Erweiterte Funktionen


Geschenke an Mitarbeiter und Kunden




15.09.17 15:00
aktiencheck.de

Bad Marienberg (www.aktiencheck.de) - Geschenke stellen für Unternehmen eine gute Möglichkeit dar, ihre Wertschätzung gegenüber Kunden und Mitarbeitern auszudrücken. Sie können zu Weihnachten, zum Geburtstag oder zu Firmenjubiläen verschenkt werden. Beim Verschenken gibt es jedoch einiges zu beachten, denn nicht nur die optimale Wahl des Präsents ist entscheidend, auch steuerliche Faktoren und andere Dinge sind dabei zu beachten.

Zu welchen Anlässen sind Geschenke angemessen?


Geschenke sind ein guter Weg, um Mitarbeitern Wertschätzung entgegenzubringen und ihre Leistungen zu würdigen. Daher gehen viele Unternehmen dazu über, ihren Mitarbeitern zu Weihnachten ein Geschenk zu machen. Darüber hinaus kommt es aber auch immer gut an, als Arbeitgeber Anteil am Leben der Mitarbeiter zu nehmen. Dafür bieten sich Geschenke auch zu folgenden Anlässen an:

  • Geburtstag
  • Bestandene Prüfungen
  • Abschluss von Schulungen
  • Hochzeit
  • Geburt des Kindes
  • Jubiläum in der Firma

Auch Geschäftspartner freuen sich über Geschenke zu bestimmten Anlässen. Kleine Aufmerksamkeiten können dabei helfen, die Beziehung zwischen zwei Geschäftspartner zu vertiefen und so den Grundstein für eine lange und florierende Partnerschaft zu legen.

© ASDF-MEDIA _ shutterstock.com

Beispiele für Geschenkideen


Grundsätzlich sind klassische Geschenke wie ein Blumenstrauß für Damen und eine gute Flasche Wein für die Herren immer eine gute Idee. Zum Jahresbeginn freuen sich die Mitarbeiter auch über neue Notizblöcke, wie es sie bei diesem Online-Fachhändler gibt. Doch auch innovative Geschenkideen kommen bei Mitarbeitern und Geschäftspartnern in der Regel gleichermaßen gut an. Dabei ist es wichtig, dass die Geschenke immer in Verbindung mit dem Unternehmen gebracht werden können. Dadurch wird die Bindung zum Betrieb gefördert. Am einfachsten ist es, das Präsent mit dem firmeneigenen Logo zu versehen.

Nachhaltige Geschenke stehen im Fokus


In der heutigen Zeit spielen Umweltschutz und Nachhaltigkeit eine immer größere Rolle in der Gesellschaft. Deswegen sind Geschenke, die sich eben darum verdient machen, eine sehr gute Idee, sowohl für Geschäftspartner, als auch für Mitarbeiter. Praktisch sind beispielsweise solarbetriebene Handyladestationen. Ist ein Mitarbeiter bekannt dafür, dass er gerne im Garten arbeitet? Dann könnte ein Insektenhotel das passende Geschenk sein.

Individualisierte Geschenke


Einen besonders persönlichen Charakter erhalten Geschenke, wenn sie mit dem eigenen Namen versehen werden. Dem Beschenkten wird so das Gefühl vermittelt, dass der Schenkende sich bei der Auswahl des Geschenks besonders bemüht hat. Als personalisierte Geschenke eignen sich besonders gut

  • Flaschenöffner
  • Kugelschreiber
  • Tassen
  • Andere Gebrauchsgegenstände


© Resul Muslu _ shutterstock.com

Geschenke, die zum Unternehmen passen


Besonders bei Geschenken an den Geschäftspartner ist es wichtig, dass die kleine Aufmerksamkeit auch den Charakter des Unternehmens widerspiegelt. Für Handwerksbetriebe bieten sich daher beispielsweise Wasserwaagen, Schraubenzieher oder Akkuschrauber an, IT-Unternehmen können stattdessen auf folgende Geschenkideen zurückgreifen:

  • Computermäuse
  • Tablet-Hüllen
  • Kabel für das Smartphone
  • USB-Sticks
  • Powerbanks


Steuerliche Regelungen bei Firmengeschenken


Arbeitgeber, die Mitarbeitern oder Geschäftspartnern mit einem Präsent eine Freude bereiten möchten, sollten dabei die steuerlichen Regelungen nicht außer Acht lassen. Bei Geschenken an Mitarbeiter ist es entscheidend, ob es sich um ein Geld- oder Sachgeschenk handelt. Geldgeschenke sind zwar grundsätzlich möglich, sie müssen jedoch immer als gewöhnlicher Arbeitslohn versteuert werden. Sachgeschenke sind für den Arbeitgeber steuerfrei, für den Arbeitnehmer spielt jedoch die Grenze von 60 Euro eine wichtige Rolle. Bis zu diesem Kaufpreis darf er Geschenke steuerfrei entgegennehmen, liegt der Betrag höher fallen die gleichen Steuern und Sozialabgaben wie bei einer Lohnzahlung an. Übrigens ist es als Mitarbeiter auch möglich ein monatliches Sachgeschenk steuerfrei zu beziehen. Hier gilt ein Freibetrag von 44 Euro im Monat. So kann es für den Arbeitnehmer Sinn machen, bei einer Gehaltsverhandlung Sonderleistungen auszuhandeln, beispielsweise in Form eines monatlichen Tankgutscheins.

Bei Geschenken an Geschäftspartner und Kunden wiederum gelten andere steuerliche Regelungen. Hier sagt der Gesetzgeber, dass für ein Geschenk eine bestimmte Veranlassung vorliegen muss. Dabei kann es sich um den Geburtstag oder ein persönliches Jubiläum, aber auch um Feiertage wie Weihnachten handeln. Dieser Anlass muss, wie der Name des Beschenkten auch, auf dem Kassenbeleg aufgeführt sein. Darüber hinaus gibt es eine jährliche steuerfreie Grenze von 35 Euro pro Geschäftspartner. Diese kann der Unternehmer beliebig auf verschiedene Präsente aufteilen. Überschreitet er jedoch die 35 Euro, muss er den gesamten Betrag versteuern. Bleibt er unter dem Freibetrag, kann er ihn als Betriebsausgaben steuerlich geltend machen. Es ist darüber hinaus auch wichtig, dass der Beschenkte in Bezug auf das Geschenk keine Gegenleistung erbringt.

Fazit


Geschenke sind eine gute Möglichkeit, um die Arbeit von Mitarbeitern zu würdigen oder die Beziehung zu Geschäftspartnern zu vertiefen. Dabei sollte man jedoch überlegen, welches Geschenk passend ist und immer individuell entscheiden. Darüber hinaus ist es wichtig, die steuerlichen Regelungen im Hinterkopf zu behalten, denn sonst können zusätzliche Steuerkosten anfallen.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier. (15.09.2017/ac/a/m)








 
 
Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.



Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

RSS Feeds




Bitte warten...