Erweiterte Funktionen


ZEW: Künstliche Intelligenz - Technologie hat großes Potenzial für die Zukunft




07.09.18 12:20
aktiencheck.de

Bad Marienberg (www.aktiencheck.de) - Künstliche Intelligenz (KI), das sind Computersysteme oder Softwareprogramme, die sowohl selbstständig handeln als auch sich selbst verbessern können, so das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in einer aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Sie sind somit in der Lage, eigenständig bestimmte Prozesse auszuführen und diese zu optimieren. Dadurch gewinnt KI in Unternehmen, Verwaltungen sowie im Alltagsleben schnell an Bedeutung. Bereits heute wird, von vielen gar nicht wahrgenommen, bei Suchmaschinen, in Online-Shops oder bei Sprachassistenten KI etwa in Form von Algorithmen eingesetzt.

Der aktuell vorliegende Monitoring-Report Wirtschaft DIGITAL 2018, den das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim, und Kantar TNS im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) erstellt haben, widmet sich in diesem Jahr dem "Fokusthema KI" (ab Seite 62 ff.). Zentraler Gegenstand des Interesses war, die Einstellung deutscher Unternehmen zu KI zu erheben. Dabei wurde deutlich, dass der Informationsgrad in den Unternehmen bezüglich KI deutlich höher ist, als die derzeitige Nutzung in knapp fünf Prozent der Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft vermuten lässt. Dies zeigt, dass die Bedeutung der Technologie den Unternehmen durchaus bewusst ist, deren aktive Anwendung in vielen Betrieben aber noch ganz am Anfang steht.

Auch Claudia Nemat, Vorstandsmitglied der Deutschen Telekom AG im Bereich Technologie und Innovation, wies in ihrem Vortrag am ZEW zum Thema "Künstliche Intelligenz - Ein Wakeup-Call für Europa" darauf hin, dass bei KI noch ein weiter Weg zu gehen ist. KI werde unsere Art und Weise zu arbeiten und zu denken tiefgreifend verändern, und dort, wo sie bereits zum Einsatz komme, sei sie außerordentlich wirkmächtig. Allerdings sei sie auch nicht der "heilige Gral", mit dem sich alle Probleme lösen ließen. Mit Blick auf den internationalen Wettbewerb forderte Nemat dazu auf, in Europa deutlich mehr als derzeit in Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet von KI zu investieren, damit man hier im Vergleich zu den USA und Asien nicht in eine Unterlegenheitssituation gerate. (07.09.2018/ac/a/m)





 
 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.



Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...