Weitere Suchergebnisse zu "Electronic Arts":
 Aktien      Zertifikate      OS    


Electronic Arts: Gaming-Aktien wieder gefragt - Aktienanalyse




14.01.21 15:35
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Electronic Arts-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Tim Temp vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Anbieters von Computer- und Videospielen Electronic Arts Inc. (EA) (ISIN: US2855121099, WKN: 878372, Ticker-Symbol: ERT, Nasdaq-Symbol: EA) unter die Lupe.

Die Gaming-Branche zähle zu den Top-Profiteuren der Pandemie und Konzerne wie Electronic Arts hätten durch Quarantäne und Lockdown Millionen gescheffelt. Die Aussicht auf einen Impfstoff habe die Euphorie vorübergehend jedoch gedämpft und zu Gewinnmitnahmen geführt. "Der Aktionär" nenne nun die wichtigsten Chartmarken, bei denen Anleger handeln sollten.

Nachdem die EA-Aktie von Mitte 2018 bis April 2020 mehr schlecht als recht gelaufen sei, habe der Turbo mit Ausbruch der Coronapandemie gezündet. Vom Tief im März 2020 bei 86 Dollar bis zum Mehrmonatshoch im August bei 147 Dollar habe die Aktie mit einem Kursplus von mehr als 70 Prozent in der obersten Liga der Top-Performer gespielt.

Im September sei die Party vorerst zu Ende gewesen. Der Kurs habe um über 25 Prozent auf 110 Dollar nachgegeben. Steigende Infektionszahlen, neue Beschränkungsmaßnahmen und das bevorstehende Weihnachtsgeschäft hätten ab Dezember für frische Impulse bei EA gesorgt. Der Kurs sei wie an einer Schnur nach oben gelaufen, erst bei 144 Dollar habe es eine kleine Verschnaufpause gegeben.

Der Preis pendle nun in einer sehr kleinen Spanne zwischen 137 und 144 Dollar. Das Mehrmonatshoch bei 147 und das Allzeithoch bei 151,30 Dollar seien wieder in greifbarer Nähe und die Wahrscheinlichkeit hoch, dass diese Kursstände in den nächsten Wochen erreicht würden. Dafür würden zum einen der technisch dynamische Aufwärtstrend sprechen. Zum anderen, die weiterhin ausgeprägte Gaminglust der Konsumenten, welche weltweit Daheim ausharren würden. Die Quartalszahlen am 2. Februar könnten zusätzlichen Rückenwind liefern, da sie üblicherweise auch ohne Pandemie im Winter stark ausfallen würden.

Aktien von Gaming-Unternehmen seien wieder gefragt. Der Kurs von EA sei in technisch guter Verfassung und könne bald den Sprung zu seinen Höchstständen schaffen. Anleger sollten auch den 2. Februar im Hinterkopf behalten, an diesem Tag gibt es neue Quartalszahlen, so Tim Temp von "Der Aktionär". (Analyse vom 14.01.2021)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Electronic Arts-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Electronic Arts-Aktie:
113,50 EUR +1,18% (14.01.2021, 15:31)

Nasdaq-Aktienkurs Electronic Arts-Aktie:
136,34 USD -1,96% (13.01.2021)

ISIN Electronic Arts-Aktie:
US2855121099

WKN Electronic Arts-Aktie:
878372

Ticker-Symbol Electronic Arts-Aktie:
ERT

NASDAQ-Symbol Electronic Arts-Aktie:
EA

Kurzprofil Electronic Arts Inc.:

Electronic Arts (ISIN: US2855121099, WKN: 878372, Ticker-Symbol: ERT, Nasdaq-Symbol: EA) ist ein US-amerikanischer Hersteller von Unterhaltungssoftware. Der Konzern entwickelt und vermarktet interaktive Programme für PCs und moderne Unterhaltungssysteme wie die Sony Playstation, Playstation Portable, die Xbox Videospielkonsole sowie die Nintendo Wii oder mobile Geräte und gehört damit zu den führenden Anbietern seiner Branche. Die Anwendungen werden in eigenen Entwicklungsstudios rund um den Globus - in den USA, Kanada, Großbritannien, Japan und auch in Deutschland - entworfen und realisiert.

Im Vordergrund der Unternehmensaktivitäten steht die Entwicklung innovativer und technisch hochwertiger Unterhaltungsmedien, die über verschiedene Plattformen gespielt werden können. Der Konzern legt großen Wert auf die Einbindung neuester Technologien in den Entwicklungs- und Konzeptionsprozess und arbeitet zum Beispiel an der Optimierung von Wireless-Technologien, Streaming-Gaming-Services oder internetbasierten Spielmöglichkeiten. Bei der Konzeption seiner Produkte kombiniert das Unternehmen verschiedene Medien wie Video, Bilder, 3D-Gesichts- und Körpersimulationen, Computergrafiken und Stereosound mit Beiträgen von Drehbuchautoren, Regisseuren und Musikern. Der Konzern vertreibt seine Produkte an Einzel- und Fachhändler sowie über die eigene Internetseite und das Onlineportal direkt an den Endkunden und bietet zudem einen Download-Service an. (14.01.2021/ac/a/n)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.







 
 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
139,00 $ 138,94 $ 0,06 $ +0,04% 15.01./22:01
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
US2855121099 878372 147,36 $ 85,70 $
Metadaten
Ratingstufe:Ohne
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
114,96 € +0,63%  15.01.21
Düsseldorf 115,62 € +3,07%  15.01.21
Frankfurt 115,62 € +2,96%  15.01.21
Xetra 115,54 € +2,94%  15.01.21
Berlin 114,08 € +1,88%  15.01.21
Stuttgart 115,00 € +1,18%  15.01.21
Hamburg 113,50 € +1,01%  15.01.21
Hannover 113,50 € +1,01%  15.01.21
München 113,52 € +1,00%  15.01.21
NYSE 139,06 $ +0,09%  15.01.21
AMEX 139,11 $ +0,07%  15.01.21
Nasdaq 139,00 $ +0,04%  15.01.21
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...