Aktienanalyse die Ryanair-Aktie von "buy" auf "reduce" herabgestuft und das Kursziel von 19,50 auf 16 Euro reduziert. (Analyse vom 15.09.2017)

Börsenplätze Ryanair-Aktie:

Xetra-Aktienkurs Ryanair-Aktie:
17,145 EUR -2,31% (15.09.2017, 16:17)

Tradegate-Aktienkurs Ryanair-Aktie:
17,15 EUR -2,69% (15.09.2017, 15:20)

ISIN Ryanair-Aktie:
IE00BYTBXV33

WKN Ryanair-Aktie:
A1401Z

Ticker-Symbol Ryanair-Aktie:
RY4C

Nasdaq Other OTC Ticker-Symbol Ryanair-Aktie:
RYAOF

Kurzprofil Ryanair Holdings plc.:

Ryanair (ISIN: IE00BYTBXV33, WKN: A1401Z, Ticker-Symbol: RY4C, Nasdaq OTC-Symbol: RYAOF) ist eines der größten Niedrigpreis-Flugunternehmen in Europa. Nach einer Umstrukturierung 1990/1991 wurde Ryanair zur ersten Fluggesellschaft, die das von Southwest Airlines in den USA mit großem Erfolg entwickelte Prinzip "Niedrigste Preise/Keine Extras" uneingeschränkt auch in Europa anwendet. Dabei werden die reinen Flugpreise niedrig gehalten, jedoch für bestimmte Leistungen wie Gepäckaufgabe, Online-Check-In oder Getränke und Mahlzeiten an Board Gebühren berechnet. Zudem verkauft Ryanair Werbeflächen auf Boarding Pässen, im On-Board-Display, auf der Homepage und im eigenen In-Flight Magazin.

Ryanair kooperiert seit 1999 mit dem Flugzeughersteller Boeing und bezieht seit 1999 von Boeing Maschinen des Typs Boeing 737-800. Die aktuelle Flotte besteht aus 303 Flugzeugen dieses Typs, die jeweils über eine Sitzplatzkapazität von rund 200 Plätzen verfügen. Inzwischen werden über 180 Destinationen rund um den Globus angeflogen. (15.09.2017/ac/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.







 
 
Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
17,485 € 17,025 € 0,46 € +2,70% 17.11./20:31
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
IE00BYTBXV33 A1401Z 19,80 € 13,60 €
Metadaten
Ratingstufe:Ohne
Analysten:Herr Andrew Lobbenberg
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
17,656 € +2,06%  17.11.17
Nasdaq OTC Other 20,10 $ +6,81%  01.11.17
Frankfurt 17,999 € +3,57%  17.11.17
Düsseldorf 17,355 € +3,15%  17.11.17
München 17,39 € +3,14%  17.11.17
Xetra 17,485 € +2,70%  17.11.17
Berlin 17,80 € +1,05%  17.11.17
Stuttgart 17,352 € -2,90%  17.11.17
  = Realtime
Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...