Kolumnist: GOLDINVEST.de

Zwei Szenarien: Was macht der Goldpreis 2022?




11.01.22 12:58
GOLDINVEST.de

Wie üblich gehen zu Jahresbeginn die Goldpreisprognosen weit auseinander. Was aber könnte den Unterschied zwischen einer Goldpreisrallye zurück über die Marke von 2.000 USD pro Unze und einem Absturz des gelben Metalls auf unter 1.600 USD je Unze ausmachen?

Die Analysten von RBC Capital Markets haben diese Szenarien – Positiv- und Negativausblick – durchgespielt. Im positiven Szenario erwarten sie 2022 einen Anstieg des Goldpreises auf mehr als 2.024 USD pro Unze – im Durchschnitt. Im negativen Szenario rechnen Sie mit einem Rückgang in den Bereich von 1.576 USD pro Unze.

Den Unterschied zwischen den Prognosen macht aus, wie sich die Corona-Krise entwickelt und wie die Aktienmärkte dieses Jahr laufen.

Im Positivszenario für Gold, so RBC, würde die Inflation sich festsetzen und die Wirtschaft schlechter laufen als erwartet. Was bedeuten würde, dass die Risikobereitschaft der Anleger abnimmt, so die Analysten.

Das Basisszenario der Bank liegt nahe am Negativszenario, da sich der Ausblick zur US-Wirtschaft und zur Vorgehensweise der Federal Reserve ähneln. RBC rechnete im Basisszenario dieses Jahres mit einem durchschnittlichen Goldpreis von 1.695 USD pro Unze. Der Höchstwert würde demzufolge mit 1.749 USD im laufenden ersten Quartal verzeichnet und der niedrigste Durchschnittspreis mit 1.633 USD je Unze im vierten Quartal.

Laut RBC liegen das niedrige Szenario und das Basisszenario enger zusammen, da man glaubt, dass das Umfeld angesichts der vergangenen zwei Jahr nicht mehr viel risikoaverser werden könne. Zudem wachse die Wirtschaft vergleichsweise gut und auch die Situation am Arbeitsmarkt verbessere sich, hieß es.

Damit Gold in eine positive Spur kommen könne, müssten zwei „Gamechanger“-Faktoren auftreten, so die Experten. Sollte die COVID19-Krise wieder stärker ausbrechen und die Aktienmärkte hinter den Erwartungen zurückbleiben, könnte dies das Interesse der Anleger wieder verstärkt auf Anlageklassen wie Gold lenken, glaubt RBC. Man gehe über das Jahr 2022 hin von steigenden Aktienmärkten aus, so die Analysten weiter. Sollte das aber nicht eintreten, könnte der Goldsektor möglicherweise Mittelzuflüsse verbuchen. Dann würde das obere Szenario greifen, glaubt RBC. Das Basisszenario sei das aber nicht.

Da die Fed plane, eventuell sogar schon im März mit den angekündigten Zinserhöhungen zu beginnen und da dieses Jahr mit drei Zinsanhebungen gerechnet werde, sei Gold weiter unter Druck, so RBC. Auch die Analysten selbst gehen von drei Zinserhöhungen im Jahr 2022 aus und davon, dass die Inflation hoch bleiben wird. Damit sei die Tür für eine erste Zinsanhebung im März offen. Fed-Chef Jerome Powell habe die US-Wirtschaft als viel stärker und näher an der Vollbeschäftigung beschrieben, was zur Aussicht auf drei Zinserhöhungen dieses Jahr passe.

Eine der größten Hürden, denen sich Gold im vergangenen Jahr gegenübergesehen habe, sei das mangelnde Interesse der Anleger, so RBC weiter. Damit Gold signifikant steigen kann, müsse sich das ändern. Und sollte das tatsächlich geschehen, dann sei ein Goldpreisanstieg wahrscheinlicher.

Allerdings sieht RBC eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass Gold 2022 einen ähnlichen Verlauf nehmen wird wie 2021. Keiner der Faktoren, der im Verlauf des vergangenen Jahres eine Rolle gespielt habe, werde kurzfristig verschwinden. Sollte es keine wirklich große Veränderung im Makroausblick geben, so RBC, seien auch keine großen Sprünge bei Gold zu erwarten.

Jetzt den GOLDINVEST-Newsletter abonnieren!
Folgen Sie uns auf Youtube!





Risikohinweis: Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34 WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der erwähnten Unternehmen halten und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen den erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben ist.



powered by stock-world.de




 

Finanztrends Video zu Goldpreis


 
hier klicken zur Chartansicht

Werte im Artikel
0,19 plus
+32,87%
7,40 plus
+1,37%
-    plus
0,00%
0,055 minus
-3,59%
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
FXCM
1.853,47 $ +0,16%  27.05.22
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...