Erweiterte Funktionen


Deutschland: Wohnungsmarkt stark




13.01.21 09:08
Postbank Research

Bonn (www.aktiencheck.de) - Wohnimmobilien in Deutschland haben sich der anhaltenden Coronavirus-Krise zum Trotz weiter verteuert, so die Analysten von Postbank Research.

Im dritten Quartal 2020 hätten die Preise im Vorjahresvergleich um 7,8 Prozent zugelegt - so schnell wie seit Ende 2016 nicht mehr. In ländlichen Regionen hätten sich Wohnungen mit einem Plus von 8,1 Prozent etwas stärker verteuert als in Metropolen. Gut möglich, dass sich die Nachfrage dank Homeoffice zunehmend in Richtung günstigerer Standorte verlagern werde und die Preise auf dem Land künftig noch stärker steigen würden. Aktuelle Zahlen würden darauf hindeuten, dass sich der Preisanstieg auch zu Beginn des zweiten Lockdowns im November fortgesetzt habe. Mit einer Trendwende bei Wohnimmobilien in Deutschland würden die Analysten von Postbank Research trotz der zuletzt noch einmal verschärften Coronavirus-Beschränkungen auch im neuen Jahr nicht rechnen. Der Markt profitiere von umfangreichen staatlichen Hilfen sowie historisch günstigen Kreditzinsen. Gleichzeitig dürften Immobilien als realer Vermögenswert angesichts der anhaltend lockeren Geldpolitik im Euroraum 2021 bei Anlegern stark gefragt bleiben. (13.01.2021/ac/a/m)





 
 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.



Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...