artec technologies: Positive Entwicklung im 1. Halbjahr 2020 - Kaufen! Aktienanalyse




21.10.20 12:08
GBC AG

Augsburg (www.aktiencheck.de) - artec technologies-Aktienanalyse von der GBC AG:

Marcel Goldmann und Cosmin Filker, Analysten der GBC AG, raten die Aktie der artec technologies AG (ISIN: DE0005209589, WKN: 520958, Ticker-Symbol: A6T) weiterhin zu kaufen.

Die artec technologies AG (artec) habe in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres eine positive Umsatzdynamik verzeichnen können, die nicht wesentlich von der Corona-Pandemie beeinflusst gewesen sei. Hierbei habe sich für die Technologiegesellschaft nach Erachten der Analysten hauptsächlich die verstärkte Positionierung im BOS-Bereich ausgezahlt. Daneben habe die Gesellschaft laut eigenen Angaben von der eingeleiteten Vertriebsoffensive im Mediengeschäftsbereich profitieren können.

Entsprechend habe der Konzernumsatz im ersten Halbjahr 2020 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um rund 41,0% auf 1,30 Mio. EUR deutlich gesteigert werden können. Nach Einschätzung der Analysten sei hierbei der Großteil der Umsatzerlöse auf Geschäftsaktivitäten mit Behördenkunden (BOS-Bereich bzw. Sicherheitsbereich) entfallen. Hierbei sei zu erwähnen, dass laut Unternehmensmeldung vom Juni 2020 Aufträge behördlicher Institutionen mit einem Umsatzvolumen von rund 0,40 Mio. EUR, die ursprünglich für Ende Juni zur Auslieferung kommen und im Halbjahresbericht ausgewiesen werden sollten, sich auf das zweite Halbjahr des aktuellen Geschäftsjahres verschoben hätten. Behördenkunden würden damit von der temporären Umsatzsteuersenkung profitieren, da sie nicht vorsteuerabzugsberechtigt seien.

Im größten Geschäftsbereich, dem BOS-Segment, habe im ersten Halbjahr 2020 ein besonders wichtiger Auftrag gewonnen werden können. So habe artec den eigentlich schon für 2019 erwarteten Erweiterungsauftrag einer Bundesbehörde für ein zentrales, cloudbasiertes MULTIEYE-BOS-Videowarehousesystem mit einem deutlich sechsstelligen Auftragsvolumen erhalten.

Nach dem erfolgreichen Einsatz dieses umfangreichen Videoaufzeichnungssystems bei einer Bundesbehörde und der anstehenden Erweiterung des Systems sowie der Signalwirkung dieses Referenzprojekts, rechne artec in den kommenden Monaten mit weiteren Aufträgen von Sicherheitsbehörden aus dem In- und Ausland. Bereits für das vierte Quartal 2020 erwarte artec die Gewinnung eines ähnlichen Projekts mit einer anderen Bundesbehörde und im Zuge dessen eine Vertragslaufzeit über mehrere Jahre.

Darüber hinaus seien auch im Geschäftsbereich Media & Broadcast (Xentaurix-Plattform) Fortschritte erzielt worden. Mit der Produktlinie XENTAURIX habe das Unternehmen in der aktuellen Geschäftsperiode mehrere Aufträge gewonnen und damit von der im letzten Jahr eingeleiteten Vertriebsoffensive in Reaktion auf den Marktaustritt des ehemaligen Konkurrenten Volicon profitiert. So habe sich das Unternehmen bspw. im Sommer bei einem Ausschreibungsverfahren einer staatlichen Institution des Sultanats Oman durchsetzen können. Dieser Auftrag habe die Lieferung eines multifunktionalen Medien-Aufzeichnungs- und Analysesystems umgefasst und stelle zugleich den ersten Auftrag für die Gesellschaft aus dem Sultanat Oman dar.

Zudem habe artec bekannt gegeben, dass die Technologiegesellschaft derzeit an zahlreichen weiteren Ausschreibungen in Bezug auf Broadcast & Media-Projekte teilnehme. Hieraus sollten sich zukünftig weitere signifikante Umsatzpotenziale ergeben.

Darüber hinaus habe die Gesellschaft auch im Hinblick auf den Ausbau des Industriebereichs einen Erfolg verzeichnen können. Im Rahmen der Stärkung des Vertriebs im vergangenen Geschäftsjahr seien auch mehrere Partnerschaften eingegangen worden. Von diesen sei eine Kooperation in einem vielversprechenden Projekt mit der Produktlinie MULTIEYE Next für den zivilen Markt im Industriebereich gemündet. In Zusammenarbeit mit diesem international agierenden Vertriebspartner habe artec einen Auftrag für die Ausrüstung von Lagezentren zur Autobahnüberwachung in Kroatien erhalten. Weitere Gemeinschaftsprojekte seien laut Unternehmensinformationen in der Anbahnung.

Trotz der erfreulichen Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr des aktuellen Geschäftsjahres im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, habe das operative Ergebnis (EBITDA) mit 0,04 Mio. EUR auf nahezu Vorjahresniveau gelegen (VJ: 0,05 Mio. EUR). Einer Ergebnisverbesserung hätten höhere Personalkosten und ein veränderter Produktmix mit weniger Softwareund mehr Hardwareanteil entgegengewirkt. Auf Nettoebene sei ein Halbjahresergebnis in Höhe von -0,27 Mio. EUR erzielt worden, welches sich ebenfalls auf nahezu Vorjahresniveau bewege.

Mit der Veröffentlichung des Halbjahresberichts habe artec ebenfalls seine bisher herausgegebene Unternehmensguidance für das Geschäftsjahr 2020 bestätigt. Die Gesellschaft habe weiterhin eine deutliche Umsatzsteigerung sowie ein positives Konzernergebnis erwartet. Speziell für das zweite Halbjahr erwarte das Unternehmen ein dynamisches Umsatzwachstum. Dabei solle der Software- und Service-Anteil signifikant zulegen und damit auch die Konzernmargen.

Laut eigenen Aussagen steuere artec beim Ausbau ihres traditionell margenstarken Service-Geschäfts auf einen Meilenstein zu. So habe das Technologieunternehmen in den vergangenen Wochen zahlreiche Wartungs- und Supportverträge abschließen können. Bei den Auftraggebern handle es sich sowohl um Kunden aus dem Bereich Sicherheit als auch Broadcast & Media. Zu ihnen würden bspw. ein Medienkonzern, eine Sport-Akademie aus Katar, ein Sportsender aus Frankreich sowie eine Sicherheitsbehörde aus Deutschland gehören. Die Vertragslaufzeiten würden zwischen zwölf und 36 Monaten liegen. Insgesamt würden sich die Aufträge auf ein Volumen von 250.000 EUR belaufen. Daneben erwarte artec im vierten Quartal 2020 weitere Wartungs- und Supportverträge in Höhe von 250.000 bis 300.000 EUR. Im Zuge dessen plane das Unternehmen mit einem Rekord-Auftragseingang im Service-Geschäft von voraussichtlich über 0,50 Mio. EUR für das laufende Geschäftsjahr.

Vor dem Hintergrund des guten Jahresstarts, der aktuellen Auftragsentwicklung und den Geschäftsanbahnungen, würden die Analysten mit einer Fortsetzung der dynamischen Umsatzentwicklung auch im zweiten Halbjahr 2020 und in den Folgejahren rechnen. Insbesondere die positive Geschäftsentwicklung und Auftragsentwicklung und -Anbahnung im BOS-Bereich sowie der weitere Ausbau des margenträchtigen Service-Geschäfts untermauere ihre Einschätzung. Entsprechend würden die Analysten davon ausgehen, dass artec ihre Marktposition im Medien - und Sicherheitsbereich im aktuellen Geschäftsjahr und in den Folgeperioden weiter ausbaue. Auch der Industriebereich sollte zukünftig mithilfe des neu gewonnenen Partners deutlich an Geschäftsvolumen zulegen und damit auch künftig einen signifikanten Beitrag zum Konzernumsatz beisteuern.

Konkret würden die Analysten für die laufende Geschäftsperiode mit Umsatzerlösen in Höhe von 3,37 Mio. EUR rechnen, was einem Umsatzanstieg von 67,8% im Vergleich zum Vorjahr (VJ: 2,01 Mio. EUR) gleichkomme. Für die nachfolgenden Geschäftsjahre 2021 und 2022 würden die Analysten von einem weiteren dynamischen Umsatzanstieg auf 4,53 Mio. EUR bzw. 6,55 Mio. EUR ausgehen. Parallel hierzu solle das EBITDA von erwarteten 0,56 Mio. EUR im laufenden Geschäftsjahr auf dann 1,84 Mio. EUR in 2022 sprunghaft zulegen und damit auch die Konzernrentabilität aufgrund der erwarteten Skaleneffekte deutlich ansteigen.

Vor dem Hintergrund der guten Unternehmensperformance haben Marcel Goldmann und Cosmin Filker, Analysten der GBC AG, ihr bisheriges Kursziel von 5,30 EUR beibehalten. Im Anbetracht des aktuellen Kursniveaus würden sie auch weiterhin das Rating "kaufen" vergeben. Insgesamt sähen die Analysten artec auf einem guten Weg, den eingeschlagenen Wachstumskurs fortzusetzen und im laufenden Geschäftsjahr den Break-Even zu erreichen. In den Folgejahren sollte insbesondere die gute Positionierung im BOS-Bereich für ein nachhaltiges profitables Wachstum sorgen. (Analyse vom 21.10.2020)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze artec technologies-Aktie:

Börse Stuttgart-Aktienkurs artec technologies-Aktie:
3,98 EUR -0,50% (21.10.2020, 11:30)

ISIN artec technologies-Aktie
DE0005209589

WKN artec technologies-Aktie
520958

Ticker-Symbol artec technologies-Aktie:
A6T

Kurzprofil artec technologies:

Die börsennotierte artec technologies AG (ISIN: DE0005209589, WKN: 520958. Ticker-Symbol: A6T) aus Diepholz/Deutschland entwickelt und produziert innovative Software- und Systemlösungen für die Übertragung, Aufzeichnung und Auswertung von Video-, Audio- und Metadaten in Netzwerken und Internet. Kunden nutzen seit dem Jahr 2000 die Produktplattformen MULTIEYE® für High Definition Videosicherheitslösungen und XENTAURIX® für Media & Broadcast Streaming und Recording Anwendungen. artec bietet seinen Kunden einen Komplettservice (Projektierung, Inbetriebnahme, Service & Support) sowohl für die Standardprodukte als auch die Sonderentwicklungen an. (21.10.2020/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Die diesem Artikel zugrundeliegende Finanzanalyse / Studie zu dieser Gesellschaft ist im Auftrag dieser Gesellschaft oder einer dieser Gesellschaft nahe stehenden Person oder Unternehmens erstellt worden.







 
 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
3,66 € 3,62 € 0,04 € +1,10% 24.11./17:36
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0005209589 520958 4,28 € 1,89 €
Metadaten
Ratingstufe:kaufen
Ratingentwicklung:reiterated
Kurs:4
Kursziel:5.3 - 0
Kursziel (alt):5.3 - 0
Kursziel Einheit:EUR - Euro
KGV:71,54
Analysten: Cosmin Filker
  Marcel Goldmann
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
3,66 € +1,10%  13:51
Stuttgart 3,58 € +0,56%  18:45
Düsseldorf 3,56 € 0,00%  19:00
Xetra 3,60 € -0,55%  17:36
München 3,68 € -1,60%  08:00
Frankfurt 3,58 € -1,65%  08:04
Berlin 3,58 € -1,65%  08:00
Hamburg 3,58 € -2,19%  08:09
Hannover 3,58 € -2,19%  08:10
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...