Weitere Suchergebnisse zu "Wirecard":
 Indizes      Aktien      Zertifikate      OS    


Wirecard: Zweifel an Vorstand und Aufsichtsrat - Aktienanalyse




14.01.20 10:50
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Wirecard-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Nikolas Kessler vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Zahlungsdienstleisters Wirecard AG (ISIN: DE0007472060, WKN: 747206, Ticker-Symbol: WDI, Nasdaq OTC-Symbol: WRCDF) unter die Lupe.

Nachdem die wiederholten Negativ-Schlagzeilen zur Bilanzierung deutliche Spuren an Image und Aktienkurs von Wirecard hinterlassen hätten, bemühe sich der Zahlungsabwickler seit Monaten darum, die Wogen zu glätten. Einigen seien die bisherigen Maßnahmen aber immer noch zu wenig.

Zu Letzteren gehöre Rechtsanwalt Wolfgang Schirp, der mit einer Gruppe von Kleinaktionären eine unabhängige Sonderprüfung nach Paragraph 142 des Aktiengesetzes (AktG) bei Wirecard anstoßen wolle. Das habe zuerst die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (FAZ) berichtet. "Wir wollen, dass das Versteckspiel aufhört", zitiere die Zeitung den Anwalt.

Um eine solche Sonderprüfung auf den Weg zu bringen, wäre allerdings eine außerordentliche Hauptversammlung nötig. Für einen entsprechenden Antrag brauche Schirp die Unterstützung von mindestens fünf Prozent des Grundkapitals - 2,5 Prozent der Anteile vertrete er nach eigenen Angaben bereits. Andernfalls müsste er mit seinem Antrag bis zur nächsten ordentlichen Hauptversammlung am 2. Juli warten.

Seit Bekanntwerden der Vorwürfe vor fast einem Jahr habe Wirecard bessere Transparenz und Compliance gelobt und eine eigene Bilanzprüfung durch KPMG in Auftrag gegeben. Doch das reiche dem Anwalt und seinen Klienten nicht: Sie würden befürchten, dass Vorstand und Aufsichtsrat des DAX-Konzerns nicht alle Informationen an die Aktionäre weiterreichen könnten.

Daran ändere auch nichts, dass Wirecard am späten Freitagabend überraschend den sofortigen Rücktritt des bisherigen Aufsichtsratschefs Wulf Matthias bekannt gegeben habe. An seine Stelle trete Thomas Eichelmann, der derzeit den Prüfungsausschuss leite. Auch wenn die offizielle Begründung "Generationenwechsel" laute, sei der Schritt zumindest in Teilen auch eine Reaktion auf Forderungen nach einer Professionalisierung des Kontrollgremiums zu werten.

Die Mehrheit der Anleger scheine mit den bisherigen Schritten und speziell mit dem Personalwechsel an der Aufsichtsratsspitze indes ganz zufrieden: Für die Wirecard-Aktie sei es am Montag in der Spitze um über drei Prozent nach oben gegangen. Einige würden hinter der Drohung mit dem Antrag auf eine unabhängige Sonderprüfung auch nur eine PR-Aktion vermuten.

Kurzfristig liege der Fokus bei Wirecard ganz klar auf den Ergebnissen der KPMG-Prüfung, die bis Ende des ersten Quartals vorliegen sollten. Gelingt es damit, die Bilanzzweifel zu zerstreuen, sieht Nikolas Kessler vom Anlegermagazin "Der Aktionär" gute Chancen für ein Comeback der Aktie. (Analyse vom 14.01.2020)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen/ genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Börsenplätze Wirecard-Aktie:

Xetra-Aktienkurs Wirecard-Aktie:
114,40 EUR +0,93% (14.01.2020, 10:25)

Tradegate-Aktienkurs Wirecard-Aktie:
114,25 EUR +0,62% (14.01.2020, 10:40)

ISIN Wirecard-Aktie:
DE0007472060

WKN Wirecard-Aktie:
747206

Ticker-Symbol Wirecard-Aktie Deutschland:
WDI

Nasdaq OTC Ticker-Symbol Wirecard-Aktie:
WRCDF

Kurzprofil Wirecard AG:

Die Wirecard AG (ISIN: DE0007472060, WKN: 747206, Ticker-Symbol: WDI, Nasdaq OTC-Symbol: WRCDF) ist einer der weltweit führenden unabhängigen Anbieter von Outsourcing- und White-Label-Lösungen für den elektronischen Zahlungsverkehr. Wirecard unterstützt Unternehmen dabei, elektronische Zahlungen aus allen Vertriebskanälen anzunehmen. Über eine globale Multi-Channel-Plattform stehen internationale Zahlungsakzeptanzen und -verfahren mit ergänzenden Lösungen zur Betrugsprävention zur Auswahl.

Für die Herausgabe eigener Zahlungsinstrumente in Form von Karten oder mobilen Zahlungslösungen stellt die Wirecard Gruppe Unternehmen die komplette Infrastruktur inklusive der notwendigen Lizenzen für Karten- und Kontoprodukte bereit. Die Wirecard AG ist an der Frankfurter
Wertpapierbörse notiert (DAX, TecDAX). (14.01.2020/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.







 
Finanztrends Video zu Wirecard


 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
126,05 € 127,90 € -1,85 € -1,45% 17.01./13:28
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0007472060 747206 170,70 € 86,00 €
Metadaten
Ratingstufe:Ohne
Analysten: Nikolas Kessler
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
126,05 € -2,32%  13:43
Nasdaq OTC Other 144,75 $ +11,53%  16.01.20
Hannover 126,75 € -1,40%  10:12
Xetra 126,10 € -1,41%  13:28
Düsseldorf 126,60 € -1,48%  13:05
München 126,60 € -1,52%  12:38
Hamburg 126,25 € -1,79%  13:17
Berlin 126,40 € -1,83%  13:17
Frankfurt 126,10 € -1,91%  13:28
Stuttgart 126,45 € -2,09%  13:20
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...