Weitere Suchergebnisse zu "Wirecard":
 Aktien      Zertifikate      OS    


Wirecard: Stecken wieder Shortseller dahinter? Aktienanalyse




09.02.19 11:41
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Wirecard-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Nikolas Kessler, Redakteur des Anlegermagazins "Der Aktionär", nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Anbieters von Lösungen für den elektronischen Zahlungsverkehr Wirecard AG (ISIN: DE0007472060, WKN: 747206, Ticker-Symbol: WDI, Nasdaq OTC-Symbol: WRCDF) unter die Lupe.

Wirecard komme derzeit nicht aus den Schlagzeilen: Drei Artikel in der "Financial Times" mit immer konkreteren Hinweisen auf einen möglichen Bilanz-Skandal bei der Tochter in Singapur hätten am Freitag sogar die dortige Polizei auf den Plan gerufen. Viele Anleger wollten mittlerweile nur noch raus aus der Wirecard-Aktie.

Um es vorwegzunehmen: Noch sei nichts bewiesen. In der Auseinandersetzung zwischen der "Financial Times", die zu den renommiertesten Wirtschaftszeitungen der Welt gehöre, und Wirecard, die als DAX-Mitglied zu den wichtigsten deutschen Unternehmen zähle, stehe Aussage gegen Aussage. Vor Gericht gelte in diesem Fall: im Zweifel für den Angeklagten.

Seit Bekanntwerden der Vorwürfe in einem FT-Artikel am Mittwoch, den 30. Januar, sei der Aktienkurs um über 40% gefallen, im Tief habe er sich sogar knapp halbiert. Rund 9 Mrd. Euro Börsenwert hätten sich innerhalb von sieben Handelstagen in Luft aufgelöst. Dass Finanzvorstand Alexander von Knoop und COO Jan Marsalek mit dem Kauf eigener Aktien im Volumen von 110.000 bzw. 111.666 Euro ein starkes Zeichen gesetzt hätten, habe die Investoren ebenso wenig beruhigen können wie die diversen Stellungnahmen, Erklärungen und Dementis des Aschheimer Unternehmens. Am Freitagnachmittag habe sich Vorstandschef Markus Braun noch einmal bei Bloomberg geäußert und schnelle Aufklärung "innerhalb der nächsten Wochen" und eine vollständige Entlastung des Unternehmens und seiner Mitarbeiter in Aussicht gestellt.

Für Braun sei der Fall klar. Er vermute hinter all dem Spuk das Werk von Leerverkäufern. Es wäre nicht das erste Mal, dass Wirecard ins Visier der Shortseller gerate. Daten von Bloomberg würden die Vermutung untermauern, denn die Short-Interest-Quote liege aktuell bei für einen DAX-Wert beachtlichen 8,4%. Mit Blick auf die Entwicklung der Quote sei allerdings anzumerken, dass sie sich seit Mitte Januar mehr als vervierfacht und seit 1. Februar - also nach Bekanntwerden der ersten Vorwürfe - noch einmal verdoppelt habe.

Viele Anelger würden also davon ausgehen, dass die Talfahrt der Wirecard-Aktie noch nicht beendet sei und würden auf weiter fallende Kurse setzen. Solange die Vorwürfe nicht endgültig entkräftet seien und jederzeit neue Negativ-Schlagzeilen auftauchen könnten, bleibe die Lage bei Wirecard extrem angespannt und die Aktie sehr volatil. "Der Aktionär" rate Anlegern daher weiterhin zum Abwarten, so Nikolas Kessler, Redakteur des Anlegermagazins "Der Aktionär", in einer aktuellen Aktienanalyse. (Analyse vom 09.02.2019)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze Wirecard-Aktie:

Xetra-Aktienkurs Wirecard-Aktie:
96,86 EUR -12,54% (08.02.2019, 17:35)

Tradegate-Aktienkurs Wirecard-Aktie:
94,80 EUR -16,25% (08.02.2019, 22:25)

ISIN Wirecard-Aktie:
DE0007472060

WKN Wirecard-Aktie:
747206

Ticker-Symbol Wirecard-Aktie Deutschland:
WDI

Nasdaq OTC Ticker-Symbol Wirecard-Aktie:
WRCDF

Kurzprofil Wirecard AG:

Die Wirecard AG (ISIN: DE0007472060, WKN: 747206, Ticker-Symbol: WDI, Nasdaq OTC-Symbol: WRCDF) ist einer der weltweit führenden unabhängigen Anbieter von Outsourcing- und White-Label-Lösungen für den elektronischen Zahlungsverkehr. Wirecard unterstützt Unternehmen dabei, elektronische Zahlungen aus allen Vertriebskanälen anzunehmen. Über eine globale Multi-Channel-Plattform stehen internationale Zahlungsakzeptanzen und -verfahren mit ergänzenden Lösungen zur Betrugsprävention zur Auswahl.

Für die Herausgabe eigener Zahlungsinstrumente in Form von Karten oder mobilen Zahlungslösungen stellt die Wirecard Gruppe Unternehmen die komplette Infrastruktur inklusive der notwendigen Lizenzen für Karten- und Kontoprodukte bereit.

Die Wirecard AG ist an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (DAX, TecDAX). (09.02.2019/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.







 
Finanztrends Video zu Wirecard


 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
99,90 € 102,25 € -2,35 € -2,30% 15.02./20:30
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0007472060 747206 199,00 € 86,00 €
Metadaten
Ratingstufe:Ohne
Analysten: Nikolas Kessler
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
99,98 € -2,88%  15.02.19
München 100,15 € -2,05%  15.02.19
Düsseldorf 99,84 € -2,12%  15.02.19
Hamburg 99,90 € -2,30%  15.02.19
Xetra 99,90 € -2,30%  15.02.19
Berlin 99,94 € -2,31%  15.02.19
Frankfurt 99,90 € -2,35%  15.02.19
Stuttgart 100,00 € -2,44%  15.02.19
Hannover 100,00 € -2,68%  15.02.19
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...