Kolumnist: HypoVereinsbank onemarkets

Wochenausblick: DAX mit Wochenschlusssprint. EZB und Datenreigen im Fokus!




24.10.20 08:13
HypoVereinsbank onemarkets

Eine bewegte Woche liegt hinter den Anlegern. Eine Woche, in der die Erwartungen hoch gesteckt waren, aber (noch) nicht erfüllt wurden. So stieg die Zahl der Neuinfezierten rund um den Globus weiter an. In den Brexit-Verhandlungen nehmen die Diskussionen ebenfalls noch kein Ende und das von vielen Investoren herbeigesehnte zweite US-Konjunkturpaket ist auch noch nicht verabschiedet. Die Unsicherheitsfaktoren sorgten dafür, dass die Aktienbarometer mehrheitlich Verluste verbuchten. So gab der DAX® im Vergleich zur Vorwoche 2,0 Prozent auf 12.645 Punkte und der EuroStoxx®50 1,6 Prozent auf 3.190 Punkten nach.


Die Erwartungen werden in der kommenden Woche nicht sinken. Im Gegenteil. Die Rahmenbedingungen bleiben gleich. Dazu gesellen sich allerdings eine Flut von wichtigen Wirtschaftsdaten, die EZB-Zinsentscheidung und ein Datenreigen von Unternehmen.



Die Unsicherheit am Aktienmarkt spiegelte sich in der zurückliegenden Woche am Anleihenmarkt wider. Viele Investoren schichteten Teile des Portfolios (zeitweise) von riskanteren in sichere Anlagen um. So schraubte sich die Rendite 10jährige Bundesanleihen um fünf Punkte auf -0,566 Prozent und die Rendite vergleichbarer US-Papiere gar um zehn Punkte auf 0,85 Prozent. Die Edelmetalle zeigten im Wochenverlauf teils größere Ausschläge. Zum Handelsschluss am Freitag notierten sie jedoch wieder im Bereich der Vorwoche. Einzig Platin konnte ein Wochenplus von knapp sechs Prozent auf 910 US-Dollar verbuchen. Seit der zweiten Septemberwoche pendelt der Preis für ein Barrel Brent Crude Oil in einer Range zwischen 39 und 43,30 US-Dollar – so auch in der abgelaufenen Woche. Ein Ausbruch zeichnet sich aktuell noch nicht ab.


Unternehmen im Fokus

In der abgelaufenen Woche verbuchten nur sechs Titel im DAX® Zugewinne. Die übrigen 24 mussten Verluste von bis zu 12 Prozent hinnehmen. Hoch im Kurs standen vor allem Coronaverlierer wie die beiden Autowerte BMW und VW sowie MTU Aero Engines. Am Ende der Performanceliste fanden sich entsprechend die Coronagewinner wie Delivery Hero und SAP. Ein vergleichbares Bild präsentierte sich auch in der zweiten Reihe. Die Aktien von Deutsche Lufthansa und Fraport stiegen zweistellig nach oben während die Anteilsscheine von HelloFresh und Teamviewer im Vergleich zur Vorwoche jeweils über zehn Prozent verloren.


Webinar-Reihe zu Themen, die Anleger bewegen – kostenlos und bequem von zuhause:


Dabei beleuchtet Nikolaus Barth (Experte für Anlagelösungen bei HVB onemarkets) mit ausgewählten Fachleuten diese spannenden Themen:


Wasserstoff – Energieträger von morgen?
Mit nachhaltiger Geldanlage die Zukunft positiv beeinflussen
Wie Pandemien Forschung und Pharmabranche bewegen


Melden Sie sich gleich an, wir freuen uns auf Sie!


Aus Europa melden nächste Woche unter anderem Airbus, Aixtron, BASF, Beiersdorf, Carrefour, Covestro, Delivery Hero, Deutsche Börse, Deutsche Bank, Deutsche Lufthansa, Drägerwerk, FiatChrysler, Fresenius, MTU Aero Engines, Nokia, Novartis, PSA Group, Puma, Rational, SAP, Siltronic, Spotify, Total, VW und Wacker Chemie Geschäftszahlen für das abgelaufene Quartal. In den USA stehen unter anderem Alphabet, Amazon, AMD, Amgen, Apple, Boeing, eBay,  ExxonMobil, Facebook, General Electric, Microsoft, Pfizer und Twitter ihre Geschäftszahlen im Fokus.


Wichtige Termine
  • Deutschland – Arbeitsmarktdaten
  • Deutschland – BIP, Q3 erste Schätzung
  • Europa – EZB-Zinsentscheidung
  • Europa – Verbraucherpreise Euro-Zone
  • Europa – BIP Eurozone, Q3 erste Schätzung
  • Frankreich – Arbeitsmarktdaten
  • Frankreich – Verbrauchervertrauen
  • Frankreich – BIP, Q3 erste Schätzung
  • Frankreich – Verbraucherpreise
  • USA – Auftragseingang langlebiger Güter
  • USA – Verbrauchervertrauen
  • USA – BIP, Q3, erste Schätzung
  • USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe
  • USA – Verbraucherpreisindex
  • USA – Einkaufsmanagerindex
  • USA – Uni Michigan Verbrauchervertrauen
Charttechnischer Ausblick

Widerstandsmarken: 12.670/12.800 Punkte


Unterstützungsmarken: 12.360/12.460/12.520/12.610 Punkte


Im späten Handel kann sich der DAX® von der Unterstützungsmarke bei 12.600 Punkten distanzieren. Das Tageshoch lag allerdings noch 100 Punkte höher. Die Marke von 12.700 Punkten dürfte Anfang der Woche entscheidend sein. Gelingt der Ausbruch über dieses Level besteht die Chance auf einen Ausbruch aus dem kurzfristigen Abwärtstrend und eine Erholung bis 12.800 Punkte. Bis dahin muss jedoch mit Rücksetzern bis 12.460 Punkte gerechnet werden.


DAX® in Punkten; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunde) Betrachtungszeitraum: 24.09.2020 – 23.10.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche) Betrachtungszeitraum: 24.10.2013 – 23.10.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Inline-Optionsscheine auf den DAX®


Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Untere Knock-out Barriere in Pkt. Obere Knock-out Barriere in Pkt. Finaler Bewertungstag
DAX® HR1JQ4 4,80 11.200 14.000 21.01.2021
DAX® HR03N7 5,69 12.000 15.100 17.12.2020

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 23.10.2020; 17:44 Uhr


Informationen rund um die Funktionsweise von Inline-Optionsscheine und zahlreichen anderen Produkten finden Sie hier bei onemarkets Wissen. Hebel- und Anlageprodukte für Spekulationen auf eine Auf- oder Abwärtsbewegung beziehungsweise Seitwärtsbewegung des DAX® finden sie hier.


NEU: Cashback Trading – wenn der Emittent meine Ordergebühren übernimmt! Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose Cashbuzz-App oder online über die Webseite aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro pro Trade (für Trades ab 1.000 Euro) bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat bekommen. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

 


 


Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.


Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.


Funktionsweisen der HVB Produkte


Der Beitrag Wochenausblick: DAX mit Wochenschlusssprint. EZB und Datenreigen im Fokus! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).



powered by stock-world.de




 

Finanztrends Video zu DAX


 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
5,34 € 5,65 € -0,31 € -5,49% 01.12./09:36
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000HR1JQ46 HR1JQ4 6,53 € 0,17 €
Werte im Artikel
13.382 plus
+0,68%
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Frankfurt Zertifikate
5,34 € -5,49%  09:30
Stuttgart (EUWAX) 5,18 € -9,12%  08:33
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Es ist noch kein Thema vorhanden.
RSS Feeds




Bitte warten...