Erweiterte Funktionen


Kolumnist: Stefan Hofmann

Die goldenen Regeln des Trading Teil 1!




05.11.19 08:26
Stefan Hofmann

Immer wieder werde ich gefragt welche Regeln man unbedingt beachten sollte um erfolgreich mit Trading zu sein. Ich habe mir daher die Mühe gemacht eine Liste mit Regeln aufzustellen die ich als Trader für absolut erfolgsentscheidend halte:

Niemals verbilligen!


Kaufe niemals - unter keinen Umständen - zu einer Verlust-Position einen weiteren Bestand hinzu. Niemals!

Seien Sie schnell & flexibel!


Trading muss betrieben werden, als ob man ein geldgieriger Guerilla-Kämpfer wäre. Man muss sich auf die Gewinner-Seite schlagen und bereit sein, jederzeit von „Kaufen“ zu „Verkaufen“ zu wechseln oder umgekehrt, wenn die andere Seite die Oberhand gewonnen hat.

Es gibt zweierlei Arten von Kapital


Das Geistige und das in Ihrer Geldbörse oder auf Ihrem Konto. Von diesen zwei Arten ist das geistige Kapital das wichtigere und wertvollere. Das Halten von Verlust-Positionen kostet endliche Summen von materiellem Kapital, aber es kostet unermessliche Summen geistigen Kapitales.

Kaufe teuer, verkaufe teurer!


Das Ziel ist nicht billig zu kaufen und teuer zu verkaufen, sondern teuer zu kaufen und noch teurer zu verkaufen. Wir können nie wissen, welcher Preis "niedrig" ist. Noch wissen wir, was ein „hoher“ Preis ist. Erinnern Sie sich immer, dass Zucker einmal von 1,25 US-Dollar pro Pfund bis auf 2,00 US-Cent pro Pfund gefallen ist und somit auf diesem Weg häufig als sehr "billig" bezeichnet wurde.

The Trend is your friend!

    A) In Bullenmärkten dürfen wir nur „Long“ oder „Neutral“ sein und in Bärenmärkten dürfen wir nur „Short“ oder „Neutral„ sein. Das scheint vielleicht selbstverständlich, ist es aber nicht und es ist ein Lehrsatz, der von viel zu Vielen erst viel zu spät gelernt wird.

    B) Tun Sie einfach mehr von dem, was funktioniert, und weniger von dem was nicht geht! Wenn ein Markt stark ist, kaufen Sie mehr; wenn ein Markt schwach ist, verkaufen Sie mehr!


    C) Verkaufe in Märkte, die die größte Schwäche zeigen und kaufe in jene mit der größten Stärke.

"Märkte können länger unlogisch bleiben als Sie zahlungsfähig sind"!


Versuchen Sie nicht dem Markt Ihre eigene Meinung aufzudrängen. Beispiel: Bei der VW-Kursexplosion auf 1000 EUR haben einige Trader (wie Milliardär Merkle) zu früh auf fallende Kurse spekuliert. Fazit: Sie sind heute pleite.
Der Markt ist die „Summe allen Wissens“ und die „Summe der Ignoranz all jener, die sich darin tummeln“. Wir sollten es nicht wagen, mit dem Markt über dessen Weisheit zu streiten.

Die Natur des Tradings


Trading verläuft in Zyklen: einige sind gut, die meisten aber schlecht! Trade mutig und aggressiv, wenn Du am Gewinnen bist; Trade klein und bescheiden wenn’s schlecht läuft. In "guten Zeiten" sind sogar Fehler gewinnbringend; in "schlechten Zeiten" gehen manchmal sogar die am besten analysiertesten Transaktionen schief. Dies ist die Natur des Handels mit Kapitalanlagen!

Quelle: QTrade

Der Autor stellt hier lediglich Informationen zur Verfügung, es erfolgt keine Anlageberatung, Empfehlung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Vermögensanlagen. Anlagegeschäfte beinhalten Risiken, so dass die Konsultierung professioneller Anlagenberater empfohlen wird. Wir möchten in diesem Zusammenhang darauf hinweisen, dass ein Engagement in Aktien (auch Hot Stocks oder Penny Stocks), Zertifikate, Fonds oder Optionsscheine zum Teil mit erheblichen Risiko verbunden. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden.

powered by stock-world.de




 

 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...