Erweiterte Funktionen


Frankreich muss seine politische Dividende erhalten




20.04.17 15:05
NN Investment Partners

Den Haag (www.aktiencheck.de) - Die politische Dividende verursachte einen weniger starken Anstieg der Risikoprämien französischer Staatsanleihen als bei italienischen oder spanischen Staatspapieren, so Willem Verhagen, Senior Economist, Macro & Strategy bei NN Investment Partners.

Die Märkte hätten ein geringeres Risiko gesehen, dass sich Frankreich von der EU abwenden würde. Das Risiko einer Präsidentschaft von Marine Le Pen oder Jean-Luc Mélenchon könnte zur Folge haben, dass diese politische Dividende verschwinde, was im Wesentlichen der entscheidende Faktor für die französische Risikoprämie sei. Allerdings scheine reichlich Spielraum für eine anhaltend gute Produktivitätsentwicklung und einen Rückgang der strukturellen Arbeitslosigkeit vorhanden zu sein. Wenn der nächste Präsident und die Regierung gewillt und fähig seien die Arbeitsmarktreformen durchzusetzen, könnte Frankreich eine potenzielle Wachstumsrate von knapp 2 Prozent erreichen. (20.04.2017/ac/a/m)





 
 
Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.



Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

RSS Feeds




Bitte warten...