Erweiterte Funktionen


iPhone-Nachfrage geht zurück - Infineon versprüht Optimismus




11.06.18 09:21
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.aktiencheck.de) - Zu den Schlusslichtern im Dow (ISIN: US2605661048, WKN: 969420) zählten am Freitag die Anteilsscheine von Apple (ISIN: US0378331005, WKN: 865985, Ticker-Symbol: APC, Nasdaq-Symbol: AAPL) (-0,91%), so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG.

Laut Berichten des japanischen Nikkei Asian Review gehe die Nachfrage nach dem iPhone zurück.

Wie am Wochenende bekannt worden sei, habe das Kraftfahrtbundesamt unzulässige Abschaltfunktionen bei Modellen von Daimler (ISIN: DE0007100000, WKN: 710000, Ticker-Symbol: DAI, Nasdaq OTC-Symbol: DDAIF) (-0,5%) entdeckt. Die Behörde gehe dem Verdacht nach, dass diese Vorrichtungen in einem Großteil der neueren Diesel zum Einsatz kämen und rund eine Million Fahrzeuge betreffen würden.

Der Halbleiterhersteller Infineon (+0,7%) habe sich hingegen positiv hervortun können. So habe man positive Aussagen zum Umsatzwachstum gemacht und darüber hinaus weitere Investition angekündigt, die keine negativen Auswirkungen auf die Gewinnmargen haben würden.

Der Nachrichtenagentur Bloomberg zufolge solle sich das TecDAX-Unternehmen Dialog Semiconductor (ISIN: GB0059822006, WKN, 927200, Ticker-Symbol: DLG, NASDAQ OTC-Symbol: DLGNF) in Gesprächen mit dem US-Spezialisten Synaptics (ISIN: US87157D1090, WKN: 529873, Ticker-Symbol: SJN) über einen Zusammenschluss befinden. (11.06.2018/ac/a/m)






 
 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.



Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...