Erweiterte Funktionen


Kolumnist: S. Feuerstein

„Ein Zusammenschluss entbehrt nicht einer gewissen Ironie“




19.03.19 07:46
S. Feuerstein

Die Aktienmärkte haben nicht wirklich auf den Abstimmungsmarathon in Großbritannien reagiert. Immerhin ist das Ergebnis einerseits so ausgefallen, wie es allgemein erwartet worden war. Andererseits hat sich aber eigentlich nicht wirklich viel geändert  – außer dass die Briten gerne mehr Zeit für die Planung des Austritts möchten. Darüber muss nun der Rest von Europa abstimmen und genau hier ergibt sich ein Problem. Im Mai ist Europawahl und wenn Großbritannien die EU verlassen möchte, sollte der Austrittstermin vor dem Zusammentritt des neu gewählten Europa-Parlaments am 02. Juli erfolgen. Ob diese Zeit aber reicht, damit die britische Premierministerin May das Parlament von dem nach wie vor zur Debatte stehenden Austrittsvertrag überzeugen kann, darf zumindest mit einem Fragezeichen versehen werden. Die EU wird innerhalb dieser kurzen Zeit sicherlich keine erneuten, tiefgehenden Vertragsverhandlungen zulassen, zumal das zerstrittene Parlament in London nach wie vor nur zu wissen scheint, was man auf jeden Fall mal nicht möchte. Ungeachtet der Verschiebung des Austrittstermins, ist dies aber etwas dünn und lässt darauf schließen, dass auch künftige Abstimmungen scheitern werden.

„No Deal“ weiterhin möglich

Somit ist die Abstimmung der vergangenen Woche über den „harten Brexit“ eher als Augenwischerei zu verstehen. Schließlich wird Großbritannien die EU entweder zum vorgesehen Termin am 29. März oder zum möglicherweise verschobenen Termin ohne eine Einigung nach wie vor verlassen – und dann kommt es eben doch zum „harten Brexit“. Interessant ist auf der anderen Seite aber auch, dass das Parlament ein zweites Referendum ablehnt. Sollte es allerdings eine erneute Umfrage unter den Briten geben, die nun zugunsten eines „Exits vom Brexit“ ausfallen würde, wäre das Problem eigentlich relativ einfach gelöst. Dann entfallen alle weiteren Abstimmungen. Aber zu dieser Alternativlösung kann sich bislang keine Mehrheit im britischen Parlament finden, so dass uns das Thema Brexit vorerst noch auf der täglichen Agenda begleiten wird.

Positive Impulse durch Handelsstreit?

Weiter positive Impulse versprechen wir uns hingegen vom Handelsstreit zwischen den USA und China. Immerhin dürften beide Länder mittlerweile bemerkt haben, dass man bereits jetzt unter den Folgen leidet und es bei einem Fortdauern der Auseinandersetzung auf beiden Seiten zu deutlichen Verlusten kommen wird. Insofern rechnen wir damit, dass sich die beiden Kontrahenten doch etwas aufeinander zubewegen. Dies könnte dann am Markt einen weiteren Kaufimpuls setzen, so dass aus dieser Sicht eine Fortsetzung der aktuellen Rally weiter anhalten dürfte.


Eine erfolgreiche Börsenwoche wünscht Ihnen

Stephan Feuerstein
Hebelzertifikate-Trader
http://www.hebelzertifikate-trader.de

Urheberrecht / Bildmaterial:

Wir verwenden Bildmaterial von folgenden Anbietern:


www.fotolia.de
www.istockphoto.de


Wir verwenden Charts von folgenden Anbietern:


www.tradesignalonline.de
www.market-maker.de


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:


Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Deutschen Bank Aktiengesellschaft eingegangen ist.


Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.


Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.




powered by stock-world.de




 

 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...