Weitere Suchergebnisse zu "Jenoptik":
 Aktien      Zertifikate      OS    


JENOPTIK-Aktie: Auftragseingang erreicht Rekordwert, starkes zweites Halbjahr erwartet - Aktienanalyse




15.09.17 20:24
DZ BANK

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - JENOPTIK-Aktienanalyse der DZ BANK:

JENOPTIK (ISIN: DE0006229107, WKN: 622910, Ticker-Symbol: JEN) ist einer der führenden internationalen Anbieter am Markt für Photonik (optische Verfahren und Technologien zur Übertragung, Speicherung und Verarbeitung von Informationen, die auf der Wechselwirkung von Lichtsignalen beruhen), so die Analysten der DZ BANK in einer aktuellen Veröffentlichung.

Nach Umsatz- und Ergebnissteigerungen im ersten Halbjahr 2017 sowie einer sehr guten Auftragslage erwarte der Vorstand ein starkes zweites Halbjahr und habe die Prognosen für das Gesamtjahr bestätigt.

Seit dem 1. Januar 2016 sei das Geschäft des Konzerns in die drei Segmente Optics & Life Science, Mobility und Defense & Civil Systems gegliedert. Diese würden sich wiederum aus den fünf Sparten Optical Systems, Healthcare & Industry, Automotive, Traffic Solutions sowie Defense & Civil Systems zusammensetzen. Nachgefragt würden die Produkte des Konzerns u.a. von Unternehmen aus der Halbleiterausrüstungsindustrie, der Automobil- und Automobilzulieferindustrie, der Medizintechnik, der Sicherheitstechnik sowie der Luftfahrtindustrie. Die Nachfrage sei im ersten Halbjahr 2017 in allen drei Segmenten hoch gewesen, wie der Blick auf den Auftragseingang zeige. Dieser habe mit 405,3 Mio. Euro einen Rekordwert für ein erstes Halbjahr erreicht (1 Hj. 2016: 319,4 Mio. Euro). Dazu hätten alle drei Segmente beigetragen. Der Auftragsbestand habe per 30.06.2017 bei 455,0 Mio. Euro gelegen (31.12.2016: 405,2 Mio. Euro).

Der Konzernumsatz habe sich in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres um 6,6% auf 348,4 Mio. Euro erhöht (1. Hj. 2016: 326,8 Mio. Euro). Besonders stark sei der Umsatzzuwachs im Segment Optics & Life Science (+15,6% ggü. Vj.) ausgefallen, während im Segment Defense & Civil Systems ein Umsatzrückgang um 5,6% gegenüber dem Vorjahr verzeichnet worden sei. Dafür habe Defense & Civil Systems dank mehrerer internationaler Großaufträge eine sehr gute Auftragslage gezeigt.

Das Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern auf Basis der fortgeführten Geschäftsbereiche habe sich um 7,2% auf 29,1 Mio. Euro verbessert (1. Hj. 2016: 27,2 Mio. Euro), was allein auf eine sehr gute Entwicklung des Segments Optics & Life Science (+68,3% ggü. Vj.) zurückzuführen sei. Der EBIT-Rückgang im Segment Mobility (-66,4% ggü. Vj.) sei durch einmalige Aufwendungen bedingt, insbesondere für das Lkw-Maut-Projekt (Jenoptik liefere neue Anlagen zur Kontrolle der Lkw-Maut auf dt. Bundesstraßen). Die EBIT-Marge habe auf Konzernebene mit 8,4% leicht über den 8,3% des Vorjahreszeitraums gelegen.

Der Vorstand habe sich angesichts des planmäßig guten Geschäftsverlaufs im ersten Halbjahr und der sehr guten Auftragswerte zuversichtlich gezeigt, dass die Entwicklung im zweiten Halbjahr, das traditionell stärker ausfalle als die ersten sechs Monate, noch zulegen könne. Die Prognose für das Gesamtjahr sei bestätigt worden. Getragen von einem Wachstum in allen drei Segmenten, solle der Konzernumsatz 2017 einen Wert zwischen 720 und 740 Mio. Euro erreichen (2016: 684,8 Mio. Euro). Das EBIT solle auf Basis der fortgeführten Geschäftsbereiche ebenfalls über dem Vorjahreswert liegen (2016: 66,2 Mio. Euro), die EBIT-Marge werde zwischen 9,5% und 10,0% erwartet (2016: 9,7%).

Neben dem organischen Wachstum setze der Vorstand auch gezielt auf Übernahmen. Vor drei Wochen habe der Konzern die Übernahme des US-Unternehmens Five Lakes Automation (FLA) bekannt gegeben, das auf Prozessautomation in der Automobilindustrie spezialisiert sei. Besondere Erfahrungen habe FLA beim Verbinden komplexer Teile aus Metall. In Kombination mit der eigenen Expertise in der effizienten, präzisen und sicheren 3D-Laser-Bearbeitung sehe der Vorstand neue Wachstumspotenziale auf dem US-Markt, zumal FLA die führenden Unternehmen der US-Automobil- und Automobilzulieferindustrie zu seinen Kunden zähle. JENOPTIK erschließe sich somit neues Wissen in der Produktionsautomation und neue Kundenkreise, denen man künftig komplette Prozesslösungen aus einer Hand anbieten könne.

Anfang des Jahres habe JENOPTIK bereits das britische Software-Unternehmen Essa Technology übernommen, um sich im Bereich Software für Verkehrsüberwachung und öffentliche Sicherheit zu verstärken. Auch diese Übernahme sei gezielt erfolgt, um den Konzern zu einem Gesamtanbieter für Lösungen von Hardware, Software und Service-Modellen in diesem zukunftsträchtigen Bereich zu entwickeln.

JENOPTIK sei einer der führenden Anbieter im Photonik-Markt und verfüge über ein umfassendes Know-how in allen Geschäftsbereichen. Positiv beurteilen die Analysten der DZ BANK die gezielten Übernahmen, die das Portfolio des Konzerns sinnvoll ergänzen. Dadurch erwerbe JENOPTIK neues Know-how und erschließe sich zugleich neue Wachstumspotenziale. Zudem bediene der Konzern mit seinen Produkten und Lösungen Zukunftstrends wie z.B. mit der Sparte Traffic Solutions die Vernetzung der Verkehrsinfrastruktur (Smart Cities). Von dem strategisch wichtigen Projekt der Lkw-Maut seien ab kommendem Jahr positive Umsatz- und Ergebnisbeiträge zu erwarten.

Mögliche Risikofaktoren sehen die Analysten der DZ BANK im Zusammenhang mit den Märkten (z.B. Halbleiterausrüstungen, Automobile, Healthcare), in denen JENOPTIK tätig ist und die mitunter sehr volatil sind. Daraus könnten positive oder negative Auswirkungen auf die Nachfrage resultieren. Ebenso könnten die Auswirkungen des Brexit sowie die etwaigen protektionistischen Maßnahmen der US-Regierung einen negativen Einfluss auf die Geschäftsentwicklung des global tätigen Konzerns haben. Darüber hinaus sei JENOPTIK in allen drei Segmenten einem intensiven Wettbewerb ausgesetzt, dessen Verschärfung sich negativ auf das Konzernergebnis auswirken könnte.

Die Aktie der JENOPTIK AG sehen die Analysten der DZ BANK in einer übergeordneten Aufwärtsbewegung, deren Ausgangspunkt das im Juni 2009 markierte Tief bei 2,76 Euro bilde. Während dieser Aufwärtsbewegung sei es in den Jahren 2011 und 2014 zu größeren Korrekturen gekommen. Der letzte größere Aufwärtsimpuls sei im November 2011 gestartet ausgehend von 14,46 Euro, nachdem sich die 200-Tage-Linie im Zuge einer Konsolidierung als Unterstützung bewährt habe. Der Aufwärtsimpuls habe die Aktie am 5. Mai 2017 auf ein Hoch bei 26,67 Euro geführt. Anschließend habe man eine Korrektur des vorangegangenen Aufwärtsimpulses gesehen. Dabei habe die Notierung am 6. Juli ein Tief bei 22,04 Euro markiert, das sich nahezu exakt auf der Höhe des 38,2%-Fibonacci-Retracements (22,01 Euro) des vorherigen Aufwärtsimpulses befunden habe. Dem Test des Retracements sei eine Erholung auf 25,90 Euro gefolgt, ehe es im August erneut zu schwächeren Notierungen gekommen sei, die die Aktie auf 22,25 Euro zurückgeführt hätten. Hierbei hätten sich das 38,2%-Fibonacci-Retracement und das Tief vom Juli als Unterstützung bewährt.

Seit Ende August sehe man bei der Aktie wieder steigende Notierungen. Ein Anstieg über das Vorgängerhoch bei 25,90 Euro eröffnet der Aktie nach Einschätzung der Analysten der DZ BANK weiteres Aufwärtspotenzial zum Mai-Hoch bei 26,67 Euro. Ein Ausbruch über 26,67 Euro würde den langfristigen Aufwärtstrend erneut bestätigen. Die Aktie hätte nach Erachten der Analysten dann auf längerfristige Sicht weiteres Aufwärtspotenzial bis zum Widerstandsbereich zwischen 29,64 Euro und 30,67 Euro. Unterstützungen für mögliche Rücksetzer der Kursnotierung fänden sich bei 24,04 Euro sowie 22,25/22,04 Euro. Die 200-Tage-Linie nähere sich ebenfalls dem Bereich um 22,00 Euro an (aktuell 21,87 Euro). Sollte die Aktie nachhaltig unter 22,00 Euro zurückfallen, wäre dies aus unserer Sicht ein bärisches Signal, das weitere Abgaben auf 20,57 Euro erwarten ließe (50%-Retracement des vorherigen Aufwärtsimpulses), so die Analysten der DZ BANK. (Analyse vom 15.09.2017)

Börsenplätze JENOPTIK-Aktie:

Xetra-Aktienkurs JENOPTIK-Aktie:
25,57 EUR +0,55% (15.09.2017, 17:35)

Tradegate-Aktienkurs JENOPTIK-Aktie:
25,47 EUR +0,23% (15.09.2017, 20:10)

ISIN JENOPTIK-Aktie:
DE0006229107

WKN JENOPTIK-Aktie:
622910

Ticker-Symbol JENOPTIK-Aktie:
JEN

Kurzprofil JENOPTIK AG:

JENOPTIK (ISIN: DE0006229107, WKN: 622910, Ticker-Symbol: JEN) ist ein global agierender integrierter Photonik-Konzern mit Präsenz in über 80 Ländern. Optische Technologien sind die Basis des Geschäfts. Zu den Kunden gehören vor allem Unternehmen der Halbleiterausrüstungsindustrie, der Automobil- und Automobilzulieferindustrie, der Medizintechnik, der Sicherheits- und Wehrtechnik sowie der Luftfahrtindustrie. 2016 erwirtschaftete JENOPTIK einen Umsatz von rund 685 Millionen Euro.

Hauptsitz des Konzerns ist Jena, Thüringen. Neben mehreren großen Standorten in Deutschland ist JENOPTIK in Europa, den USA und Asien aktiv und beschäftigt weltweit rund 3.600 Mitarbeiter. Die JENOPTIK AG ist an der Deutschen Börse in Frankfurt notiert und wird im TecDAX geführt. (15.09.2017/ac/a/t)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.







 
 
Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
28,345 € 28,575 € -0,23 € -0,80% 23.11./15:48
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0006229107 622910 30,00 € 15,35 €
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
28,328 € -0,99%  13:59
Düsseldorf 28,60 € -0,10%  08:05
Berlin 28,335 € -0,63%  15:35
Stuttgart 28,36 € -0,67%  13:30
Xetra 28,345 € -0,80%  15:44
Hamburg 28,60 € -1,23%  08:09
Hannover 28,595 € -1,40%  08:10
Frankfurt 28,299 € -1,43%  11:06
München 28,37 € -2,29%  11:56
  = Realtime
Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
856 Der einstige Stern 10.11.17
16 Megatrend Photonik 31.03.15
4 Wertpapiere mit hohem Kurspot. 18.05.12
  Löschung 28.04.12
  uebernahme 28.10.11
RSS Feeds




Bitte warten...