Erweiterte Funktionen


Chinas Wirtschaft verliert leicht an Fahrt




14.09.17 09:53
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Chinas Wirtschaft bleibt auf Wachstumskurs, erreicht dabei aber in der 2. Jahreshälfte 2017 nicht mehr die Dynamik der ersten sechs Monate, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Das von der Regierung in Peking angestrebte Wachstumsziel von mindestens 6,5% werde aber dennoch voraussichtlich übertroffen. Das würden die heute berichteten Daten für den August zeigen. In der Industrie habe sich der Output nach 6,4% im Juli jetzt auf 6,0% gg. Vj. abgeschwächt. Die im Berichtsmonat schwächere Produktion vor allem in emissionslastigen Branchen lasse vermuten, dass sich die neu eingeführten Umweltauflagen in Peking und der Provinz Hebei auf den Landeswert bremsend ausgewirkt hätten.

Als Wachstumstreiber ersetze der private Konsum zunehmend die staatliche Investitionstätigkeit: So habe sich das Investitionswachstum von 8,3% auf 7,8% abgekühlt. Weitgehend stabil seien dagegen die landesweiten Umsätze im Einzelhandel geblieben, die nach 10,4% gg. Vj. nunmehr einen Anstieg um 10,1% verzeichnet hätten. Insgesamt würden die Analysten weiterhin mit einer robusten Konjunktur rechnen. In diesem Umfeld werde die chinesische Notenbank voraussichtlich ihre abwartende Geldpolitik fortsetzen. (14.09.2017/ac/a/m)





 
 
Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.



Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

RSS Feeds




Bitte warten...