Erweiterte Funktionen


Kolumnist: Feingold-Research

Zinsausblick 2018




20.01.18 08:53
Feingold-Research

Bereits seit Monaten versuchen sich Republikaner und Demokraten auf einen Regierungshaushalt zu einigen. Ob noch ein Kompromiss erzielt werden kann, ist allerdings fraglich: Für eine Budgeteinigung sind im Senat 60 Stimmen notwendig, die Republikaner haben allerdings nur 51 Sitze. Selbst für einen Übergangshaushalt, der den Politikern wieder vier Wochen Luft verschaffen würde, konnten am Donnerstag nicht genügend Stimmen im Senat gesammelt werden. Unser Produkt für eine Aufholjagd des DAX um US-Markt ist der Discount-Call DD2F3B oder der Call-OS HW7WHV

 



Zeitenwende am Anleihemarkt

Doch nicht nur der drohende Government Shutdown sorgt für Zurückhaltung. Auch die Zinsmärkte bleiben unter Beobachtung: Bereits seit einigen Wochen ziehen sich Investoren verstärkt aus Branchen zurück, die stärker unter steigenden Renditen am Anleihemarkt leiden. So büßte der Dow Jones Utilities Index seit dem Hoch von Mitte November um gut zwölf Prozent ein, während die Rally am breiten Aktienmarkt anhielt. Ähnliche Divergenzen waren auch vor den Marktkorrekturen Mitte 2015 und 2016 zu beobachten. Dem Versorger-Index kommt somit eine Frühindikatorfunktion zu.


Börse-Dax-1Wir haben die Zinsentwicklung am Mittwoch ausführlich in der Finanzmarktrunde thematisiert - die Aufzeichnung finden Sie hier. Zudem war der Bitcoin und die US-Aktien ein Thema. Für alle Nicht-Krypto-Fans: Wir beginnen ab Minute 13 mit dem Aktien-Teil.


Aber auch der direkte Vergleich zwischen der Rendite am Anleihe- und Aktienmarkt stimmt vorsichtig. In den vergangenen Jahren galten Aktien wegen des niedrigen Zinsniveaus als alternativlos. Seit einigen Wochen scheint sich das Blatt zu wenden: Erstmals seit Mitte 2008 liegt die Rendite der 10-, 5- und 2-jährigen US-Anleihen über der Verzinsung des S&P 500 von rund 1,8 Prozent. Sollte der Trend anhalten, könnten zunehmend mehr Investoren ihr Engagement am Aktienmarkt überdenken und Umschichtungen vornehmen. Am Donnerstag kletterte die Rendite der richtungsweisenden 10jährigen Anleihen über die charttechnisch wichtige Marke von 2,6 Prozent. In den vergangenen Jahren waren mehrere Versuche auf dem Niveau gescheitert. Am Freitag setzte sich diese Entwicklung fort und die Rendite ging zu 2,65 Prozent ins Wochenende. Noch sind die Investoren weiter skeptisch, wie stark die Zentralbanken die Zinsen erhöhen, denn die Inflation verharrt in einem Großteil der Industrieländer hartnäckig auf einem niedrigen Niveau. Auch bei niedriger Inflation können die Festzinsanleihen der IKB  interessant sein. Hier finden Sie alle Anleihen, die sich aktuell in der Zeichnung befinden.



powered by stock-world.de




 

 

Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

RSS Feeds




Bitte warten...