Weitere Suchergebnisse zu "thyssenkrupp":
 Indizes      Aktien      Zertifikate      OS    


thyssenkrupp: Sowohl Ausblick als auch Cashflow enttäuschen - Aktienanalyse




19.11.20 12:30
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - thyssenkrupp-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Maximilian Völkl vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Stahl- und Industriekonzerns thyssenkrupp AG (ISIN: DE0007500001, WKN: 750000, Ticker-Symbol: TKA, Nasdaq OTC-Symbol: TYEKF) unter die Lupe.

Mit tiefroten Zahlen sorge thyssenkrupp am Donnerstag einmal mehr für schlechte Stimmung bei den Anlegern. Die Euphorie der vergangenen Tage nach den Impfstoff-News sei wie verflogen. Sowohl der Ausblick als auch der Cashflow des Industriekonzerns würden enttäuschen und bei der Aktie für ein Minus von rund acht Prozent sorgen.

Operativ habe im abgelaufenen Geschäftsjahr ein Minus von 1,6 Milliarden Euro zu Buche gestanden. Unter dem Strich habe thyssenkrupp durch den Verkauf der Aufzugssparte zwar einen Gewinn von 9,6 Milliarden Euro erzielt. Doch ein freier Cashflow vor M&A-Aktivitäten im fortgeführten Geschäft von minus 5,5 Milliarden Euro sorge dafür, dass die Kassen schneller wieder leer sein könnten als noch vor Monaten erwartet. Eine Dividende werde da selbstredend nicht gezahlt.

Alleine das Stahlgeschäft habe eine Milliarde Euro zum operativen Verlust beigesteuert. Das untermauere einmal mehr, wie wichtig es sei, dass schnell eine Lösung für die angeschlagene Sparte gefunden werden müsse. Doch auch die Automotive-Sparte, der Werkstoffhandel oder der Großanlagenbau würden unter der Wirtschaftskrise leiden. Von den sechs fortgeführten Sparten habe lediglich die Marinesparte einen operativen Gewinn erzielt - und auch der habe lediglich 13 Millionen Euro betragen.

Immerhin hätten sich die Geschäfte laut thyssenkrupp im vierten Quartal stabilisiert. Dieser Erholungstrend halte im ersten Quartal an. Um die Wende zu schaffen, wolle sich das Management zudem weiter alle Optionen offen halten. So sei man beim Stahl in Gesprächen mit der Politik, die Schlagzahl beim Umbau werde erhöht und man tue alles, um Kosten und Liquidität im Griff zu behalten.

Die Zahlen würden einmal mehr untermauern, wie tiefgreifend die Probleme von thyssenkrupp seien. Praktisch alle Sparten stünden unter Druck, ein Hoffnungsträger tue sich nach dem Verkauf der Aufzüge nicht hervor. Obwohl der Konzern inzwischen nur noch knapp drei Milliarden Euro auf die Börsenwaage bringe, seien die Risiken noch immer zu groß.

Anleger sollten weiter einen Bogen um die thyssenkrupp-Aktie machen, so Maximilian Völkl von "Der Aktionär". (Analyse vom 19.11.2020)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze thyssenkrupp-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs thyssenkrupp-Aktie:
4,551 EUR -6,97% (19.11.2020, 12:13)

Xetra-Aktienkurs thyssenkrupp-Aktie:
4,567 EUR -6,85% (19.11.2020, 11:58)

ISIN thyssenkrupp-Aktie:
DE0007500001

WKN thyssenkrupp-Aktie:
750000

Ticker-Symbol thyssenkrupp-Aktie:
TKA

Nasdaq OTC Ticker-Symbol thyssenkrupp-Aktie:
TYEKF

Kurzprofil thyssenkrupp AG:

Die thyssenkrupp AG (ISIN: DE0007500001, WKN: 750000, Ticker-Symbol: TKA, Nasdaq OTC-Symbol: TYEKF) ist ein Technologiekonzern mit hoher Werkstoffkompetenz. Über 162.000 Mitarbeiter arbeiten in 78 Ländern mit Leidenschaft und Technologie-Know-how an hochwertigen Produkten sowie intelligenten industriellen Verfahren und Dienstleistungen für nachhaltigen Fortschritt. Ihre Qualifikation und ihr Engagement sind die Basis für den Erfolg. thyssenkrupp erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2018/2019 einen Umsatz von 42,0 Mrd. Euro.

Gemeinsam mit seinen Kunden entwickelt das Unternehmen wettbewerbsfähige Lösungen für aktuelle und künftige Herausforderungen in ihren jeweiligen Industrien. Mit seiner Ingenieurkompetenz ermöglicht es seinen Kunden, Vorteile im weltweiten Wettbewerb zu erzielen sowie innovative Produkte wirtschaftlich und ressourcenschonend herzustellen. Die Technologien und Innovationen sind der Schlüssel, um die vielfältigen Kunden- und Marktbedürfnisse weltweit zu erfüllen, auf den Zukunftsmärkten zu wachsen sowie hohe und stabile Ergebnis-, Cash- und Wertbeiträge zu erwirtschaften. (19.11.2020/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.







 
Finanztrends Video zu thyssenkrupp


 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
5,536 € 5,412 € 0,124 € +2,29% 24.11./13:32
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0007500001 750000 12,43 € 3,28 €
Metadaten
Ratingstufe:Ohne
Analysten: Maximilian Völkl
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
5,526 € +1,96%  13:47
Nasdaq OTC Other 5,86 $ +6,74%  20.11.20
Hamburg 5,572 € +4,89%  13:02
München 5,55 € +4,48%  10:18
Hannover 5,558 € +3,89%  10:17
Düsseldorf 5,536 € +3,63%  13:15
Berlin 5,532 € +3,21%  13:21
Frankfurt 5,528 € +3,10%  13:31
Stuttgart 5,53 € +2,56%  13:30
Xetra 5,53 € +2,18%  13:32
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
8257 Thyssen, gute Chancen, einige . 13:30
1734 Stahlhersteller - Zykliker 22.11.20
756 Welche ausgebombten Werte m. 27.04.20
3 Löschung 16.07.19
921 Markt heute: Thyssen Krupp ak. 03.05.19
RSS Feeds




Bitte warten...